Folge uns:
Gekocht

Best of three: Süßkartoffel-Spinat-Quesadillas mit Mango-Koriander-Guacamole

suesskartoffel-spinat-quesadillas-mit-mango-guacamole-rezept-feed-me-up-before-you-go-go-1

Bei manchen Rezepten dauert es etwas länger, bis sie den Weg auf den Blog finden. Sehr viel länger. Diese Quesadillas sind so ein Fall. Als Snack steht die Kombination aus Tortillafladen und Käse bei uns schon lange hoch im Kurs, und auch Guacamole essen wir am liebsten völlig ungeniert direkt aus der Schüssel. Vor fast zwei Jahren sollten also die leckeren Quesadillas auch endlich auf den Blog kommen. Wir bereiteten alles vor, rührten gleich drei verschiedene Varianten der Avocadosauce an und richteten das Fotoset her. Das Ergebnis war großartig, die Fotos alles andere. Vielleicht lag es am schlechten Licht, an der viel zu schnell braun gewordenen Salsa oder aber am mangelnden Talent unsererseits – wir wissen es nicht. Fakt ist, die Fotos landeten auf dem Rechner, aber nie auf dem Blog.

Vom Ehrgeiz gepackt – nein, eigentlich nur von der Lust auf Quesadillas – folgte nach langer Zeit dann ein zweiter Versuch. An den Quesadillas wurde noch etwas gefeilt, die Guacamole optimiert, alles wunderbar und auch die Fotos waren diesmal ganz passabel. Das ist nun ganze zwei Monate her. Höchste Zeit also, sich an den Blogpost zu machen. Doch hier taucht auch schon das nächste Problem auf, denn wir Idioten haben vor lauter Hunger wohl vergessen, das Rezept zu notieren. Auch die Volltextsuche auf PC und Laptop, panisches Durchscrollen der Blogpostentwürfe und das Wühlen im Papierstapel auf dem Schreibtisch bringen kein Ergebnis. Pfff, Anfängerfehler! Immerhin lässt sich anhand der Fotos ganz gut rekonstruieren, was wir da eigentlich angestellt haben. Und da die Kombination aus Tortilla, Süßkartoffel, Spinat, Cheddar, Avocado und Mango derart gut schmeckt, ist es auch kein allzu großes Opfer, einen weiteren Kochdurchgang zu starten. Nun also nach langem Vorlauf unsere auf Herz und Nieren geprüften Lieblingsquesadillas!

suesskartoffel-spinat-quesadillas-mit-mango-guacamole-rezept-feed-me-up-before-you-go-go-2

Süßkartoffel-Spinat-Quesadillas mit Mango-Koriander-Guacamole (für 2 Personen):

2 mittelgroße Süßkartoffeln (à 300 g)
1 Knoblauchzehe
100 g frischer Spinat
100 g Cheddar
1 rote Chilischote
2 Frühlingszwiebeln
100 g Tomaten
1 kleines Bund Koriander
4 große weiche Tortillas
ggf. eingelegte Chipotle, fein gehackt
2 reife Avocados
1 reife Mango
Saft von 1 Limette
4 EL Schmand oder saure Sahne
Salz, Pfeffer

1. Den Ofen auf 220 °C vorheizen. Die Süßkartoffeln mit einem spitzen Messer ein paarmal einstechen und 45-55 Minuten im Ofen garen. Etwas abkühlen lassen und schälen. Das weiche Innere mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zu Püree verarbeiten. Den Knoblauch schälen, sehr fein hacken und unter die gestampfte Süßkartoffel rühren. Den Stampf gründlich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Den Spinat gründlich waschen und trocknen. Den Cheddar reiben. Frühlingszwiebeln und Chili in Ringe, die Tomaten in feine Würfel schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. Eine große Pfanne erhitzen. Jeweils eine Hälfte der Tortillafladen mit Süßkartoffelpüree bestreichen, darauf etwas geriebenen Cheddar verteilen und mit einer Handvoll Spinat abschließen. Wer es scharf und rauchig mag, packt noch gehackte Chipotle-Chili auf die Süßkartoffel, der Rauchgeschmack harmoniert gut mit der erdigen Süße.

3. Die Tortilla zusammenklappen und vorsichtig einzeln in die heiße Pfanne geben. Am besten mit einem großen Topf beschweren, damit die Quesadilla platt gedrückt wird. Von jeder Seite etwa 2 Minuten anbraten.

4. Für die Mango-Guacamole die Avocados schälen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Mit dem Limettensaft vermischen. Die Mango schälen, zwei Drittel der Frucht fein würfeln, den Rest pürieren oder mit einer Gabel fein zerdrücken. Bis auf ein paar Mangowürfel alles unter die Avocado rühren und je nach Belieben etwas gehackten Koriander unterheben. Mit Salz, Pfeffer und ein paar Chiliringen abschmecken. Die übrigen Mangowürfel und etwa 1 EL des gehackten Korianders über der Guacamole verteilen.

5. Die Quesadillas noch warm mit Mango-Guacamole, einem Klecks Schmand oder saure Sahne, gehackten Tomaten, Frühlingszwiebeln, Chiliringen und frischem Koriander servieren.

suesskartoffel-spinat-quesadillas-mit-mango-guacamole-rezept-feed-me-up-before-you-go-go-3

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

12 Kommentare

  • Reply Eva

    Das klingt wirklich göttlich! Umso besser, dass es das Rezept doch noch hierher geschafft hat.
    Liebe Grüße

    25. September 2016 at 9:23
    • Reply Steffen

      Danke, das freut uns auch! 🙂

      26. September 2016 at 19:59
  • Reply Isabelle

    Mensch ist das lecker!!!!! Ich liebe Quesadillas, aber mit Süßkartoffeln habe ich das noch nicht probiert! Sieht einfach klasse aus!!! Liebe Grüße 🙂

    25. September 2016 at 11:14
    • Reply Steffen

      Vielen Dank! 🙂 Ach, wenn du eh schon Quesadilla-Fan bist, würde ich fast behaupten, dass sie dir auch mit Süßkartoffeln schmecken werden.

      26. September 2016 at 20:04
  • Reply Carla

    Jaja, Bloggen kann schon wirklich tricky sein 😉 Wie beruhigend, das sowas nicht nur mir passiert… *hust*
    Aber eure Mühe hat sich gelohnt, klingt super lecker und sieht auch so aus! Ich habe tatsächlich noch nie Quesadilla gemacht oder auch nur gegessen und ich glaube, das muss ich bald ändern…
    Liebe Grüße
    Carla

    25. September 2016 at 11:31
    • Reply Steffen

      Oh, das musst du wirklich ändern! Ehrlich gesagt sind Quesadillas bei uns oft ein Resteessen – rein kommt, was gerade da ist. Und manchmal eben auch Süßkartoffeln.

      26. September 2016 at 20:13
  • Reply Miriam

    Wie heißt es so schön: „Gut Ding will Weile haben“ oder auch „besser spät als nie“. Bei mir will das Wenden der Quesadillas immer nicht so gut klappen… da fällt bei mir die halbe Füllung raus 🙁 Muss wohl noch etwas üben.
    Lg, Miriam

    25. September 2016 at 12:32
    • Reply Steffen

      Eben! Gut Quesadilla braucht Weile, oder so. 😉 Besonders gut klappt das Wenden übrigens, wenn du die Tortilla nur auf einer Hälfte belegst und dann die andere darüber klappst. Die halbe Quesadilla lässt sich dann recht einfach umdrehen (und für den Notfall haben wir aus Spanien einen Tortillawender mitgebracht).

      26. September 2016 at 20:16
  • Reply Julia

    Das klingt saulecker! …wenn ich das mal so sagen darf.

    25. September 2016 at 14:17
    • Reply Steffen

      Darfst du! So isses! 😀

      26. September 2016 at 20:17
  • Reply Julia

    Ach ja, diese Rezepte gibt es halt (und ein ganz ähnliches dümpelt auch bei mir im „Entwürfe“-Ordner herum)… umso schöner, dass es diese Quesadillas jetzt auf den Blog geschafft haben, die klingen super 😉

    26. September 2016 at 17:59
    • Reply Steffen

      Ja, immerhin! Ein paar „Leichen“ haben es über die Jahre dann doch nicht mehr auf den Blog geschafft. Aber es beruhigt uns ja, dass es auch anderen so geht. 😉

      26. September 2016 at 20:19

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: