Folge uns:
Gebacken, Gebastelt, Gekocht

Volle Schokodröhnung aus der Kindheit: Knallbrause-Schoki und kalte Welpen

Während Steffen gerade Belgrad unsicher macht und sich durch die (offensichtlich sehr fleischlastige) serbische Küche futtert, füttere ich euch mit einer großen Portion Kindheitserinnerungen. Vielen Dank für eure netten Kommentare zu unserem zweiten „Post aus meiner Küche“-Paket, am liebsten würden wir euch allen so ein Päckchen zukommen lassen!

Den Start machen heute dunkle und helle Knallbrause-Schoki – einmal mit Kokos, die zweite Variante mit rosa Pfefferbeeren – und ein paar kalte Welpen, die in Cranberrys und Mandeln sowie Pistazie und Kokos gefallen sind. Volle Schokoladendröhnung also!

PAMK_Überblicksartikel-5

Seid ihr früher auch zum Bäcker gegangen, um euch von eurem lang angesparten Taschengeld eine Tüte Süßkram zusammenzustellen? Saure Zungen & Co. gab es dort für 5 oder 10 Pfennig, und wenn man mal eine ganze Mark zur Verfügung hatte und mit einer prall gefüllten Tüte (zumindest für Kinderhände) nach Hause gehen konnte, war das das Größte. Neben diesen fiesen blauen Gummischlümpfen landete in meiner Tüte auch immer ein Päckchen Knallbrause. Entweder das blaue Tütchen mit dem grünen Marsmännchen, dessen Inhalt sich knallend zu Kaugummi verwandelte, oder das rot-schwarze Päckchen Pop Rocks mit Erdbeergeschmack, das im Mund genauso lustig vor sich hin knisterte. Für die neue PAMK-Runde musste also irgendwie dieses knallende, knisternde Zeug zum Einsatz gebracht werden. Also wurden sämtliche Supermärkte nach Pop Rocks abgesucht, etwas Schokolade geschmolzen und fertig war die Knallbrause-Schoki.

PAMK Knallbrause-Schoki und kalte Welpen-2

Dunkle Knallbrause-Schoki mit Kokos und weiße Knallbrause-Schoki mit rosa Pfefferbeeren:

100 g Vollmilchschokolade
100 g weiße Schokolade
4 Päckchen Pop Rocks
2 EL Kokosraspel
1 EL rosa Pfefferbeeren

1. Die dunkle Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Vom Herd nehmen, 1 EL Kokosraspel und 2 Päckchen Pop Rocks kurz unterrühren. In eine Silikon-Pralinen- oder Eiswürfelform füllen, mit den restlichen Kokosflocken bestreuen und mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

2. Die weiße Schokolade ebenfalls im Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen, 2 Päckchen Pop Rocks kurz unterrühren. Die Schokolade in eine Silikonform füllen, mit rosa Pfefferbeeren bestreuen und mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Wenn die Schokolade vollständig erhärtet ist, vorsichtig aus der Form drücken und mit einem Happs im Mund verschwinden lassen!

PAMK Knallbrause-Schoki und kalte Welpen-4

Schokobombe Nr. 2 durfte auf keinem 80er-Jahre-Kindergeburtstag fehlen: der kalte Hund. Hm, na gut, auf meinen eigenen Geburtstagen fehlte er schon, denn merkwürdigerweise kam er bei uns nie auf die Kinderkaffeetafel. Dort fand man stattdessen bunte Minitörtchen (eigentlich Muffins, aber das ahnte damals ja noch keiner), Rührkuchen mit Schokostückchen und Mandarinen, Schokokusstorte, Miniwindbeutel und Omas Mattekuchen. Umso faszinierter war ich, wenn ich auf anderen Kindergeburtstagen einen kalten Hund entdeckte – ein Stückchen davon landete dann immer auf meinem Teller und löste höchste Glücksgefühle bei mir aus. Deshalb haben wir uns für unser PAMK-Paket für zwei moderne Varianten des kalten Köters bzw. für dessen kleine Geschwister entschieden.

PAMK Knallbrause-Schoki und kalte Welpen-3

Kalte Welpen mit weißer Schokolade, Cranberrys und Mandeln sowie mit Pistazie und Kokos (für ca. 9 Stück):

400 g weiße Schokolade
275 g Kokosfett
2 Eier
25 g Puderzucker
150 g Haferkekse
150 g Oreos
50 g getrocknete Cranberrys
25 g geröstete Mandelsplitter
20 g gehackte Pistazien
20 g Kokosraspel

1. Schokolade und Kokosfett im Wasserbad zum Schmelzen bringen. In einer Schüssel Eier und Puderzucker cremig rühren, dann die Schokolade dazugeben, verrühren und alles noch einmal im Wasserbad erhitzen.

2. Ein Muffinblech mit Frischhaltefolie auslegen. Je einen Löffel der Schokocreme in die Mulden geben, die Hälfte mit Haferkeksen, die andere Hälfte mit Oreos abdecken. Dann wieder einen Klecks Schokocreme darauf verteilen. Die mit Haferkeksen mit Cranberrys und Mandeln bestreuen, die mit Oreos mit Pistazien und Kokos. Dann wieder einen Löffel Schokocreme darauf verteilen, mit einem Keks abdecken und mit einer weiteren Schokocremeschicht abschließen. Mit den restlichen Cranberrys, Mandeln, Pistazien und Kokosraspeln bestreuen und über Nacht in den Kühlschrank stellen, bis die Masse komplett erhärtet ist. Die Minikuchen aus der Form nehmen, die Frischhaltefolie vorsichtig entfernen und freudig in einen kalten Welpen beißen.

Ein paar Kinderfotos von uns konnten wir selbstverständlich auch auftreiben – natürlich gaben wir uns damals schon den kulinarischen Genüssen hin, wie könnte es auch anders sein …

PAMK Knallbrause-Schoki und kalte Welpen-1Während ich mein Faible für Eis am Stiel schon früh entdeckte, plagte sich Steffen noch mit der Entscheidung zwischen Kinderriegel und Rasiercreme

Mit den Rezepten für Piña-Colada-Milchreis und Raider-(nicht Twix!)-Törtchen geht die Vorstellung unseres PAMK-Päckchens dann nächste Woche weiter. Bis dahin wünschen wir euch ein schönes, schokoreiches Wochenende!

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

17 Kommentare

  • Reply zuckerimsalz

    sieht das lecker aus und sehr tolle Fotos 🙂

    5. April 2013 at 15:32
  • Reply cairnsbirdwing

    Knallbrause ah. Das sind Kindheitserinnerungen an die ich mich gerne erinnere. Die werde ich in jedem Fall nachmachen!

    5. April 2013 at 16:41
  • Reply Ela

    hach, so fein!! eure rezepte! bin ja immer noch neidisch, wieso hab ich euch denn nie als tauschpartner bekommen? 😉

    5. April 2013 at 20:06
    • Reply Kitty Wu

      Oh, du bist süß! Vielleicht sollten wir demnächst mal eine München-Berlin-Päckchen-Connection starten 😉

      5. April 2013 at 23:04
  • Reply Persis

    Knallbrause hin, kalter Koeter her … das suesseste an dem Post sind eindeutig eure Kinderbilder. Kann man euch irgendwie nachtraeglich adoptieren oder so?

    5. April 2013 at 20:53
    • Reply Kitty Wu

      Haha, glaub mir, das willst du nicht! Wir fressen dir die Haare vom Kopf 😉

      5. April 2013 at 23:05
  • Reply harissaliebe

    Sehr süße Kinderbilder!
    Bei uns gab es beim Bäcker damals auch noch Süßigkeiten – und Brötchen mit Schokoküssen haben wir auch immer gekauft…

    6. April 2013 at 13:11
    • Reply Kitty Wu

      Oh ja, die gab’s bei uns auch – die finde ich auch heute noch großartig! 🙂

      6. April 2013 at 13:24
  • Reply Margit

    …ja, das ist eines deiner süßen Kinderfotos…das war auf Lanzarote!
    😉

    6. April 2013 at 13:42
    • Reply Kitty Wu

      Oh, ich hätte jetzt auf Ibiza getippt.

      6. April 2013 at 13:48
  • Reply Iris

    Tolle Idee mit dem Kalten Hund im Miniformat. Das darf ich nur Kai nicht sehen lassen, sonst weiß ich was mir blüht.:-D
    Die Kinderfotos sind allerliebst und Steffen eindeutig zu erkennen!

    22. April 2013 at 13:16
    • Reply Kitty Wu

      Hihi, ja, Steffens Killerblick ist schon markant! 😉 Na dann machen wir euch eben ein paar vegane kalte Welpen, wenn ihr mal wieder in München seid!

      22. April 2013 at 19:20
  • Reply prostmahlzeit

    Wahnsinn, sieht superlecker aus!

    11. Mai 2013 at 12:48
  • Reply Nicole

    In welchem Supermarkt hast du denn dann die Pop Rocks gefunden? Hab die schon eeeeeeeeewig nicht mehr gesehen und würde die Knallbrause-Schoki gerne nachmachen.

    1. Juni 2013 at 14:27
    • Reply Kitty Wu

      Habe einen riesigen Karton Pop Rocks in der Metro gefunden. Ansonsten findest du sie aber auch bei ebay oder in diversen Online-Süßwarenshops.

      1. Juni 2013 at 14:57
  • Reply Der Klang von Zuckerwatte

    Hallo Ihr beiden!

    ach, was für wunderbare Kinderfotos von Euch 🙂 Ich bin gerade in meinem Pralinen-mach-Fieber versunken und suche ständig nach neuen Anregungen. Da kommen Eure Rezepte wirklich wie gerufen. Auch die Limoncello-Pralinen sind ja der reine Wahnsinn. Aber diese hier mit Knallbrause machen mich unglaublich an. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wo ich die Pop Rocks herbekomme. Gleich mal im nächsten Supermarkt gucken… 😉

    Ganz liebe Grüße!
    Ylva

    18. November 2013 at 10:56
    • Reply Kitty Wu

      Danke, liebe Ylva – wie schön, dass du hier Inspiration findest! 🙂 Die Pop Rocks waren ein bisschen tricky zu finden, wir haben sie letztendlich bei Metro gekauft (dafür aber eine Monsterpackung). Mir kommt da gerade ein Idee …

      18. November 2013 at 11:01

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: