Folge uns:
Chicago, Gereist, USA

Brewpubs, Taprooms, Brauereien: Craft Beer in Chicago

Beer Mosaikboden Craft Beer in Chicago

Nach zwei Artikeln zu den Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Highlights Chicagos folgt nun endlich ein Überblick zur Craft-Beer-Szene der Stadt am Lake Michigan. Okay, Überblick ist vielleicht übertrieben, denn wie überall in den USA schießen auch hier ständig neue Brauereien aus dem Boden. 2018 konnte Chicago sogar für sich in Anspruch nehmen, die Stadt mit den meisten Brauereien im Land zu sein: unglaubliche 167 waren es im Großraum. Und obwohl ich alles gegeben habe, konnte ich leider nicht alle testen. Also folgt hier nur einen kleiner Exkurs in Sachen Craft Beer in Chicago, doch das wird reichen, um zu beweisen, dass Bier ein weiterer guter Grund ist, Chicago zu besuchen.

Chicago River Walk The Loop Downtown

Chicago River Walk The Loop Downtown

Craft Beer in Chicago – meine Highlights

Haymarket Brewing

Im West Loop gibt es nicht nur kulinarisch viel zu entdecken, sondern mit Haymarket Brewing auch einen hervorragenden Brewpub. Im großzügigen Gastraum hängen große Bildschirme an den Wänden, auf denen vor allem Sport läuft, und man kann direkt in die verglaste Brauerei schauen. Die Auswahl der hausgebrauten Biere ist überfordernd, aber zum Glück wird ein günstiges Tasting Flight (fünf Biere für 8 $) angeboten und auch der freundliche Service hilft bei der Auswahl. Serviert werden die Gläser auf einer Holzplatte in Form des Lake Michigan, auf der sie gleich in passender Reihenfolge von hell bis dunkel angerichtet sind. Der wirkliche Knaller bleibt für mich an diesem Abend zwar aus, doch das Mathias Imperial IPA und das Smoke Peat Every Day würde ich auf jeden Fall wieder bestellen. Wer also vor oder nach dem Essen in einem der zahlreichen Restaurants der Gegend noch Zeit hat, findet hier einen schönen Pub mit eigener Brauerei. Haymarket Brewing // 737 W Randolph St., Chicago.

Tasting Flight Haymarket Brewing Craft Beer in Chicago

Marz Community Brewing Co.

Durch die fachkundige Beratung im Evans St. Liquor Store werde ich auf Marz Brewing aufmerksam gemacht. Noch im Laden verliebe ich mich sofort in Dilliner Weiss – eine Berliner Weisse mit Dill und Paprika, die für eine lokale Metzgerei gebraut wurde. Als am Abend der Regen auf mein Viertel niederprasselt, schnappe ich mir nach einer Portion Tacos ein Uber und lande 10 Minuten später in einem etwas heruntergekommenen Industriegebiet (man kommt auch mit dem Bus dorthin, läuft dann aber ggf. eine Weile im Dunkeln bis zur Brauerei). Trotz der Lage ist im durchgestylten Taproom ordentlich was los. Ein DJ legt für die Gäste auf, über die Leinwand flackern Horrorfilme, Halloween lässt grüßen. Ich setze mich an die Bar und muss mich zwischen 20 Bieren vom Fass entscheiden. Die erst 2013 gegründete Brauerei hat unglaublich viele experimentelle Biere im Angebot. Dabei liegt der Fokus auf hopfenlastigen Stilen und Sauerbieren. Ich starte mit dem Cloudy Boyz, einem sehr fruchtigen NEIPA. Ebenfalls super ist das Piranhanas, ein American Pale Ale, wogegen ich mir vom Orange Sorbaze Milkshake DIPA mit Mandarine deutlich mehr erhofft hätte. Schließlich macht sich der Jetlag bemerkbar und ich fahre zurück nach Pilsen. Ich bin froh, den Weg zu dieser doch deutlich abseits der typischen Touripfade gelegenen Brauerei gefunden zu haben. Wer fitter ist als ich, kann noch mal zehn Minuten weiter Richtung Süden fahren, wo sich die Whiner Beer Company auf fassgereifte Biere (und Dosen mit Katzendesigns) spezialisiert hat. Marz Community Brewing Co. // 3630 S Iron St, Chicago.

Marz Community Brewing Co. Taproom Craft Beer in Chicago

Cloud Gate aka The Bean Chicago Millennium Park The Loop

Half Acre

Andersonville ist voll mit Brauereien, Craft-Beer-Bars und Brewpubs. Trotz der großen Auswahl ist klar, dass ich bei Half Acre vorbeischauen muss. Die Brauerei gibt es seit 2006 und gehört zu den großen Playern der Stadt. Außerdem lockt mich die sonntägliche Brauereiführung trotz Nieselregen vor die Tür, und ich laufe vorbei an Wohngebieten, bis ich schließlich an der Lagerhalle ankomme, in der sich die Brauerei befindet. Ich bin zu früh, aber zum Glück gibt es einen gemütlichen Taproom, in dem ich mich mit dem knackigen Aqua Fur Pils auf die Tour einstimme.

Half Acre Pony Taproom Craft Beer in Chicago

Brauereiführung Half Acre Craft Beer in Chicago

Außer mir nehmen nur fünf weitere Gäste an der Führung teil, aber unser Tourguide lässt sich dadurch nicht von seiner guten Laune abbringen und verteilt erst einmal Dosenbier. Das Tuna, ein American Pale Ale, ist einer der Klassiker der Brauerei mit Wassermelone-, Pfirsich- und Guavearomen – dabei lässt es sich den Ausführungen zu den Anfängen von Half Acre gut lauschen. Anschließend laufen wir den ganzen Herstellungsprozess ab, von der (übrigens vom Chiemsee stammenden) Brauanlage über die Gärtanks, vor denen die Hefe in Eimern blubbert, bis zur Abfüllung. Wir dürfen dabei ganz nah ran und ich bewundere vor allem das riesige Gebäude, von dem lokale Craft-Bier-Brauereien in Deutschland nur träumen können. Dazwischen wird das zweite Bier der Tour geöffnet – wieder eine große Dose. Ich wähle ein Now & Then, ein kräftiges IPA mit gut eingebundener Laktose, und frage mich, wie ich eigentlich den Rest des Tages überstehen soll. Das dritte Bier packe ich deswegen lieber ungeöffnet zusammen mit einem großen Souvenirglas in die Tasche. Da sind die 10 $ für die Führung wirklich eine gute Investition.

Wer anschließend Hunger hat, findet im Taproom übrigens eine solide Karte mit deftigem Essen (u. a. Pizza) und natürlich mehr als einem Dutzend Bieren vom Fass. Wer noch genügend Ausdauer für eine weitere Brauerei hat, kann direkt nebenan die etwas kleinere Spitefull Brewing Company besuchen, die ebenfalls einen Taproom betreibt. Half Acre Balmoral Tap Room // 2050 W. Balmoral Ave., Chicago.

Half Acre Tuna Extra Pale Ale Craft Beer in Chicago

Half Acre Taproom Craft Beer in Chicago

Empirical Brewery

Wieder etwas näher an der zentralen Straße Andersonvilles (und nur fünf Minuten von der Koval Distillery entfernt) liegt die Emperical Brewery – auch hier gibt es (wie sollte es anders sein?) einen großen Taproom. Eigentlich will ich nur kurz vor dem Regen fliehen, bleibe dann aber doch länger an der Bar hängen. Der Barkeeper hat in Heidelberg gewohnt und freut sich, mit mir Deutsch reden zu können. So komme ich auch in den Genuss mehrerer Probegläser, wie z. B. dem soliden Symbiotic (einer Berliner Weisse) oder dem gefährlich trinkbaren Cold Fusion Nitro Cream Ale. Auch wenn es gemütlicher sein könnte, lohnt sich ein Abstecher für alle, die sowieso in der Gegend unterwegs sind. Emperical Brewery // 1801 W Foster Ave, Chicago.

Empirical Brewery Craft Beer in Chicago

Revolution Brewing Brewpub

Revolution Brewing ist eine der großen Brauereien Chicagos, das Flagschiff IPA Anti-Hero gibt es hier fast überall in der Dose oder vom Fass zu kaufen. Zwischen Wicker Park und Logan Square liegt zudem ein eigener Brewpub, der am späten Nachmittag genau zur rechten Zeit kommt, um meinen Durst zu stillen. Der Laden ist groß und es gibt logischerweise eine breite Auswahl der eigenen Biere sowie ein paar von befreundeten Brauereien. Das Essen, das an mir vorbeigetragen wird, sieht deftig und gut aus. Ich trinke allerdings nur ein hervorragendes Coffee Eugene Porter, das als Vorbereitung auf das Abendessen genau das richtige Bier ist. Revolution Brewing Brewpub // 2323 N. Milwaukee Ave Chicago.

Revolution Brewing Brewpub Craft Beer in Chicago

Chicago River Walk bei Nacht The Loop Downtown

Craft-Beer-Einkauf für zu Hause

Wie überall in den USA ist auch in Chicago die Biosupermarktkette Whole Foods ein guter Anlaufpunkt für Craft-Bier. In der Regel findet man dort neben landesweit erhältlichen Standards auch viele regionale Biere. Je nach Markt variiert die Zahl der Sorten, die man auch einzeln kaufen kann – sonst ist man auf den weit verbreiteten Viererpack angewiesen. Letzterer ist auch in anderen großen Supermärkten oft die Regel bzw. die kleinstmöglich kaufbare Einheit. Daneben gibt es überall in der Stadt kleinere Läden, die sich auf Craft-Bier spezialisiert haben und meist auch eine gute Beratung bieten.

Beer on the Wall

Ja, der Laden liegt in Park Ridge, weit im Norden der Stadt, und ohne Auto wird es schwierig. Allerdings ist die Auswahl derart gut und riesig, dass sich die Fahrt für echte Fans auf jeden Fall lohnt. Hier findet man Biere aller regionalen Brauereien und noch viel mehr. Das Personal ist sehr freundlich und nimmt sich bei meinem Besuch viel Zeit, um mir entsprechend meiner Vorlieben die Highlights im Laden zu zeigen. Besonders praktisch: Ich kann von allen Bieren im Laden Einzeldosen oder -flaschen kaufen. Außerdem gehört zum Beer on the Wall auch eine Bar mit ständig wechselnder Fassbierauswahl (12 Taps!), gegen die die meisten deutschen Craft-Bier-Lokale blass aussehen. Ich gönne mir zum Shopping ein French Toast Imperial Stout von Hubbard’s Cave, das genau so köstlich schmeckt wie der Name es verspricht. Am besten kombiniert man den Einkauf mit einem Besuch im Illinois Holocaust Museum und einer Shoppingtour durch eines der großen Einkaufszentren oder Outlets in der Gegend. Beer on the Wall // .

Beer on the Wall Craft Beer in Chicago

Evans St. Liquor Store

In Pilsen, dem mexikanischen Viertel Chicagos, findet man auf der Hauptstraße West 18th Street einen hervorragend sortierten Getränkeladen. Das Personal kennt sich aus und empfiehlt gerne lokale Brauereien und besondere Biere. Bei meinem Besuch gibt es sogar Sonderangebote und so landen gleich zwei große Flaschen Stout von Marz und Whiner im überfüllten Koffer. Ich kann nicht anders und muss zudem die oben erwähnte und unglaublich gute Berliner Weisse von Marz kaufen (wie viele der Biere aus dem Kühlschrank „leider“ nur im Viererpack erhältlich). Gut zu wissen: In viele Restaurants der Gegend darf eigener Alkohol mitgebracht werden – der Evans St. Liquor Store ist der perfekte Ort, um sich entsprechend einzudecken. Evans St. Liquor Store // .

Evans St. Liquor Store Craft Beer in Chicago

Andersonville Wine & Spirits

Wie bereits geschrieben, lohnt sich der Ausflug nach Andersonville aus biertouristischer Sicht ungemein. Auch hier entdecke ich einen schönen Laden, praktischerweise direkt an der zentralen Kreuzung North Clark/West Foster gelegen. Die Auswahl ist groß und man findet vor allem viele seltene und besondere Biere, die meinen Geldbeutel und Koffer überstrapazieren. Anderson Wine & Spirits //

Chicago River Walk The Loop Downtown

Und sonst so

Meine Liste mit Craft-Bieren, Brauereien und Brewpubs ist überwältigend lang, aber Chicago hat schließlich auch künstlerisch, architektonisch und kulinarisch einiges zu bieten, sodass ich nur einen Bruchteil davon schaffe. Nur Gutes gehört habe ich aber vom Hopleaf, angeblich einer der besten Craft-Beer-Bars des Landes (gibt es schon seit seit 1992!), Band of Bohemia, dem ersten sternegekrönten Brewpub der Welt (beide in Andersonville/Ravenswood), Cruz Blanca, die in ihrem Brewpub Craft Beer mit innovativen Tacos kombinieren, der Brauereitour beim lokalen Platzhirsch Goose Island und dem Chicago Brewhouse, das mitten in der Stadt in bester Lage am River Walk eine gute Auswahl lokaler Craft Biere bereithält.

Cruz Blanca Craft Beer River Walk Chicago The Loop

Weitere Tipps und Artikel über Chicago

Meine Sightseeing-Highlights in Chicago: zwischen Millennium Park, Wolkenkratzern und Museumsmarathon

Kulinarisch durch Chicago: Tacos, Pancakes und Metal-Burger

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: