Folge uns:
Gebacken

Deftig, herbstlich und vegan: Kürbis-Kichererbsen-Pizzette mit Haselnüssen

Kürbis-Kichererbsen-Pizzette mit Haselnüssen Rezept

// Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung //

Aktuell geht es auf dem Blog etwas ruhiger zu, denn nicht nur die Auswirkungen der aktuellen Beschränkungen beschäftigen uns, sondern auch die Wohnungssuche in Berlin. Dabei wäre Letzteres schon unter normalen Umständen und ohne Pandemie eine Herausforderung. Zwischen dem ständigen Aktualisieren von Immobilienportalen, dem Verfassen von Bewerbungen für mögliche Traumwohnungen und dem üblichen Arbeitsstress bleibt weniger Zeit fürs Kochen und Bloggen als gewünscht, und neue Rezeptideen fallen auch nicht einfach so vom Himmel. Gut, dass hier gerade so viele neue Kochbücher herumliegen (kommt Zeit, kommt eine kleine Vorstellungsrunde) und wir uns einfach dort Inspiration holen können. Eines dieser Bücher ist das kürzlich im Becker Joest Volk Verlag erschienene „Deftig Vegan“, das genau unseren Geschmack trifft.

Gleich beim ersten Rezept aus dem neuen Kochbuch von Anne-Katrin Weber und Wolfgang Schardt (aka Veggielicious) bleiben wir hängen. Eine schnelle Pizzette mit Kürbis, Kichererbsen und Haselnüssen? Nehmen wir! Einen Tag später ist alles eingekauft und am Abend stehen nach überschaubarem Aufwand (nur etwas Zeit fürs Gehen des Hefeteigs muss eingeplant werden) die knusprigen, leicht scharfen Teigfladen vor uns auf dem Tisch. Dank Roggen- und Dinkelmehl ist der Hefeteig etwas kräftiger und fester als bei unserem üblichen Pizzateig, was aber gut zum Belag passt. Wer auf der Pizzette die Soße vermisst, kann den Teig vor dem Belegen einfach mit etwas Schmand oder einer veganen Alternative bestreichen.

Kürbis-Kichererbsen-Pizzette mit Haselnüssen Rezept

Vegane Kürbis-Kichererbsen-Pizzette mit Haselnüssen (Rezept für 4 Pizetten)

Leicht abgewandelt nach einem Rezept aus „Deftig Vegan“

Zutaten

  • 400 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 100 g Roggenmehl (Type 1150)
  • 21 g Hefe (ein halber Würfel)
  • 8 EL Olivenöl
  • 600-700 g Hokkaido-Kürbis
  • 80 g Haselnusskerne
  • 1 kleine Dose Kichererbsen (ca. 250 g Abtropfgewicht)
  • 2 TL Chiliflocken
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 2-3 Stängel Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • Optional: 6 EL Schmand oder eine vegane Alternative

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit 1 TL Salz vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröseln. Die Hefe mit 100 ml lauwarmem Wasser und etwas Mehl vom Rand verrühren. Mit einem Küchentuch abdecken und 15 Minuten gehen lassen. Anschließend weitere 175 ml lauwarmes Wasser und 3 EL Olivenöl dazugeben und alles gut verkneten. Wenn der Teig zu feucht ist, noch etwas mehr Dinkelmehl hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt in der Schüssel weitere 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich etwa verdoppeln
  2. Währenddessen den Kürbis waschen und entkernen. In etwa 3 mm dünne Scheiben schneiden. Die Haselnüsse grob hacken. Die Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. Alles in eine Schüssel geben und mit 3 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz, Chiliflocken und Majoran vermischen.
  3. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 4 gleich großen länglichen Fladen ausrollen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche geben. Abdecken und noch einmal 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 220° C vorheizen. Die Rosmarinnadeln abzupfen und grob hacken.
  4. Die Kürbis-Kichererbsen-Mischung gleichmäßig auf den Teigfladen verteilen, den Rosmarin darüberstreuen und alles mit den restlichen 2 EL Olivenöl beträufeln. Optional: Die Teigfladen erst mit Schmand oder einer veganen Alternative bestreichen und dann die Kürbis-Kichererbsen-Mischung darauf verteilen.
  5. Auf mittlerer Schiene des Ofens etwa 15-20 Minuten backen, bis der Teig knusprig und der Kürbis gar ist.

Kürbis-Kichererbsen-Pizzette mit Haselnüssen Rezept

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Reply Karin Klemmerwww

    Die Daumen sind hier immer noch ganz fest gedrückt. Und das Rezept vorgemerkt. 🙂

    16. November 2020 at 11:11
    • Reply Steffen

      Vielen Dank! Gedrückte Daumen können wir gerade gut gebrauchen. 😀

      21. November 2020 at 16:57

    Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: