Folge uns:
Gebacken

Happy Halloween: Kürbis-Buttermilch-Cupcakes mit Vanille-Frosting

And the raven, never flitting, still is sitting, still is sitting
On the pallid bust of Pallas just above my chamber door;
And his eyes have all the seeming of a demon’s that is dreaming,
And the lamp-light o’er him streaming throws his shadow on the floor;
And my soul from out that shadow that lies floating on the floor
Shall be lifted – nevermore!

– „The Raven“, Edgar Allan Poe

Kürbis-Buttermilch-Cupcakes-Vanille-Frosting_Rezept Feed me up before you go-go-1

Halloween ist da, und womit könnte man sich besser auf die Gruselnacht einstimmen, als mit den Kurzgeschichten und Gedichten Edgar Allan Poes? Vor ein paar Tagen verspürte ich plötzlich das Bedürfnis, noch einmal all die unheimlich unheimlichen Geschichten zu lesen, die ich während des Studiums fest in mein Literaturherz geschlossen hatte. Ich hatte allerdings gar nicht mehr in Erinnerung, wie gruselig die Geschichten sein können, wenn man sie nachts alleine im Bett liest. Der psychotische Roderick und seine lebendig begrabene Schwester Madeline, das pochende Herz, das einen Mann in den Wahnsinn treibt und der schwarze Kater Pluto, der sein Herrchen nach dem Tod heimsucht – sie alle versetzen einen beim leisesten Knarzen der Bodendielen schon mal in leichte Panik.

Kürbis-Buttermilch-Cupcakes-Vanille-Frosting_Rezept Feed me up before you go-go-2

Da Halloween wortwörtlich vor der Tür steht, ist ein bisschen Grusel natürlich durchaus angebracht. Für all die Angsthasen und Nervenschwachen habe ich aber einen Spitzentipp, der garantiert gegen die Angst hilft: ZUCKER! Unmengen davon! Gute Abhilfe leisten zum Beispiel unsere Splatter Cookies und Devil’s Food Cupcakes vom letzten Jahr. Aber auch dieses Halloween soll natürlich nicht rezeptlos auf dem Blog vorübergehen. Etwas weniger blutig, dafür höllisch gut sind die Kürbis-Buttermilch-Cupcakes nach einem Rezept aus diesem Buch. Die kleinen Cupcakes sind so saftig, herbstlich und lecker, dass die ganzen Monster, Vampire und Zombies da draußen mit jedem Bissen etwas mehr in Vergessenheit geraten.

Kürbis-Buttermilch-Cupcakes mit Vanille-Frosting by feed me up before you go-go-4

Kürbis-Buttermilch-Cupcakes mit Vanille-Frosting (für ca. 15 Cupcakes):

Für den Teig

230 g Mehl
30 g Speisestärke
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL gemahlener Muskat
1 Prise gemahlene Nelken
115 g Butter (Zimmertemperatur)
180 g brauner Zucker
2 Eier
140 ml Buttermilch
150 g Kürbispüree

Für das Frosting

75 g Butter (Zimmertemperatur)
110 g Frischkäse
1/2 TL Vanilleextrakt
160 g Puderzucker

Für die Kürbisse

150 g Marzipan (ergibt ca. 15 Kürbisse)
Orange und grüne Lebensmittelfarbe
Zahnstocher

1. Den Ofen auf 180° C vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Mehl, Speisestärke, Natron, Backpulver, Salz und Gewürze in einer Schüssel vermischen.

2. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker mit dem Handrührer cremig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Buttermilch hinzufügen und gut verrühren. Das Kürbispüree unterrühren.

3. Die Förmchen zu ⅔ mit Teig füllen und 15-18 Min. im Ofen backen, dann abkühlen lassen.

4. Für das Frosting Butter, Frischkäse und Vanilleextrakt mit dem Handrührer in einer Schüssel cremig schlagen. Den Puderzucker durch ein Sieb einrieseln lassen und unterrühren. Die Cupcakes damit bestreichen oder mittels einer Spritztüte damit verzieren.

5. Für die Kürbisse etwa 3/4 der Marzipanmasse mit oranger Lebensmittelfarbe, 1/4 mit grüner Lebensmittelfarbe mischen und gut verkneten. Aus der orangen Masse 15 kleine Kugeln formen, leicht flach drücken. Mit einem Zahnstocher Rillen in die Kürbisse drücken. Aus der grünen Marzipanmasse 15 kurze Stiele formen, auf die Kürbisse setzen und leicht andrücken.

Kürbis-Buttermilch-Cupcakes-Vanille-Frosting_Rezept Feed me up before you go-go-3

Apropos gruseln … eigentlich hatten wir geplant, euch an dieser Stelle etwas ganz anderes zu präsentieren, doch unsere prähalloween’schen Backversuche gingen gehörig in die Hose. Spooky Cake Pops sollten es werden, doch offensichtlich hat mich mein Cake-Pop-Mojo nun endgültig verlassen. Nach mehreren geglückten Versuchen, folgte nun das absolute Cake-Pop-Massaker. Herauskamen jede Menge geplatzte Schokolade, glitschige Glasur und unförmige Knubbel mit mieser Schminke. Zu Halloween ja irgendwie auch ganz passend. Deswegen gibts zur allgemeinen Erheiterung einen kleinen Einblick in unsere „Outtakes“ (das Rezept ersparen wir euch lieber) und ein freudiges HAPPY HALLOWEEN!

Halloween Cake Pops-1

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

21 Kommentare

  • Reply Sandra Gu

    Die Cupcakes schauen super aus! Und diese kleinen Kürbisse sind nur zu putzig!! Würde ich gerne mal anknabbern 😉 Happy Halloween

    31. Oktober 2013 at 10:31
    • Reply Kitty Wu

      Danke, liebe Sandra! Wir laden dich dann mal zum Kürbisknabbern ein! 😉

      31. Oktober 2013 at 18:00
  • Reply Ela

    Die Cake Pops sind doch gar nicht so übel 🙂 Von den Cupcakes würde ich aber auch ein, zwei nehmen… *g*
    LG
    Ela

    31. Oktober 2013 at 11:21
    • Reply Kitty Wu

      Nee, glaub mir, die waren echt nicht schön. Die Fotos schmeicheln ihnen fast. 😉

      31. Oktober 2013 at 18:00
  • Reply Sabrina H.

    Die Cakepops sehen doch ganz niedlich aus 🙂 Ich hab dies Jahr versucht welche zum 2. Geburtstag meiner Tochter zu machen. Also die Teile …. stehe damit auf Kriegsfuß. Erst konnte ich die erste Ladung Schokolade wegschmeissen da sie zu fest war, die fertigen sahen dann total unschön aus, hab sie dann aus Frust mit Streuseln dekoriert und kamen dann auch nicht gut an, viel zu süss bzw. manche dachten gleich „wat der Bauer nich kennt dat frisst er nich“ 🙁 Deswegen lasse ich die Finger künftig von Cakepops. Da klappen selbst Macarons bei mir besser obwohl die ja komplizierter sein sollen.

    31. Oktober 2013 at 11:32
    • Reply Kitty Wu

      Ja, für Cake Pops muss man sich wirklich Zeit nehmen, sonst wird das nix. Ich bin dafür eigentlich auch zu ungeduldig, und so schnell muss ich die Dinger wirklich nicht wieder machen 😉 Aber ist doch super, dass die Macarons so gut klappen – die stehen immer noch auf meiner To-bake-Liste.

      31. Oktober 2013 at 18:03
  • Reply Kokobelli

    ich gebe nun auch mal einen Kommentar ab. Eure Geschichten zur Entstehung eurer Foodkreationen find ich persönlich köstlich. Und von wegen schiefgehen, sehe ich nicht so. Aus meiner Sicht find ich bei euch irgendwie alles gelungen. Großes Lob an die Kreativität und Ausführung der Darstellungen. Selbst habe ich auch schon vieles von eurem Blog nachgekocht, gebacken, dank der hervorragenden Beschreibungen, gelingt die Umsetzung . 😉 Ich brauche keine Kochbücher mehr.

    31. Oktober 2013 at 12:09
    • Reply Kitty Wu

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar – das freut uns wirklich riesig! 🙂

      31. Oktober 2013 at 18:04
  • Reply Julia

    Die Kürbisse sind ja der Knaller! Was habt ihr da für Zeit reingesteckt, die filligranen Dinger zu formen… an Geduld scheint es Euch nicht zu fehlen 🙂
    LG und ein schönes langes Wochenende!
    Julia

    31. Oktober 2013 at 13:24
    • Reply Kitty Wu

      Danke, liebe Julia! Ohne Witz, das war eigentlich sogar ziemlich entspannend. Habe sie schön relaxed beim Serienschauen nebenbei geformt (während der Mann nur mit den Augen gerollt hat). 😉
      Dir auch ein tolles WE!

      31. Oktober 2013 at 18:07
  • Reply Trina

    Jaaaa, Zucker hilft auf jeden Fall gegen Halloweenbedingte Angst und die Cupcakes sehen wirklich schrecklich gut aus!

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    31. Oktober 2013 at 13:44
    • Reply Kitty Wu

      Ja, oder? Sehe ich auch so! Und danke für das Lob! 🙂

      31. Oktober 2013 at 18:08
  • Reply Charlotte

    Die sehen aber sehr gelungen aus finde ich! Cakepops sind ehrlich gesagt gar nicht meine Freunde, irgendwie kommen wir nicht zusammen!
    Die Cupcakes klingen super lecker! Happy halloween 🙂

    31. Oktober 2013 at 14:30
    • Reply Kitty Wu

      Also meine Freunde sind es auch nicht mehr! Freundschaft gekündigt, Pech gehabt, pöh! 😉

      31. Oktober 2013 at 18:09
  • Reply Anja

    Happy Halloween…wir backen gleich die Cupcakes…lieben Dank für die Anregung. Viele Grüße aus Frankfurt, Anja

    31. Oktober 2013 at 18:05
    • Reply Kitty Wu

      Oh toll, das freut mich! Viel Erfolg und schick mal ein Foto! 😉

      31. Oktober 2013 at 18:10
  • Reply Sandy

    Super schöne Fotos 🙂 Und ein tolles Rezept, das werde ich auch mal probieren. Danke.

    1. November 2013 at 11:32
  • Reply Nicole et Nadine

    Ach die sehen super schön aus, perfekt für Halloween!Gruss aus Zürich

    1. November 2013 at 18:31
  • Reply Persis

    Die Kürbisse sind ja sowas von putzig! Übrigens wäre ich stolz, wenn meine Cake Pops auch nur annähernd so gut wie eure Outtakes aussehen würden. Cake Pops und ich können so gar nicht miteinander.

    2. November 2013 at 9:39
  • Reply biiirgit

    supersüß die kürbisse 🙂

    8. September 2014 at 8:33
  • Reply Backen mit Kürbis - 17 herbstliche Kuchen, Brote und Pancakes

    […] Eigentlich zu süß zum Essen. Aber wenn dich die kleinen Minikürbisse auf dem Kuchenteller anlachen, dann musst du einfach reflexartig reinbeißen. Da gibt es kein Halten mehr – zum Glück!  Zum Rezept […]

    30. Oktober 2017 at 9:30
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: