Folge uns:
Browsing Tag:

Food

    Gekocht

    Say cheese! 3 Rezeptideen für einen gemütlichen Racletteabend

    Dieser Beitrag enthält Werbung

    Raclettepfännchen mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone Rezept

    Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Ruf ausging, dass alle Welt in die Keller und Abstellkammern stürmen sollte, um die Raclettegeräte zu entstauben … ich bin mir sicher, der Anfang dieser Geschichte kommt euch irgendwie bekannt vor. Sobald die Tage kürzer und die Abende kälter werden, ist die Zeit gekommen, sich um den Tisch zu versammeln und den Raclettegrill anzuwerfen, der die restlichen Monate des Jahres ein Schattendasein fristet. Obwohl Raclette für viele vor allem ein Weihnachts- oder Silvesterevent ist, treffen wir uns auch abseits davon gerne mit Freund_innen, um ein Pfännchen (oder zwei, oder drei …) zu füllen, mit Käse zu überbacken und den Zeitpunkt zu verpassen, an dem wir besser mit dem Essen hätten aufhören sollen.

    Racletteabend Rezepte für Pfännchen

    Raclette mal anders: kreative Pfännchenrezepte

    So auch an einem trüben Novembersonntag, denn Julia von Delicious Stories hat Ines von Münchner Küche und uns zum Käsedate mit Leerdammer Caractère eingeladen und wir verbringen eine gemütliche Racletterunde, in der wir uns voll und ganz dem Überbacken widmen. Alle ein wenig gelangweilt von den üblichen Zutaten, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, mal über den 08/15-Pfännchenrand hinaus zu denken. Zu sehr standen für uns bisher Kartoffeln im Vordergrund (darüber, dass Kartoffeln zum Racletteabend gehören, sind wir uns hoffentlich einig!) und schränkten uns so viel zu sehr ein.

    Gleich drei abwechslungsreiche Racletterezepte haben wir uns überlegt, die auch unseren Blog gut widerspiegeln. Vielleicht ist euch die eine oder andere Kombination ja hier sogar schon einmal in anderer Form begegnet. Die „grüne Fee“ kombiniert japanische Edamame mit knackigen Äpfeln, geröstetem Fenchel und einer frischen Zitrusnote. Deutlich deftiger ist dagegen die Raclettevaration unserer Frühstücksdauergäste „Huevos Rancheros“. Die Mischung aus Tomaten, Bohnen, Jalapeños und Ei dürfte auch die hungrigsten Gäste zufriedenstellen. Wer besonders mutig ist, wagt sich an den „Elvis“, den beschwipsten Entertainer unter den Pfännchen. Dabei baden Zwiebeln in einem Schuss Bourbon und werden stilecht mit Bananen, Erdnüssen und Bacon kombiniert. Klingt schräg, ist aber eine echte Offenbarung!

    Racletteabend Rezepte für Pfännchen

    Dahinschmelzen mit Leerdammer Charactère

    Doch nicht nur bei der Zusammenstellung der Pfännchen haben wir uns diesmal auf unbekanntes Terrain vorgewagt, auch beim Käse betreten bzw. schmelzen wir Neuland. Denn der Special Guest auf unserer Raclettetafel ist der Leerdammer Caractère. Da er etwas länger reifen darf, als andere Leerdammer-Käsesorten, entwickelt er ein besonders würziges Aroma. Schon pur und auf der Scheibe Brot schmeckt er würzig-intensiv und leicht nussig. Auch in unserer Racletterunde schlägt er sich hervorragend. Er schmilzt wirklich super und besitzt genügend Aroma, ohne dabei alles mit seinem Geschmack zu dominieren. Gerade zu sehr kräftigen Kombinationen, wie unseren Huevos Rancheros, passt er perfekt. Dadurch, dass die Scheiben relativ dünn geschnitten sind, lässt sich außerdem die Käsemenge im Raclettepfännchen etwas besser kontrollieren. Wer sich gleich dem vollen Käsegenuss hingeben möchte, belegt einfach doppelt.

    Habt ihr auch schon die Raclettesaison eröffnet? Was darf denn in euren Pfännchen keinesfalls fehlen?

    Raclettepfännchen Huevos Rancheros Rezept

    Pfännchen 1: „Huevos Rancheros“ mit Bohnen, Tomaten, Jalapeño, Ei und Koriander

    Zutaten für 1 Pfännchen

    • 2 EL gestückelte Tomaten aus der Dose
    • 1 EL Bohnen aus der Dose
    • 1/4 Jalapeño (frisch oder eingelegt), in Ringe geschnitten
    • 1/2 hart gekochtes Bio-Ei, in Scheiben geschnitten
    • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
    • 2 TL Schmand
    • ca. 6 Korianderblätter, fein gehackt
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Die gestückelten Tomaten auf dem Boden des Pfännchens verteilen. Die Bohnen und die Jalapeño-Scheiben darübergeben. Mit den Eierscheiben belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Käse bedecken und ab unter den Raclettegrill!
    2. Wenn der Käse geschmolzen ist, das Pfännchen herausholen, den Schmand darauf klecksen und mit Koriander bestreuen.

    Raclettepfännchen mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone Rezept

    Pfännchen 2: „Die grüne Fee“ mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone

    Zutaten für 1 Pfännchen

    • etwas Öl
    • 5 sehr fein geschnittene Fenchelscheiben
    • 1 kleine Kartoffel, gekocht und in Scheiben geschnitten
    • 1/8 Apfel, in Scheiben geschnitten
    • 1 EL gekochte Edamame
    • Blätter von 1/2 Zweig Thymian
    • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
    • etwas Abrieb einer Bio-Zitrone
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Auf die Grillplatte des Raclettegeräts etwas Öl geben, die Fenchelscheiben darauf verteilen und von beiden Seiten kurz anbraten.
    2. Die Kartoffelscheiben in das Pfännchen legen, Apfel, Edamame und Fenchel darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Thymianblättern bestreuen. Mit dem Käse überbacken und danach etwas Zitronenabrieb darübergeben.

    Raclettepfännchen Elvis mit Bananen, Zwiebeln, Bacon und Erdnüssen Rezept

    Pfännchen 3: „The Elvis“ mit Bourbon-Zwiebeln, Banane, Bacon und Erdnüssen

    Zutaten für 1 Pfännchen

    • 2 Streifen Bio-Bacon
    • 1/4 mittelgroße Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
    • 1 EL Bourbon
    • 1/4 Banane, in Scheiben geschnitten
    • 2 TL Erdnüsse, grob gehackt
    • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Den Bacon auf der Grillplatte des Raclettegeräts knusprig braten.
    2. Die Zwiebeln auf dem Pfännchenboden verteilen und mit dem Bourbon beträufeln. Mit Bananenscheiben belegen, mit Erdnüssen bestreuen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Baconstreifen halbieren und ins Pfännchen legen. Mit dem Käse bedecken und unter den Grill schieben. Den zweiten Baconstreifen auf den geschmolzenen Käse setzen und sofort verputzen.

    Wenn ihr noch mehr Inspiration zum Befüllen eurer Raclettepfännchen sucht, schaut unbedingt auch bei Delicious Stories und Münchner Küche vorbei – auch dort findet ihr kreative Rezeptideen für die nächste Racletteparty!

    Werbung: Vielen Dank an Leerdammer, die diesen Beitrag unterstützt haben. Unsere Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

    Teilen:
    Gekocht

    Für das vegetarische Weihnachtsmenü: Nussbraten mit Kürbis, Maronen und Aprikosen

    Vegetarischer Nussbraten mit Kürbis, Maronen und Aprikosen für das Weihnachtsmenü

    Kinder, wie die Zeit wegrennt! Dass die Adventszeit doppelt so schnell an allem vorbeispult, ist ja allgemein bekannt, doch dass sich das auch auf den November überträgt, war uns neu. Egal, da sind wir nun, mitten im Advent – den ersten Schnee an den Schuhsohlen klebend und leise vor uns hin fröstelnd, weil wir noch nicht bereit dafür sind, die Kleidung durch und durch dem Winter zu unterwerfen. In 22 Tagen ist Weihnachten! Wer jetzt noch nicht hochschreckt, bleibt wohl auch die restliche Adventszeit tiefenentspannt. Doch falls ihr zu denen gehört, die noch nicht seit Anfang des Sommers wissen, was sich kulinarisch auf der Weihnachtstafel abspielen soll, bietet der 1. Advent doch ein perfektes Setting, um sich mit dem Thema Weihnachtsmenü mal etwas näher zu befassen. Allen, die noch am Grübeln und Zusammenstellen der Gänge sind, können wir ein bisschen unter die Arme greifen, denn wir haben uns mit ein paar Münchner Foodbloggerfreund_innen zusammengetan und zeigen euch unsere Rezepte für ein vegetarisches Weihnachtsmenü. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Saisonale Überraschungsparty: Rote-Bete-Bagels mit Jalapeño-Koriander-Frischkäse

    Rote-Bete-Bagels Rezept

    Huch, heute ist doch gar nicht der letzte Donnerstag im Monat und trotzdem gibt es eine Runde Saisonal schmeckt’s besser? Jein! Denn hier folgt das supergeheime Partyspecial – na ja, so geheim ist es eigentlich gar nicht, schließlich sind alle bis auf eine Teilnehmerin unserer Saisonaltruppe eingeweiht. Aber da quasi die Mutter unseres monatlichen Saisonalevents ein Jubiläum feiert, haben wir uns zu einem virtuellen Geburtstags-Flashmob zusammengefunden und bejubeln Stephs Kleinen Kuriositätenladen, der heute stramme 10 Jahre alt wird – Happy Birthday, liebe Steph! Und da so eine Geburtstagsfeier ohne gutes Essen natürlich stinklangweilig wäre, steuern wir alle etwas Party-Food zum Buffet bei. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Saftiger wird’s nicht: Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln

    Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln Rezept

    Apfelkuchen wurde von uns lange Zeit sträflich vernachlässigt. Warum, weiß ich gar nicht so genau. Vielleicht lag es daran, dass Äpfel ohnehin nicht zu unserem allerliebsten Obst zählen oder wir in der Vergangenheit zu oft zu langweilige und zu trockene Apfelkuchen auf dem Teller hatten. Doch offenbar ist dieser Herbst prädestiniert für ein Apfelkuchen-Comeback, denn schon dreimal innerhalb der letzten Wochen breitete sich der Duft gebackener Äpfel in der Wohnung aus. Es gab ihn mit einer dicken Schicht Pudding und Streuseln vom Blech (höchst unfotogen, aber köstlich), als Apfelweinkuchen, den ihr schon kennt, und an einem frühen Novemberwochenende in einer Variante, die den anderen gefährlich werden könnte: als Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln. Read more

    Teilen:
    Gegessen, Gereist, Getrunken, Nashville, USA

    Kulinarisch durch Nashville: Hot Chicken Biscuits, Barista Parlors und die ersten Schokoriegel der USA

    Kulinarisch durch Nashville Tennessee Food Guide

    //Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Nashville, die genannten Orte und die vielen kulinarischen Highlights der Stadt. Alles wurde jedoch selbst finanziert.//

    Long time no Ausflug in die Südstaaten! Wie bereits in unserem ersten Bericht zu Nashville versprochen, folgt hier nun der kulinarische Rundumschlag zur quirligen Metropole in Tennessee. Nashville begrüßt uns leider bei der Ankunft mit grimmigen Gewitterwolken und Dauerregen. Ein Blick aus dem Autofenster lässt schon erahnen, dass der Regen uns den ganzen Tag nicht von der Seite weichen wird. Erst mal kein Sightseeing also, aber man nähert sich einer neuen Stadt ja ohnehin am besten auf kulinarischem Wege! Es ist früher Nachmittag, als wir in East Nashville unseren Streifzug durch die Stadt beginnen. Vom Coffeeshop zum Craft-Beer-Plattenladen, von der Bar zum Restaurant – mit dem Auto wohlgemerkt, denn die Regenschauer begleiten uns bis zum späten Abend. Allerdings ist das Auto auch sonst empfehlenswert, denn nicht nur die Sehenswürdigkeiten, sondern auch die angesagten Restaurants liegen ziemlich verstreut in der Stadt und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ganz einfach zu erreichen. Am nächsten Morgen hat sich das Wetter beruhigt und wir können die Skyline Nashvilles endlich angemessen würdigen und uns im Sonnenschein zum Frühstück anstellen. Die kommenden Tage bleibt das Wetter zum Glück stabil und so erkunden wir nicht nur Downtown Nashville kulinarisch, sondern auch East Nashville, Germantown, The Gulch und 12 South. Read more

    Teilen:
    Gegessen, Gereist, Getrunken

    Was bisher geschah: September & Oktober 2018 – von Portugal über China nach Chicago zu #7Tage7Biere

    Blaue Kacheln Azulejos Lissabon Portugal

    // Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da wir u. a. über Presseevents berichten, andere Blogs erwähnen sowie persönliche (nicht gesponserte) Empfehlungen aussprechen und verlinken. //

    Da waren wir im September und Oktober so viel unterwegs und trotzdem packen wir zwei Monatsrückblicke in einen? Ganz genau, denn es ist einfach zu viel passiert, um das alles auch nur ansatzweise abdecken zu können. Deshalb müsst ihr euch in diesem Monat mit der Kurzform begnügen, etwas ausführlicher berichten wir demnächst in eigenen Blogbeiträgen. Im September haben wir das spätsommerliche München gegen hochsommerliche Temperaturen in Portugal eingetauscht, sind mit dem Fallen der ersten Blätter zurückgekehrt, um kurz darauf wieder in die USA zu entschwinden (okay, leider nur einer von uns). Was dazwischen lag, erfahrt ihr in diesem Monatsrückblick. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Comfort Food hoch zwei: Mac and Cheese aus dem Kürbis

    Mac and Cheese aus dem Kürbis Rezept

    Nudeln mit Käse – das kulinarische Glück kann so einfach sein! Zu meiner Pfadfinderzeit waren Käsenudeln ein absoluter Erfolgsgarant, wenn es darum ging, eine Gruppe hungriger Jungs nach einem Tag auf den Beinen samt schwerer Rucksäcke wieder ins Reich der Lebenden zurückzuholen. Heute dagegen kann man sich bei Ausflügen in den ländlichen Alpenraum darauf verlassen, dass es auch im hinterletzten Wirtshaus zumindest ein vegetarisches Gericht auf der Karte gibt: Kässpatzn. In den USA kennt man den Albtraum aller Low-Carb-Fanatiker_innen dagegen besser unter dem Namen Mac and Cheese. Und weil so eine Portion Pasta in Käsesauce noch nicht üppig genug ist, bringen wir den Kürbis mit ins Spiel: Mac and Cheese aus dem Kürbis. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Taco Time! Vegetarische Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa

    Vegetarische Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa Rezept

    Wenn der Sommer beschließt, den Herbst in diesem Jahr ausfallen zu lassen, ziehen wir eben auch kulinarisch mit. Ich bin die Letzte, die sich über zu viele Sonnenstrahlen beschwert und freue mich, wenn die Teller etwas bunter als sonst zu dieser Jahreszeit ausfallen. Einige Kürbisse durften zwar schon einziehen und wurden verarbeitet (zum Beispiel zu Ofenkürbis im Salat), doch die meisten warten im Keller auf ihren Einsatz – kalt und trüb wird es schließlich noch früh genug. Stattdessen dürfen die köstlichen Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa, Chipotle und Koriander noch mal ran, die uns bereits seit über einem Jahr begleiten und definitiv zu den Gerichten gehören, von denen wir einfach nicht genug bekommen können. Dafür werden die Linsen in einer scharfen Soße aus ofengeröstetem Gemüse versteckt und bilden einen deftigen Kontrapunkt zur fruchtig-frischen Salsa. Read more

    Teilen: