Folge uns:
Gemixt

Promises to keep: Winter-Daiquiri

Winter Daiquiri Mandarine Rezept Feed me up before you go-go-1

Whose woods these are I think I know.
His house is in the village though;
He will not see me stopping here
To watch his woods fill up with snow.

My little horse must think it queer
To stop without a farmhouse near
Between the woods and frozen lake
The darkest evening of the year.

He gives his harness bells a shake
To ask if there is some mistake.
The only other sound’s the sweep
Of easy wind and downy flake.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.

“Stopping by Woods on a Snowy Evening”, Robert Frost

Wenn es das Wetter schon nicht schafft, einen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen, so ist doch zumindest immer Verlass auf Robert Frost und das Lieblingswintergedicht. Und wenn selbst das nicht mehr hilft – allzu viel Zeit bleibt uns nun ja nicht mehr -, tut ein fruchtig-würziger Winter-Daiquiri sein Übriges. Spätestens wenn sich Zimt mit Clementinensaft vereint und Spiced Rum den Magen wärmt, tauchen vor dem inneren Auge schneebedeckte Tannen auf und man hört in der Ferne das Christkind klingeln … Okay, eventuell könnte das auch an zwei, drei Daiquiris zu viel liegen, aber die weihnachtliche Variante des Cocktailklassikers ist einfach zu verführerisch. Der Drink darf an den Vorweihnachtstagen übrigens auch ruhig schon am Nachmittag geschlürft werden (ist ja schließlich frisches Obst im Glas und man hat, hoffentlich, schon Urlaub). Und während der Feiertage lässt er dann auch anstrengende Verwandtschaft etwas erträglicher erscheinen. Also, hebt die Gläser mit uns und lasst uns auf ein gemütliches Weihnachtsfest anstoßen! Habt schöne Weihnachten und genießt die Feiertage!

Winter Daiquiri Jamie Oliver Rezept Feed me up before you go-go-2

Winter-Daiquiri (nach Jamie Oliver, für ein Coupette-Glas):

50 ml Spiced Rum
35 ml frisch gepresster Clementinensaft
1 TL Ahornsirup
½ Zimtstange
Eis

Das  Glas mit Eiswürfeln kühlen. Rum, Clementinensaft, Ahornsirup und  Zimtstange zusammen mit viel Eis in einen Shaker geben und ca. 15 Sek.  kräftig schütteln. Eiswürfel aus dem Glas entfernen und den Daiquiri  durch ein feines Sieb ins gekühlte Glas abgießen. Wer mag, gibt noch eine ½ Zimtstange dazu. Cheers!

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

8 Kommentare

  • Reply Krisi von Excusemebut...

    Mhhh mit Clementinensaft, was für eine leckere Idee. Muss ich unbedingt probieren, ein toller Weihnachts-Aperitif!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    20. Dezember 2015 at 14:20
    • Reply Kitty Wu

      War auch unser erster Drink mit Clementinensaft. Echt gut, wird jetzt sicher häufiger verwendet. 🙂

      22. Dezember 2015 at 22:38
  • Reply Julia

    Ich stoß mit Euch auf schöne Weihnachten an! Genießt die Tage und erholt Euch gut <3
    Liebe Grüße!
    Julia

    20. Dezember 2015 at 21:12
    • Reply Kitty Wu

      Prost – das freut uns! 🙂 Vielen Dank <3, wir wünschen euch auch schöne und entspannte Feiertage!

      22. Dezember 2015 at 22:40
  • Reply lenasfoodforfriends

    Den wird es bei uns geben. Ich hab nach einem gesucht, in den Rum kann, und musste dafür gar nicht euren Blog komplett durchforsten. Das lass ich jetzt auch, sonst finde ich noch viele andere, die ich nachmachen will und das endet im Besäufnis 🙂
    Frohe Weihnachten! Prost!

    21. Dezember 2015 at 14:54
    • Reply Kitty Wu

      Haha, wie schön, dass gleich der erste Drink so gut passt! Wir hoffen, er schmeckt euch ebenso gut wie uns. Für die Weihnachtstage ist er perfekt, so schön unkompliziert und schnell zu mixen. Schöne Weihnachten und lasst ihn euch schmecken!

      22. Dezember 2015 at 22:44
  • Reply Miri & Papa

    Welche Art von Spiced Rum verwendet ihr denn? Ich liebe solche einfachen Drinks, die ich auch ohne Barkeeper-Ausbildung zusammenstellen kann! Liebe Grüße und Prost! Miriam

    21. Dezember 2015 at 21:12
    • Reply Kitty Wu

      Suuupereinfach, wirklich! Lässt sich fast einhändig mixen. 😉 Wir nehmen meist den Sailor-Jerry-Rum, der an sich schon ein bisschen nach Weihnachten schmeckt. Falls du keinen Spiced Rum findest, ist sicherlich auch ein älterer, gereifter Rum ein guter Ersatz. Cheers!

      22. Dezember 2015 at 22:47

    Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: