Folge uns:
Browsing Category:

Gegessen

    Gegessen, Gereist, Getrunken, Porto, Portugal

    Cedofeita – das hippe Porto: Trendige Foodspots, Concept Stores und Street-Art

    Tipps für Porto Türen in Cedofeita

    Das hippe Porto findet man im Nordwesten der Stadt. Das abwechslungsreiche Künstler*innenviertel Cedofeita vereint spannende Foodspots, Concept Stores und Street-Art. Wir verraten euch unsere kulinarischen Tipps für diesen Teil Portos, die spannendsten Läden für Mitbringsel sowie schöne Ecken für einen (Kunst-)Spaziergang.

    Dass man sich Porto wunderbar erlaufen kann, haben wir euch bereits mit unserem Sightseeing-Spaziergang von Cedofeita bis zum Uferviertel Ribeira gezeigt. Diesmal bleiben wir im Nordwesten der Stadt – in Cedofeita, dem jungen, alternativen Viertel Portos. Etwas abseits des Trubels der großen Sehenswürdigkeiten trifft man hier auf viele Restaurants, Cafés und Bars, Concept Stores, Kunsthandwerksläden, Galerien und jede menge Street-Art. Aber auch hübsche Parkanlagen, moderne Markthallen und die für Portugal so typischen Fassaden mit schönsten Verzierungen und Azulejos gibt es in der Gegend zu entdecken. Read more

    Teilen:
    Beelitz, Deutschland, Gegessen, Gereist

    Ausflug ins Berliner Umland: Spargelstadt Beelitz, Heilstätten und Natur erleben im Fläming

    Tipps für Beelitz und den Fläming: Blankensee

    // Dieser Beitrag enthält Werbung //

    Auch wenn man in Berlin wirklich einiges unternehmen kann, lohnt sich immer ein Blick auf die Ausflugsziele in der Umgebung. Schon knapp hinter der Stadtgrenze bietet Brandenburg tolle Gelegenheiten, um lange und kurze Wochenenden oder einen freien Tag abseits der Großstadt zu verbringen. In und um die im Fläming gelegene Spargelstadt Beelitz finden sowohl Familien als auch Ausflügler*innen ohne Kinder ein abwechslungsreiches Angebot – vom saisonalen Spargelerlebnis und Naturerkundungen in der Umgebung bis zum Lauf über Glasscherben und Tannenzapfen im Barfußpark, Spaziergängen über den Dächern der Beelitzer Heilstätten und – ganz aktuell – einem Besuch im Blütenmeer der Landesgartenschau 2022. Read more

    Teilen:
    Garda Trentino, Gegessen, Gereist, Getrunken, Italien

    Im Schatten des Gardasees: Sehenswertes und Kulinarisches in Arco, Canale und Tenno

    Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung

    Tipps für den Gardasees: Sehenswertes und Kulinarisches in Arco, Canale und Tenno

    Nachdem wir die Orte Riva del Garda und Torbole an der Nordspitze des Gardasees erkundet haben, lassen wir den großen See hinter uns, denn auch das schöne Hinterland des Garda Trentino hat einiges zu bieten: die Kleinstadt Arco mit ihren verträumten Gassen und der über allem thronenden Burg, das mittelalterliche Canale, das als eines der schönsten Dörfer Italiens gilt, den türkisblauen Tennosee und vieles mehr. Auch kulinarisch werden wir hier verwöhnt und entdecken in Tenno, direkt am Hügel mit Blick auf den in der Ferne glitzernden Lago di Garda, ein ganz besonderes Restaurant, das wir allen ans Herz legen möchten, die die norditalienische Region besuchen. Read more

    Teilen:
    Garda Trentino, Gegessen, Gereist, Getrunken, Italien

    Das Gute liegt so nah: Tipps für ein langes Wochenende am Gardasee – Riva del Garda und Torbole

    Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung

    Reisetipps für den Gardasee - Riva del Garda und Torbole

    In Sachen Urlaubsplanung stellt uns 2020 vor eine besondere Herausforderung. Bereits gebuchte Reisen wurden abgesagt, nach neuen Urlaubszielen nur zögerlich gesucht, zu groß ist die Unsicherheit, ob und wie man aktuell verreisen soll. Aber ganz auf Urlaub verzichten? Das muss man auch in diesem Jahr nicht. Immerhin gibt es in der Heimat und in der näheren Umgebung genügend spannende Reiseziele, die mit dem Auto gut erreichbar sind. Auch wir setzen diesen Sommer ganz auf Urlaub mit dem Auto – denn aufs Fliegen und auf lange Zugfahrten haben wir aktuell wenig Lust. Gerade wir in München befinden uns in der glücklichen Lage, dass viele schöne Ecken nur wenige Stunden entfernt sind. Der Gardasee zum Beispiel. Bereits im letzten Herbst haben wir uns ins Auto gesetzt und sind in Richtung Norditalien aufgebrochen. Allerhöchste Zeit, denn offenbar sind wir die Einzigen, die an Italiens größtem See noch nie Urlaub gemacht haben. So scheint es zumindest, denn alle haben Tipps für den Gardasee parat. Und zwar nicht nur die Münchner*innen, die aufgrund der geografischen Nähe zu Italien die Regionen rund um den See ohnehin als Naherholungsgebiet nutzen, sondern wirklich alle. Late to the game beschließen wir Ende September, dass wir endlich mitreden wollen, wenn uns mal wieder jemand Fotos des in der Sonne glitzernden Lago di Garda unter die Nase hält. Read more

    Teilen:
    Deutschland, Gegessen, Gereist, Getrunken, München

    Urlaub in der eigenen Stadt: Ein Wochenende in München

    Frauenkirche Reisetipps für ein Wochenende in München

    // Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung //

    2020 ist das Jahr, in dem sich Urlaub in Deutschland, oder noch besser Urlaub in der eigenen Stadt, anbietet wie noch nie. Unsere Urlaubspläne für dieses Jahr hat die Corona-Krise komplett über den Haufen geworfen. Die verbleibenden Urlaubstage werden wir größtenteils nutzen, um sowohl unbekannte Ecken Bayerns als auch Münchens zu erkunden. Allein durch die zahlreichen Spaziergänge im Frühjahr haben wir unser Viertel Sendling und die angrenzenden Stadtteile viel besser kennengelernt. Statt also das Risiko einer zweiten Welle durch voreilige Reisen in ferne Länder zu erhöhen, konzentrieren wir uns lieber auf die Heimat und die nähere Umgebung. Das mit dem Urlaub zu Hause haben wir schon im letzten Jahr bei einem Wochenende in München erfolgreich getestet und dabei so ziemlich alles gemacht, was wir auch sonst auf Reisen unternehmen würden – inklusive Übernachtung im Hotel, Stadtführung durch München, kulinarischen Ausflügen in bekannte und noch unbekannte Restaurants und Bars sowie Museums- und Parkbesuche. Drei Tage haben wir in München verbracht und uns von der Innenstadt über Giesing und Schwabing bis zum Sendlinger Westpark treiben lassen. Die Idee, München als Tourist*innen zu erkunden, schwirrte uns schon länger im Kopf herum, und die Chancen stehen gut, dass wir auch in diesem Sommer einen “Wochenendtrip” dieser Art unternehmen werden. Read more

    Teilen:
    Gegessen, Gereist, Getrunken, Japan, Tokio

    Tokio II: von Godzilla, Karaokebars und Katzentempeln – Sightseeing und Kulinarisches in Shinjuku | Shibuya | Harajuku | Shimokitazawa

    Tokio Reisetipps, Sightseeing und kulinarische Tipps für Shinjuku, Shibuya, Harajuku, Shimokitazawa

    Shibuya Crossing, ein röhrender Godzilla, Winkekatzentempel, bunte Streetfood-Trends und vieles mehr – dass mich Tokio überfordert, habe ich an anderer Stelle ja schon einmal erwähnt. Und auch jetzt bin ich wieder etwas ratlos, wie ich unsere kulinarischen Empfehlungen und Sightseeing-Highlights im Westen der Stadt alle unter einen Hut bringen soll. Holt euch einen Kaffee und macht es euch gemütlich, denn es könnte länger werden! Im zweiten Teil unserer kleinen Tokio-Serie geht es also in den Westen, oder besser: nach Shinjuku, Harajuku, Shibuya und Shimokitazawa – und somit zu den ersten Tagen, die wir in Japan verbringen. Wir nehmen euch mit zu unseren liebsten Sehenswürdigkeiten in Tokio, streuen ein paar Shoppingtipps ein und natürlich auch kulinarische Empfehlungen: Streetfood, Sushi, Udon (oh mein Gott, sooo gut!), Craft-Bier und Süßes für zwischendurch. Alle genannten Restaurants und Cafés bieten auch einige vegetarische Optionen an – längst noch keine Selbstverständlichkeit in Japan. Read more

    Teilen:
    Gegessen, Gereist, Getrunken, Japan, Tokio

    Tokio I: Basics für die Reiseplanung – wie viele Tage, wo übernachten und was es sonst so zu beachten gibt

    Tokio - Basics für die Reiseplanung. Tipps für Reise nach Japan

    Tokio also. Ich schiebe diesen Beitrag schon ein Weilchen vor mir her, ganz einfach, weil ich nicht weiß, wo ich überhaupt anfangen soll. Tokio überfordert mich nun schon zum dritten Mal. Das erste Mal bei der Planung unserer dreiwöchigen Reise durch Japan (In welchem Stadtteil Tokios sollen wir übernachten? Wie viele Tage sind für Tokio genug? Gibt es für diese Stadt überhaupt ein “Genug”? Und wie zur Hölle sollen wir jemals dieses Metrosystem durchblicken?). Ein zweites Mal schlägt mir die Überforderung mitten ins Gesicht, als wir durch die Straßen Shinjukus laufen, vorbei an blinkenden und sprechenden Leuchtreklamen, immer begleitet von mindestens drei parallel abgespielten Liedern in ohrenbetäubender Lautstärke und dem Gefühl, gleich eine Migräneattacke zu bekommen. Und nun schon wieder. Wie soll ich dieser irren Stadt, die ständig zwischen laut und leise schwankt, zwischen schrill und zurückgenommen, zwischen Hektik und absoluter Ruhe, nur in einem oder zwei (oder drei oder vier) Blogbeiträgen gerecht werden? Gar nicht vermutlich, und trotzdem versuche ich, ein paar unserer Tokio-Highlights – sowohl kulinarisch als auch in Sachen Sightseeing – in Worte zu fassen. Die spannendsten Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Empfehlungen für den Westen der Stadt (Shinjuku, Shibuya, Harajuku und Shimokitazawa) haben wir in einem Blogbeitrag schon zusammengefasst.

    Vielleicht beginne ich einfach mit der Beantwortung einiger Fragen, die wir selbst bei der Planung unserer Japanreise hatten – sofern das überhaupt möglich ist, denn einige Fragezeichen sind auch nach dem Urlaub geblieben. Bevor ihr uns hier also in Kürze kulinarisch durch Tokio begleiten und unsere Highlights in Japans Hauptstadt nachlesen könnt, folgen erst mal ein paar Basics für die Reiseplanung. Read more

    Teilen:
    Gegessen, Gereist, New York, USA

    Lieblingsorte in New York: 10 Blogger*innen verraten ihre Geheimtipps

    New York Blick von Top of the Rock Manhattan

    Start spreadin’ the news … auch wenn wir gerade nirgendwo lieber wären, heben wir heute leider nicht in Richtung New York ab. Warum wir das sollten? Weil dort heute vor 10 Jahren nicht nur unsere Ehe, sondern auch unsere Liebe zu New York ihren Anfang nahm. Schnee wirbelte durch die Straßen, Musik lag in der Luft und wir waren mittendrin. Am Times Square, auf dem Broadway, vor dem Empire State Building, auf der Brooklyn Bridge – 10 Tage in der neuen Lieblingsstadt und es hat “Zoom” gemacht.

    Da die Chancen, dass wir uns im Laufe des Tages doch noch in Richtung USA aufmachen, nicht allzu gut stehen, haben wir ein paar Reise- und Foodblogger*innen eingeladen, mit uns virtuell nach New York zu reisen und uns ihre Lieblingsorte zu zeigen. Sie alle haben wie wir eine gewisse Schwäche für die Stadt, die niemals schläft, und kennen Ecken, die wir auch nach mehreren Reisen an die Ostküste noch nicht entdeckt haben. Auch für euch ist sicherlich der eine oder andere Geheimtipp dabei. Also, macht es euch gemütlich, schnappt euch ein Stück Red Velvet Cake und folgt uns und neun anderen Blogger*innen nach New York!

    Read more

    Teilen: