Folge uns:
Gebacken

Aus der Weihnachtsbäckerei: Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin

Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin Rezept

Die letzten Wochen (und Monate) habe ich gefühlt mehr auf Reisen, als zu Hause verbracht. Vorträge hier, Vernetzungstreffen dort und zwischendurch noch eine Jugendbegegnung. Das war zum einen gar nicht so schlimm, hatte ich so doch die Möglichkeit, neue Städte (Danzig! Den Haag!) kennenzulernen, viele weit entfernt lebende Menschen zu treffen und tolle Erfahrungen zu sammeln. Zum anderen blieben deshalb aber einige Dinge auf der Strecke. Der Beginn der Adventszeit und selbst gebackene Weihnachtsplätzchen zum Beispiel.

Glücklicherweise wohne ich aber mit der besten Weihnachtsbäckerin überhaupt zusammen und die sorgte dafür, dass es vor zwei Wochen schon im Treppenhaus verführerisch duftete, als ich spätabends in die Wohnung zurückkehrte. Dort warteten gleich zwei Schüsseln mit Weihnachtsgebäck darauf, verzehrt zu werden. Neben den Schoko-Pekannuss-Cookies mit Banane waren es kleine Bethmännchen, die Sabrina gebacken hatte. Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin, um genau zu sein – mit knackigen Mandeln, einem kräuterigen Topping und einem überraschendem, fruchtigem Innenleben. Ich garantiere: Eine Handvoll dieser süßen Glücklichmacher lässt nervige Zugverspätungen und regnerisches Wetter schnell vergessen. Stattdessen beamen einen die Bethmännchen direkt in die Weihnachtszeit. Aber ich hoffe, da seid ihr schon mittendrin!

Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin Rezept

Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin (Rezept für ca. 30 Stück)

(nach einem Rezept aus dem Brigitte Plätzchen-Extra, 2017)

1 kleiner Zweig Rosmarin
30 g Zucker
1 Glas Amarenakirschen (abgetropft ca. 150 g)
1 Bio-Zitrone
200 g Marzipan
70 g gemahlene Mandeln
1 Bio-Ei
80-90 g geschälte Mandelkerne, halbiert

1. Die Rosmarinnadeln abziehen und zusammen mit dem Zucker im Blitzhacker (o. ä.) zerkleinern. Die Amarenakirschen in einem Sieb abtropfen lassen. Den Ofen auf 160 °C vorheizen.

2. Die Zitrone heiß abspülen, davon 1 TL Schale abreiben. Die Zitrone halbieren, den Saft einer Hälfte auspressen und 1-2 EL mit der abgeriebenen Schale in eine Schüssel geben. Vom Rosmarinzucker 1 EL zurückbehalten, den Rest zur Schüssel hinzufügen. Das Marzipan in grobe Würfel schneiden und mit den gemahlenen Mandeln und dem Ei ebenfalls in die Schüssel geben. Alles mit dem Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verkneten.

3. Die Masse in etwa 30 Portionen (je nach Anzahl der Amarenakirschen) teilen, flach drücken und in die Mitte jeweils eine Amarenakirsche setzen. Mit angefeuchteten Händen vorsichtig zu Kugeln formen. Um die Kugeln herum jeweils 4 Mandelhälften andrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Die Bethmännchen mit dem restlichen Rosmarinzucker bestreuen und im Backofen in 12-15 Minuten goldbraun backen, dann abkühlen lassen. Gut verschlossen halten sich die Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin etwa 4 Wochen.

Bethmännchen mit Amarena und Rosmarin Rezept

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag

5 Kommentare

  • Reply Mirijam

    Was ne spannende Kombination. Ich liebe ja Amarena Kirschen. Ich will dieses Wochenende backen, vielleicht mach ich die gleich mit. 😊
    Gruß,
    Mirijam

    9. Dezember 2017 at 8:41
    • Reply Sabrina

      Ja, das fand ich auch – die Bethmännchen haben mich gleich angesprochen. 🙂

      11. Dezember 2017 at 10:32
  • Reply Karin

    Herrlich, die müssen Herr Wallygusto und ich nächstes Jahr unbedingt nachbacken! 😊

    9. Dezember 2017 at 16:37
    • Reply Sabrina

      Gut, dass die nächste Adventszeit ganz sicher kommt – ob wir wollen oder nicht. 😉

      11. Dezember 2017 at 10:33
  • Reply Tina

    Danke für das Rezept. Ich habe die Bethmännchen letztes Wochenende gebacken und fand sie superlecker!

    12. Dezember 2017 at 15:50
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: