Folge uns:
Gemixt

Sommer im Glas: Aprikose-Mandarine-Lavendel-Mocktail

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Aprikose-Mandarine-Lavendel-Mocktail mit Konfitüre Rezept Feed me up before you go-go

Cocktails sind für mich immer von einer besonderen Aura umgeben. Gerade früher, als das Geld noch knapp und die Drinks sehr süß waren, hatten Cocktails einen ganz besonderen Reiz und kamen vor allem zu speziellen Anlässen ins Glas. Genau dann, wenn ein einfaches Bier oder eine günstige Flasche Apfelwein nicht genug waren. Inzwischen sind meine Ansprüche zwar gestiegen, doch den Hauch des Außergewöhnlichen haben Cocktails für mich behalten. Ich mag es, in einer Bar an der Theke zu sitzen und den Barkeeper_innen zuzuschauen, wie sie aus vielen Flaschen ein kleines Kunstwerk schütteln und rühren, das dann in einem speziellen Glas ansprechend serviert wird. Auch zu Hause hat die Zubereitung eines Drinks einen rituellen Charakter. Man legt die Werkzeuge bereit, hat vielleicht vorher schon Sirups angesetzt und misst anschließend jede Zutat peinlich genau ab, damit das Ergebnis stimmt.

Besonders gefällt mir der Trend der letzten Jahre, bei den Zutaten auch mal über den Tellerrand zu schauen und etwas mutiger zu sein. Es muss zwar nicht immer so weit gehen wie auf der Finest Spirits, wo es süßer Senf in einen Drink schaffte, aber auch Koriander macht sich zum Beispiel erstaunlich gut als Cocktailzutat. Das Schöne an diesem Cocktailtrend ist, dass man viele Zutaten verwenden kann, die sowieso schon in Speisekammer und Kühlschrank auf ihre Verwendung warten. Erst vor Kurzem wurden wir mit einem Negroni überrascht, dem Apfelessig eine besondere Note verliehen hatte. Eine gute Möglichkeit beim Cocktailmixen zu experimentieren sind auch Konfitüren, Marmeladen und Gelees. Davon hat man in der Regel einige Sorten auf Vorrat und kann so gerade sommerliche Drinks und alkoholfreie Mocktails mit fruchtigen und gleichzeitig süßen Aromen versehen. Am einfachsten zu handhaben sind Gelees, weil sie sich im Shaker oder Rührglas komplett auflösen und für ein cremiges Mundgefühl sorgen. Aber auch Sorten mit Fruchtstücken lassen sich prima verwenden, man sollte nur darauf achten, den Drink beim Abseihen zusätzlich durch ein feines Sieb zu gießen (double strain), damit beim Trinken keine Kerne oder allzu große Fruchtstücke stören.

Aprikose-Mandarine-Lavendel-Mocktail mit Zentis Aprikose-Mandarine-Yuzu-Konfitüre Rezept Feed me up before you go-go

Wir haben kürzlich mit den „Sonnen Früchte“-Konfitüren von Zentis herumexperimentiert und einen sommerlichen, alkoholfreien Mocktail mit der „Sonnen Früchte Creation des Jahres Aprikose-Mandarine-Yuzu“ kreiert. Die zeitlich begrenzte Sorte schmeckt fruchtig, erfrischend herb und nicht zu süß. Diese spannenden Aromen haben wir mit grünem Tee und selbst gemachtem Lavendelsirup kombiniert. Beide Zutaten unterstützen die leichte Bitternote der Aprikose-Mandarine-Yuzu-Konfitüre und ergeben als Gegenspieler zur fruchtigen Süße eine tolle Kombination, die kaum stärker nach Sommer schmecken könnte. Wer den leichten Sommerdrink lieber abends in hochprozentiger Variante genießen möchte, kann den alkoholfreien Mocktail ganz leicht mit etwas Spiced Rum in einen vollwertigen Cocktail verwandeln.

Welche ungewöhnlichen Zutaten sind denn bei euch schon im Cocktail gelandet?

Aprikose-Mandarine-Lavendel-Mocktail mit Konfitüre Rezept Feed me up before you go-go

Aprikose-Mandarine-Lavendel-Mocktail (Rezept für ein 200-ml-Glas):

2 Barlöffel Zentis Sonnen Früchte Creation des Jahres Aprikose-Mandarine-Yuzu
6 cl grüner Tee, abgekühlt
3 cl Mandarinensaft
1 cl Lavendelsirup*
1 cl Zitronensaft
Optional, wenn daraus ein alkoholhaltiger Drink werden soll: 4 cl Spiced Rum und 1 cl Zitronensaft zusätzlich

1. Aprikose-Mandarine-Yuzu-Konfitüre, grünen Tee, Mandarinensaft, Lavendelsirup und Zitronensaft (und ggf. den Rum) in einen Shaker geben. Mit einem Barlöffel verrühren, damit sich die Konfitüre auflöst.

2. Den Shaker mit Eis füllen und etwa 10 Sekunden kräftig shaken. Den Drink doppelt in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas abseihen.

*Für den Lavendelsirup 100 ml Wasser mit 100 g Zucker in einem Topf erhitzen und köcheln lassen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. 2 EL Lavendelblüten einrühren und nochmals aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und zugedeckt mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Zum Abfüllen durch ein feines Sieb gießen und dann im Kühlschrank aufbewahren.

Aprikose-Mandarine-Lavendel-Mocktail mit Konfitüre Rezept Feed me up before you go-go

Werbung: Vielen Dank an Zentis, die diesen Beitrag unterstützt haben. Auf den Inhalt wurde kein Einfluss genommen und unsere Meinung bleibt, wie immer, unsere eigene.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Reply Margit M.

    Ich hab mal Brombeer Gelee mit etwas Saft und Prosecco aufgegossen….Lecker! Kann mir deine Variante auch gut vorstellen. Klingt schön sommerlich.
    Gruß, Margit

    20. August 2017 at 19:30
    • Reply Sabrina

      Oh ja, das hört sich auch gut an und wird gemerkt. 😉

      21. August 2017 at 13:55

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: