Folge uns:
Getestet

N. A! Nature Addicts

Meine Schwäche für neue und absurde Lebensmittel lässt mich manchmal schon merkwürdige Dinge in den Einkaufswagen legen. Ganz nach dem Motto „es ist neu, es ist ekelig, ich muss es haben!“ greife ich wie ferngesteuert ins Supermarktregal und wundere mich dann zu Hause, dass ich tatsächlich wieder einmal auf die Marketingstrategien der Lebensmittelundustrie reingefallen bin. Bei einem unserer letzten Einkäufe landete schließlich eine Tüte N. A! Nature Addicts “Schwarze Johannisbeere” im Einkaufswagen. Schon öfter hatte ich die merkwürdigen Tütchen im Regal gesehen, konnte mich aber nie wirklich dazu durchringen, sie auch zu kaufen … irgendwie waren sie mir zu ekelig, obwohl es sich um ein 100% natürliches Produkt handeln soll. Mein erster Instinkt hätte mich misstrauisch werden lassen sollen, aber als ich dann ein Päckchen „Schwarze Johannisbeere“ auf einem Supermarktwühltisch für heruntergesetzte 0,78€ entdeckte, konnte ich doch nicht anders.

N.A! Nature Addicts schwarze Johannisbeere

Irgendwann traute ich mich dann auch mal, die Tüte zu öffnen. Mir strömte ein Geruch von Trockenobst entgegen, naja, ist ja eigentlich auch nichts anderes. Die kleinen flachen Quadrate aus zusammengepressten Fruchtsaft und -mus sehen nicht unbedingt appetitlich aus, dafür sollen sie jedoch ohne künstliche Zusatzstoffe sein, also 100% purer Fruchtgenuss. Fragt sich nur, wieso man dann nicht gleich zu richtigem Obst greift, aber offensichtlich soll der „gesunde Snack“ eine unkomplizierte Alternative zu Gummibären, Chips & Co. darstellen. Die „soften Stückchen“ sind tatsächlich sehr fruchtig und süß und lassen den Geschmack von Johannisbeere trotz der unverhältnismäßigen Mischung mit Äpfeln (7g Johannisbeeren auf 2 Äpfel) gut hervortreten. Was mich allerdings ziemlich stört, ist die gelleeartige Konsistenz, die dem eigentlich natürlichen Produkt etwas sehr Künstliches verleiht. Geschmacklich sind die kleinen Dinger zwar ok, aber nicht so überzeugend, dass ich noch große Lust hätte, eine der anderen Geschmacksrichtungen zu probieren. Auch wenn es neben Himbeer und Erdbeer neuerdings auch den bisher am spannendsten klingenden „Crispy Fuit“-Mix aus Erdbeere, Brombeere, rote Johannisbeere, Apfel und Cerealien gibt.

Fazit: Ich bleibe dabei, wenn ich Obst essen will, greife ich lieber zum Original! N.A. steht bei mir wohl eher für „not addicted“! 2 von 5 trockenen Johannisbeeren.

Merken

Merken

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

  • Reply chestnutandsage

    Oh je, das hatte ich befürchtet, ich werde also auch besser nie zu den kleinen Tüten an der Supermarktkasse greifen!

    6. Mai 2012 at 18:15
  • Hinterlasse einen Kommentar

    *

    %d Bloggern gefällt das: