Folge uns:
Gebacken

Die Früchte des Sommers: Johannisbeerkuchen mit Baiser

Johannisbeerkuchen mit Baiser Rezept

Seit über vier Monaten kein neues Kuchenrezept auf dem Blog? Was stimmt nicht mit uns? Dabei waren die letzten Wochen ganz und gar nicht kuchenlos. Es gab ihn in unterschiedlichsten Formen – als opulente Hochzeitstorte (gleich zweimal), als hessischen Streuselkuchen mit Pudding, als Geburtstagskuchen für uns Sommerkinder, als amerikanische Brownies beim Grillabend und als Überbleibsel von Fotoshootings anderer Foodblogger_innen (looking at you, Münchner Küche!) – nur von uns selbst gebacken wurde er nie. Doch jetzt wird alles nachgeholt, solange die Früchte des Sommers noch prall und rot sind! Aus unserem Backofen kommt diesmal ein Blech Johannisbeerkuchen mit Baiser, der in der Tat kaum mehr nach Sommer schmecken könnte.

Ich liebe die süß-saure Mischung und wundere mich, wieso wir nicht schon früher Johannisbeeren im Kuchen versenkt haben. Dabei mochte ich die säuerlichen Beeren schon als Kind und habe sie in Omas Garten am liebsten direkt vom Strauch genascht. Doch wenn euch das Abrupfen der einzelnen Johannisbeeren zu fitzelig und schweißtreibend ist und ihr trotzdem Lust auf einen sommerlichen Kuchen habt, schaut mal hier: Ingwer-Limetten-Kuchen mit gerösteten Kokoschips (unser all-time favorite Rührkuchen!), Himbeer-Blondies mit weißer Schokolade (es müssen ja nicht immer Brownies sein!), Lavendel-Cheesecake mit weißer Schokolade (ein Hauch von cremigem Lavendel) und Aprikosen-Lavendel-Kuchen mit Walnüssen (gibt es eigentlich ein Rezept von Ottolenghi, das nicht bombastisch schmeckt?!). Was sind eure liebsten Sommerkuchen?

Johannisbeer-Baiser-Kuchen Rezept

Johannisbeerkuchen mit Baiser (Rezept für ein Blech ca. 30 × 40 cm)

Angelehnt an dieses Rezept

Zutaten

  • 400 g Mehl 
  • 2 TL Backpulver 
  • 150 g kalte Butter + etwas mehr zum Einfetten
  • 5 Bio-Eier
  • 280 g Zucker 
  • das ausgekratzte Mark von 1 Vanilleschote
  • 450 Johannisbeeren 
  • 200 gemahlene Mandeln ohne Haut
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel vermischen. Die Butter in Stücke schneiden. Die Eier trennen – das Eiweiß in den Kühlschrank stellen und das Eigelb zusammen mit 120 g Zucker, Vanillemark, 150 g Butter und 2 EL eiskaltem Wasser zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Johannisbeeren von den Stielen streifen. Den Ofen auf 175 °C vorheizen und das Backblech mit etwas Butter einfetten.
  3. Den gekühlten Teig auf dem Blech gleichmäßig ausrollen, mit einer Gabel kleine Löcher einstechen und auf mittlerer Schiene des Ofens ca. 15 Minuten vorbacken.
  4. Währenddessen das Eiweiß steif schlagen, den restlichen Zucker dabei einrieseln lassen und Mandeln und Johannisbeeren vorsichtig unterheben. Die Eiweißmasse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und im Ofen ca. 20 Minuten backen.
  5. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, mit etwas Puderzucker bestäuben. Am besten schmeckt der Johannisbeerkuchen mit Baiser lauwarm aus dem Ofen und noch am gleichen Tag.

Johannisbeerkuchen mit Baiser Rezept

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: