Folge uns:
Gebacken, Geteilt

Vienna calling #3: Biskuitroulade – ein Gruß aus Österreich direkt nach Bayern!

Obwohl wir nun schon den vierten Tag in Wien verbringen, haben wir das Gefühl, noch viel zu wenig gesehen zu haben. Alleine wegen der unzähligen Kaffeehäuser könnte man ja eine ganze Woche in dieser schönen Stadt verweilen! Heute Abend geht es leider schon wieder zurück nach München, aber unsere Alpenrepublik-Themenwoche ist glücklicherweise noch nicht zu Ende. Neben Ela von transglobal pan party haben wir auch eine zweite Gastbloggerin überzeugen können, ihr österreichisches Küchenwissen mit uns und euch zu teilen. Silvias wunderschöner Blog Candid Moments ist euch sicher schon ein Begriff. Das Erste, was auf ihrem Blog ins Auge springt, sind die unglaublich schönen Fotos. Nicht nur toll inszenierte Gerichte, sondern auch süße Katzen und wunderschöne Reisefotos lassen sich bei der im Weinviertel lebenden Österreicherin finden, der als Tochter eines Fotografen das Handwerk quasi in die Wiege gelegt wurde. Besonders ans Herz gelegt sei euch hier die Fotostrecke zu New York. Hätten wir uns nicht schon vorher in die Stadt verliebt, wäre es spätestens nach diesen Bildern um uns geschehen gewesen. Heute überrascht sie uns und euch mit einem Rezept ihrer Mutter, der sie für ihren Blog u.a. auch schon das Geheimnis für ein sehr lecker klingendes Nussbrot entlocken konnte. Diesmal gibt es eine Biskuitroulade, mit der sich ratzfatz etwas Österreichfeeling auf die Kaffeetafel zaubern lassen sollte. Mhh, ein Stück davon hätten wir jetzt gerne zum Frühstück!

Biskuitroulade01

Ich habe mich sehr gefreut, als mir Sabrina und Steffen schrieben, dass sie große Fans meines Blogs sind. Da sie im Moment ja ihren Kurzurlaub in Wien genießen, wollten sie auch auf ihrem Blog ein bisschen österreichisches Food-Flair verbreiten. So haben sie mich dazu eingeladen, ein typisch österreichisches Rezept auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Danke, Ihr Lieben!

Ein Klassiker der österreichischen Küche ist zweifelsohne die Biskuitroulade. Sie ist schnell und einfach zubereitet – innerhalb von maximal einer halben Stunde auf dem Tisch! Und nach Mamas Rezept kann da auch gar nichts schief gehen. 😉

Biskuitroulade-Rezept

Zubereitung

1. Backrohr auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. 7 ganze Eier mit dem Mixer schaumig schlagen, dann 210 g Kristallzucker dazu und weiter mixen. Zum Schluss werden noch 180 g Mehl und ½ Packerl Backpulver untergerührt, bis ein homogener Teig entstanden ist.

3. Die luftig aufgeschlagene Masse gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und etwa 15 Minuten im Rohr backen.

Biskuitroulade02

Während der Backzeit ein sauberes Geschirrtuch vorbereiten: auflegen und großzügig mit Staubzucker bestreuen.

Biskuitroulade05

Wenn der Teig goldbraun ist und bei der Garprobe kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt, nimmt man das Biskuit aus dem Ofen und stürzt es samt Backpapier (nach oben!) auf das Tuch. Mit einem nass-kalten Tuch nun einmal übers Backpapier wischen, so löst sich der Teig leichter vom Papier. Rasch abziehen und noch ungefüllt, mit Hilfe des Tuchs möglichst eng aufrollen und etwas ausdampfen lassen. So vermeidet man, dass das Biskuit später reißt. Wieder entrollen, großzügig mit Marillenmarmelade bestreichen und wieder einrollen.

Biskuitroulade07

Die Roulade leicht mit Staubzucker bestreuen, in Scheiben schneiden und genießen.

Gutes Gelingen!

Biskuitroulade04

Danke, Ihr Lieben, für die Präsentation auf Eurem Blog. Ich wünsche Euch einen schönen Kurzurlaub in Wien. Viel Spaß! Und vielleicht schaffen wir ja beim nächsten Besuch (wenn ich nicht auch gerade unterwegs bin) ein Treffen. 😉

Vielen Dank, liebe Silvia, dass du uns mit einem österreichischem Familienrezept überrascht hast – die Biskuitroulade klingt köstlich und sieht so wahnsinnig fluffig aus – genau nach unserem Geschmack! Und nach vier Tagen Wien können wir sagen, dass dies ganz bestimmt nicht unser letzter Wien-Besuch war – wir kommen sicher zurück und freuen uns auf ein Treffen!

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

6 Kommentare

  • Reply silvia | candid moments

    Danke, dass ich bei Eurer kleinen Österreich-Reihe dabei sein durfte! Ganz liebe Grüße, silvia

    26. September 2013 at 10:07
    • Reply Kitty Wu

      Na, aber wir haben zu danken! 🙂

      27. September 2013 at 14:16
  • Reply Nora

    hmmm. klingt einfach herrlich das rezept und sieht noch vieeeel herrlicher aus 🙂

    lieben gruß – ebenso aus Österreich!
    nora

    26. September 2013 at 10:18
  • Reply Backflittchen

    Mal wieder zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen 🙂 –> Ein sehr lecker aussehendes und interessantes Rezept mehr in der ‚Sammlung‘ und gleich noch einen tollen Blog mehr im feedly-reader ^^ Mit der Gastblogger-Reihe ist es hier die Tage definitiv nicht ‚langweilig‘ gewesen – sehr schoene Aktion. Freue mich natuerlich aber auch, wenn ihr wieder ‚zurueck‘ seid und vor allem ueber die ganzen (Food)Tipps, welche ihr mitbringen werdet 🙂 Liebe Gruesse, Jo

    26. September 2013 at 21:20
    • Reply Kitty Wu

      Super, das freut uns! Und glaub uns, unser Köfferchen ist randvoll mit Food-Tipps! 😉

      27. September 2013 at 14:17
  • Reply Ela

    Ohhh die sieht aber auch herrlich aus…! Mjam =) Merk ich mir!
    LG
    Ela

    27. September 2013 at 11:30
  • Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: