Folge uns:
Gebacken, Gekocht, Geteilt

Was bisher geschah: Foodblogbilanz 2020

Stechpalme Annie Spratt via Unsplash

Die Weihnachtsfeiertage haben wir erfolgreich hinter uns gebracht – mit gutem Essen, krummen Fingern und einem ausgemisteten Keller. Nun trudeln langsam die ersten Foodblogbilanzen ein und kündigen das Ende des Jahres an. Auch wir bleiben der lieb gewonnenen Tradition treu und blicken beim Beantworten der acht Fragen, die sich Sabine von Schmeckt nach mehr ausgedacht hat, auf das Jahr 2020 zurück. Ganze 57 Blogbeiträge sind in den vergangenen zwölf Monaten zusammengekommen – deutlich mehr als in den Jahren zuvor, was wohl am häufigen Kochen und Wegfallen von Urlaubszeiten liegt.

Auch in diesem Jahr führen wir Sabines Blog-Event fort und sammeln hier alle Beiträge, die im Rahmen der Foodblogbilanz erschienen sind. Weiter unten findet ihr eine Liste mit allen Blogs, die dem Aufruf zur Foodblogbilanz 2020 gefolgt sind und selbst einen kulinarischen Jahresrückblick veröffentlicht haben. Die Liste werden wir auch weiterhin aktualisieren. Wenn ihr mit eurer Foodblogbilanz darin aufgenommen werden möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar mit dem entsprechenden Link.

Dass wir im Januar noch die goldenen 20er heraufbeschworen haben, wirkt angesichts des weiteren Verlauf des Jahres ganz schön absurd. Hoffen wir, dass 2021 wieder mehr glänzt und Anlässe zum Feiern bietet. Kommt gut und gesund ins neue Jahr!

Foodblogbilanz 2020

1. Was war 2020 dein erfolgreichster Blogartikel?

No surprises. Wie auch in den vergangenen Jahren wurde der Avocado-Mango-Mozzarella-Salat am meisten aufgerufen. Aber er hat Konkurrenz bekommen: Der Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln ist ihm dicht auf den Fersen. Von den Beiträgen, die 2020 veröffentlicht wurden, kam die vegane Bolognese mit Blumenkohl und Linsen eindeutig am besten an – die ist aber auch gut!

Pasta mit veganer Bolognese mit Blumenkohl und Linsen

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Sabrina: Exemplarisch für Fernweh und Reisefrust habe ich drei Beiträge herausgepickt, bei denen das Reisen im Vordergrund steht.

Etwas wehmütig blicke ich zurück auf unseren letzten großen Urlaub und würde so gern in absehbarer Zukunft noch einmal in Tokio Udon schlürfen, mit Godzilla über die Dächer der Stadt schauen und mit dem Mann schief Karaoke singen.

Tokio Omoide Yokochō Shinjuku

Kurz hatten wir überlegt, unseren zehnten Hochzeitstag in New York zu verbringen, doch dieses Vorhaben wurde angesichts der bereits fortgeschrittenen großen Urlaubspläne für 2020 (muahaha) schnell wieder verworfen. Umso schöner, dass wir im Februar neun ebenso New-York-verliebte Blogger:innen davon überzeugen konnten, mit uns virtuell nach NYC zu reisen und uns ihre Lieblingsorte zu zeigen. Entstanden ist ein absoluter Fernwehbeitrag mit vielen (auch für uns neuen) Tipps für New York. Danke noch mal an dieser Stelle, dass ihr mit uns verreist seid!

New York Blick auf das Empire State Building

Außerdem haben wir Gefallen am Konzept „Urlaub in der eigenen Stadt“ gefunden und ein sehr schönes Wochenende in München verbracht, mit all den Unternehmungen, die wir jahrelang aufgeschoben haben. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem noch niemand ahnte, dass es unser letztes Jahr in München sein würde. Nun ruft Berlin nach uns – laut, dreckig und unüberhörbar. Schnief.

München Marienplatz Rathaus

Steffen: Nachdem Sabrina sich schon den Artikel zu München gekrallt hat (auf den ich ebenfalls voller Wehmut blicke), sind es bei mir drei Rezepte, die mir besonders am Herzen liegen.

Der Erdbeer-Fattoush mit Feta und Pistazien war mein vierter Beitrag für die Küchenträume der ZDF-Drehscheibe. Damals noch nicht absehbar, war es wohl mein letzter Drehtermin mit dem Münchner Produktionsteam, das meine Rezepte in den letzten Jahren immer so schön umgesetzt hat.

Erdbeer-Fattoush mit Feta und Pistazien Rezept

Auch der Seitanburger mit gegrillter Ananas und Coleslaw war ein Highlight, das schon aufgrund des hohen Aufwands im Gedächtnis geblieben ist. Wir haben inzwischen eine stattliche Sammlung an vegetarischen Burgern auf dem Blog, aber auf diesen hier bin ich besonders stolz.

Seitanburger mit gegrillter Ananas Rezept

Zu guter Letzt sind mir unsere selbst gemachten Ichigo Daifuku ans Herz gewachsen. Zum einen haben wir uns damit ein Stück Japanurlaub nach Hause geholt und zum anderen muss ich sofort an einen lauen Sommerabend im Westpark denken. Dort mit Freund:innen auf dem Hügel sitzend, skeptisch die immer näher kommenden Gänse auf der Wiese beobachtend und nach dem Sushi aus dem neuen Lieblingsbistro in ein saftig-weiches Mochi beißend. Hach, München – wir werden dich vermissen!

Ichigo Daifuku japanische Erdbeer-Mochi Rezept

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Die unangenehmste Frage, auch in diesem Jahr, erinnert sie uns doch daran, dass wir eigentlich viel öfter auf anderen Blogs vorbeischauen sollten. Toll fanden wir aber die kleine Fernweh-Aktion #OishiiWeeks, die sich Thank you for eating ausgedacht hat – so konnten wir im November und Dezember immerhin kulinarisch zusammen mit Liv, The hangry stories und Feines Gemüse Urlaub in Japan machen.

4. Welches der Rezepte, die du 2020 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Beim Durchgehen der Beiträge aus 2020 fällt auf, dass es mittlerweile einige der Rezepte in unser Standardrepertoire geschafft haben und hier regelmäßig zubereitet werden. Ganz vorne mit dabei die Pasta mit veganer Blumenkohl-Linsen-Bolo, die hier immer gleich in großen Mengen gekocht und dann eingefroren wird – sooo praktisch, sooo gut! Und immer wenn es schnell gehen musste und wir mal keine Lust auf Take-out hatten, kam der Brokkoli-Tahini-Salat mit Mandeln und Cranberries auf die Teller.

Brokkoli-Tahini-Salat mit Cranberry Rezept

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2020 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Eigentlich wollten wir ab Frühjahr eine Flut an Japan-Berichten veröffentlichen, doch bisher haben nur zwei Beiträge über die Reise den Weg auf den Blog gefunden. Irgendwie fühlte es sich blöd an, in einer Zeit, in der man niemanden zu langen Flugreisen motivieren will, über ferne Reiseziele zu schreiben. Trotzdem blutet das Herz, und der eine oder andere Reisebericht aus Japan wird sicher 2021 folgen. Wir haben dort zu viel Tolles erlebt und gegessen, als dass das unerwähnt bleiben könnte.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Kulinarische Neuentdeckungen in der eigenen Küche gab es wenige, dafür aber in der Nachbarschaft! Die allerbeste Entdeckung bei unseren Corona-Spaziergängen im Frühjahr: das japanische Bistro Sakura in der Hansastraße, das uns in diesem Jahr regelmäßig mit richtig gutem Sushi und anderen Köstlichkeiten versorgt hat.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher:innen auf deinen Blog gekommen sind?

Der Blick auf die Liste der Suchbegriffe ist immer ein Quell der Freude, auch in diesem Jahr. So stellte man sich die durchaus wichtige Frage „Mit welchem Getränk aus der Hausbar abfüllen?“, die wir ganz klar mit „Gin“ beantworten können – wir geben gerade unser Bestes, den Vorrat bis zum Umzug zu minimieren. Dazu passt auch das Bekenntnis „ich liebe Whisky“ – so ein Zufall, einer von uns auch, und er empfiehlt, ihn in der winterlichen Variante zu trinken.

Auf die „Hochzeit im Shawarma“ möchten wir bitte eingeladen werden, vielleicht werden dort ja auch die „Froschkäse-Ravioli“ serviert, von denen wir schon so viel hörten. Aber wehe, es wird zum Dessert nur Ungesüßtes aufgetischt, denn dass „zuckerfrei komischer Geschmack“ bedeutet, hat sich schließlich schon herumgesprochen.

Besonders gefallen hat uns aber die „gute Idee Wake me up before you go-go Retreat“ – ha, eine Woche lang gemeinsam kochen und backen mit Wham! in Dauerschleife – wer möchte das nicht?!

Davon abgesehen hat unser „Blogg-den-Suchbegriff“-Event in diesem Jahr ein neues Level erreicht, denn jemand möchte sich ein Foto vom Blog tätowieren lassen. Immerhin ist es ein Naturmotiv und nicht die Kürbis-Cannelloni!

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2021?

2021 wird ein aufregendes Jahr, denn nicht nur wir ziehen um, sondern auch der Blog wird sich stärker auf Berlin einstellen müssen. Und wie er das so findet, wissen wir noch nicht. Natürlich freuen wir uns, wenn ihr uns als Leser:innen erhalten bleibt und hin und wieder Lust habt, mit uns die kulinarischen Seiten der Hauptstadt zu entdecken.

Uns allen wünschen wir, dass dieser ganze Corona-Bums in absehbarer Zeit erträglicher wird oder gar ein Ende findet. Aber mit der Aussicht auf Impfungen und einen hoffentlich früh beginnenden Frühling stehen die Chancen vielleicht ganz gut. Hoffen wir das Beste.

Auf diesen Blogs ist eine #Foodblogbilanz2020 erschienen

Feed me up before you go-go

Leberkassemmmel und mehr

Jessis Schlemmerkitchen

Möhreneck

Sanddorn & Seegras

Chestnut & Sage

Jenny is baking

Slowcooker

Danielas Foodblog

Nilas Welt

La Pâtisserie

Der Reiskoch

Küchenlatein 

Herbs & Chocolate

Mehr Genuss

Unter Freunden

Küchenliebelei

Übersee-Mädchen

Schöner Tag noch!

Katrins Backblog

Birgonia

Dental-Food

Volker mampft

Ayse’s Diner

Veggielicious

Chez Kim-Joëlle

Die Kunst des Backens

Löffelgenuss

Ninamanie

Mein wunderbares Chaos

Zimtkringel 

Elbcuisine

Brotwein

Volker kocht

Wallygusto

Kochtopf

Brittas Kochbuch

Vive la réduction

Moey’s Kitchen

Gerne kochen

Was machst du eigentlich so?!

Barbaras Spielwiese

Lunch for One

S-Küche

Zunehmend wild

Wienerbrød

Planet Alltag

Coffee2stay

Fotocredit Stechpalme: Annie Spratt via Unsplash.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

24 Kommentare

  • Reply Karin

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für die Organisation. Und einen guten Rutsch in ein frohes neues Jahr!
    Liebe Grüße,
    Karin und Torsten

    31. Dezember 2020 at 9:47
  • Reply Katrin

    Eine tolle und interessante Foodblogbilanz. Ich freue mich, auch zum ersten Mal dabei zu sein und möchte Danke sagen für die Organisation. Kommt gut ins neue Jahr. Cheers.

    Liebe Grüße,
    Katrin

    31. Dezember 2020 at 10:40
  • Reply Maja

    Hey ihr Lieben,
    wunderbar, ich liebe es einfach die Foodblogbilanz zu lesen!
    Die Reise-Themen kann ich so gut nachvollziehen. Und die vegane Bolo mit Blumenkohl und Linsen muss ich unbedingt noch nachkochen!
    Alles Gute für euren Neustart in Berlin, ich bin schon ganz gespannt drauf.
    Meinen Beitrag habe ich eben auch veröffentlicht: https://www.moeyskitchen.com/2020/12/foodblogbilanz2020.html
    Liebe Grüße
    Maja

    31. Dezember 2020 at 11:13
  • Reply Theres

    Hallo ihr beiden,

    Vielen Dank für das Ausrichten auch in diesem Jahr.
    Wir sind auch dabei, hier der Link
    https://www.gernekochen.de/berichte/foodblogbilanz-2020/

    31. Dezember 2020 at 11:21
  • Reply Ilka

    Hallo, das ist ein toller Beitrag. Über Japan möcht ich unbedingt mehr lesen. Meine Foodblogbilanz findet ihr hier https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2020/12/28/foodblogbilanz/
    Viele Grüße, alles Gute für 2021 und einen smoothen Umzug wünsche ich.
    Ilka

    31. Dezember 2020 at 12:10
  • Reply Mit gemischten Gefühlen – Vive la réduction!

    […] Jetzt aber mal zum eigentlichen Thema. Foodblogbilanz 2020. Wie im vergangenen Jahr haben Sabrina und Steffen von feedmeupbeforeyougogo eingeladen, gemeinsam einen Blick aufs zurückliegende Jahr zu werfen. Da bin ich doch gerne wieder dabei. Danke für die Organisation! Hier der eigene Rückblick der beiden: Foodblogbilanz 2020 […]

    31. Dezember 2020 at 13:16
  • Reply Jahresrückblick #Foodblogbilanz2020 - kuechenlatein.com

    […] Feed me up before you go-go | Leberkassemmel und mehr | Jessis Schlemmerkitchen | Möhreneck | Chestnut & Sage | Sanddorn und Seegras | Jenny is baking | Langsam kocht besser | Danielas Foodblog | Nilas Welt | La Pâtisserie | Der Reiskoch | Herbs & Chocolate | Mehr Genuss | Unter Freunden | Küchenliebelei | Das Überseemädchen | Schöner Tag noch | Katrins Backblog | Birgonia | Doc Eva | Volker mampft | Ayses Kochblog | Veggielicious | Chez Kim-Joëlle | Die Kunst des Backens | Löffelgenuss | Ninamanie | Mein wunderbares Chaos | Zimtkringel | Elbcuisine | Brotwein | Volker kocht | Wallygusto | Kochtopf | […]

    31. Dezember 2020 at 13:31
  • Reply Foodblogbilanz 2020 | Langsam kocht besser

    […] neugierig. Und daher liebe ich so „Blick hinter die Kulissen“-Aktionen wie die #foodblogbilanz2020, die Steffen und Sabrina (Feed me up before you gogo) ausrichten. Schon seit Jahren lese ich […]

    31. Dezember 2020 at 13:36
  • Reply Ulrike

    Vielen Dank für die Organisation. Ich wünsche euch und dem Blog Gefallen an Berlin.

    Ein wunderbares Jahr 2021

    31. Dezember 2020 at 13:59
  • Reply Gabi

    Eure New-York-Story habe ich so begeistert mitverfolgt, Herzchen blut… Danke fürs Organisieren und alles Gute für dne Umzug!

    31. Dezember 2020 at 16:09
  • Reply Isabelle/das ÜberSee-Mädchen

    Wir fahren nach Berlin! Das haben wir zumindest zu Schulzeiten oft gesungen. Ich wünsche euch einen guten Umzug und viele schöne Stunden in der Hauptstadt. Danke fürs Organisieren, ich gehe jetzt mal stöbern 🙂 Viele Grüße vom Bodensee

    31. Dezember 2020 at 17:19
  • Reply Dani Leberkas

    Danke fürs Event und einen guten Start in Berlin!
    Mal schauen, ab wann man wieder unbeschwerter reisen kann.

    31. Dezember 2020 at 19:41
  • Reply Daniela

    Das „Blogg den Suchbegriff“ Event habe ich 2020 total vergessen. Aber das kommt sicherlich auch nochmal wieder. 😉 Da hab ich nämlich immer gern teilgenommen.

    Eine frohes neues Jahr euch beiden und nochmals vielen Dank für die Orga der Foodblogbilanz.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    1. Januar 2021 at 12:20
  • Reply Tina

    Hallo ihr beiden,
    Ich freue mich auf die Bericht aus Berlin (alles gute für den Neustart) und Japan!

    Meine Bilanz ist soeben auch erschienen: https://www.lunchforone.de/blog/2021/01/01/rueckblick-auf-2020/

    LG Tina

    1. Januar 2021 at 15:19
  • Reply ¡Adiós 2020! – Foodblogbilanz – 1x umrühren bitte aka kochtopf

    […] Links zu den Foodblogbilanzen meiner Bloggerkollegen findet ihr bei Feed me up before you go-go und hier entlang zu meinen Foodblogbilanzen von […]

    1. Januar 2021 at 16:20
  • Reply Barbara

    Hallo ihr beiden,
    mir war gar nicht bewusst, dass Ihr so auf Japan steht! Mochi will ich auch mal selber machen, davon habe ich dieses Jahr einige gekauft. Tja, dieses Jahr haben wir alle damit verbracht, uns das Fernweh wegzukochen… 😉
    Und jetzt schau‘ ich mir gleich Eure vegane Bolognese mit Blumenkohl und Linsen und den Seitanburger mit gegrillter Ananas an, beides klingt auch super.
    Danke fürs Organisieren und danke für Eure schöne Jahresbilanz.
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Januar 2021 at 19:03
  • Reply Conny

    Ihr Lieben!
    Danke fürs Sammeln der Beiträge und damit für die Bilanz der Bilanzen! Und danke dafür, dass ich aufgrund Euer Hammer-Fotos jetzt Lust auf New York UND Japan habe. Aber, keine Sorge, ich bleibe realistisch und peile zunächst das Machbare an: Nächste Woche gibt es Bolo mit Linsen und Blumenkohl! Habt einen tollen Start in dieses Jahr, von dem wir noch nicht wissen können, was es uns alles bringen wird. Es bleibt spannend!
    Herzlichst, Conny

    1. Januar 2021 at 20:16
  • Reply Kathrin

    Hach, so schön sich durch die ganzen Bilanzen zu stöbern – vielen Dank für eure und natürlich die Organisation! <3 Liebe Grüße und ein gutes 2021 – eure Kathrin von SANDDORN & SEEGRAS

    2. Januar 2021 at 19:00
  • Reply Juliane

    Dankeschön für die Organisation der Foodblogbilanz und alles Gute für 2021 – und für den Neustart in Berlin natürlich sowieso!

    2. Januar 2021 at 20:39
  • Reply Martina

    Was für ein schöner Rückblick, ihr Lieben!
    Ich wünsche euch alles Gute für 2021 und einen guten Start in Berlin!
    Liebste Grüße von Martina

    3. Januar 2021 at 18:38
  • Reply Jessi | Jessis

    Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch!
    Vielen Dank für den schönen Rückblick und das ihr euch die Mühe gemacht habt, den Aufruf wieder zu starten.

    Ich wünsche Euch ein tolles Jahr 2021.
    Liebe Grüße
    Jessi

    4. Januar 2021 at 9:52
  • Reply Birgit

    Frohes neues Jahr und vielen Dank für die Organisation der Foodblogbilanz. Da muss ich noch durch einige Artikel stöbern. Auch euer Blog gefällt mir sehr, der kam gleich auf meine Blogroll.

    Liebe Grüße
    Birgit

    5. Januar 2021 at 12:50
  • Reply Britta Koch

    Danke für die Organisation.
    Ein gutes Jahr 2021.

    LG Britta

    5. Januar 2021 at 22:38
  • Reply Baumkuchen-Sterne - Wienerbrød - skandinavisch backen

    […] Was wäre ein Jahresabschluss-Post ohne einen Rückblick? Ich freue mich jedes Jahr schon auf die#foodblogbilanz, die gemeinsame Rückschau vieler Kolleginnen und Kollegen, die erneut von Sabrina und Steffen von Feed Me Up Before You Go-Go veranstaltet wird. Es ist so interessant, zu sehen, was bei den anderen los war, über welche, meist irre lustigen, Suchbegriffe Leute auf die anderen Blogs gekommen sind, und, und, und. Schaut mal rüber, bei Sabrina und Steffen gibt es eine lange Liste mit allen Posts. […]

    15. Januar 2021 at 14:48
  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: