Folge uns:
Gekocht

Vegetarische Weihnachten: Halloumi-Nuss-Braten mit Granatapfelkernen

Vegetarischer Halloumi-Nuss-Braten mit Granatapfelkernen Rezept

Langsam, aber sicher wird es auch bei uns etwas weihnachtlicher. Das schlägt sich auch kulinarisch nieder. Wir tüddeln wieder länger in der Küche, der Einsatz von Zimt und Kardamom nimmt rapide zu und wir machen uns erste Gedanken über das Weihnachtsmenü. Denn auch wenn dieses Jahr alles anders ist, kleiner, reduzierter, ruhiger, heißt das nicht, dass wir beim Essen Kompromisse eingehen müssen. Auch in kleiner Runde darf an Weihnachten groß aufgefahren werden. Und wir setzen mal wieder ganz auf vegetarischen Braten, konkret auf Nussbraten mit Halloumi, vielen Kräutern und Granatapfelkernen.

Vegetarischer Nussbraten für das Weihnachtsmenü

Schon vor zwei Jahren sind wir mit Jamie Olivers vegetarischem Nussbraten mit Kürbis, Maronen und getrockneten Aprikosen gut gefahren, und auch diese Variante, in der neben geraspeltem Halloumi und Reis auch Möhren, Pilze, Dill, Petersilie, Orangen- und Zitronenschale, Pistazien und Haselnüsse landen, hat uns überzeugt. Die vielen verschiedenen Zutaten sorgen nicht nur für eine kleine Geschmacksexplosion, sondern auch für abwechslungsreiche Konsistenzen.

Der Nussbraten lässt sich übrigens hervorragend einen Tag früher vorbereiten. Dazu den Braten bis zu Schritt 4 zubereiten, alles in eine Kastenform füllen und diese bis zur Weiterverarbeitung gut abgedeckt kühl stellen. Die Backzeit am nächsten Tag verlängert sich durch das Kühlen um 5 bis 10 Minuten.

Serviert haben wir den Halloumi-Nuss-Braten bei unserem kleinen Adventstestlauf mit gebackenem Rosenkohl mit Maronen und Trauben sowie scharfen Tahini-Kartoffeln (beides aus dem neuen Ottolenghi-Kochbuch „Flavour“*, das wir euch in Kürze noch näher vorstellen werden). Dazu gab es knackigen Wintersalat mit Grünkohl, Cranberrys und Champagner-Orangen-Dressing.

Wie stehts um eure Planung? Wisst ihr schon, wie euer Weihnachtsessen aussehen wird?

Vegetarischer Halloumi-Nuss-Braten mit Granatapfelkernen Rezept

Halloumi-Nuss-Braten mit Granatapfelkernen (Rezept für eine Kastenform ca. 25 x 11 cm)

Angelehnt an ein Rezept aus dem Delicious Magazine

Zutaten

  • 70 g Basmatireis
  • 1 große rote Zwiebel
  • 4 Schalotten
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Champignons
  • 1,5 EL Butter + etwas mehr zum Einfetten der Form
  • 120 g Sauerteigbrot
  • 50 g Haselnüsse
  • 50 g Pistazienkerne
  • 125 g Halloumi
  • jeweils eine große Handvoll Dill und Petersilie + etwa 6 Zweige Dill zum Verzieren
  • 1 kleiner Granatapfel
  • 2 Bio-Eier
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Orange
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Basmatireis nach Packungsangabe kochen und etwas abkühlen lassen. Die Zwiebel und die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Möhren schälen und grob raspeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Champignons putzen und fein würfeln.
  2. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Erst Zwiebeln, Schalotten, Möhren und Knoblauch ca. 5 Minuten darin anbraten. Dann die Pilze dazugeben und weitere 10 Minuten unter Rühren andünsten. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  3. Das Brot in kleine Würfel schneiden, die Haselnüsse und die Pistazienkerne grob hacken. Den Halloumi grob raspeln. Die Kräuter fein hacken. Alles in eine große Schüssel geben. Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und die Hälfte der Kerne ebenfalls dazugeben.
  4. Den gekochten Reis und das Gemüse aus der Pfanne ebenso in die Schüssel geben und alles mit Eiern, Schalenabrieb, Granatapfelsirup und 1/2 TL Salz vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Ofen auf 200° C vorheizen. Eine Kastenform (ca. 25 x 11 cm) mit Backpapier auskleiden und mit etwas weicher Butter oder Öl einfetten. Die gewürzte Masse in die Form geben und mit der Rückseite eines Löffels fest andrücken. Auf mittlerer Schiene des Ofens etwa 70 Minuten backen. Zwischendurch schauen, ob die Oberfläche nicht zu dunkel wird und ggf. mit Backpapier oder Alufolie abdecken.
  6. Den fertigen Braten 5 Minuten ruhen lassen, dann mit dem Backpapier aus der Form heben. Auf einen großen Teller geben und mit den restlichen Granatapfelkernen und Dillzweigen dekoriert servieren.

Vegetarischer Halloumi-Nuss-Braten mit Granatapfelkernen Rezept

*Hinweis/Werbung: Bei dem mit Sternchen (*) markierten Link handelt es sich um einen Werbelink. Wenn ihr etwas darüber bestellt, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich der Preis aber natürlich nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Reply Rebeccalecka

    Klingt sehr lecker und hochwertig. Gab es dazu keine Sauce?

    26. Dezember 2020 at 15:11
    • Reply Steffen

      Das ist es. 🙂 Eine Soße hatten wir nicht dazu, da unsere Beilagen recht saftig waren – Rosenkohl mit Maronen und Trauben sowie scharfe Kartoffeln mit Tahinisoße.

      26. Dezember 2020 at 16:43

    Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: