Folge uns:
Gekocht

Say cheese! 3 Rezeptideen für einen gemütlichen Racletteabend

Dieser Beitrag enthält Werbung

Raclettepfännchen mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone Rezept

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Ruf ausging, dass alle Welt in die Keller und Abstellkammern stürmen sollte, um die Raclettegeräte zu entstauben … ich bin mir sicher, der Anfang dieser Geschichte kommt euch irgendwie bekannt vor. Sobald die Tage kürzer und die Abende kälter werden, ist die Zeit gekommen, sich um den Tisch zu versammeln und den Raclettegrill anzuwerfen, der die restlichen Monate des Jahres ein Schattendasein fristet. Obwohl Raclette für viele vor allem ein Weihnachts- oder Silvesterevent ist, treffen wir uns auch abseits davon gerne mit Freund_innen, um ein Pfännchen (oder zwei, oder drei …) zu füllen, mit Käse zu überbacken und den Zeitpunkt zu verpassen, an dem wir besser mit dem Essen hätten aufhören sollen.

Racletteabend Rezepte für Pfännchen

Raclette mal anders: kreative Pfännchenrezepte

So auch an einem trüben Novembersonntag, denn Julia von Delicious Stories hat Ines von Münchner Küche und uns zum Käsedate mit Leerdammer Caractère eingeladen und wir verbringen eine gemütliche Racletterunde, in der wir uns voll und ganz dem Überbacken widmen. Alle ein wenig gelangweilt von den üblichen Zutaten, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, mal über den 08/15-Pfännchenrand hinaus zu denken. Zu sehr standen für uns bisher Kartoffeln im Vordergrund (darüber, dass Kartoffeln zum Racletteabend gehören, sind wir uns hoffentlich einig!) und schränkten uns so viel zu sehr ein.

Gleich drei abwechslungsreiche Racletterezepte haben wir uns überlegt, die auch unseren Blog gut widerspiegeln. Vielleicht ist euch die eine oder andere Kombination ja hier sogar schon einmal in anderer Form begegnet. Die „grüne Fee“ kombiniert japanische Edamame mit knackigen Äpfeln, geröstetem Fenchel und einer frischen Zitrusnote. Deutlich deftiger ist dagegen die Raclettevaration unserer Frühstücksdauergäste „Huevos Rancheros“. Die Mischung aus Tomaten, Bohnen, Jalapeños und Ei dürfte auch die hungrigsten Gäste zufriedenstellen. Wer besonders mutig ist, wagt sich an den „Elvis“, den beschwipsten Entertainer unter den Pfännchen. Dabei baden Zwiebeln in einem Schuss Bourbon und werden stilecht mit Bananen, Erdnüssen und Bacon kombiniert. Klingt schräg, ist aber eine echte Offenbarung!

Racletteabend Rezepte für Pfännchen

Dahinschmelzen mit Leerdammer Charactère

Doch nicht nur bei der Zusammenstellung der Pfännchen haben wir uns diesmal auf unbekanntes Terrain vorgewagt, auch beim Käse betreten bzw. schmelzen wir Neuland. Denn der Special Guest auf unserer Raclettetafel ist der Leerdammer Caractère. Da er etwas länger reifen darf, als andere Leerdammer-Käsesorten, entwickelt er ein besonders würziges Aroma. Schon pur und auf der Scheibe Brot schmeckt er würzig-intensiv und leicht nussig. Auch in unserer Racletterunde schlägt er sich hervorragend. Er schmilzt wirklich super und besitzt genügend Aroma, ohne dabei alles mit seinem Geschmack zu dominieren. Gerade zu sehr kräftigen Kombinationen, wie unseren Huevos Rancheros, passt er perfekt. Dadurch, dass die Scheiben relativ dünn geschnitten sind, lässt sich außerdem die Käsemenge im Raclettepfännchen etwas besser kontrollieren. Wer sich gleich dem vollen Käsegenuss hingeben möchte, belegt einfach doppelt.

Habt ihr auch schon die Raclettesaison eröffnet? Was darf denn in euren Pfännchen keinesfalls fehlen?

Raclettepfännchen Huevos Rancheros Rezept

Pfännchen 1: „Huevos Rancheros“ mit Bohnen, Tomaten, Jalapeño, Ei und Koriander

Zutaten für 1 Pfännchen

  • 2 EL gestückelte Tomaten aus der Dose
  • 1 EL Bohnen aus der Dose
  • 1/4 Jalapeño (frisch oder eingelegt), in Ringe geschnitten
  • 1/2 hart gekochtes Bio-Ei, in Scheiben geschnitten
  • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
  • 2 TL Schmand
  • ca. 6 Korianderblätter, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die gestückelten Tomaten auf dem Boden des Pfännchens verteilen. Die Bohnen und die Jalapeño-Scheiben darübergeben. Mit den Eierscheiben belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Käse bedecken und ab unter den Raclettegrill!
  2. Wenn der Käse geschmolzen ist, das Pfännchen herausholen, den Schmand darauf klecksen und mit Koriander bestreuen.

Raclettepfännchen mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone Rezept

Pfännchen 2: „Die grüne Fee“ mit Fenchel, Apfel, Edamame und Zitrone

Zutaten für 1 Pfännchen

  • etwas Öl
  • 5 sehr fein geschnittene Fenchelscheiben
  • 1 kleine Kartoffel, gekocht und in Scheiben geschnitten
  • 1/8 Apfel, in Scheiben geschnitten
  • 1 EL gekochte Edamame
  • Blätter von 1/2 Zweig Thymian
  • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
  • etwas Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Auf die Grillplatte des Raclettegeräts etwas Öl geben, die Fenchelscheiben darauf verteilen und von beiden Seiten kurz anbraten.
  2. Die Kartoffelscheiben in das Pfännchen legen, Apfel, Edamame und Fenchel darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Thymianblättern bestreuen. Mit dem Käse überbacken und danach etwas Zitronenabrieb darübergeben.

Raclettepfännchen Elvis mit Bananen, Zwiebeln, Bacon und Erdnüssen Rezept

Pfännchen 3: „The Elvis“ mit Bourbon-Zwiebeln, Banane, Bacon und Erdnüssen

Zutaten für 1 Pfännchen

  • 2 Streifen Bio-Bacon
  • 1/4 mittelgroße Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • 1 EL Bourbon
  • 1/4 Banane, in Scheiben geschnitten
  • 2 TL Erdnüsse, grob gehackt
  • 1 Scheibe Leerdammer Caractère
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Bacon auf der Grillplatte des Raclettegeräts knusprig braten.
  2. Die Zwiebeln auf dem Pfännchenboden verteilen und mit dem Bourbon beträufeln. Mit Bananenscheiben belegen, mit Erdnüssen bestreuen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Baconstreifen halbieren und ins Pfännchen legen. Mit dem Käse bedecken und unter den Grill schieben. Den zweiten Baconstreifen auf den geschmolzenen Käse setzen und sofort verputzen.

Wenn ihr noch mehr Inspiration zum Befüllen eurer Raclettepfännchen sucht, schaut unbedingt auch bei Delicious Stories und Münchner Küche vorbei – auch dort findet ihr kreative Rezeptideen für die nächste Racletteparty!

Werbung: Vielen Dank an Leerdammer, die diesen Beitrag unterstützt haben. Unsere Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

3 Kommentare

  • Reply Maren M.

    Coole Ideen, auch wenn ich für das Pfännchen mit Banane und Bacon noch nicht ganz bereit bin.😂 Die anderen Pfännchen stelle ich mir köstlich vor. Schöne Adventszeit und viele Grüße,
    Maren M.

    9. Dezember 2018 at 20:04
    • Reply Steffen

      Danke! Haha, verstehe ich, dass du Berührungsängste vor „Elvis“ hast, aber trau dich, ich find’s richtig gut! 😀

      11. Dezember 2018 at 12:55
  • Reply Mac'n'Cheese im Raclette-Pfännchen – Lieblingsrezepte

    […] spannend finde ich auch „Huevos Rancheros“ mit Bohnen, Tomaten, Jalapeño, Ei und Koriander aus dem Raclette-Pfännchen.  Der mexikanische Frühstücksklassiker bringt richtig Abwechslung in’s […]

    14. Dezember 2018 at 18:48
  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: