Folge uns:
Gebacken, Gegessen, Gekocht, Gelesen, Gereist, Geteilt

Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2018

Foodblogbilanz Best nine 2018

Der Blick zurück zum Jahresende wird langsam, aber sicher, zur Tradition. Bereits zum fünften Mal wird zur Foodblogbilanz und damit zur Rekapitulation des Blogjahres aufgerufen – einst ins Leben gerufen von Sabine von Schmeckt nach mehr, wird sie in diesem Jahr von der giftigen Blonden ausgerichtet. Na denn, blicken wir zurück auf das Jahr, auf die 50 Blogbeiträge, die hier in diesem Jahr erschienen sind, auf unsere beliebtesten Instagram-Posts, die ihr oben schon erahnen könnt, auf Ups and Downs, Skurrilitäten und Schönes. Kommt gut ins neue Jahr – wir freuen uns sehr, wenn ihr auch 2019 hier ab und an vorbeischaut!

Foodblogbilanz 2018

1. Was war 2018 dein erfolgreichster Blogartikel?

Die Antwort dürfte keine Überraschung sein, denn schon seit Jahren führt der Avocado-Mango-Salat mit Mozzarella und Rucola diese Liste an und ist auch auf Pinterest nach wie vor ein Dauerbrenner. Von den 2018 erschienenen Rezepten haben die Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter die meiste Aufmerksamkeit erhalten, bei den Reiseartikeln war unser Beitrag über ein Winter- und Wellnesswochenende im Berchtesgadener Land zwischen Königssee und Zauberwald besonders beliebt.

Rote-Bete-Ravioli mit Thymianbutter Rezept

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Da wir uns nicht ganz einig werden konnten, schummeln wir ein wenig und stellen jeweils unsere drei Favoriten vor.

Sabrina: Da es im Frühjahr mal wieder in die Lieblingsstadt ging, liegen mir die beiden Beiträge zu New York, die dieses Jahr die schon bestehenden vier ergänzt haben, besonders am Herzen. Allen voran unser kleiner Food Guide zum Stadtteil Williamsburg, wo wir diesmal auch gewohnt und uns pudelwohl gefühlt haben. Um ehrlich zu sein kribbelt es mir ja schon wieder in den Fingern, nach einem Flug nach New York zu suchen, denn es gibt noch immer unfassbar viel zu entdecken (ich sag nur Queens, Harlem, Coney Island etc.). Doch wir haben uns vorgenommen, im nächsten Jahr einige für uns noch unbekannte Reiseziele zu entdecken. Und New York läuft ja nicht davon.

Malted pancakes with hazelnut maple praline Sunday in Brooklyn

Ein Beitrag, der mir in doppelter Hinsicht viel bedeutet, ist der Salat mit rohem Rosenkohl, Apfel und Parmesanchips. Zum einen wagen wir uns endlich an einen kulinarischen Endgegner – Rosenkohl – und finden sogar Gefallen daran. Zum anderen hätte Rosenkohl sicher keinen Einzug in unsere Küche erhalten ohne das monatliche Blogevent „Saisonal schmeckt’s besser – der Foodblogger Saisonkalender“. Denn gleich im ersten Monat standen Rosenkohl und Wirsing (aka Pest oder Cholera) als Gemüsesorten der Saison zur Auswahl, die uns (erfolgreich) zur kulinarischen Traumabewältigung zwangen. Wisst ihr eigentlich, dass es die saisonalen Rezeptsammlungen auch als E-Books gibt?

Rosenkohlsalat mit Apfel und Haselnüssen Rezept

Dass wir ungewöhnliches Frühstück lieben, habt ihr bestimmt schon mitbekommen. Im Sommer haben wir den French Toast mit beschwipsten Beeren und Mandel-Crunch rekonstruiert, der uns in einem australischen Frühstückscafé in Savannah schon so begeistert hatte.

French Toast mit Beeren und Mandel-Crunch Rezept

Steffen: Im Frühjahr ist es schon zwei Jahre her, dass wir drei Wochen durch die Südstaaten gereist sind, und noch immer werden wir regelmäßig darauf angesprochen. Den Artikel zu unseren liebsten Restaurants und Bars in New Orleans schaue ich mir auch selbst noch gerne an und denke an die schönen Tage (und die guten Cocktails), die wir dort verbracht haben.

New Orleans Haus im French Quarter Royal Street

2018 dufte ich bereits zum dritten Mal für die ZDF Drehscheibe ein Gericht vor laufender Kamera kochen. Das dazugehörige Rezept zu entwickeln, war diesmal etwas aufwendiger. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, aber auf das Ergebnis bin ich dafür auch ein bisschen stolz. Die Kartoffelnester mit Grüne-Soße-Kräutern sind zudem eine kleine Hommage an meine hessische Heimat.

Kartoffelnester mit Grüne-Soße-Kräutern Rezept

In den letzten Jahren sind aus vielen Foodblogger_innen, die wir über den Blog kennengelernt haben, Freund_innen geworden. Da ist es nur logisch, dass wir uns nun unter dem Motto „089 kulinarisch – so is(s)t München“ zusammengetan haben, um viermal im Jahr Rezepte zu einem bestimmten Thema zu kreieren. Den Anfang machte ein vegetarisches Weihnachtsmenü, und der dazugehörige Nussbraten mit Kürbis, Maronen und Aprikosen war zwar eine Menge Arbeit, ist aber den Aufwand so was von wert.

Vegetarischer Nussbraten Jamie Oliver Rezept

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Die Frage, die uns jedes Jahr peinlich berührt zu Boden blicken lässt. Ja, auch in diesem Jahr haben wir selbst zu wenige Blogs gelesen und nicht mehr alle Beiträge, die an dieser Stelle erwähnenswert wären, auf dem Schirm. Stellvertretend aber zwei Blogposts, die uns sofort in den Sinn kamen und die wir auch schon in den Monatsrückblicken empfohlen haben:

Christinas Appell, dass wir alle weniger Avocados essen sollten, hat auch uns nachhaltig beschäftigt. Im Herbst und Winter auf Avocados zu verzichten, fällt uns überhaupt nicht schwer. Heute Abend landet allerdings die erste seit mindestens drei Monaten im Sushi und wir freuen uns darauf!

Welche Auswirkung Instagram und das aufdringliche Gepose der „Insta-Girls and -Boys“ auf das Reisen haben kann, konnten wir nicht zuletzt im Portugalurlaub beobachten. Julia hat den Instagram-Wahnsinn auf Bali miterlebt und ihre Gedanken zu diesem ganzen Irrsinn gut in Worte gefasst.

4. Welches der Rezepte, die du 2018 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das waren eindeutig die Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa – moooar, so gut! Genau genommen kommen sie schon seit fast zwei Jahren immer wieder auf den Tisch. Im Herbst haben wir sie auch endlich mal fotografiert. Wenn ihr Linsen mögt, und Tacos sowieso – unbedingt probieren!

Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa Rezept

5. Was hat dich im Zusammenhang mit Kochen, Essen oder deinem Blog 2018 beschäftigt und warum?

DSGVuckingO. Vermutlich wird sich diese Antwort in einigen Foodblogbilanzen wiederfinden. Natürlich ist das Thema Datenschutz wichtig, aber ein ziemlicher pain in the ass war es eben doch, alle Vorgaben und Richtlinien auf dem Blog umzusetzen. In zwei Mastermind-Sessions mit anderen Münchner Foodblogger_innen haben wir uns immerhin gemeinsam dieser Aufgabe widmen können.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Da ist er wieder, der Rosenkohl. Seit Januar wissen wir, dass Rosenkohl nicht bitter, matschig und verkocht sein muss. Seitdem darf er uns öfter besuchen, kommt roh in den Salat oder geröstet aus dem Ofen.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Ha, die Frage, auf die wir uns jedes Jahr am meisten freuen. Tatsächlich haben wir schon länger nicht mehr in den Tiefen der Suchbegriffe gewühlt. Doch das, was sich dort so findet, würde sich immer noch bestens für eine neue Runde „Blogg den Suchbegriff“ eignen:

Besonders das Alkoholische treibt unsere Suchenden um. So möchte man „Alkohol versackt auf Malle“ rumhängen (kein Problem!), man interessiert sich für „Barkeeper testet Cocktail, bevor er ihn rausgibt“  (keine Sorge, das sollte er/sie sogar! Üblicherweise mit einem Tropfen auf dem Handrücken). Warum allerdings „Bier ausgespuckt“ wird, können wir uns nicht erklären. Vielleicht einfach mal bei #7Tage7Biere mitmachen, um den eigenen Bierhorizont zu erweitern!

Errrodisch wird’s, wenn nach einem „Rezept für Rotlichtbezirk“ gesucht wird (wir empfehlen einen Red Velvet Mini Cake!), bei „Liebe in der Spülmaschine“ wissen wir aber auch nicht weiter. Bei manchen Begriffen wünschten wir, sie würden wirklich so heißen. „Veganes Geschmätzeltes“ und „Birnenkomplott“ klingen doch äußerst charmant.

Darüber, dass „z for zucchini art“ steht, sind wir uns hoffentlich alle einig. Notfalls ginge aber auch z for Zucchini mal anders. Auch die großen Fragen der Kulinarik bringen Suchende auf unseren Blog: Wer nach „Brennt Kokosnuss?“ sucht, sollte sich jedoch zur Sicherheit lieber an die Ananas-Kokos-Gazpacho wagen. „Tacos mit der Nudelmaschine?“ – öhm ja, gar keine so schlechte Idee! Ausprobiert haben wir das aber noch nicht.

Besonders freuen wir uns, wenn unsere Blogbeiträge konkrete Antworten liefern können. Wer nach „schön viel essen New Orleans“ sucht, wird hier sicher nicht enttäuscht (und falls zwei Reisebegleiter_innen gesucht werden, gerne bei uns melden!)

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2019?

Die Zeit, auch weiterhin einigermaßen regelmäßig Rezepte und Reiseberichte zu posten, denn gerade Letztere kamen aufgrund des Aufwands, der dahintersteckt, in diesem Jahr etwas zu kurz, dabei liegen so viele angefangene und halb fertige Artikel im Entwurfsordner. Gleiches gilt für den Monatsrückblick, der in den letzten Wochen etwas schleifen gelassen wurde. Und das Wichtigste: Leser_innen natürlich! Denn ohne euch wäre das Ganze hier doch etwas arg trostlos. Eine große Freude macht ihr uns, wenn ihr hin und wieder auch mal einen Kommentar hinterlasst, denn den direkten Austausch mit euch (abseits von Instagram und Co.) haben wir in diesem Jahr etwas vermisst – ja, ja, allgemeine Kommentarunlust, wissen wir, uns geht’s ja selbst nicht anders, aber vielleicht ist 2019 ja ein gutes Jahr, um den Austausch mal wieder anzukurbeln.

Und falls ihr die allzu positiven Jahresrückblicke langsam überhabt, findet ihr hier unsere Flop 3 der in diesem Jahr am wenigsten beachteten Blogposts.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

29 Kommentare

  • Reply Jahresrückblick #Foodblogbilanz2018 - kuechenlatein.com

    […] nach mehr | Anna Antonia | Wienerbroed | Mein wunderbares Chaos | Feed me up before you gogo | Danielas Foodblog | Evchen kocht | Leberkasssemmel und mehr | Moey’s Kitchen | 1 x umrühren […]

    31. Dezember 2018 at 13:31
  • Reply Ulrike

    Ja, bloggen ist viel aufwändiger geworden und kostet viel Zeit… Ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein wunderbares Jahr 2019!

    31. Dezember 2018 at 14:32
    • Reply Sabrina

      Ach, aufwendiger ist es eigentlich nicht geworden, dafür aber, die Zeit im Alltag dafür zu finden. Aber wir sind zuversichtlich. 🙂 Dir auch ein tolles neues Jahr, Ulrike!

      1. Januar 2019 at 16:31
  • Reply Karin

    Pffff….auf das Date von Steffen mit Jamie Oliver bin ich ja immer noch neidisch! Ich wünsche Euch aber trotzdem auch an dieser Stellen einen guten Rutsch & hoffe, dass wir uns im Neuen Jahr bald wiedersehen! LG Karin

    31. Dezember 2018 at 17:29
    • Reply Sabrina

      Hehe, danke für die guten Wünsche! Euch auch ein tolles neues Jahr – wer weiß, vielleicht bringt 2019 auch einen Jamie zu euch. 😉

      1. Januar 2019 at 16:33
  • Reply giftigeblonde

    Alles gute im neuen Jahr und ein weiterhin erfolgreiches Bloggerdasein!

    Liebe Grüße
    Sina

    1. Januar 2019 at 10:49
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, Sina, das wünschen wir dir auch!

      1. Januar 2019 at 16:37
  • Reply Daniela

    Achja… an eure Südstaaten-Reise erinnere ich mich noch gern zurück. Da bin ich gern mit euch virtuell mitgereist, aber ist das wirklich schon so lange her?!

    Startet gut in das neue Jahr und vielen Dank für den netten Jahresrückblick,
    Daniela

    1. Januar 2019 at 14:24
    • Reply Sabrina

      Ach, das freut uns, vielen Dank! 🙂 Ja, es ist tatsächlich schon fast 2 Jahre her – die Zeit rast. Wir wünschen dir ein tolles neues Jahr!

      1. Januar 2019 at 16:38
  • Reply Jessi | Jessis SchlemmerKitchen

    Ich wünsche Dir und deinen Lieben ein frohes neues und erfolgreiches Jahr! Bei den Suchbegriffen und vor allen Dingen „Liebe in der Spülmaschine“ musste ich gerade herzlich lachen, mal sehen ob dieser Begriff dieses Jahr getoppt wird!

    Liebe Grüße
    Jessi

    1. Januar 2019 at 17:17
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, das wünschen wir dir auch! Und auf viele bekloppte Suchbegriffe hoffe ich auch. 😉

      1. Januar 2019 at 18:33
  • Reply Tina

    Auf eure Reiseziele in 2019 bin ich schon sehr gespannt – und ob eure Frühstücke aus den USA übertroffen werden können.
    Guten Start in das neue Jahr,
    Liebe Grüße Tina

    1. Januar 2019 at 18:18
    • Reply Sabrina

      Ich auch, liebe Tina! Das wird wohl ein Jahr der neuen Reiseziele und kulinarischen Entdeckungen. 🙂 Dir auch ein tolles neues Jahr!

      1. Januar 2019 at 18:36
  • Reply Maja

    Eure Lieblingsrezepte sind auch meine Lieblingsrezepte bei euch im Blog!
    Und Rosenkohl ist einfach ein super Gemüse, oft unterschätzt 😉
    Liebe Grüße
    Maja

    1. Januar 2019 at 22:11
    • Reply Sabrina

      Ach, das ist ja schön! 🙂 Ja, so langsam werden der Rosenkohl und wir Freunde, wer hätt’s gedacht …

      2. Januar 2019 at 22:50
  • Reply Simone von zimtkringel

    Euch ein wunderschönes, glückliches und produktives neues Jahr mit „schön viel essen“ egal wo!
    Liebe Grüße
    Simone

    1. Januar 2019 at 23:08
    • Reply Sabrina

      Haha, vielen Dank, das sind doch mal gute Wünsche! 😀

      2. Januar 2019 at 22:52
  • Reply Juliane

    Hach, ich liebe Jahresrückblicke! Sehr gerne gelesen. Auf Steffens Treffen mit JO bin ich auch immer noch neidisch! Und eure Suchbegriffe sind ja mal genial! Bei mir gab´s nur langweilige Sachen 😉

    Liebe Grüße und einen guten Start in das neue Jahr!

    2. Januar 2019 at 10:18
    • Reply Sabrina

      Ja, ich liebe die auch immer! 🙂 Leider sind die „guten“ Suchbegriffe weniger geworden, aber so übers Jahr verteilt sind da doch einige Highlights dabei. Wir wünschen dir ebenso ein tolles neues Jahr!

      2. Januar 2019 at 22:54
  • Reply Anna C.

    Ein wunderschönesn 2019 wünsche ich euch, lese immer wieder mit Vergnügen und tue dies gelegentlich ja auch kund, nicht wahr? Liebe Grüße Christine

    2. Januar 2019 at 13:53
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, liebe Christine! Über deine Kommentare freuen wir uns immer sehr! 🙂

      2. Januar 2019 at 23:02
  • Reply Sabine

    Hihi, hab mich sehr amüsiert bei eurem Jahresrückblick! Und das Foto von den Ravioli am Anfang ist ja wohl der Hammer. Euch beiden wünsche ich ein richtig tolles, genussreiches Jahr 2019 (und nehme mir mal wieder vor, hier öfter reinzulesen). Cheers und Pling!

    2. Januar 2019 at 22:01
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, Sabine, das freut uns! 🙂 Wir „plingen“ zurück und wünschen dir ebenfalls ein gutes und genussreiches neues Jahr!

      3. Januar 2019 at 17:11
  • Reply zorra

    Ein schöner Rückblick und macht grosse Lust auf Reisen und gutes Essen! Ich wünsche euch ein tolles 2019!

    3. Januar 2019 at 9:07
    • Reply Sabrina

      Das ist schön, dann haben wir alle Ziele erfüllt! 🙂 Dir auch ein tolles neues Jahr!

      3. Januar 2019 at 17:12
  • Reply Conny

    Liebe Sabrina, lieber Steffen,
    ich wünsche Euch ein wunderbares 2019 – mit ganz vielen neuen leckeren Rosenkohl-Gerichten. 😉 Ich stürz mich derweil auf Eure Rote-Bete-Ravioli. Mann, sehen die toll aus!
    Herzlichst, Conny

    3. Januar 2019 at 15:27
    • Reply Sabrina

      Hab vielen Dank – dir ebenso ein tolles neues Jahr! Ja, der Rosenkohl wird sicher auch 2019 öfter bei uns aufschlagen, und Ravioli sowieso. 🙂

      3. Januar 2019 at 17:13
  • Reply Eva von evchenkocht

    Was für ein Jahr! Also, wenn 2019 nur halb so spannend wird bei euch?! Es hat auf jeden Fall viel Freude gemacht die Bilanz zu lesen. Ich wünsche euch einen tollen Start ins Neue Jahr!
    Liebe Grüße,
    Eva

    3. Januar 2019 at 19:08
    • Reply Sabrina

      Ja, wir sind gespannt, was das neue Jahr so bringt. 🙂 Vielen Dank, dir auch ein tolles neues Jahr!

      5. Januar 2019 at 15:48

    Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: