Folge uns:
Browsing Category:

Geteilt

    Gebacken, Gekocht, Gelesen, Geteilt

    Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2021

    Schnapsflasche Berliner Luft vor der Oberbaumbrücke Berlin

    Uff, was ein Jahr – da kann man schon mal zum Schnapsfläschchen greifen! Für uns begann es in München und endet in Berlin. Damit sind wir auch schon bei der größten Veränderung, die das Jahr für uns bereithielt. Mitten in einer Pandemie in eine andere Stadt zu ziehen, hatten wir eigentlich nicht auf unserer Bucket List. Nach Monaten mit Stadtteilspaziergängen, Zoom-Calls und alltäglichem Pandemietrott brachte der Umzug immerhin eine Menge Abwechslung und Aufregung mit sich. Schmerzlich vermisst haben wir das zweite Jahr in Folge das Reisen – kaum zu glauben, dass der letzte große Urlaub im Oktober 2019 nach Japan führte. Darüber hinweggetröstet hat uns die neue Heimat, denn fast jedes Wochenende haben wir einen neuen Teil von Berlin oder Brandenburg erkundet und hatten so zumindest das Gefühl, viele kleine Städtetrips unternommen zu haben.

    Obwohl uns das Jahr physisch und psychisch ganz schön erschöpft zurücklässt, möchten wir der Tradition zum Ende des Jahres treu bleiben und mit euch und den acht Fragen, die sich Sabine von Schmeckt nach mehr für das Blog-Event ausgedacht hat, auf 2021 zurückblicken. Read more

    Teilen:
    Gelesen, Geteilt

    Einladung zur Foodblogbilanz 2021

    Einladung Foodblogbilanz 2021 Foto: Annie Spratt via Unsplash

    Alle Jahre wieder … ruft die Foodblogbilanz im Dezember. Wir möchten auch 2021 mit euch auf die Highlights und Lowlights zurückblicken und erfahren, welche kulinarischen Neuentdeckungen, Dauerbrenner und Geschmacksverirrungen euer Jahr bestimmt haben. Wie immer dreht sich bei dem jährlichen Blog-Event alles um die acht Fragen, die sich Sabine von Schmeckt nach mehr vor nunmehr acht Jahren ausgedacht hat. Da das Blog-Event mittlerweile für viele Foodblogger*innen zu einer postweihnachtlichen Tradition geworden ist, möchten wir Sabines schöne Idee auch in diesem Jahr fortführen und laden alle zum Mitmachen und Beantworten der unten stehenden Fragen ein.

    Foodblogbilanz 2021 – so könnt ihr teilnehmen

    Ihr habt einen Foodblog? Prima, dann beantwortet auf eurem Blog die unten aufgeführten Fragen und veröffentlicht den Artikel zum Jahresende, verlinkt uns gerne darin und hinterlasst unter diesem Blogpost einen Kommentar mit Link zu eurem Beitrag. Wann genau euer Blogpost online geht, entscheidet ihr selbst, wir sammeln alle Links zu den teilnehmenden Beiträgen in unserer eigenen Foodblogbilanz 2021, die am 31.12.2021, um 9 Uhr hier erscheinen wird. Read more

    Teilen:
    Gebacken, Gekocht, Geteilt

    Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2020

    Stechpalme Annie Spratt via Unsplash

    Die Weihnachtsfeiertage haben wir erfolgreich hinter uns gebracht – mit gutem Essen, krummen Fingern und einem ausgemisteten Keller. Nun trudeln langsam die ersten Foodblogbilanzen ein und kündigen das Ende des Jahres an. Auch wir bleiben der lieb gewonnenen Tradition treu und blicken beim Beantworten der acht Fragen, die sich Sabine von Schmeckt nach mehr ausgedacht hat, auf das Jahr 2020 zurück. Ganze 57 Blogbeiträge sind in den vergangenen zwölf Monaten zusammengekommen – deutlich mehr als in den Jahren zuvor, was wohl am häufigen Kochen und Wegfallen von Urlaubszeiten liegt. Read more

    Teilen:
    Geteilt

    Einladung zur Foodblogbilanz 2020

    Foodblogbilanz 2020

    Fast könnte man meinen, dieses – vorsichtig ausgedrückt – bescheidene Jahr hätte keinen Blick zurück verdient. Dabei war es aus kulinarischer Sicht kein schlechtes. Ein paar Highlights, einige Lowlights, und immerhin viel Zeit zum Kochen und Backen – von Mehlverknappung bis Bananenbrot en masse war schließlich alles dabei. Also, lasst uns trotz allem gemeinsam auf das Blogjahr zurückblicken, denn die Foodblogbilanz 2020 ruft! Das jährliche Blog-Event, das Sabine von Schmeckt nach mehr ins Leben gerufen hat, geht ins verflixte siebte Jahr und meldet sich pünktlich zum Dezemberende. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr Sabines schöne Tradition fortführen zu dürfen und rufen alle Foodblogger:innen zum Mitmachen und Beantworten der unten stehenden Fragen auf. Read more

    Teilen:
    Gebacken, Gekocht, Gelesen, Gereist, Geteilt

    Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2019

    Haustür mit Weihnachtskranz Foto von Annie Spratt

    Der letzte Tag des Jahres ist für uns traditionell der Tag, an dem wir noch einmal auf das Blogjahr zurückblicken. Auf einige Highlights und Lowlights, auf kulinarische Besonderheiten, auf Schönes und Misslungenes und – am allerliebsten – auf Skurriles und Lustiges. Wie schon in den letzten Jahren hilft die Foodblogbilanz 2019 dabei, uns einige dieser Stationen noch einmal in Erinnerung zu rufen. Wie ihr vielleicht schon dem Ankündigungspost entnommen habt, dürfen wir in diesem Jahr das Blog-Event, das einst Sabine von Schmeckt nach mehr ins Leben gerufen hat, weiterführen. Weiter unten findet ihr eine Liste mit allen Blogs, die dem Aufruf zur Foodblogbilanz 2019 gefolgt sind und selbst einen kulinarischen Jahresrückblick veröffentlicht haben. Die Liste werden wir auch weiterhin aktualisieren. Wenn ihr mit eurer Foodblogbilanz darin aufgenommen werden möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar mit dem entsprechenden Link.

    Also gut, dann schauen wir mal auf das Blogjahr 2019 zurück, auf die 50 Blogbeiträge, die hier in den letzten zwölf Monaten erschienen sind (lustigerweise exakt so viele wie im Jahr davor). Kommt gut ins neue Jahr – wir freuen uns sehr, wenn ihr hier auch 2020 ab und an vorbeischaut!

    Foodblogbilanz 2019

    1. Was war 2019 dein erfolgreichster Blogartikel?

    Ja, so langsam wird es langweilig, denn wie auch in den vergangenen Jahren war der Avocado-Mango-Salat mit Mozzarella und Rucola mal wieder der erfolgreichste Blogartikel, obwohl der Beitrag mittlerweile mehr als sechs Jahre auf dem Buckel hat. Zum Glück schmeckt der Salat noch immer großartig, wir haben uns erst kürzlich wieder davon überzeugt. Read more

    Teilen:
    Geteilt

    Einladung zur Foodblogbilanz 2019

    Foodblogbilanz 2019

    Der Dezember rast mit voller Kraft auf Weihnachten zu und dem Jahresende entgegen. Das bedeutet: Es ist mal wieder Zeit, zurückzublicken – auf das Blogjahr, auf Kulinarisches, auf Ups and Downs, auf Schönes und Skurriles. Sprich, es ist Zeit für die Foodblogbilanz 2019! Das alljährliche Blog-Event, das Sabine von Schmeckt nach mehr ins Leben gerufen hat und im letzten Jahr von Sina vom Blog Giftige Blonde ausgerichtet wurde, geht nun schon in die sechste Runde. Für viele Bloggerinnen und Blogger ist die Foodblogbilanz mittlerweile zur Tradition geworden und gehört zum Jahresende dazu. Auch wir haben immer gerne daran teilgenommen und auf das Blogjahr zurückgeblickt.

    Da Sabine und Sina in diesem Jahr pausieren, haben wir diesmal die Ehre, die Foodblogbilanz auszurichten und eure Beiträge sammeln zu dürfen. Wir rufen also alle Foodbloggerinnen und Foodblogger zum Mitmachen auf und freuen uns, wenn auch in diesem Jahr viele die unten stehenden Fragen auf ihren Blogs beantworten. Read more

    Teilen:
    Gebacken, Gegessen, Gekocht, Gelesen, Gereist, Geteilt

    Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2018

    Foodblogbilanz Best nine 2018

    Der Blick zurück zum Jahresende wird langsam, aber sicher, zur Tradition. Bereits zum fünften Mal wird zur Foodblogbilanz und damit zur Rekapitulation des Blogjahres aufgerufen – einst ins Leben gerufen von Sabine von Schmeckt nach mehr, wird sie in diesem Jahr von der giftigen Blonden ausgerichtet. Na denn, blicken wir zurück auf das Jahr, auf die 50 Blogbeiträge, die hier in diesem Jahr erschienen sind, auf unsere beliebtesten Instagram-Posts, die ihr oben schon erahnen könnt, auf Ups and Downs, Skurrilitäten und Schönes. Kommt gut ins neue Jahr – wir freuen uns sehr, wenn ihr auch 2019 hier ab und an vorbeischaut!

    Foodblogbilanz 2018

    1. Was war 2018 dein erfolgreichster Blogartikel?

    Die Antwort dürfte keine Überraschung sein, denn schon seit Jahren führt der Avocado-Mango-Salat mit Mozzarella und Rucola diese Liste an und ist auch auf Pinterest nach wie vor ein Dauerbrenner. Von den 2018 erschienenen Rezepten haben die Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter die meiste Aufmerksamkeit erhalten, bei den Reiseartikeln war unser Beitrag über ein Winter- und Wellnesswochenende im Berchtesgadener Land zwischen Königssee und Zauberwald besonders beliebt. Read more

    Teilen:
    Deutschland, Gegessen, Gereist, Geteilt, München

    Was bisher geschah: August 2018 – Internationales Frühstück in Mary’s Coffee Club, Kulturfrühstück im Café Exponat & Burger am Hauptbahnhof

    Drink Foto von Tim Wright via Unsplash

    // Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da wir u. a. über Presseevents berichten, andere Blogs erwähnen sowie persönliche (nicht gesponserte) Empfehlungen aussprechen und verlinken. //

    Tschüss, August! Zwischen schweißtreibenden Temperaturen und den ersten geschlossenen Schuhen seit einer halben Ewigkeit lagen Geburtstage, Hochzeiten, Bewerbungsgespräche und Urlaubspläne. Dazwischen funkten opulente Frühstücksorgien, Burger und Bier. Unsere kulinarischen Neuentdeckungen in München und was uns der August sonst noch bescherte, lest ihr in diesem Monatsrückblick.

    Entdeckt

    Fürs Frühstück einmal um die Welt: Mary’s Coffee Club

    Ich bin wählerisch, wenn es um Frühstückscafés geht. Zig Urlaube und viele großartige Frühstücksgerichte in den USA haben mich verdorben. Den klassischen deutschen All-you-can-eat-Brunch mochte ich ohnehin nie besonders und über Brötchen, Brot, Marmelade und Käse freue ich mich zwar zu Hause, aber nicht, wenn ich frühstücken gehe. Was ich will? Kreative, abwechslungsreiche Teller, eine gute Mischung aus süßen und herzhaften Gerichten aus aller Welt und ordentliche Portionen. Der noch recht neue Mary’s Coffee Club in der Amalienpassage kommt dieser Idealvorstellung schon ziemlich nahe. Eine kulinarische Oase mit Gerichten inspiriert von ihren Lieblingsstädten wollte Inhaberin Maren Weiß mit ihrem zweiten Café in München erschaffen. Amerikanische, israelische und australische Einflüsse fanden so den Weg auf die Karte und beglücken all jene, die ihren Morgen (und Mittag – denn Frühstück gibt’s hier den ganzen Tag) etwas internationaler beginnen möchten, mit Banana Bread (4,90 €), Avo Smash (9,50 €), Shakshuka (10,50 €), Tel Aviv Bowl (9,90 €) und Co. Die Kaffeespezialitäten kommen aus lokaler Röstung – von Espresso Macchiato (2,30 €) bis Flat White (3,60 €) ist alles dabei. Wenn das nicht vielversprechend klingt! Read more

    Teilen: