Folge uns:
Deutschland, Gegessen, Gereist, Getrunken, München

Burger, Burger und noch mehr Burger im Ca-Ba-Lu

In Sachen Hamburgerkultur hat sich in den letzten Jahren in Deutschland einiges getan, sowohl im Netz als auch in den Küchen der hiesigen Metropolen. Gerade in München kann man sich vor guten Burgerrestaurants kaum noch retten und der Aufsteiger des letzten Jahres, das Hans im Glück, hat kürzlich eine zweite Filiale in der Türkenstraße eröffnet. Eine mir bis vor Kurzem noch unbekannte Perle der Burgerkultur verbirgt sich dagegen im Lehel. Das Ca-Ba-Lu, zwischen Englischem Garten und Maximilianstraße gelegen, ist ein kleines Lokal, in dem Burger ganz oben auf der Speisekarte stehen. Mike und Beate Petersen kümmern sich dort um das Wohl der Gäste und bieten jeden Montagmittag ein Burger-all-you-can-eat an. Frische Hamburger? So viel ich will?? Das musste ich natürlich ausprobieren und habe letzte Woche meinen Besuch dorthin geschleppt. Widerstand zwecklos!

Burger essen in München Karte Ca-Ba-Lu Restaurant

Wir hatten reserviert (da das Ca-Ba-Lu selbst mit Außenbereich sehr klein ist, sollte man das auf jeden Fall machen) und saßen in der Septembersonne auf der Terrasse am Thierschplatz. Es standen drei Burger zur Auswahl (Normal, Cheeseburger & Hawaiburger [sic!]) und ein großes alkoholfreies Getränk ist auch im Preis (11,10€) inbegriffen. Alle Burger werden frisch zubereitet und sind von der Größe her so bemessen, dass man sich ohne Probleme durch alle drei Sorten durchprobieren kann. Um genau zu sein, sind sie sogar so klein, dass ich mich bei den ersten beiden Portionen ziemlich zurücknehmen musste, um sie nicht mit zwei-drei Happen zu verschlingen. Ich wollte ja nicht sofort als burgervernichtendes Monster entlarft werden.

Burger essen in München Ca-Ba-Lu Restaurant

Oft bekommt man bei solchen Angeboten ja minderwertige Qualität aufgetischt, nicht aber so im Ca-Ba-Lu. Alle Zutaten waren frisch (Tomaten, Zwiebeln, Gurken, Japaleños), der Salat kein 08/15 Eisbergsalat und das Fleisch von guter Konsistenz. Ich mag es ja normalerweise eher rosa gebraten, aber da die Patties hier ziemlich dünn sind, ist das vermutlich schwer machbar. Hat dem Geschmack aber auch keinen Abbruch getan. Die Brötchen waren richtig knusprig geröstet und somit in der Lage, die Welle aus leckerer Spezialsoße und Fleischsaft aufzuhalten. Überhaupt war die Komposition der Burger sehr ausgewogen, nicht zu überladen, sodass alle Zutaten ihre Aromen entfalten konnten. Mein Favorit war der Hawai(i)burger, garniert mit einer dünnen Scheibe Ananas und Käse. Ich liebe Ananas im Essen! Am Ende sind es bei mir fünf Hamburger geworden, mein Mitesser, Herr K., hat schon nach vier Portionen kapituliert. Ich hätte mit genügend Zeit auch noch einen sechsten Burger geschafft, aber dann wohl den Nachmittag stöhnend und auf dem Rücken liegend im Englischen Garten verbringen müssen und wäre bestimmt nicht mehr in der Lage gewesen, bis sieben Uhr in der Staatsbibliothek an meinen Texten zu arbeiten.

Burger essen in München Ca-Ba-Lu RestaurantHerr K. kämpft mit Hamburger Nr. 4

Fazit

Ein Lokal, das mit dem Spruch „Best Burgers in Town“ wirbt, legt die Latte natürlich hoch. Allerdings wurde die Höhe im ersten Versuch ohne Probleme genommen und ich werde bestimmt noch einmal zurückkehren und die reguläre Hamburgerkarte auf die Probe stellen. 5 von 5 Burgerpatties!

CA-BA-LU
Thierschplatz 5
80538 München
www.ca-ba-lu.de

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: