Folge uns:
Gebacken, Gekocht

Veggie-Burger FTW: Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Aioli

Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Mayonnaise Rezept Feed me up before you go-go -4

Was der Döner oder die Currywurst für Fleischesser_innen ist – nämlich der Fast-Food-Rettungsring in der Not (oder am Ende einer langen Nacht) -, ist für Vegetarier_innen die Falafel. Ein wahrhaft globales Superfood, das man längst nicht mehr nur im östlichen Mittelmeerraum, sondern von New York bis Posemuckel findet. Die Qualität der angebotenen Kichererbsenbällchen schwankt dabei stark, besonders wenn Imbissbuden einfachheitshalber auf Fertigprodukte zurückgreifen, statt selbst Hand anzulegen. Dabei ist die Zubereitung denkbar einfach und deswegen auch wie gemacht für einen schnellen vegetarischen Burger. Na gut, ein wenig Zeit müsst ihr schon einplanen, denn wir haben das Falafelpatty noch etwas aufgepimpt. Mit Pistazien. Einer Menge Pistazien. Aber nachdem ihr euch die Finger an den Pistazien wund geschält und die Zitronen-Basilikum-Aioli angerührt habt, geht alles ganz schnell, versprochen!

Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Mayonnaise Rezept Feed me up before you go-go -1

Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Mayonnaise Rezept Feed me up before you go-go -2

Selbst vor der Aioli müsst ihr keine Angst haben, mit einem guten Stabmixer kann da wirklich nichts schiefgehen (wer keine Lust auf Ei hat und lieber eine vegane Variante bevorzugt, kann auch die Mayonnaise aus diesem Rezept verwenden und sie mit Basilikum statt Senf verfeinern). Also ran an die Burgerbrötchen, ich weiß doch, dass euch inzwischen der Magen knurrt!

Der Falafel-Burger war übrigens auch unser Beitrag beim Synchronburgern im Februar (da waren wir ja richtig schnell mit unserem Blogbeitrag, hust), der unter dem Motto „vegetarische Burger“ stand. Unter dem Hashtag #Synchronburger könnt ihr bei Instagram, Twitter und Facebook auch sehen, was die anderen Teilnehmer_innen verburgert haben.

Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Mayonnaise Rezept Feed me up before you go-go -3

Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Aioli, Tomaten-Chili-Salsa & Joghurt-Minz-Soße (für 4 Burger):

Für die Brioche-Buns (angelehnt an das Rezept von Uwe)

100 ml warmes Wasser
1 1/2 EL warme Milch
1 EL Zucker
1 TL Trockenhefe
1 Ei
210 g Mehl Type 550
30 g Mehl Type 405
½ TL Kurkuma
½ TL Salz
40 g weiche Butter
schwarzer Sesam

Für die Tomaten-Chili-Salsa

1 kleine rote Zwiebel, geschält
2 mittelgroße Tomaten
ca. 1/2 frische rote Chili (nach gewünschtem Schärfegrad)
Saft von einer 1/2 Limette
1 Handvoll Petersilie, gewaschen und gehackt
Salz, Pfeffer

Für die Zitronen-Basilikum-Aioli

1 Ei (Raumtemperatur)
1 kleine Knoblauchzehe, geschält
1 kleine Handvoll Basilikumblätter, gewaschen
1 EL Zitronensaft
120 ml Pflanzenöl
Salz
Schale von 1/2 Bio-Zitrone

Für die Falafel-Minze-Patties

240 g gekochte Kichererbsen (eine kleine Dose)
100 g Pistazien, geschält und grob gehackt
eine große Handvoll Minze, gewaschen und gehackt
etwas Zitronensaft
2 EL Olivenöl + etwas mehr zum Anbraten
1/2 TL Kreuzkümmel
1/4 TL gemahlener Ingwer
Salz, Pfeffer

Außerdem

eine kleine Handvoll Minzblätter, gewaschen und gehackt
8 EL Joghurt
Salz, Pfeffer
2 Handvoll Rucola, gewaschen

1. Für die Brioche-Buns warmes Wasser, warme Milch und Zucker mit der Hefe in einer Schüssel vermischen. Etwa 15 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit ein Ei leicht aufschlagen. Die beiden Mehlsorten mit Kurkuma und Salz in einer zweiten Schüssel vermischen. Die weiche Butter zufügen und die Masse mit den Fingern verkneten, bis sich kleine Krumen gebildet haben. Anschließend die Hefe-Mischung und die Hälfte des Eis untermischen (das restliche Ei kühl stellen), bis die Masse klumpt. Den Teig 10 Minuten kräftig kneten, bis er seidig glänzt, dann etwa eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Aus dem Teig vier Brötchen formen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und nochmals eine Stunde gehen lassen. Den Ofen auf 200°C vorheizen, eine ofenfeste Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Das restliche Ei mit 1/2 EL Wasser vermischen, die Buns damit bestreichen und mit Sesam bestreuen. Die Burger-Buns etwa 15 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind, dann herausholen und auskühlen lassen.

3. Für die Salsa Zwiebel und Tomaten klein würfeln und in eine Schüssel geben. Die Chili fein hacken und zusammen mit dem Limettensaft unterrühren. Die gehackte Petersilie zur Salsa geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Für die Aioli Ei, Knoblauchzehe, Basilikumblätter und Zitronensaft mit einem Stabmixer in einem hohen Gefäß gründlich verrühren. Dann bei laufendem Mixer das Öl erst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl hinzufügen, dabei den Mixer ganz langsam nach oben bewegen. Wenn die Mischung fest und das Öl aufgebraucht ist, aufhören zu rühren und mit Salz und Zitronenschale abschmecken. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 24 Stunden aufbrauchen.

5. Für die Falafel-Patties die Kichererbsen abtropfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel in einer Schüssel zerstampfen. Die restlichen Zutaten dazugeben und mit den Händen gründlich zu einer homogenen Masse verkneten. Aus der Falafelmasse 4 gleich große Patties in Größe der Buns formen. Dabei aufpassen, dass sie nicht zu flach werden, sonst brechen sie leicht auseinander. Die Patties in einer Pfanne und etwas Olivenöl von beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie von außen kross und gebräunt sind.

6. Die Minze unter den Joghurt rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Buns aufschneiden, dann die Burger wie folgt zusammensetzen: etwas Aioli auf dem unteren Bun verstreichen, einige Blätter Rucola darauf verteilen und Falafel-Patty aufsetzen. Nun folgen ein paar Löffel Minz-Joghurt und etwas Tomaten-Salsa, dann die obere Bun-Hälfte aufsetzen und versuchen, sich beim Reinbeißen möglichst wenig einzusauen.

Pistazien-Minze-Falafel-Burger mit Zitronen-Basilikum-Mayonnaise Rezept Feed me up before you go-go -6

Merken

Merken

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

8 Kommentare

  • Reply Krisi von Excusemebut...

    Super lecker, ein ganz ähnliches Rezept steht auch schon lange auf meiner Liste!Danke für die Erinnerung=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    5. Juni 2016 at 15:24
    • Reply Sabrina

      Falafel-Burger sind die besten! <3

      12. Juni 2016 at 12:00
  • Reply Björn

    Knaller! Wird auch mal ausprobiert! 😊

    5. Juni 2016 at 17:43
    • Reply Sabrina

      Super, freut uns! 🙂

      12. Juni 2016 at 12:00
  • Reply Ela

    Ohh,das sieht mal wieder herrlich aus 🙂 Eure Burger sind einfach grandios!!
    Liebe Grüße,
    Ela

    6. Juni 2016 at 13:18
  • Reply Julia

    Ah, fantastisch! Ich liebe Falafel, bekomme sie aber einfach nicht so wirklich hin, sie zerbröseln mir immer beim braten. Deshalb hab ich jetzt immer den fertigen Teig bei meinem lieben Gemüsehändler gekauft… den macht er selber, deshalb sind sie fast selber gemacht 😉
    Liebe Grüße!
    Julia

    11. Juni 2016 at 19:27
    • Reply Sabrina

      Verstehe ich! Die liebe Falafel zickt ganz gerne mal. Wir waren selbst erstaunt, dass die Patties so gut gehalten haben – man muss zwar etwas vorsichtig sein beim Wenden, aber dann klappt es erstaunlich gut.

      12. Juni 2016 at 12:03

    Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: