Folge uns:
Gebacken

Frühlingserwachen: Hefezopf mit Pistazien und Zitrone

Hefezopf mit Pistazien und Zitrone Rezept Feed me up before you go-go

Es gibt Rezepte, die schlummern seit einer halben Ewigkeit auf meiner „Möchte ich irgendwann mal kochen/backen/mixen“-Liste. Der Hefezopf mit Pistazien ist so ein Fall. Von Jahr zu Jahr wird die Rezeptidee weitergetragen und ploppt in der Regel pünktlich zu Ostern wieder auf (eigentlich dämlich, denn wieso sollte man nicht auch abseits der Osterzeit einen Hefezopf backen? Eierlikör trinke ich ja schließlich auch das ganze Jahr). Im nächsten Frühjahr dann, sage ich mir und vergesse das Vorhaben, bis ich erneut beim Osterbrunch sitze und mich über mich selbst ärgere.

Doch diesmal denke ich früher daran. Das Hefezopfgeflecht wird es zwar nicht auf unsere Ostertafel schaffen, da wir bald in wärmere Gefilde flüchten, doch der Beginn des Frühlings ist ja auch ein schöner Anlass, um zu backen.

Osterzopf mit Pistazien und Zitrone Rezept Feed me up before you go-go

Hefezopf mit Pistazien und Zitrone:

Inspiriert von diesem Rezept

550 g Mehl
110 g Zucker
3 Bio-Zitronen
1 Prise Salz
20 g Hefe
220 ml lauwarme Milch
3 Eier
100 g Butter, zerlassen
140 g Pistazienkerne
180 ml Sahne
90 g brauner Zucker
150 g gemahlene Mandeln
150 g gehackte Mandeln
30 g gehobelte Mandeln

1. Mehl, 100 g Zucker, Abrieb von 1 Zitrone und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Hefe mit 1 TL Zucker in 200 ml lauwarmer Milch auflösen, dann zusammen mit 2 Eiern und der zerlassenen Butter zur Mehlmischung geben und mit Knethaken oder per Hand gründlich verkneten. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 35 Minuten gehen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür 120 g Pistazien hacken und die Schale von 1 Zitrone abreiben. Alle drei Zitronen schälen und filetieren, dabei den Saft auffangen. Die Zitronenfilets klein schneiden. Sahne mit Zitronenabrieb und braunem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Gehackte Pistazien sowie gehackte und gemahlene Mandeln unterrühren und die Mischung etwas abkühlen lassen. Zum Schluss das Zitronenfruchtfleisch samt Zitronensaft unterrühren.

3. Den Teig noch einmal durchkneten und ggf. noch etwas Mehl hinzufügen, falls er zu klebrig ist. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 50 x 40 cm) ausrollen und längs halbieren. Die Zitronen-Nuss-Füllung gleichmäßig auf beiden Teigstreifen verstreichen, dabei jeweils 1,5 cm Rand lassen. Die Teigstreifen von der Längsseite her aufrollen, sodass zwei lange Rollen entstehen. Die Teigstränge miteinander zu einem Zopf verdrehen, die Teigenden unter dem Zopf einschlagen. Den Hefezopf vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech heben und ggf. zu einem U formen, falls er zu groß für das Blech sein sollte. 1 Ei trennen und das Eigelb mit der restlichen Milch verrühren. Den Hefezopf damit einpinseln und mit den gehobelten Mandeln bestreuen. Den gefüllten Teig nochmals 15 Minuten auf dem Blech gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 170 °C vorheizen.

4. Den Zopf auf der untersten Schiene des Ofens etwa 40-50 Minuten backen – ggf. nach 30 Minuten abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Die restlichen Pistazien fein hacken oder zermahlen und gleich nach dem Backen in die Ritzen des Hefezopfes streuen.

Tipp: Aus dem übrigen Eiweiß und der Zitronenschale könnt ihr z.B. Heidelbeer-Haselnuss-Friands backen.

Hefezopf mit Pistazien und Zitrone Rezept Feed me up before you go-go

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

8 Kommentare

  • Reply Julia

    Wow, der sieht ja aus wie gemalt! Da kann Ostern ja kommen, der Frühling ist ja schon da 😉 Habt einen schönen Urlaub in den wärmeren Gefilden 😉
    LG, Julia

    26. März 2017 at 20:36
    • Reply Sabrina

      Danke – dass er optisch gleich so gut gelingt, hätte ich auch nicht erwartet. 😉 Genau, Ostern kann kommen, Frühling sowieso und wieso nicht auch gleich noch etwas höhere Temperaturen. Ihr sollt ja in der Zwischenzeit auch nicht erfrieren. 😉

      28. März 2017 at 17:01
  • Reply Elena (heute gibt es...)

    Hallo ihr zwei,
    kann da der Julia nur zustimmen: Der sieht perfekt aus! Habe ich mir gleich gemerkt und wird auf jeden Fall nachgebacken!
    Einen schönen Urlaub wünsche ich euch 🙂

    Gruß Elena

    26. März 2017 at 22:21
    • Reply Sabrina

      Wie schön, das freut mich! 🙂 Und vielen Dank für die guten Wünsche – bis zum Urlaub dauert es noch etwas, aber wir können es kaum erwarten. 😉

      28. März 2017 at 17:02
  • Reply Anne

    Der sieht aber hübsch aus und die Kombination Zitrone/Pistazie kann ich mir echt gut vorstellen. Den merke ich mir. 🙂
    Viele Grüße,
    Anne

    27. März 2017 at 23:03
    • Reply Sabrina

      Vielen Dank! Dann hoffe ich, dass dir die Kombination genauso gut schmeckt wie uns. 🙂

      28. März 2017 at 17:03
  • Reply Cookies&Style

    Wow, was für eine Kombi mit Pistazien und Zitrone! Das klingt einfahch nur mega!!! Muss ich dringend ausprobieren.

    Liebst,
    Ulrike

    4. April 2017 at 8:35
    • Reply Sabrina

      Danke, liebe Ulrike! Ich mag Pistazien ja ohnehin in jeglicher Kombi. 🙂

      4. April 2017 at 9:58

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: