Folge uns:
Gekocht

Der Rest vom Rest: Ziegenkäsetaler mit Kürbiskernkaramell und Radicchio-Birnen-Salat

Ziegenkäserollen mit Kürbiskaramell und Radicchio-Birnen-Salat Rezept2-1

Als wir am Ende des letzten Restaurant Days nach über fünf Stunden Flammkuchenteig ausrollen (wusstet ihr, dass man Muskelkater in den Fingern bekommen kann?), Schmand verstreichen und sich die Finger am heißen Ofen verbrennen, erschöpft an den nun leeren Tischen saßen, mussten wir mit Schrecken feststellen, dass wir uns bei der Kalkulation des Belags wohl etwas vertan hatten. Warenwirtschaft scheint nicht unsere Stärke zu sein, denn obwohl die 7-8 Kilo Teig restlos verbraucht waren, stapelten sich noch immer beutelweise geschnittene Zwiebeln, gewürfelter Speck und unzählige Becher Crème Fraîche in der Küche. Trotz unserer Bemühungen, die letzten Gäste mit „Abschiedsgeschenken“ (hier, ein Becher Schmand für die Kinder!) zu beschenken, blieben wir dennoch auf einigen Zutaten sitzen. In der Woche nach dem Restaurant Day wurden dementsprechend die KollegInnen mit Birnen-Schmand-Walnuss-Kuchen beglückt, Blaubeeren zu Marmelade verarbeitet, Apfelkompott eingekocht und für die Mittagspause im Büro eine Zucchinisuppe angerührt. Nach diesen Anstrengungen leerten sich langsam Keller und Kühlschränke, bis es plötzlich nur noch einige Rollen Ziegenkäse und ein paar hartnäckige Birnen waren, die ganz dringend auf ihre Verarbeitung warteten.

Zum Glück haben wir eine passende Inspiration gefunden, deren Interpretation wir euch nicht vorenthalten möchten. Die Kombination aus Karamell und Käse mag zunächst ungewöhnlich klingen, aber wir garantieren euch: das funktioniert geschmacklich wunderbar! Die Würze des Ziegenkäses und das Bittere des Radicchios werden durch den süßen und knackigen Karamell in Schach gehalten und ergeben eine köstliche Vorspeise (oder mit etwas Brot auch ein Abendessen für zwei).

Ziegenkäserollen mit Kürbiskaramell und Radicchio-Birnen-Salat Rezept2-2

Ziegenkäsetaler mit Kürbiskernkaramell und Radicchio-Birnen-Salat (für 4-6 Personen als Vorspeise oder 2 Personen als Hauptspeise):

60 g Zucker
40 g + 10 g geröstete Kürbiskerne
1 halber Kopf Radicchio
1 große Birne
2 EL Balsamicoessig
3 EL Birnensaft
1 EL Walnussöl
2 EL Olivenöl
½ TL Senf
½ TL Honig
1 Rolle Ziegenkäse
Salz, Pfeffer

1. Für das Kürbiskernkaramell den Zucker in einer beschichteten Pfanne hellbraun karamellisieren lassen, sofort 40 g Kürbiskerne hinzufügen, vermischen und die Masse auf einem Blatt Backpapier dünn verstreichen. Vollständig abkühlen lassen und in acht Stücke brechen, die etwa dem Durchmesser der Ziegenkäserolle entsprechen.

2. Den Radicchio in Streifen schneiden, waschen und trocknen. Die Birne waschen, entkernen und in lange Spalten schneiden.

3. Für das Dressing Balsamicoessig, Birnensaft, Walnuss- und Olivenöl, Senf und Honig mit etwas Salz und Pfeffer verrühren.

4. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Ziegenkäse in acht Scheiben schneiden und nebeneinander auf ein mit Backpapier augelegtes Backblech setzen. Jeweils ein Stück Kürbiskernkaramell auf die Käsescheiben legen. Auf der mittleren Schiene des Ofens ca. 8-10 Min. backen, bis der Karamell flüssig geworden ist. Währenddessen den Salat und die Birnen auf Tellern anrichten. Sobald die Ziegenkäsetaler fertig sind, diese aus dem Ofen direkt auf die Teller geben, das Dressing über Salat und Birnen verteilen, die restlichen Kürbiskerne darüberstreuen und sofort servieren.

Ziegenkäserollen mit Kürbiskaramell und Radicchio-Birnen-Salat Rezept2-3

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

14 Kommentare

  • Reply immerferien

    Interessante Kombi, habe ich so noch nicht gesehen. Muss ich mir merken!
    Viele Grüße
    Maria

    1. März 2015 at 10:10
    • Reply steffen

      Ja, unbedingt, lohnt sich! 😉

      1. März 2015 at 21:04
  • Reply Dina

    Oh, mein Gott, sieht das lecker aus! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße, Dina

    1. März 2015 at 11:39
    • Reply steffen

      Danke! Wir fanden die Kombi jedenfalls so lecker, dass es sie hier bereits zum 3. Mal gab.

      1. März 2015 at 21:05
  • Reply Julia

    Eine super Kombination, die man bestimmt auch mit vermuskelkaterten Fingern zubereiten kann 🙂
    Liebe Grüße!
    Julia

    1. März 2015 at 12:13
    • Reply steffen

      Aber nur mit sehr viel Ächzen! 😉

      1. März 2015 at 21:06
  • Reply Vanessa

    Ich liebe Ziegenkäse 🙂 Erst gestern hatte ich Ziegenkäse mit Honig an Feldsalat, als wir essen waren, da hätte ich drin baden können 🙂 Da kann ich mir Karamell auch klasse zu vorstellen, danke für die leckere Rezeptidee 🙂
    liebe Grüße, Vanessa

    1. März 2015 at 16:02
    • Reply steffen

      Ziegenkäse im Salat ist immer eine gute Idee, da bin ich ganz bei dir! Dann bin ich gespannt, was du als Ziegenkäse-Fan zu dieser Kombi sagst!

      1. März 2015 at 21:07
  • Reply diwhat

    Klingt nach einer wahren Geschmacksexplosion!!! 😉 Lg Denise

    1. März 2015 at 16:36
  • Reply Ela

    Ich zweifel kein bisschen dran, dass es absolut herrlich schmeckt! 🙂 Ich hatte mal eine Tapa ausprobiert mit Ziegenkäse und Zwiebelmarmelade, die war suuuuper – denke das Karamell schmeckt mir dann genauso gut!
    Liebe Grüße,
    Ela

    2. März 2015 at 10:20
    • Reply steffen

      Oh ja, mit Zwiebelmarmelade ist das auch ne feine Sache. In Spanien gabs auch öfter mal Tomaten- oder Kirschmarmelade dazu … seeeehr lecker!

      7. März 2015 at 16:37
  • Reply Liv

    Oh man – könnt ihr bitte aufhören, so etwas geniales zu posten? Seit ich beim Spanier mit Honig gratinierten Ziegenkäse mit Rosmarin gegessen habe, komme ich über diese süß+herzhaft Kombi nicht mehr hinweg – und ihr setzt dem ganzen noch ein Sahnehäubchen auf!

    23. März 2015 at 20:54
    • Reply Kitty Wu

      Hihi, sorry! 😉 Oh ja, in Spanien haben wir auch so tolle herzhaft-süße Ziegenkäse-Kombinationen probiert, u.a. mit Tomaten- und Kirschmarmelade – auch supergut! Du siehst, es gibt noch viel zu probieren.

      29. März 2015 at 20:11

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: