Folge uns:
Deutschland, Gegessen, Gereist, München

Spargel liebt Silvaner: das kulinarische Dream-Team im Münchner Donisl und Zum Ferdinand

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Spargel liebt Silvaner Spargelmenü im Zum Ferdinand Bamberger Haus München

Ich trinke gerne Weißwein. Das sage ich sonst nicht allzu laut, um anknüpfenden Fragen auszuweichen, denn eigentlich habe ich keine Ahnung von Wein. Ganz anders als beim Bier, bei dem ich genau weiß, welche Sorten ich mag, beim Trinken sofort ein Geschmacksprofil zuordnen kann und aus dem Stand locker 30 großartige Brauereien aufzählen könnte, fehlen mir derartige sensorischen Feinheiten und Kenntnisse beim Wein völlig. Ich habe mich nie tiefgehend mit Wein beschäftigt, auch wenn ich mir das immer vorgenommen habe. Warum? Weil mich der Habitus, der oft unter Weinliebhaber_innen bis aufs Äußerste zelebriert wird, abschreckt. Ich möchte nicht Teil ihres überheblichen Connaisseurtums sein, das ich schon viel zu oft auf Weinveranstaltungen miterlebt habe. Und trotzdem trinke ich gerne Weißwein! Vor allem dann, wenn der Rahmen locker und die Gesellschaft unprätentiös ist, wenn nichts von mir erwartet wird und einfach der Genuss im Vordergrund steht – ganz wie bei der Aktion „Spargel liebt Silvaner“, bei der bis zum 26. Mai rund 100 Restaurants, Weinbars und Weinhändler in München und Umgebung tolle Menüs anbieten, bei denen bayrischer Spargel auf die fränkische Rebsorte Silvaner trifft.

Fränkischer Silvaner und bayrischer Spargel: ein kulinarisches Traumpaar

Silvaner und ich haben uns erst kürzlich so richtig kennengelernt. Bei einem Weintasting kam mir der vor allem in Franken und Rheinhessen angebaute Wein zum ersten Mal bewusst in Glas, und seitdem immer öfter. Denn wir verstehen uns gut, sehr gut sogar! Ich mag den leicht fruchtigen Geruch, die milde Säure, die würzige (ich bilde mir ein, auch leicht kräuterige) Note und die Leichtigkeit, die der Silvaner mit sich bringt und die ihn für mich zum perfekten Frühlings- und Sommerwein machen. Mindestens genauso mag ich an ihm, dass sich der Silvaner als kulinarischer Pairing-Partner so vielseitig einsetzen lässt und gerade in der Spargelsaison zu Hochtouren aufläuft. Denn, die fränkische Traube und der bayrische Spargel bilden ein echtes kulinarisches Dream-Team!

Spargel liebt Silvaner Silvaner im Zum Ferdinand Bamberger Haus München

Spargel liebt Silvaner Schrobenhausener Spargel im Wirtshaus Donisl München

Spargel liebt Silvaner in München

Da trifft es sich gut, dass es aktuell in München ziemlich einfach ist, die besten Spargel- und Silvaner-Pairings an einen Tisch zu bekommen. Die Vielfalt, die die an der Aktion „Spargel liebt Silvaner“ teilnehmenden Restaurants bieten, ist riesig – von modernen Interpretationen mit asiatischem Einschlag bis zu ganz klassischen Kombination mit neuen Kartoffeln und Sauce hollandaise gibt es genug Auswahl, um in dieser Saison mehrmals essen gehen zu können. Wir durften uns selbst schon von einigen Pairings überzeugen und können euch die Spargelkarte mit Silvanerbegleitung sowohl im Donisl als auch im Zum Ferdinand im Bamberger Haus wärmstens empfehlen!

Tradition trifft Moderne im Wirtshaus Donisl

Ich muss zugeben, von Gaststätten rund um den Marienplatz halten wir meist Abstand. Dass unsere Vorurteile in manchen Fällen unbegründet sind, zeigt uns zumindest der Donisl, der weit mehr als den üblichen Bayernkitsch für hungrige Tourist_innen bietet. Das traditionsreiche Wirtshaus direkt am Marienplatz, das 2015 von Grund auf modernisiert wiedereröffnete, überrascht uns nicht nur mit seinem schönen, hellen Ambiente (auch bei Regen sitzt man im luftigen Innenhof unter dem großen Panoramadach im Trockenen), sondern auch mit einer abwechslungsreichen Spargelkarte, die sowohl Klassiker wie Schrobenhausener Spargel mit Kartoffeln bereithält als auch moderne Gerichte. Wir starten mit zwei Vorspeisen – einer Spargelcremesuppe (5,20 €) und einem Teller Spargel mit gebeiztem Lachs (11,50 €). Die Suppe ist mit Bärlauch und Pinienkernen verfeinert, leicht ölig und fantastisch abgeschmeckt. Zum Lachs wird eine Honig-Senf-Orangen-Soße serviert, die sowohl zum Fisch als auch zum Spargel super passt. Der Spargel ist geschmacklich hervorragend, nur einen ganz kleinen Tick zu gar. Im Glas begleitet uns – natürlich – ein Silvaner vom Weingut Zur Schwane, der leicht, ausgewogen und ein wenig süß gut mit den Spargelgerichten mithalten kann.

Spargel liebt Silvaner Wirtshaus Donisl München

Spargel liebt Silvaner Spargel mit gebeiztem Lachs Wirtshaus Donisl München

Spargel liebt Silvaner Spargelcremesuppe Wirtshaus Donisl München

Auch abseits der saisonal wechselnden Karte finden wir im Donisl ein sehr umfangreiches und ansprechendes Angebot, das den Spagat zwischen bayrischen Traditionsgerichten und einer jungen, innovativen Küche schafft. Doch wir sind schließlich zum Spargelessen hier und finden schnell eine passende Hauptspeise. Der Klassiker Schrobenhausener Spargel mit neuen Kartoffeln, Nussbutter und Sauce hollandaise (18,90 €) ist auf den Punkt gegart und zusammen mit der luftig aufgeschlagenen Hollandaise einfach unschlagbar gut. Ein echtes Frühlingsgericht sind auch die Bärlauch-Strozzapreti mit knackigem weißen und grünen Spargel, Tomaten, Zitrone und Parmesan (15,50 €) – für die Kombi Pasta, Bärlauch und Spargel bin ich ohnehin immer zu haben. Wir freuen uns jedenfalls, dass wir mitten in Münchens Innenstadt eine neue kulinarische Anlaufstelle gefunden haben!

Spargel liebt Silvaner Silvaner Zur Schwane Wirtshaus Donisl München

Spargel liebt Silvaner Bärlauch-Strozzapreti mit Spargel Wirtshaus Donisl München

Spargel liebt Silvaner Schrobenhausener Spargel mit Sauce hollandaise Wirtshaus Donisl München

Barockes Ambiente im Grünen: Zum Ferdinand im Bamberger Haus

Unser zweites Date mit Silvaner und Spargel führt uns (von uns aus gesehen) ans andere Ende der Stadt. Ganz idyllisch mitten im Luitpoldpark im Norden Schwabings steht das Bamberger Haus, ein schmuckes, neobarockes Gebäude vom Beginn des 20. Jahrhunderts, in dem sich neben einem italienischen Restaurant auch das Zum Ferdinand befindet. Erneut betreten wir hier auf der Suche nach dem Frühlings-Dream-Team kulinarisches Neuland, fühlen uns im prunkvollen und festlich dekorierten Speisesaal aber sofort wohl. Das Ambiente ist gehoben, aber nicht abgehoben, der Service überaus aufmerksam. Die Karte verrät, dass hier österreichische, vor allem Wiener Küche serviert wird, von Klassikern bis zu modernen Variationen. So finden sich neben Backhendl, Spinatknödeln und – natürlich – Kaiserschmarrn u. a. auch Wildkräutersüppchen, Rehrücken und Saiblingsfilet auf der Karte – der Fisch kann von den Gästen am Wochenende sogar vor der Zubereitung selbst ausgewählt werden. Ergänzt wird das Menü auch hier durch eine wechselnde saisonale Karte, auf der der Spargel im Frühling besonders viel Raum einnimmt.

Spargel liebt Silvaner Zum Ferdinand im Bamberger Haus München

Spargel liebt Silvaner Brot mit Meerrettichaufstrich Zum Ferdinand im Bamberger Haus München

Doch bevor wir uns unseren Spargelgerichten widmen, dürfen wir vorab das köstliche hausgebackene Brot mit einem leichten Meerrettichaufstrich und Kürbiskernöl probieren. Eine unserer Hauptspeisen fällt wieder klassisch aus: der Abensberger Spargel mit neuen Kartoffeln, Sauce hollandaise und brauner Butter wird von gebratenem Saiblings- und Forellenfilet begleitet (25,50 €), der mit einer knusprigen Haut und auf den Punkt gegart serviert wird. Ich beschließe, dass es Zeit ist für die ersten Erdbeeren der Saison, die im Feldsalat mit frischem Spargel, Pinienkernen und einer Bärlauch-Honig-Vinaigrette (12,50 €) schon einen recht aromatischen Eindruck machen. Von Spargelsalat mit Erdbeeren könnte ich mich im Mai/Juni ja ausschließlich ernähren, und auch in die Kombination, die im Zum Ferdinand mit knusprigen Brotchips serviert wird, könnte ich mich reinlegen! Dazu trinken wir diesmal den Silvaner Silva 2016 vom Weingut Meintzinger, der mit etwas mehr Säure aufwarten kann und so spritzig ist, dass die Flasche im Eiskübel bei dem warmen Wetter schneller leer ist als gedacht.

Spargel liebt Silvaner Spargel mit Saibling und Forelle Zum Ferdinand München

Spargel liebt Silvaner Spargelsalat mit Erdbeeren und Pinienkernen Zum Ferdinand München

Spargel liebt Silvaner Silvaner Silva im Sektkühler Zum Ferdinand München

Trotz der recht ordentlichen Portionen können wir einen Nachtisch nicht ausschlagen, klingt er doch viel zu verführerisch. Also teilen wir uns die Topfenknödel mit Rhabarber, Butterbrösel und Erdbeersorbet (10,90 €) sowie ein ganz besonderes Dessert: süße Kletzenravioli mit Honig-Birnen-Kompott, Minzpesto und Karamelleis (12,70 €), das fast schon etwas zu viele süße Komponenten beinhaltet, aber dennoch großartig schmeckt. Ein rundum köstlicher Abend und für uns gleichzeitig schon der Abschluss der Aktion „Spargel liebt Silvaner“, denn vor unserem Urlaub werden wir es leider nicht schaffen, weitere Food- und Wein-Pairings zu probieren.

Spargel liebt Silvaner Topfenknödel mit Rhabarber und Erdbeereis Zum Ferdinand München

Spargel liebt Silvaner Kletzenravioli mit Birnenkompott und Karamelleis Zum Ferdinand München

Einen kulinarischen Abend in München gewinnen

Wenn ihr nun neugierig auf die Aktion geworden seid und selbst eines der Restaurants besuchen wollt, in denen Spargelmenüs mit Silvanerbegleitung angeboten werden, findet ihr hier eine Übersicht der teilnehmenden Restaurants in München und Umgebung. Beim Instagram-Gewinnspiel von Culinarium Bavaricum könnt ihr sogar einen kulinarischen Abend in der Frank Weinbar in der Münchner Residenz im Wert von 150 € gewinnen. Alle Infos sowie die Teilnahmebedingungen findet ihr hier. Wir wünschen euch viel Glück!

Werbung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Culinarium Bavaricum und Frankenwein entstanden. Auf den Inhalt wurde kein Einfluss genommen und unsere Meinung bleibt, wie immer, unsere eigene.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

4 Kommentare

  • Reply Lea Christin

    Total schöner Post.. du hast mich definitiv als neue Leserin dazu gewonnen.. ich freue mich so sehr darüber dass wieder Spargelzeit ist!

    Mein Blog geht hauptsächlich um Themen wie persönliches Wachstum, eine vegane Lebensweise und kreatives Erschaffen, hauptsächlich aber einfach nur darum, sich selbst zu inspirieren und das Leben voll und ganz für das zu lieben was es ist.. falls du gerne Posts zu solchen Themen liest freut es mich natürlich ganz doll wenn du mal vorbei schaust
    Alles Liebe, Lea, http://leachristind.blogspot.com

    10. Mai 2018 at 9:26
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank, Lea und willkommen! 🙂

      10. Mai 2018 at 16:47
  • Reply Sandra

    Das klingt alles ziemlich gut. Im Donisl war ich vor Jahren zuletzt, da hat es mir nicht so gefallen, aber ich muss ihm wohl eine zweite Chance geben!
    LG
    Sandra

    10. Mai 2018 at 16:55
    • Reply Steffen

      Das war echt gut, gib ihm noch ne Chance. 🙂 Die haben vor ein paar Jahren alles modernisiert und das Küchenteam klang ziemlich hochkarätig.

      11. Mai 2018 at 9:57

    Hinterlasse einen Kommentar

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    %d Bloggern gefällt das: