Folge uns:
Deutschland, Gegessen, Gereist, Getestet, Getrunken, München

A buena hambre no hay pan duro, oder ein zwiespältiger Abend im Pure Burrito

Pure Burrito-3So langsam müssten wir alle neuen mexikanischen Restaurants und Imbisse in München durchprobiert haben. Über Condesa und Milagros haben wir hier ja schon berichtet, im Taco Libre in der Nähe des Hauptbahnhofs war ich auch schon auf einen schnellen Burrito Deluxe und so musste sich vor einiger Zeit auch das Pure Burrito unserem Urteil stellen. Wie im Condesa und im Taco Libre gibt es hier Street Food, sprich solides mexikanisches Essen auf die Hand, ohne viel Chichi. Das ist im Grunde durchaus positiv, aber ein wenig mehr Chichi hätten wir uns in diesem Fall doch gewünscht. Die Atmosphäre im Laden am Goetheplatz mit wenig einladend zu beschreiben, wäre fast schon nett. Klar, wir hatten nicht vor, hier einen ganzen Abend zu verbringen und waren ohnehin auf dem Weg ins Kino, aber die Einrichtung fällt schon sehr minimalistisch und kühl aus. Dass sich Streetfood und schönes Ambiente nicht immer gegenseitig ausschließen müssen, hat dagegen das Condesa mit seiner liebevoll kitschigen Inneneinrichtung bewiesen.

Pure Burrito-2

Aber in erster Linie geht es natürlich ums Essen, um Burritos genauer gesagt. Hier lässt man sich seinen Tortilla-Wrap nach dem Baukastenprinzip zusammenbasteln, was beim ersten Besuch aber durchaus erklärungsbedürftig ist. Und da wären wir dann auch beim zweiten Kritikpunkt. Ähnlich unterkühlt wie die Ausstattung war leider auch der junge Mann hinter der Theke, der uns statt einer kurzen Einweisung oder ein paar Tipps nur kurzangebundenes Gemaule entgegenbrachte und das Gefühl vermittelte, gerade tierisch gestört zu werden. Der Anblick der einzelnen Speisen hinter der Theke stimmte leider auch nicht gerade versöhnlich – bis auf ein paar fast leere Schalen und angetrocknete Speisereste, die sich über die gesamte Ablage und den Fußboden verteilten, war nicht mehr viel übrig. Vielleicht waren wir einfach zu spät dran und haben den Feierabend verzögert? Darf man eine Stunde vor Schließung nicht trotzdem noch mit freundlichem Service und einer gewissen Auswahl an Speisen rechnen? Sonderlich appetitanregend und hygienisch wirkte das jedenfalls nicht.

Pure Burrito-5Der Bio-Rind-Burrito vs. die vegetarische Variante

Trotz allem hatten wir kurz darauf unsere Burritos vor uns stehen. Nach dem unschönen Vorgeplänkel waren unsere Erwartungen bezüglich des Essens schon erheblich gesunken und auch die teilweise vermüllten Tische und Sitzgelegenheiten (obwohl wir die einzigen Gäste waren) erhöhten die Vorfreude darauf nicht gerade. Doch das Essen überraschte uns dann wirklich positiv! Entschieden hatte ich mich für zwei kleine Rollen (danke an German Abendbrot für den Hinweis!), die mit jeweils 4€ bzw. 4,50€ zu Buche schlugen. Nr. 1 hatte ich mit Huhn, Reis, schwarzen Bohnen und Mangosoße füllen lassen, Nr. 2 kam mit Bio-Rind, Reis, schwarzen Bohnen und Iximsoße (Mais, Poblano Chilis, Jalapeños, Koriander & Limetten) daher. Beide hätten etwas kräftiger schmecken können, waren aber ziemlich lecker, wobei die Mangosoße im direkten Vergleich die Nase vorne hatte. Frau Wu war auch vom Geschmack ihres vegetarischen Burritos mit schwarzen Bohnen, Mangosoße, Käse, Sour Cream und Salat (6€) überrascht und fand die Kombination sehr lecker, fruchtig und gut gewürzt. Dazu teilten wir uns ein Päckchen Chips mit Guacamole (3€). Besonders Frau Wu zeigte sich von den Maistortillas mit Limettensalz recht begeistert und auch die Guacamole ging in Ordnung.

Pure Burrito-1

Insgesamt ist das Angebot für „Fast Food“ schon nicht ganz billig, dafür sind Schweine- und Rindfleisch aus biologischer Tierhaltung, das Gemüse ist frisch und lokal und auch sonst bemüht man sich, den Laden möglichst nachhaltig zu betreiben. Eigentlich ein interessantes Konzept, nur leider (an diesem Abend?) nicht besonders sympathisch umgesetzt.

Fazit

Bei der Bewertung muss diesmal ganz klar zwischen Essen und Service unterschieden werden: Das leckere Essen erhält von uns vier von fünf Jalapeños, an Service und Ambiente geht leider nur eine Schote. Wenn ich tagsüber noch einmal hungrig in der Gegend sein sollte (bzw. gibt es nun auch eine zweite Filiale in Uninähe/Schellingstraße), würde ich erneut zugreifen – dann aber auf jeden Fall zum Mitnehmen, die Isar ist ja nur ein paar Minuten entfernt.

Pure Burrito
Lindwurmstr. 57 / Schellingstr. 104
München
http://www.pureburrito.com

Wart ihr auch schon mal im Pure Burrito? Ging es euch ähnlich oder haben wir schlicht einen schlechten Tag erwischt?

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

6 Kommentare

  • Reply germanabendbrot

    Hm… Da haben sie ja leider nachgelassen bzw. sich nicht gerade weiterentwickelt. Als der Laden neu war, dachte ich mir ja auch schon, dass sie ruhig etwas freundlicher und aufgeschlossener sein könnten gegenüber ihren Kunden. Der Tipp, den Burrito mit an die Isar zu nehmen, finde ich aber sowieso charmant 😉

    13. März 2013 at 11:32
    • Reply steffen

      Hm, das ist natürlich schade, aber zumindest scheinen wir uns das ja nicht eingebildet zu haben 🙂 Wir wollen demnächst aber trotzdem die neue Filiale in der Schellingstraße ausprobieren – geschmeckt hat es uns ja und wir haben beim Schreiben auch wieder Lust bekommen, haha.

      13. März 2013 at 17:22
  • Reply Anna im Backwahn

    Hm, ich bin dann eher der Typ „schnell abhauen, sonst greift mich de Lebensmittelvergiftung direkt von hinter der Theke an“, bei so einem Anblick…..aber wenn es dann trotzdem schmeckt, stimmt das tatsächlich wieder versöhnlich.

    Trotzdem bin um einiges mehr von der Farbauswahl des Miss Wu’schen Nagellack passend zur Guacamole beeindruckt 🙂

    Schönen Tag euch noch, Anna

    14. März 2013 at 7:58
    • Reply Kitty Wu

      Hahaha, tja, Frau tut, was sie kann! 😉
      Was das Essen betrifft: Ich glaube schon, dass die Sachen dort täglich frisch zubereitet werden und die Burritos waren dann ja auch erstaunlich gut, aber das ganze Drumherum war einfach daneben. Ich persönlich würde in diese Filiale nicht mehr gehen, der zweiten würde ich aber noch eine Chance geben, falls der Burrito-Jieper wieder einsetzt.

      14. März 2013 at 12:02
  • Reply pureburrito

    Da können wir uns für den Service an diesem Abend nur entschuldigen, denn Freundlichkeit, Frische und Sauberkeit sind uns sehr wichtig. Aber wir werden dran arbeiten und ja unsere Produkte werden alle täglich frisch zubereitet

    pureburrito

    15. März 2013 at 15:31
    • Reply steffen

      Liebes Pure-Burrito-Team,
      vielen Dank für eure Reaktion! Wie gesagt, das Essen fanden wir in der Tat wirklich gut und euer Konzept gefällt uns eigentlich auch sehr – es wäre wirklich schade, wenn der Service den Rest so sehr überschattet, dass man nicht mehr wiederkommen möchte. Wir drücken euch die Daumen und hoffen, unsere Meinung beim nächsten Besuch revidieren zu können.
      Viele Grüße von den feed me up before you go-gos!

      15. März 2013 at 16:19

    Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: