Folge uns:
Gekocht

Frühstücksliebe: Pumpkin Spice French Toast mit Ahorn-Bourbon-Sirup

Pumpkin Spice French Toast mit Ahorn-Bourbon-Sirup Rezept Feed me up before you go-go

Wir lieben Frühstück! French Toast, Porridge, Huevos Rancheros – immer her damit! Wer unsere kulinarischen Reiseberichte liest, weiß, dass wir im Urlaub viel Zeit damit verbringen, den perfekten Ort für den Start in den Tag zu finden. Dafür fahren wir auch gerne mal quer durch die Stadt, weil die Waffeln in diesem einen Café besonders fluffig sein sollen. Zu Hause beschränkt sich der Luxus eines aufwendigen Frühstücks auf das Wochenende, unter der Woche bleibt es meist bei einer schnellen Scheibe Brot, einem Joghurt oder einer Schüssel Granola. Wenn dann aber Zeit ist, wird oft richtig aufgefahren. Frühstücksburritos, Pancakes, Shakshuka, Briocheyou name it. In Zukunft wollen wir unsere Frühstücksliebe auch auf dem Blog stärker in den Vordergrund rücken und hier etwas öfter als bisher unsere liebsten Rezepte für einen ausgedehnten Start ins Wochenende teilen.

Heute gibt es deshalb einen Frühstücksklassiker, der bei keinem USA-Urlaub fehlen darf: French Toast. Ähnliche Gerichte gibt es in vielen Ländern – in Deutschland kennt man die in Eiermilch eingeweichten Brotscheiben als „Arme Ritter“, in San Sebastián haben wir uns in die spanischen „Torrijas“ verliebt und auch in der Türkei kann man bei plötzlichem Heißhunger „Ekmek balığı“ bestellen. Amerikanische Frühstückscafés bemühen sich allerdings sehr, dem eigentlich sehr einfachen Gericht einen besonderen Twist zu verleihen. Vom Erdbeer-Streusel-French-Toast mit Himbeersoße auf Cape Cod träumen wir heute noch, der Strawberry Cinnamon French Toast in Concord bescherte uns einen überaus leckeren Start in den Tag und auch der Morgen in Rockport hätte mit Blick aufs Meer und Cinnamon Swirl French Toast in der Hand kaum schöner beginnen können.

Genau dieses Gefühl wollen wir uns an den Esstisch retten und gleichzeitig dem Herbst huldigen. Warum also nicht unsere beiden großen Schwächen Frühstück und Kürbis miteinander bekannt machen? Pumpkin Spice French Toast – wieso sind wir nicht schon früher darauf gekommen?! Kürbispüree und herbstliche Gewürze ergänzen die Eier-Milch-Mischung. Für den besonderen Kick sorgen mit Bourbon gestrecktes Ahornsirup (die Idee haben wir dem überirdisch guten Brioche French Toast aus Savannah abgeschaut), geröstete Pekannüsse und die für amerikanisches Frühstück obligatorische geschlagene Butter. Ja, eine mächtige erste Mahlzeit, aber manchmal – und erst recht am Wochenende – hat man sich das einfach verdient!

Was sind denn eure liebsten Frühstücksrezepte?

Pumpkin Spice French Toast mit Ahorn-Bourbon-Sirup Rezept Feed me up before you go-go

Pumpkin Spice French Toast (Rezept für 8 Scheiben)

2 große Eier
170 ml Milch
1 TL brauner Zucker
4 EL Kürbispüree (selbst gemacht oder gekauft – wir verwenden oft das DM-Bio-Kürbispüree in den Babygläschen)
1 TL gemahlener Zimt
1/4 TL gemahlener Ingwer
je 1 Prise gemahlene(r) Piment, Muskat, Nelke
1 Msp. Vanillemark
40 g Pekannüsse
75 ml Ahornsirup
2-3 EL Bourbon
60 g weiche Butter
20 ml Milch
1 Prise Salz
etwas Butter oder Öl für die Pfanne
8 Scheiben Weißbrot oder Sandwichtoast

1. Eier, Milch, Zucker, Kürbispüree, Gewürze und Vanille in einer flachen Schüssel, oder besser einer Auflaufform, verrühren, bis sich die Gewürze gut verteilt haben.

2. Die Pekannüsse in einer Pfanne ohne Öl anrösten, dann klein hacken. Ahornsirup und Bourbon in einen Topf geben und leicht erhitzen. Bis zum Servieren warm halten.

3. Die weiche Butter zusammen mit Milch und Salz in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer aufschlagen, bis sie an Volumen zugenommen hat.

4. Etwas Butter oder Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Die Brotscheiben vor dem Braten jeweils von beiden Seiten in der Eiermischung wenden und kurz vollsaugen lassen. Anschließend nacheinander in der Pfanne von jeder Seite ca. 2 Minuten goldbraun braten.

5. Die Pumpkin Spice French Toasts sofort mit dem Bourbon-Ahorn-Sirup, den gehackten Nüssen und der geschlagenen Butter servieren oder warm halten (z. B. im Ofen oder unter Alufolie), bis alle Scheiben fertig gebraten sind.

Pumpkin Spice French Toast mit Ahorn-Bourbon-Sirup Rezept Feed me up before you go-go

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

10 Kommentare

  • Reply Karin

    Was für eine schöne Idee – und optimal für dieses Dreckswetter. Ich frühstücke allerdings am liebsten deftig mit Käse und Eiern. Und unter der Woche gibt’s auch nur Müsli. Habt ne schöne Woche!

    25. Oktober 2017 at 9:02
    • Reply Sabrina

      Ich bin sonst auch eher Team Käsebrot, mag’s am Wochenende dann aber auch mal süß und aufwendig. 🙂 Und ja, das aktuelle Wetter bietet auf jeden Fall die perfekte Grundlage (und eine gute Entschuldigung) für das French Toast.

      25. Oktober 2017 at 14:19
  • Reply Anna C.

    Mit Kürbis kriegt ihr mich zwar nicht, grade bin ich allerdings auch am Experimentieren mit ausgiebigen eher protein-betonten Frühstücksvarianten. Am Liebsten mag ich Waffeln… zum Beispiel mit vielen Nüssen im Teig, Ricotta und Honog pbendrauf.Oder mein selbergebackenes Körner-Knäcke, das kommt morgen im Blog. Und wenns mal ganz üppig sein darf…. French Toast in einer Haselnuß-angereicherten Milch gebadet und dazu Schoko-Bananen-Creme. Wer da keine gute Laune kriegt dem oder der ist vermutlich nicht zu helfen….

    25. Oktober 2017 at 18:32
    • Reply Sabrina

      Das scheint mir auch so, liebe Anna! Klingt alles prima und würde ich sofort probieren! 🙂

      28. Oktober 2017 at 14:11
  • Reply Jasmin

    Ich schließe mich mal an – ich bin auch der Team Käsebrot Mensch. Ich frühstücke nie süße. Also, zumindest nicht in der ersten Runde. Aber am Wochenende oder auswärts dürfens gerne mal mehr Runden werden und dann zum Ende hin auch gerne süß. Und bei diesen French-Toasts würd ich ja sowieso nicht Nein sagen!

    26. Oktober 2017 at 20:50
    • Reply Sabrina

      Ach, dem French Toast ist’s bestimmt egal, wenn es nur 2. Wahl ist, Hauptsache du widmest ihm etwas Zeit in einer deiner Frühstücksrunden. 😉

      28. Oktober 2017 at 14:13
  • Reply Ines

    Tendenziell ja eher Team Leberwurst. Aber euren French Toast nehme ich dann liebend gerne als Nachtisch 😍 Bin ja jetzt eh schon eingeladen worden über FB…

    26. Oktober 2017 at 21:22
    • Reply Sabrina

      Hätte ich gewusst, dass du Team Leberwurst bist, hätte ich dir ne Packung mitgebracht (die Katzen mussten Medikamente einnehmen, die sie pur nicht runterbekamen – die Leberwurst hat’s gerichtet). Sonst kommt uns das Zeug ja nicht ins Haus. 😉 Wir können ja mal in unsere Kalender schauen, ob die Vorweihnachtszeit ein French-Toast-Date hergeben würde.

      28. Oktober 2017 at 14:16
  • Reply Julia

    Wäre ich morgens nicht zu faul, irgendetwas außer Brot mit Butter und Marmelade zubereiten, wären Waffeln, Pancakes und French Toast meine Frühstück-Highlights. Aber so bleibt’s halt immer beim gleichen, es sei denn, ich frühstücke außer Haus, was ich auch viel zu selten mache, wegen zu früh, zu weit, zu umständlich 😉

    27. Oktober 2017 at 18:28
    • Reply Sabrina

      Hehe, ich habe gestern erst ein Buch gesehen mit dem Titel „Breakfast for Dinner“ – vielleicht wäre das ja ein Konzept für dich. 😉

      28. Oktober 2017 at 14:18

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: