Folge uns:
Gekocht

Winterpasta: Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter

Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter Rezept

Tief hinten in der Speisekammer steht ein Karton, den wir viel zu selten öffnen. Darin versteckt: unsere Nudelmaschine. Monatelang wird sie vernachlässigt, bis irgendwann die Lust auf frische Pasta (die bei uns eigentlich allgegenwärtig ist) nicht mehr ignoriert werden kann. Dann verkneten wir Mehl, Hartweizengrieß, Öl und ein paar wenige andere Zutaten, kurbeln was das Zeug hält und ärgern uns! Wir ärgern uns darüber, dass wir uns nicht viel öfter die Zeit nehmen, Ravioli, Tortellini, Bandnudeln und Konsorten selbst zu machen, denn im Grunde braucht es nicht viel – weder an Zutaten noch an Zeit – und der Nudelteig ist blitzschnell zubereitet. Etwas aufwendiger gestaltet sich das Ganze, wenn man, wie wir, auf gefüllte Pasta steht und dem Nudelteig farblich etwas auf die Sprünge helfen will. Wir haben die Grautöne des Winters satt und wollen Farbe auf den Teller bringen.

Rote Bete mit Blättern

Saisonal schmeckt’s besser: Rote Bete

Gut, dass auf die Rote Bete im Februar Verlass ist! Sie färbt unseren Nudelteig nicht nur in ein kräftiges, dunkles Pink, sondern muss auch für die Füllung der Ravioli herhalten. Und weil sich die Rote Bete mit Ziegenkäse, Orange und Thymian ganz besonders gut versteht, darf sich das Vierergespann eine Teighöhle teilen. Die Rote Bete ist es auch, der wir zusammen mit Lauch bei der Aktion „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Saisonkalender“ in diesem Monat die volle Aufmerksamkeit schenken. Nachdem wir im Januar diverse Kindheitstraumata erfolgreich überwunden und einen winterlichen Salat mit rohem Rosenkohl, Apfel und Parmesanchips zubereitet haben, widmen sich im Februar erneut 26 Blogs der saisonalen Küche und stellen abwechslungsreiche Rezepte mit Roter Bete und Lauch vor. Alle Gerichte der teilnehmenden Foodblogs haben wir unten für euch aufgelistet.

Doch erst einmal zeigen wir euch, wie wir unsere Ravioli gleich in drei Farbvarianten zubereiten – als heller Pastateig, eingefärbt mit Roter Bete und (für besonders nette Menschen) gestreift. Übrigens hat die rote Rübe nicht nur gerade Saison, sie gilt auch als echter Stimmungsaufheller – und da Nudeln ja sowieso glücklich machen, sind unsere Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter ein perfektes Gute-Laune-Gericht für den Winter!

Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter Rezept

Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter (Rezept für 3-4 Personen)

Zutaten für die Füllung

  • 400 g frische Rote Bete
  • 250 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Bio-Ei (L)
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 3 Zweige Thymian
  • Abrieb von 1/2 Bio-Orange
  • Salz, Pfeffer

Zutaten für den Teig

  • 200 g Hartweizengrießmehl
  • 200 g Mehl Type 405 + etwas mehr zum Bestäuben
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • ca. 100 ml Rote-Bete-Saft

Weitere Zutaten

  • 4,5 EL Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Zweige Thymian
  • Abrieb von 1/2 Bio-Orange

Zubereitung

  1. Für die Füllung den Ofen auf 220° C vorheizen. Die Rote Bete schälen (Küchenhandschuhe benutzen!) und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 45 Minuten im Ofen garen, zwischendurch wenden. Die Rote Bete kurz abkühlen lassen, dann in einen hohen Becher geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Ziegenfrischkäse, Ei, Semmelbröseln, den abgezupften Thymianblättchen und Orangenschale vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in einen oder zwei Spritzbeutel füllen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Für den Teig die beiden Mehlsorten mit Salz in einer Schüssel vermischen. Die Hälfte der Mischung in eine zweite Schüssel geben. In die erste Schüssel 1 EL Olivenöl und ca. 80 ml Wasser geben und alles zu einem geschmeidigen, aber nicht mehr klebrigen Teig verkneten. In die zweite Schüssel 1 EL Olivenöl und den Rote-Bete-Saft geben und ebenfalls zu einem glatten Teig verkneten. Ggf. abdecken und bis zur Verwendung zur Seite stellen.
  3. Die beiden Teige jeweils vierteln. Je ein Viertel leicht flach drücken und mit etwas Mehl bestäuben. Mithilfe der Nudelmaschine bei Stufe 1 beginnend bis Stufe 7 zu einer dünnen Bahn ausrollen. Die Teigplatte auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und ein zweites gleichfarbiges Viertel ausrollen. Auf eine Bahn mithilfe des Spritzbeutels und mit genügend Abstand (je nach Größe des Ravioliausstechers*) jeweils einen guten Klecks Füllung spritzen. Den Teig rund um die Masse mit dem Finger etwas befeuchten, damit die Ränder der Ravioli besser schließen. Nun die zweite Teigbahn vorsichtig darüberlegen, Luft ausstreichen und mit einem Ausstecher eurer Wahl Ravioli ausstechen. Die Ravioli auf leicht bemehltem Backpapier aufbewahren und bis zum Kochen mit einem Küchenhandtuch abdecken. Die Teigreste verkneten und ein weiteres Mal verwenden. Mit den restlichen Teigvierteln ebenso verfahren.
  4. OPTION FÜR GESTREIFTE RAVIOLI: Zwei weiße und ein rotes Teigviertel wie oben beschrieben ausrollen. Die Viertel jeweils halbieren (zur besseren Handhabung der „Streifen“) und die beiden roten Hälften durch den Bandnudelaufsatz (0,5 cm) drehen. Die roten Streifen auf den weißen Bahnen verteilen, sodass gleichmäßig gestreifte Bahnen entstehen. Die Streifen vorsichtig andrücken, überstehende Enden abschneiden. Die Teigbahn nochmals auf Stufe 5 und 6 durch die Nudelmaschine geben. Jeweils eine gestreifte Bahn mit den Streifen nach unten auf die bemehlte Arbeitsfläche legen. Wie oben beschrieben füllen, mit einer weiteren Streifenbahn abdecken und ausstechen. Aus den Teigresten lassen sich natürlich weitere Ravioli herstellen, nur sind diese dann nicht mehr gestreift, sondern rosa marmoriert.
  5. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli darin portionsweise ca. 3 Minuten garen. Herausholen und abtropfen lassen.
  6. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne 1,5 EL Butter zerlassen und ein Drittel des Knoblauchs darin zusammen mit einem Thymianzweig anrösten. Dann ein Drittel der Ravioli hinzufügen, durch die Knoblauchbutter schwenken und servierfertig erwärmen. Mit den übrigen Ravioli ebenso verfahren. Die Ravioli mit etwas brauner Knoblauch-Thymian-Butter auf den Tellern verteilen, mit den restlichen Thymianblättern und etwas Orangenabrieb bestreut servieren.

Tipp: Die Ravioli lassen sich auch super vorbereiten und einfrieren. Dazu die ungekochten Ravioli nebeneinander auf einem Brett o. ä. verteilen und ins Gefrierfach stellen, bis sie komplett gefroren sind. Danach in Gefrierbeutel oder andere Behältnisse umfüllen. Für die Verwendung in gefrorenem Zustand ins kochende Wasser geben.

Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter Rezept

Der Foodblogger-Saisonkalender für den Februar

Hier findet ihr eine Übersicht aller an der Aktion teilnehmenden Foodblogs, die diesen Monat Rezepte mit Roter Bete oder Lauch anbieten:

Rezepte mit Roter Bete

Pottgewächs – Rote-Bete-Falafel mit Dip
Möhreneck – Rote-Bete-Lauch-Quiche
moey’s kitchen – Rote-Bete-Spanakopita
NOM NOMS food – Blätterteig-Taschen mit Ziegenkäse, Rote Bete und Apfel, dazu Rote-Bete-Salat
Wallygusto – Pasta mit Rote Bete, Ziegenkäse und Salbei
Cuisine Violette – Mini-Blätterteigpizzen mit roter Beete und Schafskäse
Kochen mit Diana – Rote-Bete-Galette
Dinner4Friends – Karamellisierte Rote-Beete-Spalten mit Romesco-Sauce
Lebkuchennest – Rote-Bete-Risotto mit geflämmten Lauch & Schinkenchips
Schlemmerkatze – Rote-Bete-Frühstückshörnchen
S-Küche – Schwedischer Rote-Bete-Salat – Rödbetssallad
Ye Olde Kitchen – Gequetschte Rote Bete
Delicious Stories – Gugelhupf mit Rote Bete und Schokolade
pastasciutta.de – Salade folle d’hiver – Sattmachersalat mit Rote Bete
Münchner Küche – Brownies mit Roter Bete und Schokoladenhaube
Pott.lecker – Gefüllte Rote Bete mit Wirsing und Apfel

Rezepte mit Lauch

Kleiner Kuriositätenladen – Lauchquiche mit Merguezbällchen
Jankes*Soulfood – Herzhafter Streuselkuchen mit Lauch
Herbs & Chocolate – Mini-Lauch-Quiches mit Feta
Wunderbrunnen – Würzige Lauch-Quiche mit Erbsen und Emmentaler
ninastrada – Blätterteigschnecken mit Lauch und Bergkäse
Madam Rote Rübe – Semmeliger Lauchkuchen mit Champignons und Käsekruste
Feines Gemüse – Knuspriger Lauchkuchen mit Thymian-Sahneguss
happy plate – Lauch-Sloppy-Joes im roten Bun mit roter Beete
Haut Goût – Fermentierter Lauch und gebeizter Rehrücken

Hinweis/Werbung: Bei dem mit Sternchen (*) markierten Link handelt es sich um einen Werbelink. Wenn ihr etwas darüber bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich der Preis aber natürlich nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

44 Kommentare

  • Reply Die Powerrübe: Rote Bete Falafel mit Dip - Pottgewächs

    […] plate – Lauch Sloppy Joes im roten Bun mit roter Beete Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter  Haut Goût – fermentierter Lauch und gebeizter Rehrücken Pott.lecker – Gefüllte Rote […]

    22. Februar 2018 at 8:01
  • Reply Gugelhupf mit Roter Bete & Schokolade - Delicious Stories

    […] Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter […]

    22. Februar 2018 at 8:02
  • Reply Rote Bete Frühstückshörnchen - Schlemmerkatze

    […] Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter […]

    22. Februar 2018 at 11:04
  • Reply Karin

    Eure Rote-Bete-Ravioli habe ich schon auf Instagram bewundert – einfach unfassbar schön!

    22. Februar 2018 at 11:06
    • Reply Sabrina

      Danke, liebe Karin! 🙂

      22. Februar 2018 at 22:20
  • Reply Lauch Sloppy Joe im roten Hamburger Bun mit roter Beete happy plate

    […] Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter https://feedmeupbeforeyougogo.de/2018/02/22/rote-bete-ravioli-mit-ziegenkaese-in-thymianbutter […]

    22. Februar 2018 at 11:16
  • Reply Ela

    Ohhh ich liebe selbstgemachte Nudeln und vor allem Ravioli! Leider verstaubt meine Nudelmaschine momentan auch im Regal. Das muss sich dringend wieder ändern. Danke für die schöne Inspiration 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    22. Februar 2018 at 12:05
    • Reply Sabrina

      Gerne! Wir hoffen, deine Nudelmaschine erwacht bald wieder aus dem Winterschlaf! 😉 Wir benutzen sie leider auch viel zu selten, dabei sind Nudeln – wenn es nicht gerade Ravioli sind – ja fix gemacht.

      22. Februar 2018 at 22:21
  • Reply Blätterteig-Taschen mit Ziegenkäse, Rote Bete und Apfel dazu Rote Bete Salat ❤ • NOM NOMS food

    […] Roter Bete und Schokoladenhaube happy plate – Lauch Sloppy Joes im roten Bun mit roter Beete Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter Haut Goût – fermentierter Lauch und […]

    22. Februar 2018 at 14:03
  • Reply Pasta mit Rote Bete, Ziegenkäse und Salbei - ein absoluter Hochgenuss!

    […] Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter […]

    22. Februar 2018 at 15:33
  • Reply Christina

    Die sind ja echt traumhaft schön geworden! Ich habe gar keine Geduld, um Nudeln selbst zu machen – aber hier bekomme ich doch ziemlich Lust!

    22. Februar 2018 at 15:48
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank! Ja, sie haben tatsächlich besser geklappt als erwartet. 😀 Ach, eigentlich ist das ja gar nicht so viel Arbeit, wenn man nicht gerade gestreifte Pasta haben will. 😉

      22. Februar 2018 at 22:23
  • Reply Julia

    Wie hübsch diese Nudeln sind! Aber wenn ich ehrlich sein soll, würde ich mich wohl eher für eine einfarbige Variante entscheiden, ich will meine Geduld und mein Glück ja nicht herausfordern 😉

    22. Februar 2018 at 17:37
    • Reply Sabrina

      Das kann ich total nachvollziehen! 😀 Ehrlich gesagt hatten wir ja ausschließlich gestreifte Ravioli geplant, sind dann aber nach vier Teigbahnen und fortschreitender Stunde auf die einfarbigen übergegangen. Für nette Gäste lohnt sich der Aufwand aber. 😉

      22. Februar 2018 at 22:25
  • Reply Rote Bete Risotto mit geflämmten Lauch & Schinkenchips – Foodblogger Saisonkalender | Lebkuchennest

    […] plate – Lauch Sloppy Joes im roten Bun mit Rote Bete Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter Haut Goût – Fermentierter Lauch und gebeizter Rehrücken ZimtkeksundApfeltarte – Rote Bete […]

    22. Februar 2018 at 20:47
  • Reply Becky

    Oh, die sehen echt klasse aus! Ich liebe Rote Bete in allen Variationen.
    Viele Grüße, Becky

    22. Februar 2018 at 21:09
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank! 🙂 Ja, wir sind auch große Rote-Bete-Fans!

      22. Februar 2018 at 22:26
  • Reply Gefüllte Rote Bete mit Wirsing und Apfel - Pottlecker

    […] Roter Bete und Schokoladenhaube happy plate – Lauch Sloppy Joes im roten Bun mit roter Beete Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter Haut Goût – fermentierter Lauch und gebeizter […]

    22. Februar 2018 at 21:33
  • Reply Tine

    Da habt ihr euch echt ne Menge Mühe gegeben. Gerade die gestreifte Pasta sieht echt hammer aus ♥

    Ganz liebe Grüße, Tine

    22. Februar 2018 at 21:56
    • Reply Sabrina

      Danke, liebe Tine! Ja, die gestreiften Ravioli sind schon etwas aufwendiger, aber wenn man nicht gerade für die Großfamilie kochen muss, darf’s das hin und wieder auch mal sein. 🙂

      22. Februar 2018 at 22:28
  • Reply Carla

    Hach, ich sollte auch viel öfter selbst Nudeln machen <3 Ohne Nudelmaschine bekommt man auch immer noch ein Armtraining gratis dazu 😀
    LG
    Carla

    23. Februar 2018 at 9:06
    • Reply Sabrina

      Hehe, das stimmt! Aber ich fürchte, ohne Nudelmaschine gäbe es sie hier noch seltener. 😉
      LG
      Sabrina

      25. Februar 2018 at 9:34
  • Reply Mini-Lauch-Quiches mit Feta - Saisonal schmeckt's besser - Herbs & Chocolate

    […] Feed me up before you go-go – Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter […]

    23. Februar 2018 at 9:14
  • Reply Sigrid

    Wenn ich deine Bilder sehe, bekomme ich schon gute Laune. Und wie würde die erst sein, wenn ich diese köstlich gefüllten Ravioli probiert habe. Wunderbar.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    23. Februar 2018 at 9:18
    • Reply Sabrina

      Das freut mich, liebe Sigrid!

      25. Februar 2018 at 9:35
  • Reply Janke

    Da isst das Auge wirklich mit. Wunderschön umgesetzt, ihr Lieben ♥

    23. Februar 2018 at 11:16
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, liebe Janke! 🙂

      25. Februar 2018 at 9:35
  • Reply Alena

    Wie toll ist diese Farbe bitte? Das sind ja richtige Kunstwerke, diese Ravioli. Mega gut! (Auch wenn ich keinen Ziegenkäse mag, aber den kann man ja auch gut gegen Feta austauschen ;))
    Liebe Grüße
    Alena

    24. Februar 2018 at 20:19
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank! 🙂 Und klar, mit Feta kann ich mir das auch prima vorstellen.

      25. Februar 2018 at 9:36
  • Reply Sarah

    Wow, das sieht klasse aus! Und die Bilder machen auch richtig was her <3

    Liebste Grüße,
    Sarah // http://www.vintage-diary.com

    24. Februar 2018 at 21:08
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, das freut mich sehr! 🙂

      25. Februar 2018 at 9:36
  • Reply Maja

    Yummy! Was für wunderschöne Pasta! Da traut man sich ja kaum sie zu essen, weil sie so schön ist 🙂
    Liebe Grüße
    Maja

    24. Februar 2018 at 22:16
    • Reply Sabrina

      Danke! 🙂 Ach was, nach dem ersten Bissen hat man (= wir) da eh alle Hemmungen verloren. 😉

      25. Februar 2018 at 9:38
  • Reply Diana

    Ich wollte am Anfang rote Bete Tortelloni machen. Aber meine 2 Versuche scheiterten. Daher bin ich froh zu sehen, dass es doch klappt. Werde es nochmal probieren.
    LG, Diana

    25. Februar 2018 at 12:22
    • Reply Sabrina

      Aller guten Dinge sind drei. 😉 Wir drücken die Daumen!

      25. Februar 2018 at 14:00
  • Reply Die Küchenwiesel

    Die Optik ist einfach nur mega. Das macht total was her. 🙂

    lg Anna

    25. Februar 2018 at 15:56
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank! 🙂 Ja, die Farbe ist echt der Knaller.

      25. Februar 2018 at 16:16
  • Reply Alina von BakingLifeStories

    Hallo Sabrina,

    oh wow – das sieht ja einfach klasse aus!!
    Die Farben sind ja ein absoluter Hingucker 🙂

    Liebe Grüße

    Alina

    26. Februar 2018 at 17:01
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, Alina! Ja, die Farbe mag ich auch sehr – und dabei hatte ich befürchtet, dass sie beim Kochen der Ravioli „ausgewaschen“ wird. 😉

      28. Februar 2018 at 10:00
  • Reply Julia

    Man die sehen einfach traumhaft aus, sind richtig klasse geworden. Ich muss glaube ich bald mal wieder die Pastamaschine aus dem Schrank holen. Den Ziegenkäse würde ich nur lieber durch klassischen Frischkäse ersetzen 😀 Liebe Grüße, Julia

    26. Februar 2018 at 23:12
    • Reply Sabrina

      Danke, liebe Julia! Vielleicht sollten wir mal ne Pastaparty mit den Münchner Blogger_innen anpeilen? 😀

      28. Februar 2018 at 10:02
  • Reply Nina

    Klappt das auch ohne Nudelmaschine nur mit einem Nudelholz?

    15. März 2018 at 10:20
    • Reply Sabrina

      Absolut! Man braucht nur etwas stärkere Arme, um den Teig dünn auszurollen. 😉

      15. März 2018 at 13:56
      • Reply Nina

        Super, vielen Dank 🙂

        17. März 2018 at 15:48

    Hinterlasse einen Kommentar

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    %d Bloggern gefällt das: