Folge uns:
Gekocht, Gelesen, Geteilt

Fenchel-Sellerie-Salat mit Datteln und Walnüssen (und eine Gewinnerin)

Wow, wir sind geplättet! Geplättet von eurer regen Teilnahme an unserer „Home Made. Sommer“-Verlosung. Vielen Dank, dass ihr so fleißig kommentiert, Einblicke in euren Bücherschrank gewährt und so viele Lesetipps hinterlassen habt! Eine Gewinnerin gibt es natürlich auch – wer die Glückliche ist, die sich bald den Sommer in die Küche holen darf, erfahrt ihr am Ende des Posts. Für alle anderen haben wir ein kleines, aber ungeheuer leckeres Trostpflaster, das natürlich auch aus Yvette van Bovens neuem Buch stammt.

Fenchel-Sellerie-Salat-Datteln-2

Schon beim ersten Durchblättern sprang mir der Fenchel-Sellerie-Salat mit Datteln und Walnüssen förmlich ins Auge. Ehrlich gesagt habe ich Fenchel erst vor Kurzem für mich entdeckt und bin seitdem ganz verliebt in die grün-weiße Knolle. Die ersten Fenchel-Kochversuche musste ich noch alleine aufessen, denn Steffen war der festen Überzeugung, dass Fenchel das Gewächs des Teufels sei, so tief saß offensichtlich sein Kindheitstrauma. Da ich meine Freude über das neue Lieblingsgemüse immer und immer wieder in nicht enden wollenden Begeisterungsstürmen zum Ausdruck brachte, verfiel Steffen irgendwann jedoch seiner eigenen Neugier und schließlich auch dem Fenchel. Ha! Mission erfüllt! Jetzt befinden sich also zwei Fencheljünger im Hause feed me up, immer auf der Suche nach neuen Einsatzmöglichkeiten für die Knolle. Da kam Frau van Bovens Salat gerade recht, und was schon im Buch so gut klang, entpuppte sich zubereitet als einer der besten Salate, die ich jemals probiert habe.

Fenchel-Sellerie-Salat-Datteln-1

Fenchel-Sellerie-Salat mit Datteln und Walnüssen (für 2 Hungrige als Hauptspeise oder für 4 Personen als Vorspeise):

3 Stangen Staudensellerie
1 Fenchelknolle
Saft von ½ Limette oder Zitrone
3 EL Kürbiskerne
75 g Walnüsse
100 g Parmesan
15 entsteinte Datteln
1 Handvoll Petersilie

Für das Dressing

2 EL Olivenöl
2 EL Walnussöl
Saft von ½ Limette oder Zitrone
Salz, Pfeffer

1. Die Kürbiskerne und die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und zur Seite stellen.

2. Das Gemüse waschen. Den Staudensellerie schräg in feine Stücke schneiden. Die Fenchelknolle halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. Beides in einer Salatschüssel mit dem Limetten- oder Zitronensaft vermischen.

3. Die Datteln der Länge nach vierteln, den Käse stiften oder grob reiben und die Petersilie grob hacken. Alle Zutaten vermengen.

4. Für das Dressing den Limetten- oder Zitronensaft mit Oliven- und Walnussöl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße mit dem Salat vermischen, noch einmal abschmecken und sofort servieren.

Hinweis: Wenn euch das Dressing zu sauer ist, könnt ihr einfach etwas Honig daruntermischen. Zum Pimpen des Salats eignet sich außerdem ein süßer Apfel, der in dünne Spalten geschnitten unter das Gemüse gemischt wird.

Fenchel-Sellerie-Salat-Datteln-3

Wir sind mittlerweile süchtig nach diesem Salat! Ganze dreimal kam er in der letzten Woche auf den Tisch (etwas eintönig, ich weiß, aber er ist eben einfach so unglaublich lecker!) – wenn ihr ihn probiert, werdet ihr es sicher nachvollziehen können. Wie steht ihr denn zu Fenchel? Tolle Knolle oder eher Gewächs aus der Hölle?

Und nun gibt’s endlich Geschenke! Ein Exemplar von Yvette van Bovens „Home Made. Sommer“, das uns der DuMont Verlag für euch zur Verfügung gestellt hat, geht an …. Trommelwirbel ….

Sara von Love Nonpareille

Herzlichen Glückwunsch, liebe Sara! Wir hoffen, dass dir das Buch genauso viel Freude bereiten wird wie uns! Bitte melde dich doch bei uns per E-Mail und teile uns deine Adresse mit, damit sich das Buch schon bald auf den Weg zu dir machen kann. Allen anderen noch einmal herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

7 Kommentare

  • Reply Sara

    Huuuiiii! So fängt der Feiertag doch richtig an ♥♥♥
    Da freu ich mich auf einen kulinarisch noch abwechslungsreicheren Südfrankreichurlaub als die letzte Jahre! Und werde euch sicher vorab mit dem ein oder anderen „Trainingsrezept“ beglücken 🙂
    Danke, liebe Kitty, lieber Steffen!

    1. Mai 2013 at 11:36
    • Reply Kitty Wu

      Gerne doch, passt bestimmt perfekt zur Einstimmung! Dann mal viel Spaß damit! 🙂

      1. Mai 2013 at 21:52
  • Reply sciencemade

    Den werde ich demnächst Mal probieren und meiner Mama vorsetzten. Die meinte letztens noch: „Das kann man auch so essen, ich dachte, dass gäbe es nur als Tee“. Vielen Dank für das Rezept, ich hoffe, es schmeckt, wie es aussieht…
    Alles Liebe,
    Nova

    1. Mai 2013 at 17:20
    • Reply Kitty Wu

      Es schmeckt sogar noch viiiiiel besser, glaub mir! Der Salat ist der Oberkracher!

      1. Mai 2013 at 21:53
  • Reply giftmischerin86

    Also ich liebe Fenchel auch total… als Salat oder auch als Cremige Soße zu Nudeln oder ein großer Topf voll Portofino Pepperpott… lecker!!!! 🙂 (oder auch als Kalorienfreier Snack zwischendurch in der Arbeit einfach so aus der Hand)

    2. Mai 2013 at 7:35
  • Reply Zimtkeksundapfeltarte.blogspot.com

    Das ist ja eine tolle frühlingsfrische Kombination!
    Vor allem auch mit Walnüssen, ich liebe Walnüsse!
    Liebste Grüsse
    Andrea

    2. Mai 2013 at 9:41
  • Reply Isa's Kitchen

    Das klingt toll, ich liebe Fenchel, Sellerie und Datteln. Ein Graus habe ich jedoch leider vor Nüssen, quasi allen Nüssen. Aber das will ich ja irgendwann mal überwinden (und bin auch schon besser geworden 😉 ), also mache ich beim nächsten Salat ganz sicher bei den Walnüssen halt, sie passen wirklich toll!

    10. Januar 2016 at 16:07
  • Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: