Folge uns:
Gebacken, Gekocht, Getestet

Birnen-Rosmarin-Kaiserschmarren mit Honig-Mandel-Joghurt – schmeckt am besten aus einer pinken Pfanne!

Birnen-Rosmarin-Kaiserschmarren mit Honig-Mandel-Joghurt Rezept Feed me up before you go-go

Vor einigen Wochen ist eine neue Mitbewohnerin eingezogen. Sie kommt aus der Schweiz, steht auf Rosa und hilft gerne im Haushalt. Nein, wir haben nicht etwa ein Au-pair aufgenommen, sondern können eine brandneue Pfanne unser Eigen nennen. Als Frau Wu das Schmuckstück von Kuhn Rikon im Sommer in einem Küchenladen in Bozen entdeckt hatte, war es um sie geschehen. Dabei hat sie sich zunächst einmal sehr von den Äußerlichkeiten bezirzen lassen, denn offensichtlich war eine PINKE Pfanne genau das, was unserer Küche schon immer gefehlt hatte (so so, wusste ich bislang auch noch nicht …). Passenderweise hatte unsere bisherige Standardpfanne ihre besten Zeiten bereits hinter sich und Kuhn Rikon war so freundlich, uns eine Colori Cucina Ceramic Pfanne im gewünschten Pink zum Testen zur Verfügung zu stellen.

So haben wir in den letzten Wochen ausführlich gebraten, geröstet und geschmort und die Pfanne einem wahren Härtetest unterzogen. Das gute Stück ist zwar für den Gebrauch auf Induktionsherden optimiert, lässt sich aber auch auf allen anderen Herdarten inklusive Gas verwenden. Ofenfest bis 150° C ist sie auch, und sogar in die Spülmaschine könnte man sie packen. Das Gewicht liegt bei 28 cm Durchmesser etwas über einem Kilo, d.h. genug Gewicht, um nicht ständig wegzurutschen, aber gleichzeitig auch nicht so schwer, dass man Arme wie Schwarzenegger bräuchte.

Pinke Pfanne von Kuhn Rikon

Eigentlich ist die Pfanne mit der weißen Keramikbeschichtung laut Hersteller in erster Linie für Fleisch und Fisch gedacht, muss sich bei uns aber zur Hauptsache mit vegetarischen Gerichten arrangieren und hat sich auch auf diesem Feld bestens bewährt (Risotto, Omelett oder Gemüse – hat alles 1A geklappt). Vor einigen Tagen habe ich die Pfanne auch noch einmal mit Fleisch getestet und Burger darin gebraten. Es landeten zwei Rindfleischpatties in der Pfanne und wieder gab es nichts zu beanstanden. Außen schön knusprig, innen saftig, da hat unsere bewährte Grillpfanne echte Konkurrenz bekommen! Im Anschluss zeigte sich auch noch einmal der letzte Pluspunkt der hübschen Eidgenossin: das Säubern geht quasi wie von selbst. Bei vielen Gelegenheiten reicht es schon aus, einmal gründlich mit einem feuchten Tuch durchzuwischen und auch Geschmäcker bleiben nicht haften (da war unsere bisherige Pfanne ein ganz anderes Kaliber …). Übrigens: Wer sich nicht mit der Idee einer pinken Pfanne anfreunden kann, der sollte hier mal stöbern, denn die Keramikpfanne gibt es in fünf schicken Farben. Da findet sich sicherlich auch ein passendes Exemplar für die eigene Küche …

Birnen-Rosmarin-Kaiserschmarren mit Honig-Mandel-Joghurt Rezept Feed me up before you go-go

Gleichzeitig war der Pfannentest auch eine prima Gelegenheit, endlich mal wieder Kaiserschmarren zu machen, denn seit unserem Wien-Urlaub und den riesigen Kaiserschmarrenportionen, die im Café Central an uns vorbeigetragen wurden, lüstete es uns danach. Ein ganz „normaler“ Kaiserschmarren sollte es jedoch nicht werden, denn wir hatten eine etwas ausgefallenere Variante mit Birnen und Rosmarin im Kopf. Hört sich komisch an? Mag sein, schmeckt aber hervorragend. Der Rosmarin verleiht dem luftigen Teig die gewisse Würze, während die angeschmorten und leicht karamellisierten Birnen für die Süße sorgen. Dann noch einen Klecks frischen Honig-Mandel-Joghurt darauf und der Sonntagmorgen/Montagabend/Dienstagmittag kann nicht mehr besser werden! Und die Pfanne? Die hat sich in der Königsdisziplin aller Pfannengerichte (ich liebe Pfannkuchen, Crêpes und Kaiserschmarren!) bestens geschlagen. Gleichmäßige Hitzeverteilung, kein Anhaften, perfekte Bräunung! Jetzt wird es in Zukunft wohl noch häufiger Pfannkuchen geben als ohnehin schon …

PS: Was Frau Wu noch zur Pfanne ergänzen wollte: SIE IST PINK!!!

Birnen-Rosmarin-Kaiserschmarren mit Honig-Mandel-Joghurt Rezept Feed me up before you go-go

Birnen-Rosmarin-Kaiserschmarren mit Honig-Mandel-Joghurt (für 2 Personen):

1-2 Zweige Rosmarin
130 ml Milch
100 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 große Birne
3 EL Butter
Puderzucker, nach Belieben

Für den Joghurt

1 kleine Handvoll Mandeln
150 g griechischer Joghurt
1 EL Honig

1. Rosmarin waschen und trocken schütteln, die Nadeln abzupfen und fein hacken. Milch, Mehl, Zucker, Rosmarin und Salz in einer Schüssel gründlich verrühren. Die Eier trennen und die Eigelbe mit der Mehl-Milch-Mischung verrühren.

2. Die Birne waschen, vom Kerngehäuse befreien und in etwa 1 cm große Stücke schneiden. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen, die Birnenstücke dazugeben, mit etwas Puderzucker bestäuben und bei mittlerer Hitze 5-10 Min. weich schmoren lassen. Währenddessen das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

3. Für den Joghurt die Mandeln grob hacken. Joghurt mit dem Honig verrühren, die Mandeln unterheben.

4. In einer großen Pfanne 1 EL Butter schmelzen lassen, dann den Teig 2 cm hoch einfüllen und mit der Hälfte der geschmorten Birnen belegen. Wenn die Oberseite leicht gestockt ist, mithilfe eines großen Tellers wenden und von der anderen Seite kurz bräunen. Dann den Teig z.B. mit zwei hölzernen Kochlöffeln in Stücke reißen, mit Puderzucker bestreuen und noch einmal in der Pfanne von allen Seiten anbräunen. Warm stellen und aus dem restlichen Teig eine weitere Portion Kaiserschmarren backen.

5. Vor dem Anrichten nach Belieben noch einmal mit etwas Puderzucker bestäuben und mit dem Honig-Mandel-Joghurt servieren.

Birnen-Rosmarin-Kaiserschmarren mit Honig-Mandel-Joghurt Rezept Feed me up before you go-go

Hinweis: Vielen Dank an Kuhn Rikon, die uns die Pfanne zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Unsere Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

Merken

Merken

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

12 Kommentare

  • Reply Nadine

    Haha… das wäre was für mich! Beides! Also die pinke Pfanne und der leckere Kaiserschmarrn :)!
    Liebe Grüße & ein schönes WE!
    Nadine

    8. November 2013 at 10:40
    • Reply Kitty Wu

      Freut uns, dass wir damit auch deinen Geschmack getroffen haben! 🙂

      11. November 2013 at 15:43
  • Reply Ela

    Tolles Rezept, sehr schöne Pfanne, und der Bericht über die Qualität sagt mir auch sehr zu. Begeisterung, wie immer halt =)
    LG
    Ela

    8. November 2013 at 11:33
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank, liebe Ela! ♥

      11. November 2013 at 15:43
  • Reply Persis

    Ich habe noch nie jemandem Komplimente zu seinem Kochgeschirr gemacht, aber irgendwann ist immer das erste Mal: Wow, was für eine Pfanne! Die hätte ich auch gerne – mit Inhalt!

    8. November 2013 at 18:09
    • Reply Kitty Wu

      Hehe, na dann freuen wir uns umso mehr! Und ja, wir sind auch immer noch ganz verliebt in die Pfanne und möchten sie nicht mehr missen!

      11. November 2013 at 15:45
  • Reply InaMia

    Schockverliebt! In diese Pfanne und deren Füllung! Wie gut, dass bald das Christkind kommt 🙂

    8. November 2013 at 22:36
    • Reply Kitty Wu

      Ja, die ist wirklich toll, oder? Wir werden sie zu Weihnachten auch selbst noch mal verschenken.

      11. November 2013 at 15:45
  • Reply Julia

    Ich liebe Kauserschmarren, danke für das aufgepeppte Rezept, sehr fein 🙂

    9. November 2013 at 18:10
    • Reply Kitty Wu

      Na, aber sehr gerne doch! 🙂

      11. November 2013 at 15:46
  • Reply Carina

    Ich.liebe.dieses.Teil. Ganz im Ernst! Eine Pfanne in pink?! Die muss ich haben! Und zwar für meine beste Freundin/Trauzeugin, die im Frühjahr ihre pinkfarbene Traumhochzeit feiert. Na, wenn das nicht ein passendes Geschenk für den neuen Hausstand ist…

    Allerliebste Grüße
    Carina

    10. November 2013 at 18:19
    • Reply Kitty Wu

      Hihi, oh, wie schön – da wird sie sich sicher freuen! Bei uns (v.a. mir!) wars auch Liebe auf den ersten Blick! 🙂

      11. November 2013 at 15:47

    Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: