Folge uns:
    Gebacken

    Festtagsgebäck: Springerle – schwäbische Anisplätzchen

    Springerle - Rezept für schwäbische Anisplätzchen

    Wer Anisplätzchen mag, wird schwäbische Springerle lieben! Das süddeutsche Traditionsgebäck mit Anisnote lässt sich mit nur wenigen Zutaten selbst backen. Nur etwas Zeit sollte man mitbringen.

    Schon das zweite Jahr in Folge stehe ich Anfang Dezember in der Küche und backe schwäbische Springerle, ein traditionelles Festtagsgebäck mit Anis, das vor allem in Teilen Süddeutschlands beliebt ist. Die dicken hellen Anisplätzchen mit den hübschen Bildmotiven sind nicht nur der Weihnachtszeit vorbehalten, sondern werden auch zu anderen Anlässen wie Ostern, zu Hochzeiten oder Taufen gebacken. Kennengelernt habe ich sie allerdings vor einigen Jahren als Weihnachtsgebäck bei meiner Freundin Ines von Münchner Küche. Sie präsentierte uns eine Auswahl perfekt aussehender Plätzchen, die sie von zu Hause mitgebracht hatte. Darunter auch Springerle, von denen ich bis dato nie gehört hatte. Oben fest, innen weich, süß und mit ordentlicher Anisnote kamen sie daher. Es war Liebe auf den ersten Bissen. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Solboller: Norwegische Zimtschnecken mit Puddingfüllung

    Solboller - norwegische Zimtschnecken mit Puddingfüllung Rezept

    Was macht Zimtschnecken noch besser? Zimtschnecken mit Puddingfüllung! Das norwegische Hefegebäck Solboller mit Zimt und Kardamom kommt mit einem ordentlichen Klecks Pudding in der Mitte daher, was die kleinen Zimtschnecken noch saftiger macht.

    Temperaturen unter 5 °C, Nieselregen und grauer Himmel geben Anlass genug, um sich nach etwas Sonne zu sehnen. Dass wir ausgerechnet in Richtung des eigentlich regenreichen Norwegen schielen, wenn wir uns Sonne wünschen, hat einen Grund – und der heißt Solboller. Die kleinen “Sonnenschnecken” strahlen einen in fast jeder norwegischen Bäckerei aus der Auslage an. Dort findet man die mit Pudding gefüllten Zimtschnecken auch unter dem Namen Solskinnsboller. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Geschenk aus der Küche mit 5 Zutaten: Birnensenf selbst gemacht

    Birnensenf selbst gemacht in Gläsern Rezept

    Birnensenf ist nicht nur schnell selbst gemacht, sondern eignet sich auch bestens als kleines Geschenk aus der Küche zu Weihnachten und Geburtstagen. Das Rezept für den fruchtigen Senf ist mit nur 5 Zutaten herrlich unkompliziert.

    In unserem Haushalt gibt es unterschiedliche Grade der Begeisterung für Senf. Während Sabrina zu den absoluten Senf-Ultras gehört und immer ein Glas im Kühlschrank benötigt, um ihn auf Brot, Käse oder Ei zu schmieren, bin ich in Sachen Senf eher zurückhaltend. Zwar haben sich meine Geschmacksnerven im Laufe der Jahre langsam an ihn gewöhnt, aber große Begeisterung kann ich für ihn nur selten aufbringen. Eine Wurst mit Senf funktioniert für mich einfach nicht, da muss es Ketchup sein (am besten eine aufregende Sorte, wie unser rauchiger Ananas-Ketchup). Gleichzeitig liebe ich aber Eier in Senfsoße, und auch unseren Salatdressings verpasse ich fast immer einen ordentlichen Löffel Senf. Besonders gut für Letzteres eignen sich fruchtige Sorten wie dieser Birnensenf. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Herbstliche Pasta selbst gemacht: Kürbis-Burrata-Ravioli mit Orangen-Salbei-Butter

    Kürbis-Burrata-Ravioli mit Orangen-Salbei-Butter Rezept

    Kürbispasta für graue Herbsttage: Selbst gemachte Ravioli gefüllt mit Kürbis und Burrata, dazu Orangen-Salbei-Butter, geröstete Pekannüsse und cremige Burrata-Tupfer. Macht am besten gleich die doppelte Portion, die Ravioli lassen sich super einfrieren.

    Kein Herbst ohne neues Kürbisrezept! Dass wir zudem eine nicht ganz so kleine Schwäche für Burrata – die sahnige große Schwester des Mozzarellas – haben, dürfte hier auf dem Blog ab und an durchscheinen. Nicht nur im Sommer ist der cremige italienische Frischkäse ein gern gesehener Gast auf unseren Tellern, sondern auch im Herbst und Winter, zum Beispiel als Blutorangen-Burrata-Salat mit Minze und Pinienkernen oder Burrata mit gegrillten Trauben, Minze und Fenchelsamen. In den meisten Gerichten lassen wir die Burrata die Hauptrolle einnehmen – groß und prall drängt sie sich dafür förmlich auf. Bei unseren Kürbis-Burrata-Ravioli mit Orangen-Salbei-Butter macht sie ausnahmsweise etwas Platz für Pasta und Herbstgemüse, ohne dabei ganz im Hintergrund zu verschwinden. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Herbstverspätung: Zwetschgenkuchen vom Blech mit Mandel-Zimt-Streuseln

    Zwetschgenkuchen vom Blech mit Mandel-Zimt-Streuseln Rezept

    Was bei einem Zwetschgenkuchen nicht fehlen darf? Streusel! Jede Menge Streusel. Deshalb sparen wir bei unserem Rezept für einfachen Zwetschgenkuchen vom Blech nicht und verpassen dem Hefekuchen eine Extraportion Mandel-Zimt-Streusel. Der saftige Herbstkuchen ist schnell gemacht und lässt sich super einfrieren.

    Nach einem längeren Urlaub fällt es uns immer schwer, zu Hause wieder in einen regelmäßigen Koch- und Backrhythmus zu finden. Eigentlich sollte man meinen, dass man sich gerade nach so langer Zeit darauf freut, wieder selbst einzukaufen und am Herd zu stehen, aber von wegen! Wir haben uns nach 3,5 Wochen USA so daran gewöhnt, auswärts zu essen, dass wir zurück in Berlin völlig planlos in der Küche stehen. Was waren noch mal unsere Go-to-Gerichte, die immer gehen? (Nicht mal die Pasta mit der veganen Blumenkohl-Bolognese will uns einfallen.) Wie funktioniert der neue Reiskocher noch gleich? Und wieso hat sich das defekte Licht über dem Herd in der Zwischenzeit nicht einfach selbst repariert?? Wir tasten uns erst mal langsam heran und orientieren uns an der Jahreszeit. Der Herbst ist da (na gut, schon länger) und er überschwemmt die Wochenmärkte mit Zwetschgen und Pflaumen. Also versuchen wir’s mit Altbekanntem: einem Zwetschgenkuchen vom Blech mit Mandel-Zimt-Streuseln. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Urlaubsvorbereitungen: Spinat-Avocado-Salat mit Za’atar-Kichererbsen, Süßkartoffel und grünem Tahin-Dressing

    Spinat-Avocado-Salat mit Za'atar-Kichererbsen, Süßkartoffel und grünem Tahin-Dressing Rezept

    Knackig, frisch, bunt und gesund – wir haben für euch das Rezept für den perfekten vegetarischen Sommersalat, der schon ein kleines bisschen in Richtung Herbst schielt. Im Spinat-Avocado-Salat mit Za’atar-Kichererbsen, Süßkartoffel und grünem Tahin-Dressing treffen unterschiedliche Texturen und Aromen aufeinander, die uns sofort an Urlaub denken lassen.

    Die besten Rezeptideen entstehen spontan. Ganz ohne Planung und große Grübelei. Na ja, nicht immer, aber in diesem Fall schon. Ein schnelles Lunchgericht sollte es werden, irgendwas, das den Hunger stillt, ein bisschen nach Sommer schmeckt und vor allem ein paar Lebensmittel, die vor dem Urlaub dringend noch verbraucht werden wollen, beinhaltet. Zwischen Projektabgaben und Kofferpacken ist also fast von selbst ein köstlicher Sommersalat entstanden, der auf den ersten Blick zwar mit vielen Zutaten aufwartet, doch deutlich schneller zubereitet ist als man denkt – versprochen! – und sowieso für jeglichen Aufwand entschädigt, sobald man eine Gabel davon im Mund hat. Kurzum: ein Spinat-Avocado-Salat mit Za’atar-Kichererbsen, Süßkartoffel und grünem Tahin-Dressing. Das trifft sich gut, denn neue Salatrezepte gab es in diesem Sommer in der Tat viel zu selten auf dem Blog. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Sommerliebling: Burrata mit gegrilltem Pfirsich, Tomaten, Pistazien und Minzpesto

    Burrata mit gegrilltem Pfirsich, Tomaten, Pistazien und Minzpesto Rezept

    Was könnte mehr nach Sommer schmecken als eine große Kugel Burrata mit gegrilltem Pfirsich, bunten Tomaten, crunchy Pistazien und einem schnellen Minzpesto? In diesem sommerlichen Salat treffen knackige Zutaten auf den sahnigen italienischen Frischkäse – das ideale Sommerrezept.

    Der Sommer ist zurück und er verlangt nach Burrata. Möglicherweise bin auch ich es, die nach einer dicken Kugel des sahnigen Käses lechzt, sobald die Temperaturen steigen. Die Regentage der letzten Wochen haben mich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten im Kopf durchspielen lassen – man muss ja schließlich vorbereitet sein, falls die Sonne sich zu einer spontanen Stippvisite hinreißen lässt und plötzlich Burrata-Gelüste in einem hochbrodeln. Dass die Balkontomaten trotz wenig Sonnenschein in diesem Jahr gut gedeihen, ist erstaunlich, aber höchst erfreulich. Sie landen mit der cremigen Burrata auf dem Teller und kuscheln sich an lauwarme Pfirsichspalten aus der Pfanne. Ein schnelles Minzpesto passt sicher gut, denke ich und behalte recht. Knackige Pistazienkerne, ein Hauch Chili (ebenfalls vom Balkon) und ein großzügiger Schuss Olivenöl gesellen sich dazu und bescheren uns einen Lunch, der den Geschmack des Sommers nicht besser einfangen könnte. Bleibt zu hoffen, dass dieser etwas länger anhält als wieder nur ein paar Tage. Daran, dass wir unseren Teller Burrata mit gegrilltem Pfirsich, Tomaten, Pistazien und Minzpesto nicht brav aufgegessen haben, liegt es dann jedenfalls nicht. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Sommerkuchen mit Suchtpotenzial: Zitronen-Kokos-Blondies mit Baiser

    Zitronen-Kokos-Blondies mit Baiser Rezept Sommerkuchen

    Wir haben unseren Sommerkuchen des Jahres gefunden: Zitronen-Kokos-Blondies mit Baiser. Die süßsauren Blondies mit ordentlicher Zitronennote, etwas Kokos und krachigem Baiser sind einfach perfekt für Sommergeburtstage, Grillabende oder ein Picknick am See.

    Zugegeben, das Wetter schreit gerade alles andere als Sommer. Regen, graue Wolken und lange Hosen statt Sonnenstrahlen, See und Badeanzug. Wie ungünstig, dabei wollten wir euch doch DAS Kuchenrezept des Sommers präsentieren. Ein erfrischend zitroniger weicher Teig mit leichter Kokosnote und crunchy Meringue-Haube – so kommen die Zitronen-Kokos-Blondies mit Baiser daher, die in diesem Jahr Steffens Geburtstag versüßt haben und blitzschnell zu unserem Lieblingssommergebäck avanciert sind. Die süßsauren Zitronen-Blondies schmecken so sehr nach Sommer, dass sie selbst den verregnetsten Augusttag zum Strahlen bringen. Read more

    Teilen: