Folge uns:
Gebacken, Geteilt

And the winners are … Geburtstagsspecial mit Mozart-Cupcakes

Es ist so weit: Heute wird die Kaffeetafel gedeckt, der Whisky aus dem Schrank geholt (und heute Abend zu Baileys verarbeitet!) und ordentlich gefeiert – denn Feed me up before you go-go wird ein Jahr alt! Happy Birthday to us und vor allem ein dickes Dankeschön an euch für die vielen netten herz- und magenerwärmenden Kommentare und Wünsche zu unserer Birthday Week! Geschenke werden natürlich auch verteilt und leckere Mozart-Cupcakes sowieso, aber dazu später mehr.

Mozart Cupcakes Rezept Feed me up before you go-go

Ein Jahr Feed me up before you go-go heißt nicht nur 90 veröffentlichte Artikel, sondern auch ein Jahr absurde, witzige und manchmal etwas verstörende Suchbegriffe. Es ist schon komisch, was manche Leute so bei Google eingeben und damit auf unserer Seite landen. Ich bin dann immer ganz entzückt (oder wahlweise fassungslos) und möchte am liebsten gleich eine virtuelle Sprechstunde à la Dr. Sommer eröffnen – „Ihr sucht, Frau Wu antwortet“, oder so ähnlich. In den letzten Monaten waren zum Beispiel solche Schätzchen dabei:

„Hemingway Frühstück“ – Obwohl ich mich hier mal als Hemingway-Expertin outen möchte, kann ich leider nicht genau sagen, wie sich sein tägliches Frühstück zusammensetzte. Ich vermute aber mal stark, dass Whisky im Spiel war. Ob das allerdings so nachahmenswert ist, sollte jede/r selbst entscheiden. Zum Frühstück ein bisschen Hemingway lesen, kann ich dagegen sehr empfehlen. Wir wär’s zum Beispiel hiermit*?

„genervt und gelangweilt“ – Schön, dass du bei uns gelandet bist! Problem gelöst, oder??

„skurrile Geschichte Florida“ – Och, da gibt es bestimmt einige. Wir könnten zum Beispiel berichten, wie wir dort im letzten Sommer hautnah einen Tornado miterlebt haben, oder wie wir an einem Tag zu 12-Jährigen mutierten, von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr abends wie irre Achterbahn gefahren sind und mit Minions getanzt haben, oder aber wie wir uns die Bäuche mit Miamis kulinarischer Vielfalt vollgeschlagen haben. Reicht das?

„zählen mit raspberry“ – Joa, geht bestimmt auch gut mit cherries und strawberries! Und wenn es sich dann ausgezählt hat, dürfen die Himbeeren auch verbacken werden!

„Hans im Glück Türkenstr Kinderwagen“ – Ehrlich gesagt, haben wir es bisher noch nicht in die neue Hans-im-Glück-Filiale in der Türkenstraße geschafft. Aber nach unserer Erfahrung in der Nymphenburger Straße, würde ich von einem Besuch mit Kinderwagen eher abraten. Die Tische stehen recht eng, es ist meist ziemlich voll (und laut), aber die (vegetarischen) Burger sind ein Traum!

„Kalorien Burger Hans im Glück“ – Offensichtlich scheinen die Burger auf großes Interesse zu stoßen. Puh, keine Ahnung, aber vielleicht als Tipp: Besser mal nicht dort essen gehen, wenn man gerade am Kalorienzählen ist! Wir waren übrigens gerade vor zwei Tagen wieder dort. Sooo gut!

„Mitesser losgeworden“ – Mmhh, appetitlich! Etwa mit unserem Essen!?!

„ich gebe meiner Kleinen die Muttermilch mit Flasche stimmt das das man Öl hinzufügen kann? Und wenn ja welches? Geht auch Olivenöl?“ – Öhm, ok … ich wusste bislang noch nicht, warum man sich darüber Gedanken machen sollte, seinem Kind Öl ins Fläschchen zu geben. Werde aber direkt mal die Eltern in meinem Freundeskreis dazu befragen! Und überhaupt: längster Suchbegriff ever???

„Kaffee gegen den Uhrzeiger umrühren erreichen“ – ??? Keinen Schimmer, was du willst, sorry!

„Frau Fresskoma fetter“ – Äh? Was bitte?? Vielleicht sie einfach beim nächsten Mal nicht alle Cupcakes alleine futtern lassen?

„Dicke Dinger Pin up Pinterest“ – Hmm, zu unserer Pinterest-Seite geht’s hier. Dort findest du sicherlich die einen oder anderen dicken Dinger in Form von Cupcakes, Donuts, Burger & Co. Das meintest du doch sicherlich, oder?

„süße Träume … lalla eine umhüllende auch für sie“ – Also jetzt versteh ich gar nix mehr. Ich bin raus :-/

Erfüllender ist es natürlich, wenn man den Suchenden offensichtlich weiterhelfen konnte:

„Avocado-Kokos-Suppe“ – Kein Problem, bitte hier entlang.

„Nudeln mit roter Bete und Ziegenkäse“ – Oh ja, sehr lecker. Könnten wir auch mal wieder kochen – ein Rezept findest du hier.

„mexikanischer Laden München“ – Da gibt es mittlerweile so einige. Wir können diese drei sehr empfehlen: Milagros, Condesa und die Taquería.

„American Cheesecake backen“ – Geht viel schneller, als man denkt. Dieser ist besonders lecker!

„Carrot Cupcakes Rezept Martha Stewart“ – Bingo! Meine allerliebsten Lieblingscupcakes. Das Rezept erhältst du natürlich hier sowie auch die dringende Empfehlung, diese nachzubacken. Achtung, Suchtgefahr!

„wie heißt das asiatische Sushilokal in München neben Apple Store?“ – Das heißt Sasou. Dort bitte unbedingt das Horenso-Gomaae probieren! Schön, dass wir helfen konnten!

Mozart Cupcakes Rezept Feed me up before you go-go

Etwas frustrierend ist allerdings, dass wir ausgerechnet bei dem Top-Suchbegriff, der Suchende auf unsere Seite führt, nicht weiterhelfen können. Fast täglich landen Leute, die nach „Rezept Mozarttorte“ suchen, auf unserem Blog. Zwar können sie hier lesen, wo man in Salzburg eine oberleckere Mozarttorte probieren kann, aber ein Rezept dafür hatten wir nicht. Bislang, ha! Frei nach dem Motto „Wir bloggen eure Suchbegriffe“ (dazu gibt es mittlerweile unser Blog-Event „Blogg den Suchbegriff“) gibt es zur Feier des Tages ein Stück Mozart zum Vernaschen. Zwar keine ganze Torte (tolle Rezepte dafür findet ihr hier und hier), aber zumindest in Cupcake-Form (in Anlehnung an ein Rezept von Nina). Los geht’s.

Mozart-Cupcakes (Rezept für ca. 10 Stück):

Für das Frosting

½ Päckchen Vanillepuddingpulver
165 ml Milch
1 EL Zucker
50 g Marzipanrohmasse
3 EL Sahne
ein paar Tropfen Bittermandelöl
80 g Butter (Zimmertemperatur!)

Für den Teig

60 g Butter (Zimmertemperatur!)
40 g Zucker
½ Päckchen Vanillezucker
1 Ei
½ TL Vanillearoma
½ TL Zitronenschale
125 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
90 ml + 3 EL Milch
50 g Pistazien + einige zum Verzieren
5 Mozartkugeln

1. Das Frosting am besten am Vortag oder einige Stunden vorher zubereiten. Dazu das Marzipan mit der Sahne und ein paar Tropfen Bittermandelöl im Wasserbad auflösen. Aus ½ Päckchen Vanillepudding, der Milch und dem Zucker einen Pudding kochen. Die aufgelöste Marzipanmasse unter den Pudding rühren. Damit sich keine Haut bildet, den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken und zur Seite stellen. Komplett abkühlen lassen. Kurz vor Verarbeitung der Creme die Butter schaumig schlagen und nach und nach die Puddingmasse unterrühren.

2. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Für die Cupcakes Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Ei, die Zitronenschale und das Vanillearoma unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit Milch unter die Masse rühren. Die Pistazien mit den 3 EL Milch pürieren, dann auch unterrühren. Die Mozartkugeln halbieren.

3. Papierförmchen auf einem Muffinblech verteilen und jeweils mit einen Klecks Teig befüllen. Darauf eine halbe Mozartkugel setzen und mit restlichem Teig zu ⅔ befüllen. Ca. 20 Min. im Ofen auf mittlerer Schiene backen. Dann die Cupcakes komplett auskühlen lassen.

4. Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen. Mit gehackten (oder ganzen) Pistazien verzieren.

Mozart Cupcakes Rezept Feed me up before you go-go

Und natürlich gibt es zum Bloggeburtstag nicht nur Cupcakes und Whisky, sondern auch Geschenke. Wer bis hierhin durchgehalten hat, muss selbstverständlich auch belohnt werden! Die Gewinner/innen unserer Birthday Week haben wir anhand durchnummerierter Kommentare mit random.org ermittelt. Doppelte Kommentare sowie unsere eigenen wurden natürlich nicht gezählt 😉

Lautstark freuen dürfen sich jetzt:

1. Daniela von boergerwelt über Yvette van Bovens „Winter. Home Made“ (DuMont Verlag, 2012),

2. Julia von Chestnut & Sage über je ein Päckchen Maracuja- und Johannisbeer-Fruchtpulver von Spice for Life,

3. Jan (ohne Blog) über „Rezepte ohne Fleisch“ (Dr. Oetker Verlag, 2012),

4. Carina von …like a piece of New York Cheesecake… über „100% pflanzlich. Vegane Rezepte“ (Dr. Oetker Verlag, 2012).

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner/innen (wir werden euch auch noch mal per E-Mail kontaktieren) und allen anderen vielen Dank, dass ihr mitgemacht habt! Wir gehen jetzt feiern. Ihr auch?

Hinweis: Bei den mit Sternchen (*) markierten Links handelt es sich um Werbelinks. Wenn ihr etwas darüber bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich der Preis aber natürlich nicht.

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

  • Reply Nina

    Hey Ihr zwei – auch von mir nochmal alles alles Liebe zum Bloggeburtstag! Macht weiter so, Euer Blog ist toll 🙂

    Die Idee des Backens nach Suchbegriffen finde ich super – man sollte direkt eine eigene Kategorie daraus machen *g* Es freut mich sehr, dass mein Rezept die Ehre hatte, als Vorlage für die neue „Geschäftsidee“ zu dienen 🙂 Tolle Fotos habt Ihr gemacht! Obwohl ich kein Stück musikalisch bin, stehe ich irgendwie auf Noten 😉

    Liebe Grüße

    Nina

    20. November 2012 at 19:56
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank! 🙂 Dein Rezept ist der Knaller, danke für die Inspiration! Haha, stimmt, backen nach Suchbegriffen sollte man eigentlich öfter mal machen, wobei da auch ganz schön fiese Sachen rauskommen können …

      20. November 2012 at 20:15
  • Reply Schwiegermutter inklusive

    Alles Gute zum Geburtstag!!!! Ich LIEBE Mozartkugeln und wenn ich das nächste Mal welcher habhaft werden kann, back ich diese Muffins…gigantisch!!!

    20. November 2012 at 20:15
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank!! Ja, Mozartkugeln = big love!

      21. November 2012 at 11:51
  • Reply Persis

    Herzlichen Glueckwunsch zum Geburtstag 🙂 Ich finde ja, Marzipan passt immer in den Bauch; egal, wie voll er ist.

    20. November 2012 at 23:29
    • Reply Kitty Wu

      Dankeee und sehe ich genauso!! 🙂

      21. November 2012 at 11:51
  • Reply Kasia

    Naa, ordentlich gefeiert gestern?
    Sehr schöner und lustiger Text, hat mir gleich ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert…auch wenn ich gestehen muss, dass ich gestern den ganzen Tag gefiebert hatte, einen der tollen Gewinne zu ergattern…
    Und woher wisst ihr das mit den Suchbegriffen? Seht ihr das bei Google Analytics? Echt skurriel XD

    21. November 2012 at 9:09
    • Reply Kitty Wu

      Danke! Ja, der Kopf brummt etwas 😉 Die Suchbegriffe können wir über unsere WordPress-Seite sehen – ist echt der Wahnsinn, was da immer so dabei ist, hihi!

      21. November 2012 at 12:01
  • Reply Trina

    alles gute auch noch ein mal von mir 🙂 macht fein weiter so.. und eure thematisierung der suchbegriffe find ich allerliebst 😛

    liebe grüße

    trina ♥

    21. November 2012 at 18:49
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: