Folge uns:
Gebacken

Wintergebäck: Grapefruit-Rosmarin-Schnitten

Grapefruit-Rosmarin-Schnitten Rezept

Im Schlafzimmer röchelt es. Alle paar Minuten folgt ein erschöpftes Stöhnen, dann leises Gejaule. Der Mann ist krank, die Seuche ist eingezogen. Nichts mit Corona (hoffen wir zumindest) – trotz allgemeiner Panikresistenz blieb eine schnelle Suche nach Erstsymptomen allerdings nicht aus –, aber ein anderer fieser Virus, der für ordentlich Krawall sorgt. Die Jaulpausen nutze ich, um warmen Tee oder kühle Wadenwickel hereinzubringen. Und zwischendurch goldgelbe Grapefruit-Rosmarin-Schnitten, denn ich bin mir fast sicher, dass die süßsauren Zitrushappen irgendwo als altes Hausmittel gelten.

Grapefruitsaft und -schale sorgen für ein fruchtiges, leicht bitteres Aroma, frischer Rosmarin für eine würzige Note. Noch dazu sitzt die samtige, puddingartige Grapefruitcreme auf einem leicht karamellisierten Keksboden. Klingt gut? Schmeckt gut! Doch solange ich mir der heilsamen Wirkung der Grapefruitschnitten nicht ganz sicher bin, beeile ich mich lieber mit dem Tippen, damit euch das Rezept schneller erreicht, als die Seuche mich.

Und falls ihr wie wir gerade nicht genug von Grapefruits bekommen könnt, probiert sie doch auch mal als bittersüßes Grapefruit-Curd oder Grapefruit Rosé – in Letzterem lassen sich Erkältungsviren besonders gut ertränken.

Grapefruit-Rosmarin-Schnitten Rezept

Grapefruit-Rosmarin-Schnitten (für eine Brownie-Form von ca. 21 x 21 cm)

Zutaten für den Boden

  • 120 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 120 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 150 g Mehl
  • 2 TL gehackte Rosmarinnadeln

Zutaten für die Grapefruitcreme

  • 2 EL Abrieb einer Bio-Grapefruit (entspricht etwa der Schale einer Frucht)
  • 180 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 3 Bio-Eier
  • 85 ml frischen Grapefruitsaft

Weitere Zutaten

  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Die Brownieform mit Backpapier auslegen und ggf. einfetten. Für den Boden die Butter mit Zucker und Salz in einer Schüssel etwa 2 Minuten cremig schlagen. Das Mehl und den Rosmarin dazugeben und kurz verrühren. Den Teig in die Form geben und gleichmäßig auf dem Boden andrücken. Etwa 16-18 Minuten auf mittlerer Schiene des Ofens goldbraun backen, dann etwas abkühlen lassen.
  2. Für die Grapefruitcreme die Grapefruitschale mit Zucker, Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Eier und den Grapefruitsaft dazugeben und alles gründlich verrühren. In die Form auf den vorgebackenen Teigboden geben und auf mittlerer Schiene des Ofens etwa 20 Minuten backen, bis die Creme fest geworden und leicht gebräunt ist.
  3. In der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig rausheben. Die Grapefruitschnitten in 16 Quadrate schneiden und mit etwas Puderzucker bestäuben. Am besten schmecken die Grapefruit-Rosmarin-Schnitten am gleichen Tag, sie bleiben aber auch mindestens zwei Tage frisch.
Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: