Folge uns:
Gegessen, Gekauft, Getestet, Getrunken

Brandnooz Box Juli

Über die letzten Brandnooz-Boxen habe ich ganz schön geflucht. Immer wieder fanden sich ähnliche Produkte in der Box, die Zusammenstellungen waren langweilig und unkreativ, viele der Produkte waren schon länger auf dem Markt und hatten eigentlich nichts in einer Neuheitenbox zu suchen. Doch ich muss sagen, die Juli-Box versöhnt mich ein wenig. Ich finde die Auswahl recht gelungen, auch wenn ich mit ein paar Produkten nur wenig anfangen kann.

Brandnooz_Box_Juli_2013-1

Und das war drin:

Wasa Delicate Thin Crackers „Black & Green Olives“ (1,99€ / Launchtermin Mai): Knabbert sich ganz gut weg, der Olivengeschmack könnte aber viel deutlicher hervortreten. Er ist sogar so dezent, dass selbst Steffen, der beim leisesten Olivenaroma sofort kreischend die Flucht ergreift, nichts davon bemerkt hat. Trotzdem zum Gläschen Wein ganz ok.

Bärenmarke „Der Kakao“ (0,89€ / Launchtermin April): Sehr unaufregend und vor allem ziemlich wässrig, der Geschmack war dementsprechend auch nicht überzeugend. Kleine Pluspunkte gibts für das Zurück-in-die-Kindheit-Gefühl. Noch mal brauche ich den Drink allerdings nicht.

Haribo „Happy Cola gefüllt“ (0,99€ / Launch Mai): Colaflaschen mit flüssigem Colakern = leeecker! Kannte ich aber schon. Da ich aber zugegebenermaßen eine Schwäche für solche Gummisachen habe, war das kein Problem. Die Colaflaschen kamen auf jeden Fall bei uns beiden super an.

Je eine Dose Valensina Saft-Limonade der Sorten „Orange“ und „Zitrone“ (0,99€ / Launchtermin Juni): Interessanter Geschmack, da vor allem die Sorte „Orange“ wirklich wie süßer Saft mit Kohlensäure schmeckt. Oder eben wie stark bizzelige Saftschorle. Irgendwie ganz interessant und bei den sommerlichen Temperaturen auch schnell weggeschlürft.

N.A! Nature Addicts Frucht Snack „Erdbeere“ (0,99€ / Launchtermin Mai): Über ein Jahr ist es her, dass ich mich schon mal an einen Beutel N.A! Nature Addicts herangewagt hatte. Damals war ich davon eher semibegeistert. Diese Sorte finde ich zwar deutlich besser, aber die geleeartige Konsistenz stört mich nach wie vor.

Aoste „Kordelsalami“ (3,99€ / Launchtermin Mai): Nix für mich, der Mann schien aber durchaus interessiert. Probiert hat er sie allerdings noch nicht. Er knabbert sich gerade noch durch den Speck, den wir aus Südtirol mitgebracht haben.

Jive „Holunderblüte“ (1,19€ / Launchtermin Juni): ein „Cocktail“ aus Holunderaroma und entalkoholisiertem Wein (wieso um Himmels willen tut man Wein das an??) für die autofahrende Prosecco-Fraktion. Nichts für mich – zu süß, zu künstlich, zu holundrig, und auch Steffen hat nach einem Schluck dankend abgelehnt.

funny-frisch Natürlich „Honig & Senf“ (1,59€ / Launchtermin Februar): Die Chips hatten wir schon vorher gekauft, da sich die Sorte so interessant anhörte. Geschmacklich konnten sie mit unseren Erwartungen allerdings nicht mithalten. Zu viel Senf, der eher nach Wasabi schmeckt, zu wenig Honiggeschmack. Kann man schon mal knabbern, aber noch mal kaufen würden wir sie nicht.

Maggi „So saftig braten im Papyrus Würzpapier“ (0,99€ / Launchtermin Juli): Äh, bitte waaas? Ich bin völlig perplex vom Erfindungsreichtum (oder besser dem Drang nach unnötigen Innovationen) der Lebensmittelindustrie. Damit soll man Hähnchenfilets einwickeln und in der Pfanne braten. Äh ja, ist klar. Und wer bitte kauft sowas??

Warsteiner „Premium Herb“ (12,49€ pro Kasten / Launchtermin Januar): Ich bin kein Fan von herbem Bier. Der Mann aber umso mehr, und so nahm er sich der Flasche aufopferungsvoll an. Scheint wohl geschmeckt zu haben, denn gemeckert hat er nicht.

Vom absoluten Lowlight der Box (hallo Maggi!) mal abgesehen, fand ich die Mischung eigentlich ganz nett. Oder was meint ihr?

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

10 Kommentare

  • Reply giftmischerin86

    Ich fand sie auch super. So schlimm fand ich das Maggi produkt nicht, kaufen würd ichs allerdings auch nicht. Ich würde eben normales Backpapier nehmen (sinn davon ist nämlich das man kein Öl braucht). Sinn von Wein ohne Alkohol? Also ich finde es absolut sinnVOLL! Ich habe viele Freunde/Verwandte die keinen Alk trinken dürfen und sich über so etwas freuen, nicht jeder will immer nur mit O-Saft anstoßen… 🙂
    LG

    13. August 2013 at 9:10
    • Reply Kitty Wu

      Ach, mit Maggi-Produkten stehe ich ohnehin auf Kriegsfuß und kann mich dem, was Heike unten schreibt, eigentlich nur anschließen.
      Den Sinn von alkoholfreien Drinks kann ich natürlich nachvollziehen, denke aber, dass es da durchaus bessere Alternativen gibt, als entalkoholisierten Wein (bisher habe ich zumindest keinen probiert, der einigermaßen schmeckte) und vor allem als diese Jive-Plörre, bei der der eventuell noch vorhandene Weingeschmack ohnehin vom Holunderaroma abgetötet wird. 😉

      13. August 2013 at 20:21
      • Reply giftmischerin86

        Ich finde es gibt vorallem alk-freie Sekt die ganz gut schmecken. Halt nicht unbedingt nach Sekt, aber nicht schlecht. Holunderblüte ist geschmackssache, ich mags nicht sooo sehr, aber es gibt genug Leute die mögen es sehr gerne. Wie immer ist eben alles Geschmackssache ^^

        13. August 2013 at 21:09
  • Reply Heike

    Öl braucht man auch ohne dieses Papier zum Braten nicht, wenn man eine gut eingebrannte Pfanne nimmt.
    Maggi hatte Blogger zur Vorstellung dieses Papiers eingeladen und rate mal…? Alle super begeistert von dem Kram. Da kann ich auch nur noch den Kopf schütteln. Zumal ja auch noch Palmöl zum Einsatz kommt.

    13. August 2013 at 9:52
    • Reply Kitty Wu

      Stimme dir völlig zu! Über die Maggi-Vorstellung habe ich auch gelesen und war ziemlich geschockt von den unreflektierten Berichten …

      13. August 2013 at 20:36
      • Reply giftmischerin86

        Also ich war bei keiner Maggi-Vorstellung, wurde nicht eingeladen und mir hat auch niemand Kohle geboten das ich schreibe das ichs „okay“ fand… meine Pfanne brät leider nicht ohne Öl, keine Ahnung was ich da falsch mache? Und ich habs halt ausprobiert, vom Geschmack wars okay, kaufen würd ichs nicht.

        13. August 2013 at 21:07
        • Reply Heike

          In schweren guss-oder schmiedeeiserenen Pfannen, ach auch Edelstahl, niemals mit Spülmittel gespült und schon gar nicht in der Spülmaschine, lässt sich Fleisch super ohne Öl anbraten 🙂
          Zum alk-freien: Ich trink unglaublich gern alkoholfreies Bier. Zischt wie echt, ist isotonisch und hat kaum Kalorien. So hat jeder sein Päckchen…

          14. August 2013 at 0:46
          • giftmischerin86

            oh ja, alkfreies Radler ist auch toll 🙂
            Also ehrlich gesagt… wie machst du die Pfanne dann sauber? Das find ich irgendwie… zumal meine Edelstahlpfanne immer so mit Restle verklebt ist, das würd ich extrem eklig finden, die nicht zu putzen? Oder wenn man mal nen Fisch brät, danach will man aber nen süßen Pfannkuchen??? 😛 …ich glaub so bissle Öl ist mir doch ganz recht, wenn ich genau drüber nachdenken… (und Olivenöl ist ja nicht ungesund)

            14. August 2013 at 7:18
  • Reply Heike

    Mit heissem Wasser und einem Edelstahlschwamm werden die super sauber. Normal bleibt bei dieser Methode nichts haften. Falls doch (kochende Kinder im Haushalt grrrrr…) hilft grobes Salz bzw. etwas einweichen.
    Guss-und schmiedeeisernen Pfannen in Restaurants kommen z.T. gar nie mit Wasser in Berührung. Bratkartoffelpfannen sind so ein Fall. Die werden dann aber auch täglich benutzt und so kann die gefettete Oberfläche nicht einstauben.
    Die ganzen Eisenpfannen sind geruchsneutralisierend. Es gibt ja auch „Seifen“ aus Edelstahl, die Gerüche von den Händen nehmen sollen. Funktioniert tatsächlich. Also erst Fisch, dann Ei braten ist kein Problem 🙂

    14. August 2013 at 11:02
  • Reply giftmischerin86

    🙂 ja, das kann ja jeder machen wie er will, ich persönlich finde das bischen eklig… zumal ich sehr selten etwas brate (nichtmal einmal die Woche) hätte ich immer Gedanken an das Fett das da schon tagelang vor sich hin ranzt… obs das tut oder nicht, das wär halt mein Gedanken dabei, dann putz ich lieber richtig und benutze dann etwas Öl, manches Öl soll ja sogar ganz gesund sein 🙂

    19. August 2013 at 10:39
  • Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: