Folge uns:
Gebacken, Gekocht

Wenn der Supermarkt das Frühstück nach Hause bringt: Kürbis-Eggs-Benedict

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Vegetarische Kürbis-Eggs-Benedict Rezept

Als wir vor über acht Jahren nach München zogen, war der real in Obersendling lange Zeit unsere Anlaufstelle für den regelmäßigen Großeinkauf. Mindestens alle sechs Wochen fuhren wir zu dem grauen Betonklotz, in der Gewissheit, hier fast alles zu bekommen, was auf der Einkaufsliste stand. Neben der riesigen Lebensmittelauswahl gab es dort immer Ungewöhnliches zu entdecken, und auch die Abteilung mit den internationalen Spezialitäten hat uns nie im Stich gelassen. Umso größer war der Schock, als wir irgendwann auf den Parkplatz einbogen und die Türen verschlossen vorfanden. Der Betonklotz war baufällig und wir von einem Tag auf den anderen unseren Supermarkt los. Zwar gibt es noch eine Filiale im Münchner Norden, doch die liegt fern unserer üblichen Routen.

Tja, wenn wir nicht zum Supermarkt fahren können, muss der Supermarkt eben zu uns kommen! Dementsprechend gespannt waren wir darauf, das Onlineangebot von real zu testen, denn der real Lebensmittelshop liefert jetzt auch zu uns nach München – und vielleicht ja auch zu euch.

Unsere Bestellung im real Lebensmittelshop

Was uns bei unserer ersten Bestellung im Lebensmittelshop gleich positiv auffällt, ist die große Produktvielfalt, die an unsere analogen Einkaufserlebnisse herankommt. Um im Onlineshop-Dschungel nicht den Überblick zu verlieren, helfen vor allem zwei Funktionen. Zum einen das gut durchdachte Kategoriesystem, mit dem man sich z. B. von der Oberkategorie „Getränke und Genussmittel“ ziemlich schnell in drei Schritten bis zum „India Pale Ale“ durchklicken kann. So lassen sich die Suchergebnisse gezielt auf das beschränken, was einem gefällt, und man hat trotzdem die Möglichkeit, in der jeweiligen Produktunterkategorie zu stöbern, ähnlich wie im Supermarkt um die Ecke. Wenn schon klar ist, was man sucht, hat man zum anderen die gut funktionierende Suchfunktion an seiner Seite. Darüber lässt sich natürlich ganz allgemein nach Butter suchen, aber auch konkret nach einer Marke oder einer speziellen Sorte wie Salzbutter.

Bestellung im real Lebensmittelshop

Als sehr hilfreich bei unserer Bestellung erweisen sich die Filterfunktionen, die sich auf das gesamte Angebot anwenden lassen. Die Auswahlmöglichkeiten sind umfangreich und sinnvoll, z. B. kann man sich Produkte anzeigen lassen, die einer bestimmten Lebensweise entsprechen (glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch, vegan) oder auf Bio- und Demeter-Anbau und -Herstellung setzen. Dazu kommen wechselnde Themenwelten, die kategorienübergreifend Produkte bündeln – bei unserer Bestellung gibt es u. a. ein Special zum „Oktoberfest“ und eine „Weihnachtswelt“. Ebenso lohnt sich ein Blick in die Wochenangebote, dort entdecken wir sogar eine unserer Lieblingseissorten, die in dieser Woche reduziert ist. Gerade diese Bündelung der Sonderangebote ist natürlich deutlich praktischer (aber zugleich verführerischer) als im regulären Supermarkt.

Insgesamt vermissen wir kaum etwas bei unserem Einkauf. Von den Lebensmitteln, die wir bestellen möchten, finden wir lediglich Feigen nicht. Vielmehr sind wir überrascht, hier Produkte zu entdecken, denen man auch in mittelgroßen Supermärkten in München nicht so oft begegnet. Deshalb landen sofort Bratpeperoni, einige Craft-Biere aus der recht stattlichen Bierauswahl, ungewöhnliche Eissorten und Cookie Dough (bekannt aus „Die Höhle der Löwen“; selbst dazu gibt es eine eigene Themenwelt) im Einkaufskorb – dass dann später bei der Lieferung gerade einige dieser besonderen Produkte fehlen, ist allerdings etwas enttäuschend. Wir freuen uns darüber, die Haehnlein Bio-Eier im real Lebensmittelshop anzutreffen – eine Sorte, bei der auch die männlichen Küken am Leben gelassen werden. Auch sie landen zusammen mit einer bunten Mischung von Kürbissen und Olivenöl bis zu Shampoo und Deo im Warenkorb, der am Ende unserer Bestellung knapp über 100 € anzeigt.

Doch bevor man mit dem Beladen des Einkaufskorbs beginnt, sollte man durch die Eingabe der Postleitzahl erst einmal prüfen, ob man sich im real-Liefergebiet befindet. Derzeit sind es v. a. größere Städte, die beliefert und kontinuierlich ergänzt werden. Uns gefällt die Möglichkeit, mit dem Setzen eines Hakens Alternativprodukte zuzulassen – so werden Produkte, die kurzfristig doch nicht mehr lieferbar sind, ggf. durch ähnliche Alternativen ersetzt. Sind die Ersatzprodukte günstiger, wird einem die Differenz erstattet. Sollten sie teurer sein, zahlt man nur den Preis, den man für das Wunschprodukt gezahlt hätte – ein ziemlich guter Service also! Im letzten Schritt wählen wir den gewünschten Tag und das Zeitfenster der Lieferung aus – bis zu fünf Tage im Voraus kann man seine Bestellung aufgeben. Hier finden wir auch zum ersten Mal Infos zu den Versandkosten, die nach unserer Ansicht ruhig etwas prominenter auf der Website kommuniziert werden könnten. 1,95 € kommen in unserem Fall dazu, je nach gewünschtem Zeitfenster und Einkaufswert variieren die Kosten ein wenig.

Lieferung und Verpackung

Ein paar Tage später klingelt es pünktlich im vereinbarten Zeitfenster an der Tür und unsere Einkäufe samt schwerem Wasserkasten (Sorry!) werden von einem DHL-Boten bis vor unsere Wohnungstür gebracht. Sieben Papiertüten stehen vor uns, die für unseren Geschmack etwas zu luftig und teilweise nicht mal halb voll gepackt sind – da hätte man locker zwei Papiertüten einsparen können. Ausgesprochen gut gefällt uns aber, dass keine zusätzliche Verpackung für die Kühl- und Tiefkühlware verwendet wird, denn der Lieferant kommt mit einer großen Kühlbox bis an die Wohnungstür und übergibt erst dann die (tief)gekühlten Produkte. Was genau wir bestellt haben und wie uns die Katzen beim Auspacken „helfen“, seht ihr übrigens in der Instagram-Story.

Lieferung und Verpackung real Lebensmittelshop

Auf die Sache mit den Alternativprodukten waren wir besonders neugierig. Schon am Vormittag vor der Lieferung erreicht uns eine Mail, die ankündigt, welche Produkte aus unserem Einkaufskorb nun doch nicht lieferbar sind und welche durch Alternativen ersetzt werden. Das ist insofern ziemlich praktisch, als dass man so dringend Benötigtes doch noch schnell besorgen oder ein Alternativprodukt, mit dem man nicht zufrieden ist, bei der Warenannahme ablehnen kann. Leider sind es bei uns gerade die etwas ungewöhnlicheren Produkte wie Cookie Dough, Bratpeperoni und alle drei bestellten Craft-Biere, die nicht geliefert werden konnten, was etwas schade ist, denn sie sind auch in anderen Supermärkten nur schwer erhältlich. Für zwei der Biere werden als Ersatz andere Craft-Sorten der jeweiligen Brauerei mitgeschickt. Neben den Bieren erhalten wir zwei weitere Alternativprodukte – eine andere Sorte Bio-Äpfel und ein kleineres Netz Bio-Zitronen, die für uns absolut klargehen. Insgesamt sind es aber vier von 34 Produkten, für die wir keinen Ersatz bekommen.

Die restliche Lieferung entspricht voll und ganz unseren Erwartungen. Kürbisse, Pastinaken, Äpfel, Salat und anderes Obst und Gemüse sind frisch, Joghurt, Mozzarella und Co. gut gekühlt. Allein die Anzahl der Milchpackungen hat sich auf der Fahrt zu uns offenbar verdoppelt, aber auch die sind schnell verbraucht. Kurzum: Auch wenn wir unseren alten real immer noch vermissen, hat uns der Lebensmittelshop überzeugt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten sind wir mit Bestellvorgang und Lieferung ziemlich zufrieden und werden den Supermarkt bestimmt noch öfter zu uns kommen lassen – gerade hier in Bayern, wo alles schon um 20 Uhr schließt, ist so eine Lieferung nach Hause nicht ganz unpraktisch!

Rabattcode 15 Euro für den real Lebensmittelshop

Rabattcode für eure erste Bestellung im real Lebensmittelshop

Glücklicherweise haben wir im real Lebensmittelshop alle Zutaten für unser Sonntagsfrühstück gefunden und liefern euch gleich das Rezept dafür mit: vegetarische Kürbis-Eggs-Benedict. Falls euch das Rezept gefällt und ihr euch am kommenden Wochenende auch ein herzhaftes Frühstück auf dem Teller wünscht oder den Online-Supermarkt einfach so mal ausprobieren wollt, haben wir einen Rabattcode in Höhe von 15 € für euch. Mit dem Code feedme15 erhaltet ihr 15 € Rabatt auf eure erste Bestellung ab einem Warenwert von 60 €. Der Code ist bis zum 31.10.2018 gültig – und hier geht’s direkt zum Lebensmittelshop.

Kürbis-Eggs-Benedict Rezept

English Muffins mit Kürbis (Rezept für ca. 12 Stück)

Zutaten

  • 200 ml lauwarme Milch
  • 3 TL Zucker
  • 7 g Trockenhefe
  • 540 g Mehl + etwas mehr zum Ausrollen
  • 50 g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • 125 g Kürbispüree
  • etwas Polenta

Zubereitung

  1. Die lauwarme Milch mit Zucker und Trockenhefe in einer Schüssel gut verrühren und 10 Minuten beiseitestellen. Mehl, Butter, Salz und Kürbispüree dazugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verarbeiten, der sich gut von der Schüssel lösen sollte. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  2. Ein Backblech oder Tablett mit Backpapier auslegen und mit etwas Polenta bestreuen (wenn ihr keine Polenta zur Hand habt, geht auch Mehl). Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 cm dick ausrollen. Mit einem Servierring oder einem Glas (mit ca. 8 cm ∅) Teiglinge ausstechen und auf das Backpapier legen. Die Teigreste noch einmal zusammenkneten und erneut ausrollen (den letzten Teigrest ggf. per Hand zu einem Teigling formen). Je nach Dicke sollten 12-15 English Muffins herauskommen. Die Teigling mit etwas Polenta bestreuen und zugedeckt nochmals 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Den Ofen samt einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf 170 °C vorheizen. Die Teiglinge erst portionsweise in einer beschichteten Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2-3 Minuten anrösten. Anschließend nochmals 5-6 Minuten im Ofen fertig garen. Die English Muffins aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Tipp: Wer am Morgen etwas Zeit sparen will, kann die English Muffins prima schon einen Tag früher backen. Übrige English Muffins lassen sich auch hervorragend einfrieren.

Kürbis-Eggs-Benedict (Rezept für 4 Stück)

Zutaten für die Kürbis-Hollandaise

  • 125 g Butter
  • 2 Bio-Eigelb
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Weißweinessig
  • 8-10 TL Kürbispüree
  • Salz, Pfeffer

Weitere Zutaten

  • 4 Schnittlauchhalme
  • 15 g Kürbiskerne
  • Olivenöl und Butter zum Anbraten
  • 200 g Hokkaido-Kürbis (ohne Kerne)
  • 2 English Muffins (wer sie nicht selbst backen möchte, kann natürlich auch gekaufte verwenden)
  • 4 Bio-Eier
  • 1 EL Essig

Zubereitung

  1. Für die Kürbis-Hollandaise die Butter in einem Topf schmelzen und noch warm in ein Gefäß geben, aus dem man sie gut ausgießen kann.
  2. Eigelb, Zitronensaft und Essig in ein hohes Rührgefäß geben und mit dem Pürierstab durchgehen. Die Butter langsam hinzugießen und dabei den Pürierstab immer wieder langsam nach oben ziehen, bis Butter und Eigelb emulgieren und die Masse fest wird. Das Kürbispüree löffelweise unterrühren, bis die Kürbis-Hollandaise die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Warmhalten den Rührbecher in einen Topf mit heißem Wasser stellen und regelmäßig umrühren.
  3. Den Schnittlauch und die Kürbiskerne hacken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Kürbis in dünne Spalten schneiden und portionsweise bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten, bis er gar ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Muffins aufschneiden und jeweils mit der Schnittfläche nach unten anrösten (alternativ in den Toaster geben).
  5. Währenddessen für die pochierten Eier etwa 1 l Wasser mit Essig in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser für die Eier kocht, die Eier nacheinander wie folgt pochieren: Das ganze Ei für 10 Sekunden ins kochende Wasser geben, dann herausnehmen und die Temperatur der Herdplatte runterschalten, bis das Wasser nicht mehr sprudelnd kocht. Mit einer Gabel im Wasser einen Wirbel erzeugen. Das Ei aufschlagen und vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Nach ca. 2½ Minuten das Ei vorsichtig herausnehmen, abtropfen lassen und mit den anderen Eiern wiederholen.
  6. Zum Servieren der Kürbis-Eggs-Benedict jeweils eine geröstete Muffinhälfte auf einen Teller geben. Kürbisspalten darauf verteilen und mit etwas Kürbis-Hollandaise beträufeln. Ein pochiertes Ei draufsetzen und mit  Kürbis-Hollandaise übergießen. Mit Schnittlauch und Kürbiskernen bestreut servieren.

Kürbis-Eggs-Benedict Rezept

Werbung: Vielen Dank an real, die diesen Beitrag unterstützt haben. Unsere Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Reply Tamara

    Bei uns gibt’s sonntags immer ein spätes Frühstück, dafür aber etwas reichhaltiger. Zur Zeit rotieren wir zwischen Eggs Benedict und Pancakes, die ich allerdings als Variante „Südtiroler Kaiserschmarrn“ nach einem Rezept aus dem letzten Urlaub mache. Kann mich nie entscheiden, was ich leckerer finde… 😉

    21. November 2018 at 12:36
    • Reply Sabrina

      Das klingt ja toll und würden wir auch sofort probieren. Für den kommenden Sonntag kannst du uns einplanen. 😉

      22. November 2018 at 19:47

    Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: