Folge uns:
Browsing Category:

Gekocht

    Gekocht

    Hessisches Soulfood: Spinatwaffeln mit grüner Soße

    Spinatwaffeln mit grüner Soße Rezept

    Spinatwaffeln mit grüner Soße – das hessische Nationalgericht schmeckt nicht nur in der klassischen Variante mit Pellkartoffeln wunderbar, sondern auch mit herzhaften Waffeln.

    Gerade hat unser vierter Monat in Berlin begonnen und langsam realisieren wir, dass wir nicht mehr nur Tourist*innen in der Hauptstadt sind. Dennoch fühlt es sich immer noch merkwürdig an, bei einem Spaziergang plötzlich vor dem Brandenburger Tor zu stehen oder mit dem Auto über den Potsdamer Platz zu fahren. Essen hilft natürlich, den Neuanfang etwas einfacher zu gestalten. Neben den neuesten Foodtrends, die hier gefühlt wöchentlich aufploppen, sind es besonders altbekannte Rezepte, die das Wohlfühlen fördern und ein Stück Verbundenheit in die neue Heimat holen. Kaum ein anderes Gericht hat für uns so viel wohligen Soulfood-Charakter wie die grüne Soße. Natürlich haben wir das hessische Nationalgericht auch in Berlin schon einige Male zubereitet. Gerade jetzt, wo es wärmer wird und man sich nach lauwarmer bis kühler Küche sehnt, fährt man mit einem Teller Pellkartoffeln mit grüner Soße immer gut! Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Frühlingsküche: Grüne Shakshuka mit Lauch und Spinat

    Grüne Shakshuka mit Lauch und Spinat Rezept

    Ich sag’s, wie’s ist: Die Luft ist raus. Wie zwei von der großen Feier übrig gebliebene Ballons, denen Tag für Tag mehr Luft entweicht, halten wir uns angerunzelt gerade so über dem Boden. Der Stress der letzten Wochen fällt zwar langsam von uns ab, hinterlässt aber ein tiefes Motivationsloch, in das Blogpostideen, Fotolust und Energie fürs Texten nur so hineinpurzeln. Aber immerhin essen wir gut. Und wir laufen – durch die neue Nachbarschaft, durch angrenzende Viertel, durch halb Berlin. Das bringt zwar keinen Kreativitätsschub, macht aber hungrig. Auf Shakshuka zum Beispiel. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Pancakes Benedict: Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel, pochiertem Ei und Orangen-Hollandaise

    Baerlauch-Pfannkuchen mit Spargel, pochiertem Ei und Orangen-Hollandaise Rezept

    Wir sind spät dran mit dem Bärlauch in diesem Jahr. Erst kommt uns der Umzug in die Quere, der keine Zeit lässt, ein letztes Mal in München an „unserer“ Stelle selbst zu sammeln. Dann, äh, kommt er uns erneut in die Quere, denn in Berlin ist alles anders. Wunderlich sogar. Statt Bärlauch will uns die Natur hier „Wunderlauch“ andrehen – so nennt sich der Berliner Bärlauch. „Seltsamer Lauch“ – so wird er tatsächlich auch bezeichnet – bringt es auf den Punkt, sieht der Fake-Lauch doch eher aus wie etwas zu breit geratene Grashalme. Milder soll er sein, nicht ganz so knoblauchig, dabei ist es doch gerade das, was wir am Bärlauch lieben. Der echte wilde Knoblauch ist hier rar, stattdessen hat sich in Berlin und Brandenburg die invasive Wundervariante breitgemacht. Mit der ursprünglich aus dem Kaukasus stammenden Pflanze müssen wir uns jetzt wohl anfreunden (im Treptower Park und im Plänterwald soll es sie in rauen Mengen geben). Übergangsweise versorgt uns der Markt zum Glück mit „echtem Bärlauch“ – selbst dort gibt es ihn allerdings nur in überschaubaren Bündeln, aber immerhin. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Gruß aus der neuen Küche: Rotkohl-Möhren-Salat mit karamellisierten Walnüssen, Cranberrys und Dill

    Rotkohl-Möhren-Salat mit karamellisierten Walnüssen, Cranberrys und Dill Rezept

    Im Umzugsstress vergisst man schon mal, dass man noch einen Blog hat. Schließlich macht er – im Gegensatz zu den zwei flauschigen Mitbewohnern – nicht lautstark auf sich aufmerksam, wenn er Hunger hat oder etwas Zuwendung möchte. Doch so langsam kehren sie zurück, die Gedanken an ein Leben nach dem Umzug und ohne Kartons in jeder Ecke. Und mit ihnen kommt auch die Lust aufs Kochen wieder (aufs Essen sowieso). Die neue Küche ist so gut wie eingerichtet, kein Teller ist zu Bruch gegangen, und der größte Wochenmarkt der Stadt ist auch fast vor der Tür. Gute Voraussetzungen also für einen ersten zaghaften Kochversuch in der noch ungewohnten Umgebung. Damit es nicht allzu kompliziert wird, halten wir uns an einen schnellen Salat – an einen Rotkohl-Möhren-Salat mit karamellisierten Walnüssen, Cranberrys und Dill. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Auf die Schnelle: Blutorangen-Burrata-Salat mit Minze und Pinienkernen

    Blutorangen-Burrata-Salat mit Minze und Pinienkernen Rezept

    Zugegeben: Gerichte, die sich superschnell und mit nur wenigen Zutaten zubereiten lassen, sind rar auf diesem Blog. Aber wenn es sie gibt, dann spielt oft Burrata die Hauptrolle – ihr wollt Beweise? Voilà: Fenchel-Salat mit Burrata, Zitrone und Minze oder sommerlicher Burrata mit Wassermelonen-Tomaten-Salsa und Minze. Der italienische Frischkäse mit dem sahnigen Kern braucht eben nicht viel Chichi und glänzt auch in winterlichen Kombinationen – als Blutorangen-Burrata-Salat mit Minze und Pinienkernen zum Beispiel. Dabei ist die Bezeichnung „Salat“ eigentlich schon zu hochtrabend – es sind vielmehr ein paar wenige Zutaten, die sich wunderbar mit Burrata verstehen und zusammen ein schnelles und köstliches Mittagessen abgeben. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Winterbunt: Rotkohl-Kartoffel-Suppe mit Birne und Pistazie

    Rotkohl-Kartoffel-Suppe mit Birne und Pistazie Rezept

    Der Blick aus dem Fenster macht es mehr als deutlich: Wir stecken mitten im tiefsten Winter. Seit Tagen sind wir hier im Süden eingeschneit und noch immer wehen uns dicke Schneeflocken um die Nasen, sobald wir uns mal nach draußen wagen. Was nach einem Spaziergang durch Schnee und Kälte guttut? Suppe natürlich! Also machen wir es uns warm und bunt auf dem Teller – mit einer Rotkohl-Kartoffel-Suppe mit Birne und Pistazie. Read more

    Teilen:
    Gebacken, Gekocht, Geteilt

    Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2020

    Stechpalme Annie Spratt via Unsplash

    Die Weihnachtsfeiertage haben wir erfolgreich hinter uns gebracht – mit gutem Essen, krummen Fingern und einem ausgemisteten Keller. Nun trudeln langsam die ersten Foodblogbilanzen ein und kündigen das Ende des Jahres an. Auch wir bleiben der lieb gewonnenen Tradition treu und blicken beim Beantworten der acht Fragen, die sich Sabine von Schmeckt nach mehr ausgedacht hat, auf das Jahr 2020 zurück. Ganze 57 Blogbeiträge sind in den vergangenen zwölf Monaten zusammengekommen – deutlich mehr als in den Jahren zuvor, was wohl am häufigen Kochen und Wegfallen von Urlaubszeiten liegt. Read more

    Teilen:
    Gekocht, Gelesen

    Neues vom Kochbuchmarkt 2020: Von Fernwehküche bis Must-haves für die Feiertage

    Neue Kochbücher 2020 Rezension

    // Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung //

    Auch wenn das Jahr in vielerlei Hinsicht bescheiden war, lieferte es uns immerhin zahlreiche Gelegenheiten zum Kochen und Backen. Das Arbeiten im Homeoffice machte es möglich, auch mal am Mittag gemeinsam etwas aufwendiger zu kochen und vom üblichen Standard-Mittagspausen-Repertoire abzuweichen. Dazu beigetragen haben auch einige neue Kochbücher, die 2020 veröffentlicht wurden. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann wir zuletzt so viele Rezepte aus Kochbüchern nachgemacht haben. Einige der Neuerscheinungen, in denen wir in den letzten Monaten eifrig gelesen haben, wollen wir euch hier vorstellen. Mit dabei: Must-haves wie der neue Ottolenghi, alte Bekannte wie Jamie Oliver, Deftiges für alle, die gerne vegan kochen und – wenn das Reisen in diesem Jahr schon viel zu kurz kam – absolute Fernwehküche, die uns nach Japan, Mexiko und Palästina entführt.

    Wenn ihr also noch ein Last-minute-Weihnachtsgeschenk sucht und keinen Mist verschenken oder euch selbst mit Lesestoff für die Feiertage eindecken wollt, ist hier vielleicht das eine oder andere spannende Kochbuch für euch dabei. Mit diesem ausufernden Post verabschieden wir uns auch in die Weihnachtspause – wir wünschen euch schöne, entspannte und vor allem schmackhafte Feiertage und freuen uns, wenn ihr hier am 31.12. zur traditionellen Foodblogbilanz wieder reinschaut. Read more

    Teilen: