Folge uns:
Gekocht

Gruß aus der philippinischen Küche: Veganes Blumenkohl-Adobo

Veganes Blumenkohl-Adobo Rezept

Schon seit mehreren Jahren landet mehrmals pro Woche der Rezepte-Newsletter der New York Times in meinem Postfach. Mal geht es um potenzielle Gerichte für die kommende Woche, mal gibt es eine Sammlung von Rezepten rund um eine saisonale Zutat. Nicht immer ist etwas Interessantes dabei, manchmal landet die Mail auch wegen Zeitmangel ungelesen im Papierkorb. Immer wieder stoße ich hier jedoch auf Ideen, die uns bereits den ein oder anderen ratlosen Abend gerettet haben. Vor einiger Zeit hat ein als Adobo betiteltes Rezept mit Blumenkohl meine Aufmerksamkeit erregt, das seitdem zum festen Bestandteil unserer Feierabendküche geworden ist. Die zunächst unscheinbare Kombination aus Gemüse, würziger Soße und Reis hat uns derart begeistert und zu riesigen Adobo-Fans gemacht, dass das Blumenkohl-Adobo nun mindestens alle zwei Wochen in der Pfanne brutzelt. Dabei handelt es sich übrigens um die vegane Variante des inoffiziellen Nationalgerichts der Philippinen, das sonst mit Hühner- und Schweinefleisch zubereitet wird.

Saisonal schmeckt’s besser: Blumenkohl

In dieser Version übernimmt ein großer Kopf Blumenkohl die Hauptrolle und wird nach einer Runde kräftigen Anbratens in der für das Gericht typischen Mischung aus Essig, Sojasoße und Gewürzen gegart. Frühlingszwiebeln und Korianderblätter sorgen für etwas Frische auf dem Teller, und fertig ist ein köstliches veganes Hauptgericht, das sich auch unter der Woche gut zubereiten lässt.

Zusammen mit zwölf anderen Foodbloggerinnen machen wir Blumenkohl, Radieschen und Konsorten zu den Stars der Juni-Runde von „Saisonal schmeckt’s besser“, dem Foodblog-Saisonkalender. Monat für Monat kommen bei der Aktion tolle saisonale Gerichte zustande, die ihr auf den Blogs selbst und in der eBook-Sammlung anschauen könnt. Die im Juni teilnehmenden Blogs findet ihr unten aufgelistet.

Veganes Blumenkohl-Adobo Rezept

Veganes Blumenkohl-Adobo mit Reis (Rezept für 2-3 Personen)

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Kopf Blumenkohl (ca. 1 kg ohne Blätter und Strunk)
  • 150 g Basmatireis
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 75 ml Reis- oder Kokosessig
  • 75 ml Mirin
  • 6 EL Sojasoße
  • 2 TL brauner Zucker
  • 4 Lorbeerblätter
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili oder 1/2 TL Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer
  • 25 g Mandelblättchen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Korianderblätter

Zubereitung

  1. Den Blumenkohl von den Blättern befreien und den Strunk so weit abschneiden, dass der Kopf gerade aufliegt. Den Kopf halbieren und dann wie bei einem Kuchen dicke „Tortenstücke“ abschneiden. Wichtig ist, dass gerade Schnittflächen für das Anbraten in der Pfanne entstehen.
  2. Den Reis nach Packungsangabe kochen und bis zum Servieren warm halten.
  3. 2 EL Öl in einer großen, hohen Pfanne (ca. ∅ 28 cm) erhitzen und darin die Hälfte der Blumenkohlscheiben von einer Seite kräftig anbraten. Der Blumenkohl sollte richtig Farbe annehmen und etwas karamellisieren. Dann herausnehmen, zur Seite stellen und erneut in 2 EL Öl den restlichen Blumenkohl anbraten.
  4. Währenddessen Essig, Mirin, Sojasoße, Zucker und Lorbeerblätter mit 70 ml Wasser vermischen. Die Knoblauchzehen schälen und andrücken, die Chili ggf. entkernen und in feine Ringe schneiden. Beides zusammen zur Soße geben, kräftig mit Pfeffer würzen und gut verrühren.
  5. Die angebratenen Blumenkohlscheiben mit der ungebratenen Fläche nach unten in die Pfanne legen (wahrscheinlich müsst ihr etwas Tetris spielen, damit alles gut reinpasst) und ggf. kleinere Blumenkohlreste vom Zurechtschneiden ebenfalls dazugeben. Die Soße angießen, einen Deckel auflegen und alles ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen. Zwischendurch prüfen, wie gar der Blumenkohl ist. Wenn er fast fertig ist (er sollte am Ende noch etwas Biss haben), den Deckel abnehmen, die Temperatur erhöhen und nochmals 5 Minuten etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Lorbeerblätter und Knoblauchzehen entfernen.
  6. Währenddessen die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten, die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden und den Koriander grob hacken.
  7. Den Reis auf die Teller verteilen, darauf den Blumenkohl setzen und mit der Soße begießen. Mit Mandeln, Frühlingszwiebeln und Koriander bestreut servieren.

Der Foodblog-Saisonkalender im Juni

Hier findet ihr eine Übersicht aller an der Aktion teilnehmenden Foodblogs, die in diesem Monat saisonale Rezepte mit Blumenkohl, Staudensellerie, Gurken, Spitzkohl, Radieschen, dicken Bohnen, Kopfsalat, Kohlrabi, Erbsen, Mangold und anderen Gemüsesorten anbieten:

Lebkuchennest – Garnelensalat mit gepickeltem Staudensellerie im Brioche
Madam Rote Rübe – Unkomplizierte Spitzkohl-Nudelpfanne
Jankes*Soulfood – Gemüse-Rösti aus dem Waffeleisen mit Radieschen-Quark
Kleiner Kuriositätenladen – Caesar Salad mit dicken Bohnen
feines gemüse – Grüne Kopfsalat-Suppe
thecookingknitter – Kohlrabi-Gurken-Carpaccio
Möhreneck – Vegane Mac’n’Cheese
Küchenlatein – Kartoffelsalat mit Blumenkohl, Erbsen und Radieschen
Obers trifft Sahne – Sommergemüse in Senfrahm
Kochen mit Diana – Rhabarber-Himbeer-Eis
moey’s kitchen – Gerösteter Blumenkohl mit Lammhackbällchen vom Blech und Hummus aus weißen Bohnen
Brotwein – Mangold-Gemüse mit Meerrettichsauce und Perldinkel-Sotto

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

19 Kommentare

  • Reply Kartoffelsalat mit Blumenkohl, Erbsen und Radieschen - kuechenlatein.com

    […] Garnelensalat mit gepickeltem Staudensellerie im Brioche | Feed me up before you go-go: Veganes Blumenkohl-Adobo | Madam Rote Rübe: Unkomplizierte Spitzkohl-Nudelpfanne | Jankes*Soulfood: Gemüse-Rösti aus dem […]

    27. Juni 2019 at 8:01
  • Reply Ulrike

    Das klingt auch sehr köstlich. Blumenkohl kam bei mir immer ein wenig zu kurz, danke für die Anregung

    27. Juni 2019 at 12:55
    • Reply Sabrina

      Bei uns bis letztes Jahr auch, aber wir haben in kürzester Zeit sämtliche Blumenkohlgerichte aufgeholt. 😉

      28. Juni 2019 at 12:32
  • Reply thecookingknitter

    Blumenkohl aus dem Ofen geht immer und diese Kombi klingt mega lecker. Danke! LG JULIA, thecookingknitter

    27. Juni 2019 at 13:03
    • Reply Sabrina

      Der kommt zwar nicht aus dem Ofen, wird aber in der Pfanne geröstet – geht auch immer! 😉

      28. Juni 2019 at 12:33
  • Reply Steph

    Das nehme ich, die komplette Form und bitte dazu eine große Gabel. Sieht das wieder lecker aus, Sabrina!

    27. Juni 2019 at 13:13
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, Steph. Das freut uns!

      28. Juni 2019 at 12:33
  • Reply Sigrid / Madam Rote Rübe

    Ich kann das so gut verstehen, dass dieses Gericht immer wieder auf euren Tellern landet, ich bin auch davon angetan. Ich esse zu gerne Blumenkohl und hier ist mal wieder geschmacklich etwas anderes.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    27. Juni 2019 at 14:34
    • Reply Sabrina

      Ja, oder? Es schmeckt einfach zu gut, um es nicht ständig zu kochen. 😉

      28. Juni 2019 at 12:34
  • Reply Christina

    Ich freue mich echt total drauf, das in den nächsten Wochen mal auszuprobieren! Leider hat der Mann heute vergessen, Blumenkohl zu kaufen, sonst wäre er gleich Sonntag fällig gewesen. Aber bald, ganz bald!
    LG,
    Christina

    28. Juni 2019 at 22:47
    • Reply Sabrina

      Oh, wie schön! <3 Bin gespannt, was du sagst!

      29. Juni 2019 at 12:40
  • Reply Petra Hermann

    Da habe ich wieder einmal etwas dazu gelernt! Adobo kannte ich bis dato nicht, kann mir aber sehr gut vorstellen das es schmeckt.

    30. Juni 2019 at 17:18
    • Reply Sabrina

      Wie schön, das freut uns! 🙂

      1. Juli 2019 at 16:42
  • Reply Lea

    Danke für das Rezept Ihr Rezept war super lecker und wird wieder gemacht!

    2. Juli 2019 at 13:07
    • Reply Sabrina

      Toll, freut uns sehr! 🙂

      2. Juli 2019 at 17:40
  • Reply Sylvia von Brotwein

    Das gefällt mir gut! Mirin & Sojasauce ergeben sowieso immer eine gute Sauce, daher bin ich überzeugt, dass mir das schmecken wird. Lieben Gruß Sylvia

    2. Juli 2019 at 16:52
    • Reply Sabrina

      Ja, das finde ich auch – gerade im Sommer ideal.

      2. Juli 2019 at 17:41
  • Reply Diana

    Bis vor einiger Zeit hat mir Blumenkohl nicht wirklich geschmeckt. Dann habe ich den Blumenkohlreis ausprobiert und war begeistert. Dann gab es bei einer Veranstalltung Blumenkohlsteak…und ich war baff…wie kann das so gut schmecken. Und nun kommst du mit diesem Rezept. Das klingt genau nach meinem Geschmack.
    LG, Diana

    12. Juli 2019 at 18:09
  • Reply Kohlrabi-Gurken-Carpaccio | thecookingknitter

    […] Garnelensalat mit gepickeltem Staudensellerie im Brioche | Feed me up before you go-go Veganes Blumenkohl-Adobo | Madam Rote Rübe Unkomplizierte Spitzkohl-Nudelpfanne | Jankes*Soulfood Gemüse-Rösti aus dem […]

    22. Juli 2019 at 20:23
  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: