Folge uns:
Gebacken

Ofenwarm: Babka-Knoten mit Schoko und Tahin

Babka-Knoten mit Schoko und Tahin Rezept

Luftig, buttrig und am besten lauwarm aus dem Ofen: Babka-Knoten mit Schoko und Tahin. Mit Sesam, Schoko-Nuss-Creme und einem Hauch Kardamom macht die kleine Variante des beliebten jüdischen Hefegebäcks ordentlich was her. 

Der Herbst ist da und damit auch die Lust auf herbstliches Gebäck. Möglicherweise suche ich auch nur nach einer Ausrede, um nachmittags den Ofen anzuwerfen und meinem Frösteln Abhilfe zu verschaffen (ja, ja, vielleicht sollten wir einfach endlich die Heizung anschalten). So oder so fällt dabei wärmendes Gebäck für uns ab, und das hat ja noch nie geschadet. Vor allem nicht, wenn es sich um kleine köstliche Babka-Knoten mit Schoko und Tahin handelt.

Auf die Idee, Babka im Miniformat anstatt wie sonst üblich als großen, in sich gedrehten Hefezopf in der Kastenform zu backen, bin ich kürzlich im Delicious Magazine gestoßen. Was als ausgewachsenes süßes Hefegebäck funktioniert, muss doch auch in der handlichen Variante schmecken – und das tut es! Die kleinen Schoko-Sesam-Teilchen sind so wunderbar buttrig, dass sie an fluffige Brioches erinnern. Am besten schmecken sie lauwarm aus dem Ofen, dann zerfallen sie fast beim Auseinanderwickeln. Wer aber nicht alle Babka-Knoten auf einmal verputzt, kann sie prima einfrieren oder am nächsten Tag noch einmal kurz im Ofen erwärmen.

Auch eure Lust auf herbstliches Hefegebäck ist jetzt geweckt? Dann probiert doch auch noch den Matcha-Mohn-Babka, die Kardamomschnecken mit Mandeln und Marzipan oder die Apfel-Zimt-Schnecken aus dem Muffinblech.

Babka-Knoten mit Schoko und Tahin Rezept

Babka-Knoten mit Schoko und Tahin (Rezept für 6 Stück)

Zutaten für den Teig

  • 150 ml Milch
  • 140 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 270 g Mehl + etwas mehr zum Ausrollen
  • 1 gute Prise Salz
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
  • 2 Bio-Eier
  • 1 EL helle Sesamsamen

Zutaten für die Füllung

  • 175 g Schoko-Nuss-Creme
  • 4 EL Tahin
  • 1/4 TL Piment
  • 1/4 TL Kardamom

Zubereitung

  1. Die Milch zusammen mit 40 g Butter leicht erhitzen (nicht aufkochen!), bis die Butter geschmolzen ist. Die restliche Butter in kleine Stücke schneiden. 1 Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen.
  2. Mehl, Salz, Zucker und Trockenhefe in einer großen Schüssel vermischen. Das verquirlte Ei sowie die lauwarme Milch-Butter-Mischung dazugeben und mit den Knethaken des Mixers etwa 10 Minuten verrühren, bis ein klebriger Teig entstanden ist. Die restlichen Butterstücke nach und nach dazugeben und alles gründlich zu einem klebrigen, elastischen Teig verkneten. Abgedeckt etwa 1 Stunde an einem warmen Ort (oder über Nacht im Kühlschrank) gehen lassen.
  3. Für die Füllung alle Zutaten in einer Schüssel verrühren. Den gegangenen Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben, mit Mehl bestäuben und zu einem Rechteck (etwa 30 x 60 cm) ausrollen. Die Füllung gleichmäßig darauf verstreichen. Den Teig von der Längsseite her vorsichtig aufrollen.
  4. Die Teigrolle in 6 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück vorsichtig noch etwas länger ziehen, dann mit einem Messer längs halbieren, dabei an einem Ende nicht ganz durchtrennen, sodass die Teigstränge noch miteinander verbunden sind. Jeweils die beiden Teigstränge miteinander verdrehen, dann vorsichtig zu einem Knoten oder einer Schnecke formen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Abgedeckt weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Den Ofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen. Das zweite Ei in einer Schüssel verquirlen und die Knoten damit bestreichen. Mit dem Sesam bestreuen und im Ofen 20-25 Minuten backen, dann abgedeckt weitere 10 Minuten backen, bis die Knoten gebräunt, aber nicht zu fest sind. Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Die Babka-Knoten am besten lauwarm genießen. Auch am nächsten Tag schmecken sie noch wunderbar, wenn man sie vor dem Servieren kurz im Ofen erwärmt.

Babka-Knoten mit Schoko und Tahin Rezept

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: