Folge uns:
Gekocht

Krosses Wintergemüse auf weichem Bett: Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah

Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah Rezept

Ofengerösteter Rosenkohl trifft selbst gemachten Labneh, dazu etwas frischer Dill, Chili und die nussige Gewürzmischung Dukkah, und fertig ist ein leichtes Wintergericht, das fast sommerlich daherkommt.

Wir haben den Winter satt. Keine Lust mehr auf den eintönigen grauen Schleier, der sich zwischen November und März über Berlin legt. Darauf ab 15 Uhr alle Lichter anzuschalten, um nicht in völliger Dunkelheit zu sitzen oder vor Kälte fast zu versteinern, wenn man mal 5 Minuten lüftet. Was gerade hilft, ist die Vorfreude auf den Frühling, das Planen von Reisen in wärmere Gefilde und gutes Essen. Ein Gericht, das zwar ein Wintergemüse feiert, aber gleichzeitig so sommerlich leicht daherkommt, dass es fast nach Sonne, Meer und Urlaub schmeckt: gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah.

Ofengerösteter leicht krosser und mit Senf, Honig und Olivenöl marinierter Rosenkohl ist der Star. Er ruht auf einem samtig-weichen Bett aus Labneh und freut sich, dass sich Dill, Chili und Dukkah – eine Gewürzmischung aus Nüssen, Gewürzen und Kräutern – dazugesellen. Labneh, der Frischkäse aus der Levante-Küche, lässt sich aus Joghurt ganz leicht selbst herstellen, denn er muss nur über Nacht in einem mit einem Passiertuch ausgelegten Sieb abtropfen, damit er Flüssigkeit verliert. Wer darauf keine Lust hat, verwendet einfach einen sehr cremigen griechischen Joghurt mit hohem Fettgehalt.

Auch Dukkah, eine ursprünglich aus Ägypten stammende Gewürzmischung auf Nussbasis, ist fix gemischt und hält sich luftdicht verpackt mehrere Monate. Das Rezept ergibt ein mittelgroßes Glas, das ihr euch in die Speisekammer stellen könnt. Die Gewürzmischung ist Gold wert, denn sie pimpt jede Art von Gemüsegerichten oder Salaten in Sekundenschnelle auf und passt zum Beispiel wunderbar zu buntem Wintergemüse aus dem Ofen.

Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah Rezept

Saisonal schmeckt’s besser: Rosenkohl

Nach dem winterlichen Salat mit rohem Rosenkohl, Apfel und Parmesanchips und dem Orzo-Risotto mit Kürbis und geröstetem Parmesan-Rosenkohl greifen wir auch in dieser Winterrunde des Foodblogger*innen-Saisonkalenders “Saisonal schmeckt’s besser” wieder zum Rosenkohl. Hätte uns vor ein paar Jahren jemand erzählt, dass wir mal oft und gerne mit Rosenkohl kochen würden, hätten wir’s nicht geglaubt. Der kleine grüne Kohl hat sich tatsächlich in unsere Herzen gerollt und landet im Winter häufig auf unseren Tellern – nicht nur als gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah. Unsere liebste Zubereitungsart bleibt dabei das Rösten im Ofen. Das macht den Rosenkohl außen schön knusprig und verleiht ihm ein leicht bitteres, nussiges Röstaroma. Welches saisonale Gemüse die anderen Foodblogger*innen in den Mittelpunkt ihrer winterlichen Gerichte gestellt haben, erfahrt ihr unten in der Liste.

Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah Rezept

Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah (Rezept für 2 Personen)

Zutaten für das Dukkah (ergibt 1 mittelgroßes Glas)

  • 40 g Haselnüsse
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 EL Sesamsamen
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlene Korianderkörner
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL Salz

Weitere Zutaten

  • 500 g Naturjoghurt (3,5 %), alternativ 300 g griechischer Joghurt mit hohem Fettgehalt
  • 750 g Rosenkohl
  • 3 EL Olivenöl + etwas mehr zum Beträufeln
  • 2 TL Senf
  • 1 TL flüssiger Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Stängel frischer Dill
  • Chiliflocken

Zubereitung

  1. Für das Dukkah Haselnüsse, Pinienkerne, Sesam und Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze leicht anrösten, bis alles zu duften beginnt. Dann zusammen mit den restlichen Gewürzen und Salz im Multizerkleinerer mixen, bis die Nüsse grob gehackt sind. In ein sauberes Schraubglas füllen.
  2. Für den Labneh am Vorabend oder mindestens 12 Stunden vor dem Verzehr ein Sieb mit einem Passiertuch auslegen und über eine Schüssel hängen. Den Naturjoghurt auf das Passiertuch geben, die Enden des Tuchs zusammenbinden und den Joghurt mindestens 12 Stunden im Kühlschrank abtropfen lassen. Zwischendurch das Tuch samt Joghurt einmal vorsichtig auspressen, damit noch mehr Flüssigkeit entweicht. Wer griechischen Joghurt statt Labneh verwendet, kann diesen Schritt überspringen – der griechische Joghurt muss nicht abtropfen.
  3. Am Folgetag den Ofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Den Rosenkohl putzen, halbieren und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
  4. Olivenöl, Senf und Honig in einer kleinen Schüssel verrühren, über dem Rosenkohl verteilen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und alles mit den Händen gut vermengen. Im Ofen etwa 12 Minuten rösten, bis der Rosenkohl gut gebräunt ist.
  5. Währenddessen den abgetropften Labneh (oder griechischen Joghurt) in einer mittelgroßen Schüssel mit etwas Salz und Pfeffer würzen, dann auf zwei Teller verteilen und zu einem Spiegel verstreichen.
  6. Den gerösteten Rosenkohl auf den Labneh-Spiegeln verteilen, jede Portion mit etwas Olivenöl beträufeln und mit ein paar Chiliflocken sowie 1-2 TL Dukkah bestreuen. Den Dill von den Stängeln zupfen, über dem Rosenkohl verteilen und sofort servieren. Dazu passt Fladenbrot oder Reis. Das restliche Dukkah hält sich luftdicht verschlossen einige Monate.

Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah Rezept

Der Foodblog-Saisonkalender im Winter

Hier findet ihr eine Übersicht aller an der Aktion teilnehmenden Foodblogs, die sich saisonale Winterrezepte mit Rosenkohl, Grünkohl, Lauch, Rotkohl, Rote Bete, Möhren, Steckrüben, Wirsing, Pilzen, Chicorée, Feldsalat und anderen Gemüsesorten überlegt haben:

Obers trifft Sahne – Scharfe vegetarische Enchiladas aus dem Ofen
Feiertaeglich – Grünkohl-Salat mit Linsen, geröstetem Gemüse und cremigem Tahini-Dressing
Möhreneck – Lauch-Maronen-Pasta
Münchner Küche – Käse-Lauch-Suppe
Küchenlatein – Rotkohlaufstrich
haut-gout – Beetenbartsch mit Reh
Lebkuchennest – Chicoréesuppe
Brotwein – Lauchauflauf
Küchenliebelei – Rapunzel | Frau Gothels Feldsalat
Volkermampft – Orientalischer Wirsing mit Möhren-Steckrüben-Püree
Jankes Seelenschmaus – Cremige Wirsing-Pasta mit Pilzen & knusprigem Tofu

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag

4 Kommentare

  • Reply Orientalischer Wirsing mit Möhren-Steckrüben Püree

    […] Küchenlatein Rotkohlaufstrich haut-gout Beetenbartsch mit Reh Feed me up before you go-go Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah Küchenliebelei Rapunzel | Frau Gothels Feldsalat Jankes Seelenschmaus Cremige Wirsing-Pasta mit […]

    26. Januar 2023 at 8:01
  • Reply Brotwein

    Rosenkohl mal orientalisch zu würzen hört sich toll an! Das werde ich bestimmt mal ausprobieren, zumal es noch viel zu wenig Rosenkohl diese Saison gab.
    Viele Grüße Sylvia

    26. Januar 2023 at 12:26
  • Reply Lauchauflauf - Rezept für Lauchgratin - Brotwein

    […] und cremigem Tahini-Dressing || haut-gout Beetenbartsch mit Reh || Feed me up before you go-go Gerösteter Senf-Rosenkohl mit Labneh und Dukkah || Lebkuchennest Chicoréesuppe || Küchenliebelei Rapunzel | Frau Gothels Feldsalat || […]

    26. Januar 2023 at 14:17
  • Reply Marie-Louise

    Woooooah! Das klingt (und sieht auch so aus!) mal wieder so unverschämt gut. Bitte eine große Portion zu mir, ja?

    Herzliche Grüße!

    28. Januar 2023 at 15:19
  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: