Folge uns:
Browsing Tag:

Herbst

    Gekocht

    Kürbisschwemme: Gefüllter Kürbis aus dem Ofen mit Rosenkohl, Apfel und Pestokruste

    Gefüllter Kürbis aus dem Ofen mit Rosenkohl, Apfel und Pestokruste Rezept

    Da wir den gesamten Oktober unterwegs waren, hatten wir in Sachen Kürbis viel nachzuholen. Dementsprechend kürbislastig fallen die Rezepte im November aus (ihr wollt Beweise? Hier: Kürbis-Ananas-Relish und Grünkohl-Pasta mit gebackenem Kürbis). Aber wie immer zu Beginn der Kürbissaison können wir von Hokkaido, Butternut und Co. nicht genug kriegen. Und bevor wir uns voll und ganz der Adventszeit und der Weihnachtsbäckerei hingeben, holen wir noch einmal einen mit Rosenkohl, Apfel und Feta gefüllten Kürbis mit Pestokruste aus dem Ofen.

    Vegetarisches Weihnachtsessen

    Die winterliche Kombination schmeckt so gut, dass wir überlegen, den gefüllten Kürbis als vegetarisches Hauptgericht an Weihnachten zu servieren. Kombiniert mit einem frischen Salat reicht unser Rezept in einem Menü auch für vier Personen. Und wir sind uns ziemlich sicher, dass der gefüllte Butternut mit Rosenkohl und Apfel auch Fleischfans überzeugt wird. Die Zubereitung ist außerdem weniger aufwendig, als man zunächst denken mag, sodass genügend Zeit für alle anderen Dinge bleibt, mit denen man den Weihnachtsabend verbringen möchte (zum Beispiel auf dem Sofa liegen und zimtigen Amaretto-Rum-Nog trinken). Falls euch weitere Ideen für ein vegetarisches Weihnachtsmenü interessieren, schaut doch mal in unseren Beitrag vom letzten Jahr: Nussbraten mit Kürbis, Maronen und Aprikosen. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Wie vom Weihnachtsmarkt: Gebrannte Zimt-Kurkuma-Mandeln

    Gebrannte Zimt-Kurkuma-Mandeln Rezept

    Nicht nur die klirrende Kälte, die mich morgens auf dem Bahnsteig und dem Fahrrad frösteln lässt, macht deutlich, dass die Adventszeit und der Winter nicht mehr weit sind. Auch das emsige Treiben auf Münchens Plätzen und in den Fußgängerzonen nimmt zu, und überall entstehen temporäre Dörfer. Unzählige Holzhütten werden zusammengebaut, Lichterketten aufgehängt, und so verwandelt sich sogar der unspektakuläre Platz am Harras in einen geschäftigen Weihnachtsmarkt. Und wenn dann auch noch der Geruch von gebrannten Mandeln durch die Gassen weht, ist klar, dass sich das Jahr dem Ende zuneigt.

    Doch da uns nur selten der Sinn nach Horden glühweinseliger Weihnachtsmarktbesucher_innen steht, haben wir selbst die Pfanne auf den Herd gestellt und eine große Portion der knackigen Weihnachtsmarktköstlichkeit zubereitet. Das geht schneller und einfacher, als man denkt, und außerdem kann man sich Varianten zusammenmischen, die es so vielleicht nicht zu kaufen gibt – gebrannte Zimt-Kurkuma-Mandeln zum Beispiel. Die süßen Gewürzmandeln eignen sich natürlich auch hervorragend als Geschenk (vorausgesetzt ihr schafft es, sie nicht vorher selbst wegzufuttern). Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Alles vegetarisch: Grünkohl-Pasta mit gebackenem Kürbis (+ Verlosung)

    Dieser Beitrag enthält Werbung

    Herbstliche Pasta mit Grünkohl und gebackenem Kürbis Rezept

    Seit 17 Jahren lebe ich mit einer Vegetarierin zusammen. Damit bin ich quasi selbst seit 17 Jahren Dreiviertelvegetarier, denn zu Hause kochen wir fast ausschließlich vegetarisch und vegan. Das führt dazu, dass ich mich nicht besonders gut mit Fleischzubereitung auskenne (Burger mal ausgenommen) und mein Steak lieber im Restaurant vom Profi braten lasse. Dementsprechend kommt oft die Frage, ob ich Fleisch zu Hause denn nicht vermissen würde (und schnell wird klar, dass vegetarische Speisen und Gemüse für die Fragenden scheinbar Beilagencharakter besitzen). Aber ganz ehrlich, wieso sollte ich? Wir kochen bunt, saisonal und abwechslungsreich. Die Bandbreite der Gemüsegerichte, bei denen mir das Wasser im Mund zusammenläuft, hat sich in den letzten Jahren massiv erhöht, und ich denke, das spiegelt sich auch hier auf dem Blog gut wider.

    Wie kreativ, vielseitig und unkompliziert die vegetarische Küche sein kann, zeigt auch ein neues Buch, das gerade im EDEKA Verlag erschienen ist. „Alles vegetarisch – Das Buch“ heißt es kurz und knapp, und beweist auf 200 Seiten in über 100 vegetarischen und veganen Rezepten, dass Gemüse (insbesondere in Kombination mit Pasta oder Hülsenfrüchten) perfekt die Hauptrolle auf dem Teller einnehmen kann und man auch als Fleischesser_in absolut nicht das Gefühl hat, auf irgendwas verzichten zu müssen.

    Seitdem das Buch kürzlich bei uns eingezogen ist, kam es schon dreimal zum Einsatz, denn es beinhaltet viele simple Rezepte, die auch nach dem Feierabend schnell zubereitet werden können. Das Ergebnis hat uns immer sehr glücklich gestimmt. Und da wir auch euch eine Freude bereiten wollen, verlosen wir zwei Exemplare von „Alles vegetarisch – Das Buch“, jeweils inklusive einem EDEKA-Einkaufsgutschein im Wert von 50 €. Wie ihr an der Verlosung teilnehmen könnt, erfahrt ihr weiter unten. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Kocht sich fast von selbst: Kürbis-Ananas-Relish

    Kürbis-Ananas-Relish Rezept

    100 Rezepte und andere Ideen für Blogposts schwirren mir im Kopf herum, doch den richtigen Ausgang wollen sie nicht finden. Vielmehr steht ihnen der Rest des Körpers im Weg. Der zieht es nämlich vor, direkt vom Urlaubs- in den Krankheitsmodus zu stolpern und hat so gar keine Lust aufs Kochen, und schon gar nichts aufs Fotografieren und Schreiben. Ein einfaches, schnelles Rezept muss also her. Herbstlich bitte, aber so unkompliziert wie möglich! Kürbis-Brownies, denke ich – pffft, lacht mein Körper. Und er behält recht, denn die missglückten Brownies, die kurze Zeit später vor mir stehen, will nun wirklich niemand nachbacken! Nun gut, idiotensicher muss es also auch noch sein. Ein Rezept, das so gut wie immer klappt und sich quasi von selbst zubereitet, bei dem alle Zutaten in einen Topf geworfen werden und sich ohne großes Zutun zu etwas Schmackhaftem verbinden. Gibts nicht? Gibts doch! Relish heißt die Lösung. Kürbis-Ananas-Relish, um genau zu sein. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Herbstgebäck: Apfel-Zimt-Schnecken aus dem Muffinblech

    Apfel-Zimt-Schnecken aus dem Muffinblech Rezept

    Herbst also. Drei Wochen Japan liegen hinter uns, mit Temperaturen bis zu 33 Grad. Ich sitze im Flieger nach Hause und mir ist so gar nicht herbstlich zumute. Wenn ich an die Kälte denke, die uns in München erwartet, schüttelt es mich (was allerdings auch an der Klimaanlage im Flugzeug liegen könnte, die mir konstant über die Schultern pustet). Nun gut, acht Stunden habe ich noch Zeit, mich auf den Herbst einzustellen, auf herabfallendes Laub (wer weiß, ob überhaupt noch ein paar Blätter an den Bäumen hängen …), auf Regen (okay, den gab’s in Japan ohnehin zur Genüge), auf den Duft von Zimt (ein Leichtes), auf ofenfrisches Gebäck mit Äpfeln ­­– hm, vielleicht wird die Umstellung ja doch nicht so schwer!

    Und wenn die Gedanken allein nicht ausreichen, wird eben gebacken – saftige Apfel-Zimt-Schnecken zum Beispiel. Die sind schnell und unkompliziert zubereitet, wärmen die ausgekühlte Wohnung und könnten kaum mehr nach Herbst schmecken! Dafür werden saftige Apfelstückchen, Mandeln und reichlich Zimt in Hefeteig versteckt und zu kleinen Schnecken aufgerollt, die ganz einfach im Muffinblech gebacken werden. Am besten schmecken die kleinen Apfelschnecken lauwarm aus dem Ofen. Read more

    Teilen:
    Gekocht

    Pilzvielfalt: Vegane Pilz-BBQ-Tacos mit Coleslaw

    Vegane Pilz-BBQ-Tacos mit Coleslaw Rezept

    Der Herbst ist da und damit auch eine neue Runde unserer kleinen Blogaktion 089 kulinarisch – so is(s)t München, bei der einige Münchner Foodblogger_innen Rezepte zu einem Thema zusammenstellen. Nach der doppelt gebackenen Mandel-Brioche im Frühjahr und der Midsommar-Party mit schwedischem Mandel-Karamell-Kuchen im Sommer, dreht sich diesmal alles um Pilze – denn Herbstzeit ist Pilzzeit! Hier in Bayern werden die kleinen Waldbewohner ja gerne mal in einer sahnigen Soße versteckt – tatsächlich gehören Knödel mit Rahmschwammerl zu unseren liebsten bayrischen Herbstgerichten.

    Mit Bayern hat unser Rezept allerdings nicht viel zu tun, denn es wird – wie bereits im letzten Blogpost zum Tres-Leches-Kuchen mit Kokos und Bourbon-Bananen – mexikanisch. Oder besser gesagt: mexikanisch angehaucht. Für unsere veganen Pilz-BBQ-Tacos mit Coleslaw haben wir uns nämlich reichlich am heimischen Zutatenangebot bedient. Neben Pfifferlingen und Champignons landet ein knackiger Coleslaw mit zwei Kohlsorten, Möhren und Senf in den mexikanischen Maisfladen. Dazu kommt ein Hauch Südstaaten-Feeling, denn die Pilze werden mit einer süß-scharfen BBQ-Soße serviert. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Saisonale Überraschungsparty: Rote-Bete-Bagels mit Jalapeño-Koriander-Frischkäse

    Rote-Bete-Bagels Rezept

    Huch, heute ist doch gar nicht der letzte Donnerstag im Monat und trotzdem gibt es eine Runde Saisonal schmeckt’s besser? Jein! Denn hier folgt das supergeheime Partyspecial – na ja, so geheim ist es eigentlich gar nicht, schließlich sind alle bis auf eine Teilnehmerin unserer Saisonaltruppe eingeweiht. Aber da quasi die Mutter unseres monatlichen Saisonalevents ein Jubiläum feiert, haben wir uns zu einem virtuellen Geburtstags-Flashmob zusammengefunden und bejubeln Stephs Kleinen Kuriositätenladen, der heute stramme 10 Jahre alt wird – Happy Birthday, liebe Steph! Und da so eine Geburtstagsfeier ohne gutes Essen natürlich stinklangweilig wäre, steuern wir alle etwas Party-Food zum Buffet bei. Read more

    Teilen:
    Gebacken

    Saftiger wird’s nicht: Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln

    Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln Rezept

    Apfelkuchen wurde von uns lange Zeit sträflich vernachlässigt. Warum, weiß ich gar nicht so genau. Vielleicht lag es daran, dass Äpfel ohnehin nicht zu unserem allerliebsten Obst zählen oder wir in der Vergangenheit zu oft zu langweilige und zu trockene Apfelkuchen auf dem Teller hatten. Doch offenbar ist dieser Herbst prädestiniert für ein Apfelkuchen-Comeback, denn schon dreimal innerhalb der letzten Wochen breitete sich der Duft gebackener Äpfel in der Wohnung aus. Es gab ihn mit einer dicken Schicht Pudding und Streuseln vom Blech (höchst unfotogen, aber köstlich), als Apfelweinkuchen, den ihr schon kennt, und an einem frühen Novemberwochenende in einer Variante, die den anderen gefährlich werden könnte: als Apfel-Zimt-Kuchen mit Streuseln. Read more

    Teilen: