Folge uns:
Gebacken

Vienna calling #4: Buchteln mit Haselnuss-Marzipan-Füllung und Vanillesoße

Buchteln-Haselnuss-Marzipan-Füllung_Rezept Feed me up before you go-go-2

Vier Tage Wien, prall gefüllt mit Museen, alten Gebäuden, Stadtspaziergängen, Feinkostläden, Kaffeehäusern, hübschen kleinen Shops, Märkten, tollen Restaurants und unglaublich gutem Essen. Viel zu schnell verflog die Zeit und zu gern hätten wir einfach noch vier weitere Tage drangehängt. Dass dies nicht unser letzter Wien-Besuch war, ist zumindest sicher. An dieser Stelle auch noch einmal lieben Dank an unsere Urlaubsvertretungen hier auf dem Blog: Liebe Ela, liebe Silvia, danke, dass ihr uns bei unserer kleinen Österreich-Woche so toll unterstützt habt und euch so leckere Gerichte habt einfallen lassen!

Buchteln-Haselnuss-Marzipan-Füllung_Rezept Feed me up before you go-go-1

Einige unserer Wien-Highlights werden wir euch hier schon bald noch etwas ausführlicher vorstellen. Aber zunächst gibt es für euch zum Abschluss unserer österreichischen Woche – wie sollte es anders sein – eine typisch österreichische Mehlspeise: Buchteln mit Vanillesoße. In Wien haben wir die köstlichen kleinen Hefekugeln zwar nicht gegessen (es gab einfach zu viele andere leckere Dinge, die probiert werden wollten), aber zum Glück lassen sie sich auch ganz einfach zu Hause nachbacken und bringen so etwas österreichischen Charme in den hauseigenen Ofen. Ganz besonders mögen wir es, wenn sich in ihnen eine kleine Überraschung verbirgt, z.B. in Form von Pflaumenmus, Aprikosenkonfitüre, Früchten oder Nüssen. Deshalb haben wir noch schnell eine Haselnuss-Marzipan-Mischung zusammengerührt und so jedem Teigling etwas zusätzliche Süße verliehen.

Buchteln mit Nuss-Marzipanfüllung und Vanillesoße by feed me up before you go-go-4

Buchteln mit Haselnuss-Marzipan-Füllung und Vanillesoße (für ca. 12 Stück):

Für die Buchteln

250 ml Milch
75 g Butter + 50 g + 1 TL zum Einfetten der Form
500 g Mehl + etwas mehr zum Ausrollen
1 Pck. Trockenhefe
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
100 g Marzipanrohmasse
50 g gehackte Haselnüsse

Für die Vanillesoße

1 Vanilleschote
450 ml Milch
2 EL Zucker
1 Prise Salz
5 g Speisestärke
2 Eigelbe

1. Für die Buchteln die Milch in einem Topf erwärmen und darin 75 g Butter zum Schmelzen bringen. Das Mehl mit der Trockenhefe in einer Schüssel vermischen. Zucker, Vanillezucker, Salz, 1 Ei und die warme Milchmischung dazugeben und alles gut mit einem Mixer verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat. In der Zwischenzeit eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Für die Füllung das Marzipan klein schneiden und in einer Schüssel mit 1 Ei und den Haselnüssen verrühren. Zur Seite stellen.

3. Den aufgegangenen Teig mit etwas Mehl bestreuen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch mal durchkneten. Aus dem Teig eine Rolle formen und diese in 12 gleich große Stücke schneiden. Daraus Kugeln formen, etwas von der Marzipan-Haselnuss-Füllung in die Kugeln drücken und die Füllung mit Teig umschließen, sodass daraus wieder Kugeln entstehen. Die Kugeln nebeneinander in die gefettete Auflaufform legen. 50 g Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen, die Kugeln damit bestreichen und sie dann noch einmal an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich vergrößert haben. Dann die Buchteln im Ofen ca. 25 Min. backen.

4. Für die Vanillesoße die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. In einem Topf 300 ml Milch mit Zucker, Vanilleschote und -mark und Salz aufkochen, vom Herd nehmen und 10 Min. ziehen lassen. Die Vanilleschote herausnehmen. Die restliche Milch mit Stärke und Eigelb verrühren. Die Vanille-Milch-Mischung erneut aufkochen, die Eiermilch unterrühren und bei schwacher Hitze ca. 2 Min. köcheln lassen.
Die warmen Buchteln zusammen mit der Vanillesoße servieren und sich wie im Kaffeehaus fühlen.

Das Rezept für die Buchteln haben wir übrigens von hier und etwas abgewandelt.

Buchteln-Haselnuss-Marzipan-Füllung_Rezept Feed me up before you go-go-3

Lasst sie euch schmecken. Wir verbringen den Sonntag damit, in Wien-Erinnerungen und -Fotos zu schwelgen und dabei die vielen Leckereien, die wir von unserer Reise mitgebracht haben, durchzuprobieren.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

9 Kommentare

  • Reply Julia

    Nomnomnom, das sieht aber fein aus! Buchtel habe ich dieses Jahr erst für mich entdeckt, die kleinen Hefekugeln sind einfach zu lecker. Die Idee mit der Marzipan-Füllung wird beim nächsten Backen direkt nachgemacht!
    Einen schönen Sonntag wünsch ich Euch!
    LG
    Julia

    29. September 2013 at 15:03
    • Reply Kitty Wu

      Ja, oder? Wenn einen das Buchtelfieber mal erwischt hat, kommt man nicht mehr so schnell davon los. 😉 Ja, probier mal die Marzipan-Variante – bin gespannt, wie es dir schmeckt.

      30. September 2013 at 11:24
  • Reply iheartemmi

    Die sehen ja wirklich super aus. Ich habe Buchteln noch nie probiert – weder gegessen noch gebacken. Aber jetzt stehen sie auf der To-Do-Liste! 🙂

    29. September 2013 at 17:41
    • Reply Kitty Wu

      Oh, das ist schön! Probier sie mal, du wirst es ganz sicher nicht bereuen! 😉

      30. September 2013 at 11:25
  • Reply Sandra Gu

    Wien ist wirklich wunderschön, hat mir auch sehr gut gefallen 😀
    Und Buchteln sind sowieso klasse! Die schauen wirklich wunderschön aus, ich greif gerade mal zu…

    30. September 2013 at 7:24
    • Reply Kitty Wu

      Ja, Wien ist schon toll – wir fahren bestimmt auch noch mal hin. Haben längst nicht alles geschafft, was wir uns vorgenommen hatten, Buchteln essen z.B. 😉

      30. September 2013 at 11:26
  • Reply Excuse me but...

    Sieht unglaublich lecker aus. Ich habe noch nie Buchteln probiert und war erst etwas schokiert weil ich „Wachteln“ gelesen haben…keine Ahnung wieso;) Vom Rezept her erinnern sie mich an Milchbrötchen aber eben mit Füllung, sehr lecker=) Oder sind Buchteln sogar wirklich Milchbrötchen?
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    3. Oktober 2013 at 13:31
    • Reply Kitty Wu

      Haha, nee, Wachteln kommen mir nicht auf den Teller! 😉 Ich glaube, für Buchteln gibt es die unterschiedlichsten Bezeichnungen. Milchbrötchen kenne ich jetzt allerdings nicht. Ist das so was wie Einback? Dann geht das zwar schon in Buchtelrichtung, schmeckt aber trotzdem ganz anders. Ich fürchte, du wirst nicht ums Probieren herumkommen. 😉

      4. Oktober 2013 at 10:19
  • Reply Christina

    Hhhhhhmmmmm…Buchteln! Meine Schwester macht ganz oft welche mit Pflaumenmus drin und die sind einfach unschlagbar; allerdings könnten diese hier ihr ernsthaft Konkurenz machen. 😉

    Hast du nicht vielleicht Lust, bei meinem Herbst-Give-Away mitzumachen? Es gibt Kusmi-Tee zu gewinnen!

    Alles was du brauchst, ist ein bisschen Glück und eines deiner Lieblingsherbstrezepte (egal ob süß oder herzhaft, Frühstück oder Abendessen!).

    http://christinamachtwas.blogspot.de/2013/10/HerbstGiveAway.html

    Je mehr wunderbare Menschen mitmachen, desto interessanter wird es! 😉

    Hab noch einen schönen Tag,
    Christina

    4. Oktober 2013 at 13:05
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: