Folge uns:
Browsing Category:

Gekocht

    Gekocht

    Say cheese! 3 Rezeptideen für einen gemütlichen Racletteabend

    Dieser Beitrag enthält Werbung

    Raclettepfännchen mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone Rezept

    Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Ruf ausging, dass alle Welt in die Keller und Abstellkammern stürmen sollte, um die Raclettegeräte zu entstauben … ich bin mir sicher, der Anfang dieser Geschichte kommt euch irgendwie bekannt vor. Sobald die Tage kürzer und die Abende kälter werden, ist die Zeit gekommen, sich um den Tisch zu versammeln und den Raclettegrill anzuwerfen, der die restlichen Monate des Jahres ein Schattendasein fristet. Obwohl Raclette für viele vor allem ein Weihnachts- oder Silvesterevent ist, treffen wir uns auch abseits davon gerne mit Freund_innen, um ein Pfännchen (oder zwei, oder drei …) zu füllen, mit Käse zu überbacken und den Zeitpunkt zu verpassen, an dem wir besser mit dem Essen hätten aufhören sollen.

    Racletteabend Rezepte für Pfännchen

    Raclette mal anders: kreative Pfännchenrezepte

    So auch an einem trüben Novembersonntag, denn Julia von Delicious Stories hat Ines von Münchner Küche und uns zum Käsedate mit Leerdammer Caractère eingeladen und wir verbringen eine gemütliche Racletterunde, in der wir uns voll und ganz dem Überbacken widmen. Alle ein wenig gelangweilt von den üblichen Zutaten, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, mal über den 08/15-Pfännchenrand hinaus zu denken. Zu sehr standen für uns bisher Kartoffeln im Vordergrund (darüber, dass Kartoffeln zum Racletteabend gehören, sind wir uns hoffentlich einig!) und schränkten uns so viel zu sehr ein.

    Gleich drei abwechslungsreiche Racletterezepte haben wir uns überlegt, die auch unseren Blog gut widerspiegeln. Vielleicht ist euch die eine oder andere Kombination ja hier sogar schon einmal in anderer Form begegnet. Die „grüne Fee“ kombiniert japanische Edamame mit knackigen Äpfeln, geröstetem Fenchel und einer frischen Zitrusnote. Deutlich deftiger ist dagegen die Raclettevaration unserer Frühstücksdauergäste „Huevos Rancheros“. Die Mischung aus Tomaten, Bohnen, Jalapeños und Ei dürfte auch die hungrigsten Gäste zufriedenstellen. Wer besonders mutig ist, wagt sich an den „Elvis“, den beschwipsten Entertainer unter den Pfännchen. Dabei baden Zwiebeln in einem Schuss Bourbon und werden stilecht mit Bananen, Erdnüssen und Bacon kombiniert. Klingt schräg, ist aber eine echte Offenbarung!

    Racletteabend Rezepte für Pfännchen

    Dahinschmelzen mit Leerdammer Charactère

    Doch nicht nur bei der Zusammenstellung der Pfännchen haben wir uns diesmal auf unbekanntes Terrain vorgewagt, auch beim Käse betreten bzw. schmelzen wir Neuland. Denn der Special Guest auf unserer Raclettetafel ist der Leerdammer Caractère. Da er etwas länger reifen darf, als andere Leerdammer-Käsesorten, entwickelt er ein besonders würziges Aroma. Schon pur und auf der Scheibe Brot schmeckt er würzig-intensiv und leicht nussig. Auch in unserer Racletterunde schlägt er sich hervorragend. Er schmilzt wirklich super und besitzt genügend Aroma, ohne dabei alles mit seinem Geschmack zu dominieren. Gerade zu sehr kräftigen Kombinationen, wie unseren Huevos Rancheros, passt er perfekt. Dadurch, dass die Scheiben relativ dünn geschnitten sind, lässt sich außerdem die Käsemenge im Raclettepfännchen etwas besser kontrollieren. Wer sich gleich dem vollen Käsegenuss hingeben möchte, belegt einfach doppelt.

    Habt ihr auch schon die Raclettesaison eröffnet? Was darf denn in euren Pfännchen keinesfalls fehlen?

    Raclettepfännchen Huevos Rancheros Rezept

    Pfännchen 1: „Huevos Rancheros“ mit Bohnen, Tomaten, Jalapeño, Ei und Koriander

    Zutaten für 1 Pfännchen

    • 2 EL gestückelte Tomaten aus der Dose
    • 1 EL Bohnen aus der Dose
    • 1/4 Jalapeño (frisch oder eingelegt), in Ringe geschnitten
    • 1/2 hart gekochtes Bio-Ei, in Scheiben geschnitten
    • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
    • 2 TL Schmand
    • ca. 6 Korianderblätter, fein gehackt
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Die gestückelten Tomaten auf dem Boden des Pfännchens verteilen. Die Bohnen und die Jalapeño-Scheiben darübergeben. Mit den Eierscheiben belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Käse bedecken und ab unter den Raclettegrill!
    2. Wenn der Käse geschmolzen ist, das Pfännchen herausholen, den Schmand darauf klecksen und mit Koriander bestreuen.

    Raclettepfännchen mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone Rezept

    Pfännchen 2: „Die grüne Fee“ mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone

    Zutaten für 1 Pfännchen

    • etwas Öl
    • 5 sehr fein geschnittene Fenchelscheiben
    • 1 kleine Kartoffel, gekocht und in Scheiben geschnitten
    • 1/8 Apfel, in Scheiben geschnitten
    • 1 EL gekochte Edamame
    • Blätter von 1/2 Zweig Thymian
    • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
    • etwas Abrieb einer Bio-Zitrone
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Auf die Grillplatte des Raclettegeräts etwas Öl geben, die Fenchelscheiben darauf verteilen und von beiden Seiten kurz anbraten.
    2. Die Kartoffelscheiben in das Pfännchen legen, Apfel, Edamame und Fenchel darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Thymianblättern bestreuen. Mit dem Käse überbacken und danach etwas Zitronenabrieb darübergeben.

    Raclettepfännchen Elvis mit Bananen, Zwiebeln, Bacon und Erdnüssen Rezept

    Pfännchen 3: „The Elvis“ mit Bourbon-Zwiebeln, Banane, Bacon und Erdnüssen

    Zutaten für 1 Pfännchen

    • 2 Streifen Bio-Bacon
    • 1/4 mittelgroße Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
    • 1 EL Bourbon
    • 1/4 Banane, in Scheiben geschnitten
    • 2 TL Erdnüsse, grob gehackt
    • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Den Bacon auf der Grillplatte des Raclettegeräts knusprig braten.
    2. Die Zwiebeln auf dem Pfännchenboden verteilen und mit dem Bourbon beträufeln. Mit Bananenscheiben belegen, mit Erdnüssen bestreuen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Baconstreifen halbieren und ins Pfännchen legen. Mit dem Käse bedecken und unter den Grill schieben. Den zweiten Baconstreifen auf den geschmolzenen Käse setzen und sofort verputzen.

    Wenn ihr noch mehr Inspiration zum Befüllen eurer Raclettepfännchen sucht, schaut unbedingt auch bei Delicious Stories und Münchner Küche vorbei – auch dort findet ihr kreative Rezeptideen für die nächste Racletteparty!

    Werbung: Vielen Dank an Leerdammer, die diesen Beitrag unterstützt haben. Unsere Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

    Teilen:
    Gekocht

    Für das vegetarische Weihnachtsmenü: Nussbraten mit Kürbis, Maronen und Aprikosen

    Vegetarischer Nussbraten mit Kürbis, Maronen und Aprikosen für das Weihnachtsmenü

    Kinder, wie die Zeit wegrennt! Dass die Adventszeit doppelt so schnell an allem vorbeispult, ist ja allgemein bekannt, doch dass sich das auch auf den November überträgt, war uns neu. Egal, da sind wir nun, mitten im Advent – den ersten Schnee an den Schuhsohlen klebend und leise vor uns hin fröstelnd, weil wir noch nicht bereit dafür sind, die Kleidung durch und durch dem Winter zu unterwerfen. In 22 Tagen ist Weihnachten! Wer jetzt noch nicht hochschreckt, bleibt wohl auch die restliche Adventszeit tiefenentspannt. Doch falls ihr zu denen gehört, die noch nicht seit Anfang des Sommers wissen, was sich kulinarisch auf der Weihnachtstafel abspielen soll, bietet der 1. Advent doch ein perfektes Setting, um sich mit dem Thema Weihnachtsmenü mal etwas näher zu befassen. Allen, die noch am Grübeln und Zusammenstellen der Gänge sind, können wir ein bisschen unter die Arme greifen, denn wir haben uns mit ein paar Münchner Foodbloggerfreund_innen zusammengetan und zeigen euch unsere Rezepte für ein vegetarisches Weihnachtsmenü. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Comfort Food hoch zwei: Mac and Cheese aus dem Kürbis

    Mac and Cheese aus dem Kürbis Rezept

    Nudeln mit Käse – das kulinarische Glück kann so einfach sein! Zu meiner Pfadfinderzeit waren Käsenudeln ein absoluter Erfolgsgarant, wenn es darum ging, eine Gruppe hungriger Jungs nach einem Tag auf den Beinen samt schwerer Rucksäcke wieder ins Reich der Lebenden zurückzuholen. Heute dagegen kann man sich bei Ausflügen in den ländlichen Alpenraum darauf verlassen, dass es auch im hinterletzten Wirtshaus zumindest ein vegetarisches Gericht auf der Karte gibt: Kässpatzn. In den USA kennt man den Albtraum aller Low-Carb-Fanatiker_innen dagegen besser unter dem Namen Mac and Cheese. Und weil so eine Portion Pasta in Käsesauce noch nicht üppig genug ist, bringen wir den Kürbis mit ins Spiel: Mac and Cheese aus dem Kürbis. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Taco Time! Vegetarische Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa

    Vegetarische Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa Rezept

    Wenn der Sommer beschließt, den Herbst in diesem Jahr ausfallen zu lassen, ziehen wir eben auch kulinarisch mit. Ich bin die Letzte, die sich über zu viele Sonnenstrahlen beschwert und freue mich, wenn die Teller etwas bunter als sonst zu dieser Jahreszeit ausfallen. Einige Kürbisse durften zwar schon einziehen und wurden verarbeitet (zum Beispiel zu Ofenkürbis im Salat), doch die meisten warten im Keller auf ihren Einsatz – kalt und trüb wird es schließlich noch früh genug. Stattdessen dürfen die köstlichen Linsen-Tacos mit Mango-Granatapfel-Salsa, Chipotle und Koriander noch mal ran, die uns bereits seit über einem Jahr begleiten und definitiv zu den Gerichten gehören, von denen wir einfach nicht genug bekommen können. Dafür werden die Linsen in einer scharfen Soße aus ofengeröstetem Gemüse versteckt und bilden einen deftigen Kontrapunkt zur fruchtig-frischen Salsa. Read more

    Teilen:
    Gebacken, Gekocht

    Wenn der Supermarkt das Frühstück nach Hause bringt: Kürbis-Eggs-Benedict

    Dieser Beitrag enthält Werbung.

    Vegetarische Kürbis-Eggs-Benedict Rezept

    Als wir vor über acht Jahren nach München zogen, war der real in Obersendling lange Zeit unsere Anlaufstelle für den regelmäßigen Großeinkauf. Mindestens alle sechs Wochen fuhren wir zu dem grauen Betonklotz, in der Gewissheit, hier fast alles zu bekommen, was auf der Einkaufsliste stand. Neben der riesigen Lebensmittelauswahl gab es dort immer Ungewöhnliches zu entdecken, und auch die Abteilung mit den internationalen Spezialitäten hat uns nie im Stich gelassen. Umso größer war der Schock, als wir irgendwann auf den Parkplatz einbogen und die Türen verschlossen vorfanden. Der Betonklotz war baufällig und wir von einem Tag auf den anderen unseren Supermarkt los. Zwar gibt es noch eine Filiale im Münchner Norden, doch die liegt fern unserer üblichen Routen.

    Tja, wenn wir nicht zum Supermarkt fahren können, muss der Supermarkt eben zu uns kommen! Dementsprechend gespannt waren wir darauf, das Onlineangebot von real zu testen, denn der real Lebensmittelshop liefert jetzt auch zu uns nach München – und vielleicht ja auch zu euch. Read more

    Teilen:
    Gekocht, Gelesen

    Kochend Spanisch lernen: Albóndigas mit Chipotle-Tomaten-Soße

    Dieser Beitrag enthält Werbung.

    Albóndigas mit Chipotle-Tomaten-Soße Rezept spanische Hackbällchen

    Mein Spanischstudium war eigentlich gar nicht geplant. Erste Versuche, die Sprache zu erlernen, hatten in der 11. Klasse nur kurzfristige Begeisterung ausgelöst, und auch in den Ferien zog es mich zunächst in andere Teile Europas. Dann kam das Geschichtsstudium und die Erkenntnis, dass die Studienordnung eine zweite moderne Fremdsprache vorsah. Französisch hatte ich nie belegt und war an der Uni auch nicht ohne Vorkenntnisse wählbar. Doch Spanisch stand auch blutigen Anfänger_innen wie mir offen und am Ende hatten sowohl Sabrina als auch ich ein ungeplantes Nebenfach gefunden. Es folgten ein paar anstrengende Jahre – gerade in Sachen Grammatik und Aussprache mussten meine Dozent_innen viel Geduld für mich aufbringen. Zum Glück bestand das Studium aber auch aus Landeskunde und da gab es unendlich viel zu entdecken. Der erste große Spanienurlaub führte uns drei Wochen mit dem Rucksack von Barcelona über Zaragoza und Madrid bis nach Alicante, Valencia und Tarragona. In den nächsten Jahren folgten zahlreiche weitere Aufenthalte in Spanien und zwei Auslandssemester in Madrid bzw. Valencia, und damit auch ein tiefer Einblick in die spanische Kultur und Küche. Klar, dass wir dabei von Beginn an so viele Tapas wie möglich probiert (Patatas Bravas! Albóndigas! Tortilla de espinacas!) und uns prompt auch in Pintxos, die baskische Tapas-Variante, verliebt haben.

    Da das Studium nun schon eine Weile her ist und wir aktuell nur selten dazu kommen, die Sprache zu sprechen und zu lesen, ist unser Spanisch ein wenig eingerostet. Gut, dass wir mit den Rezeptheften der Sprachzeitung die perfekten Hilfsmittel gefunden haben, um unsere Sprachkenntnisse und gleichzeitig unsere spanischen Kochkünste etwas aufzufrischen! Der Carl Schünemann Verlag hat unsere beiden Lieblingsthemen – Reisen und Kulinarik – miteinander verknüpft und eine Reihe von Sprachheften mit landestypischen Rezepten herausgebracht, die nicht nur in der Küche eine gute Figur machen. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Sommer, Sonne, Sonnenstich: Burrata mit Wassermelonen-Tomaten-Salsa und Minze

    Burrata mit Wassermelonen-Tomaten-Salsa und Minze Rezept

    Der August ist da und eigentlich hätte an dieser Stelle unser Monatsrückblick erscheinen sollen. Doch mein Kopf hält den mehr als sommerlichen Temperaturen nicht stand. Mein Hirn schmilzt dahin und damit auch meine Lust auf lange Blogartikel. Aber halb so schlimm, waren wir doch in den letzten Wochen ohnehin mehr in viel zu heißen Autos auf viel zu vollen Autobahnen unterwegs, als in schönen Restaurants und Cafés! Stattdessen zeige ich euch, wie derzeit an drei von fünf Tagen mein Mittagessen aussieht (dank Hirnschmelze gibt’s auch beim Essen wenig Abwechslung, aber warum auch, wenn’s so gut schmeckt?!). Rot sieht es aus, denn Wassermelone, Tomate und Chili verstehen sich im Sommer wunderbar! Dazu ein bisschen erfrischendes Grün, das die Minze beisteuert, und – der Star meiner mittäglichen Pausen – eine dicke weiße Kugel Burrata.

    Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Mehr als kalte Suppe: Melonen-Gazpacho mit Estragon und Kresse

    Melonensuppe mit Estragon und Kresse RezeptDie Tage, an denen ich unverhältnismäßig viel Zeit in Tiefgaragen und dunklen Treppenhäusern verbringe, sind zurückgekehrt, sind dies doch scheinbar die einzigen Orte, die gegen die brennende Hitze ankommen und mich nicht in ungrazile Schweißausbrüche verfallen lassen. Kurzum: Es ist heiß! Ich zerfließe. Und ihr wahrscheinlich auch. Was gerade niemand braucht, sind aufwendige Rezepte, die noch mehr Wärme in die Küche bringen. Simpel, erfrischend und schnell zubereitet soll es sein. Der Sommer schreit nach kalter Suppe! Read more

    Teilen: