Folge uns:
Gebacken, Gelesen, Geteilt

Blogger schenken Lesefreude: "Ducasse Nature" und Zucchini-Pizza mit getrockneten Tomaten und Ziegenkäse {Give-Away}

Ducasse Zucchini-Pizza_Rezept-1

23. April, Welttag des Buches – so ein Datum geht an einem literaturaffinen Haushalt natürlich nicht unbeachtet vorüber. Umso schöner also, dass Dagmar und Christina mit ihrer wunderbaren Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ auch in diesem Jahr wieder die Lust am Lesen zelebrieren. Rund 1000 literatur- und buchbegeisterte BloggerInnen verlosen heute im Rahmen dieser Aktion ausgewählte Bücher – von Romanen über Ratgeber bis hin zu Kochbüchern ist dabei so ziemlich alles vertreten. Stöbert doch mal in der Liste der teilnehmenden Blogs, bestimmt ist auch für euch das eine oder andere interessante Buch dabei. Auch wir stehen natürlich nicht mit leeren Händen vor euch und ändern den Titel der Aktion kurzerhand in „Blogger schenken Lese- UND Gaumenfreude“. Von uns bekommt ihr nicht nur ein Buch, sondern auch gleich ein Rezept daraus für eine leichte, krosse Zucchini-Pizza mit getrockneten Tomaten und Ziegenkäse.

Ausgesucht haben wir uns für die schöne Aktion zum Welttag des Buches ein Kochbuch, dessen kleine Deutschlandtour ihr in den letzten Wochen vielleicht mitverfolgt habt. Bis zum 29.04. könnt ihr bei uns ein Exemplar des brandneuen Kochbuchs von Alain Ducasse „Ducasse Nature gewinnen, das gerade ganz frisch im Hädecke Verlag erschienen ist. Wir durften den netten Franzosen bereits vorab zu uns nach München einladen und mit ihm gemeinsam kochen. Neben einer Zucchini-Pizza mit knusprig-leichtem Teig, konnte uns der französische Sternekoch mit einem leckeren Trockenfrüchte-Chutney für sich und seine Rezepte begeistern. Wenn ihr euch noch unsicher seid, ob „Ducasse Nature“, das überraschend unfranzösisch und mit erstaunlich vielen vegetarischen Rezepten daherkommt, wirklich in eure Küche passt, dann schaut doch mal hier: letzten Monat haben wir bereits ausführlich über das Buch berichtet. Wie ihr ein Exemplar des schwergewichtigen Franzosen gewinnen könnt, erfahrt ihr weiter unten. Hier nun aber erst mal ein kleiner kulinarischer Vorgeschmack.

Ducasse Zucchinipizza mit getrockneten Tomaten und Ziegenkäse-1

Zucchini-Pizza mit getrockneten Tomaten und Ziegenkäse (für ca. 2 Personen):

Für den Teig

¼ Päckchen Trockenhefe
2 EL Wasser
145 g Weizenmehl
½ TL Salz
1 TL Olivenöl

Für den Belag

4 Zucchini
1 rote Zwiebel
ca. 40 Blätter Basilikum
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 Thymianzweig
½ Rolle Ziegenkäse
ca. 15 getrocknete Tomaten
ca. 15 schwarze Oliven
Salz, Pfeffer

1. Für den Teig die Trockenhefe in 2 EL lauwarmem Wasser auflösen. In einer Schüssel Mehl, Salz, Olivenöl und Hefewasser miteinander verbinden und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort mind. 30 Min. gehen lassen.

2. Für den Belag die Zucchini waschen, 2 davon längs halbieren und die Kerne herauskratzen, dann in etwa 5 mm große Würfel schneiden. Die anderen beiden Zucchini in etwa 2 mm dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Thymianblätter vom Zweig zupfen. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, Zucchiniwürfel, Knoblauch und Thymianblätter zugedeckt 15 Min. garen und anschließend alles mit einer Gabel zerdrücken. Etwas Salz und die gehackten Basilikumblätter dazugeben und gut vermischen.

3. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 4 mm dick ausrollen und 3 Min. auf mittlerer Schiene des Ofens vorbacken. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden. Den Teig aus dem Ofen holen, gleichmäßig mit dem Zucchinipüree bestreichen. Mit Zucchinischeiben, Ziegenkäse, getrockneten Tomaten und Oliven belegen. Dann 10-15 Min. im Ofen backen. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Ducasse_Nature

Und so könnt ihr ein Exemplar von „Ducasse Nature“ gewinnen:

Da uns eure Antworten im letzten Jahr so gut gefallen haben und einige schöne Buchtipps dabei waren, möchten wir auch diesmal wieder von euch wissen, welches Buch ihr zuletzt gelesen habt bzw. ihr gerade lest. Hinterlasst einfach bis Dienstag, 29.04.2014, 23.59 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag, in dem ihr uns das verratet, gerne auch mit einem kurzen Vermerk, ob ihr das Buch weiterempfehlen würdet. Wir freuen uns natürlich, wenn ihr uns auch auf Facebook, Twitter oder Instagram folgt – auf die Teilnahme am Gewinnspiel hat das allerdings keinen Einfluss.

Mitmachen kann jede/r (mit oder ohne Blog) mit einer Adresse in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz. Bitte hinterlasst im entsprechenden Feld eure E-Mail-Adresse (die ist natürlich nur für uns sichtbar) und einen Namen, damit wir euch kontaktieren können, falls ihr gewonnen habt. Den oder die Gewinner/in werden wir über random.org auslosen und hier am 01.05.2014 verkünden. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen. Mit der Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass eure Adresse im Falle des Gewinns an den Hädecke Verlag weitergegeben wird, damit euer Buchgewinn auch zugestellt werden kann.

EDIT (01.05.2014): We have a winner! Aber zunächst erst mal vielen lieben Dank für eure zahlreichen Kommentare und eure wunderbaren Buchtipps. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass ihr uns teilweise so umfangreiche Einblicke in eure Bücherstapel gewährt habt. Unsere Wunschlisten wurden in den letzten Tagen jedenfalls um einige Titel bereichert.

Und der Glücksfeezufallsgenerator hat uns natürlich auch eine Gewinnerin ausgespuckt. Ein Exemplar von „Ducasse Nature“ geht an SANDRA REDLICH, die folgenden Kommentar hinterlassen hat:

„Vielen Dank für die tolle Gewinnaktion! Was für ein tolles Buch :-)
Ich habe als letztes das Buch “Ich und die Menschen” von Matt Haig gelesen und ich kann es nur jedem empfehlen. Es ist ein wirklich wunderschönes Buch.
Liebe Grüße
Sandra“

Herzlichen Glückwunsch, liebe Sandra! Eine E-Mail-Benachrichtigung geht gleich noch an dich raus. Bitte teile uns doch per Mail deine Adresse mit, damit wir sie für den Versand des Gewinns an den Hädecke Verlag weiterleiten können. Allen anderen nochmals vielen lieben Dank fürs Mitmachen!

Auch wir gewähren euch natürlich wieder einen kleinen Einblick in unseren Lesestapel: Steffen ist gerade bei Band 4 der Game-of-Thrones-Reihe von George R.R. Martin „A Feast for Crows“ angelangt (er hat also bereits über 2000 Seiten der Saga hinter sich, das sagt wohl alles …) und ich (Sabrina) habe gerade Tom Wolfes „Back to Blood“ angefangen (inhaltlich kann ich dazu noch nicht viel sagen, da ich gerade erst ein paar Seiten gelesen habe, aber mit Tom Wolfe lag ich bisher noch nie daneben). Wir sind gespannt, welche Bücher gerade auf euren Nachttischen liegen und freuen uns auf zahlreiche Literaturtipps!

Herzlichen Dank an den Hädecke Verlag, der uns ein Verlosungsexemplar von „Ducasse Nature“ zur Verfügung gestellt hat.

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

98 Kommentare

  • Reply Britte

    Hallo, diese Buchaktion sagt mir wirklich zu. Ich liebe Bücher. Mein zuletzt gelesenes Kochbuch ist „Tender Obst“ von Nigel Slater und in der letzten Nacht durchgelesen habe ich den verstörenden Thriller „Der Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek. Beide sind unbedingt empfehlenswert.
    Das obige Rezept hört sich lecker an, zumal ich gestern mit Zucchinis vom Einkaufen kam und somit zufällig alle Zutaten dafür vorrätig habe. Das wird gleich heute ausprobiert.
    LG, Britte

    23. April 2014 at 9:26
    • Reply Kitty Wu

      Wie schön, dass dir unser Rezept so gut gefällt – ich hoffe, es hat dir ebenso gut geschmeckt wie uns! Hach ja, Nigel Slater ist ja sowieso großartig. Bei uns wohnt bisher allerdings nur „Tender Gemüse“, aber auch das ist unbedingt zu empfehlen!

      26. April 2014 at 12:39
  • Reply Anett Mauersberger

    Ein sonniges Hallo aus dem wunderschönen Erzgebirge!

    … Mmmmh, das sieht ja wieder einmal sehr lecker aus! Ich hab Hunger… :)

    Nun zu eurer Frage: Also, gerade eben gelesen habe ich ganz schnell mal zwischendurch Hummeldumm von Tommy Jaud. Mein Mann hatte das Hörbuch im Auto gehört und war begeistert. Nun ja, begeistert bin ich jetzt vom Buch nicht direkt. Es war amüsant, aber ich denke, dass wirklich einige Gags erst durch die gewollt komische Intonation so richtig gut zur Geltung kommen… Es war aber doch ok, ich hab es gern gelesen… 😀

    Und vorgemerkt habe ich mir schon mal ‚Mama mag keine Spaghetti‘ von Tessa Hennig. Das habe ich gerade Probelesen dürfen und bin nun schon ganz gespannt auf das komplette Werk. Gut, man muss sie mögen, die verwirrt romantischen Liebeswirrungen, die da auf einen zukommen… Ich bin schon jetzt begeistert von dem Buch!

    GLG Anett vom LiebstenLand

    23. April 2014 at 9:28
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank für deine Empfehlungen, liebe Anett! Naja, beim Autofahren darfs ja ruhig mal etwas leichtere Kost sein, man soll sich ja auch noch aufs Fahren konzentrieren können. 😉 Dein Hörbuch ist daher sicherlich eine gute Wahl.

      26. April 2014 at 12:41
  • Reply Jens

    Schöne Aktion und eine Wahnsinns-Pizza.
    Das letzte Buch war „Die dunkle Seite des Mondes“ von Martin Suter
    Mein letztes Kochbuch, dass ich intensiv durchgeblättert habe war „Das große Buch der Gewürze“ (Coll Rolf Heyne).

    Beides wirklich tolle Bücher!

    23. April 2014 at 9:43
    • Reply Kitty Wu

      Danke, liebe Jens! :) Beide deiner Empfehlungen stehen schon seit einiger Zeit auf meiner Bücherliste. Martin Suter mag ich ohnehin ganz gerne, da wäre „Die dunkle Seite des Mondes“ eigentlich eh mal an der Zeit.

      26. April 2014 at 12:43
  • Reply Sanni

    Moinsen am Welttag des Buches!
    Erstmal einen ganz lieben Dank fuer das leckere Rezept und das tolle Buch, fuer das ich hier gleich in den Lostopf huepfe! Das einzige Buch, das ich seit Wochen lese ist mein Handbuch der Naturheilpraxis in Vorbereitung auf meine HP-Pruefung im Herbst. 😜

    Ganz liebe Gruesse!
    Sanni ✪

    23. April 2014 at 10:05
    • Reply Kitty Wu

      Hehe, dann drücken wir dir mal ganz fest die Daumen für deine Prüfung! :)

      26. April 2014 at 12:44
  • Reply Liv

    Hallo ihr beiden – ein sehr schickes Buch, was ihr da verlost – wow!
    Mein SUB (also der Stapel ungelesener Bücher) ist durch die Buchmesse letztens bis an die Decke geschossen und muss wohl noch etwas warten, eher er dezimiert wird, denn ich hänge gerade erst einmal an “Das Alphabethaus” von Jussi Adler Olsen. Auf jeden Fall sehr spannend, auch wenn ich erst bei der Hälfte bin!
    Liebe Grüße!
    Liv

    23. April 2014 at 10:47
    • Reply Kitty Wu

      Liebe Liv, oje, unser SUB ist eigentlich gar kein Stapel mehr, da man so viele Bücher wahrscheinlich gar nicht aufeinanderstapeln könnte – wir können dich also bestens verstehen! 😉

      26. April 2014 at 12:46
  • Reply Jennifer

    Danke für die tolle Gewinnaktion :). Frisch aus Cornwall zurückgekehrt lese ich gerade die letzten Seiten meiner Reiselektüre “Zum Leuchtturm” von Virginia Woolf. Tolles, einfühlsames Buch über den Wandel in familiären Beziehungen, zu dem die Autorin während ihrer Aufenthalte im Künstlerort St. Yves mit seinem kleinen, vorgelagerten Leuchtturm inspiriert wurde.

    23. April 2014 at 10:48
    • Reply Kitty Wu

      Oh, eine gute Wahl! Die englische Ausgabe von „Zum Leuchtturm“ steht hier auch – wahnsinnig schön, ich mag es sehr! :)

      26. April 2014 at 12:48
  • Reply Cathi Blume

    Hey Hallo!
    Es ist schon wieder Welttag des Buches? Das ist ja toll! Ich lese auch unendlich gerne, aber leider fehlt mir dazu oft die Zeit- Das ist echt schade, weil es doch sooooo viele tolle Bücher gibt.
    Kennst du das Gefühl, wenn man in einen Buchladen geht, und einen die große Lust zum Lesen überkommt??? Hach ja….. das ist echt toll, aber ich schweife ab!

    Ich lese momentan „Ficken sag ich selten“, von Olaf Blumberg. Es geht um einen Menschen mit Tourettsyndrom in seinem täglichen Alltag.
    Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, dennoch ist es keine leichte Lektüre.
    Ich lese es, weil ich persönlich einen Menschen mit Tourett-Syndrom kenne und darüber meine Seminararbeit schreiben will. Allerdings ist es kein Fachbuch und durchaus auch für alle anderen Menschen geeignet.
    Mein Vater hat es auch gelesen, und es sehr interessant gefunden!

    Ich würde dem Buch 4 von von Sternen geben, weil es echt gut und unterhaltsam geschrieben ist, man an manchen Stellen nur schwer eine Träne verdrücken kann und dennoch ständig ein grinsen im Gesicht hat.
    Es ist aber nicht mein allerliebstes Lieblingsbuch, weshalb die fünf Sterne heute nicht verteilt werden 😀

    So, nun schicke ich dir noch liebe Grüße, und viel Spaß beim Lesen :)
    Cathi von Carpe Kitchen!

    Ps.: Deine Pizza sieht fantastisch gut aus- Schade, dass es noch nicht Mittagszeit ist 😀

    23. April 2014 at 10:58
    • Reply Kitty Wu

      Oh ja, und wie wir das Gefühl kennen, liebe Cathi! Wir kommen gerade auch nicht so recht mit dem Lesen hinterher, sehr schade eigentlich. Vielen Dank für deinen spannenden Buchtipp! :)

      26. April 2014 at 12:50
  • Reply Julia

    unglaublich…ihr seid ja der Wahnsinn! Das ist eine tolle Aktion und ich würde mich riesig freuen, wenn ich das Buch gewinnen würde…Schließlich hat das Kochbuchregal noch ein kleines bisschen Platz für Neuankömmlinge 😉
    Mein letzter Roman, oder sollte ich sagen, der aktuelle, den ich seit zähen 5 Monaten lese ist “Die Wächter” von David Baldacci. Ich bin auf der Zielgeraden, muss aber immer wieder zurückblättern um den Zusammenhang nach zwei Wochen Lese-Abstinenz wieder zu finden. Ich bin aber ein ausgesprochener Baldacci Fan und liebe auch diesen spannenden Roman. Verwundene Figuren, Zusammenhänge die sich auftun und Spannung bis zur letzten Seite ist also garantiert.

    23. April 2014 at 11:04
    • Reply Kitty Wu

      Danke für deinen Tipp, liebe Julia! Ich hatte auch mal eine ausgeprägte Baldacci-Phase und das, obwohl ich eigentlich gar nicht so sehr auf Thriller & Co. stehe. Wirklich superspannend und fesselnd!

      26. April 2014 at 12:52
  • Reply Löna

    Ich lese gerade Narziss & Goldmund von Hesse. Vielen wahrscheinlich schon bekannt. Falls nicht – unbedingt lesen!!

    23. April 2014 at 11:09
  • Reply Theresa

    Ihr Lieben, das ist so eine tolle Aktion und es freut mich sehr, dass ihr wieder mitmacht! Ducasse würde ich sehr gerne in meine Küche einladen! 😉 Auf meinem Nachttisch tummeln sich gerade „Vegetarian Dinner Party“ von Claudia Peppel, die „Grüne Küche“ von David und Luisa Frenkiel und, ganz passend, nach langer Zeit mal wieder „Der Hobbit“. 😉
    Ich schicke euch liebe Grüße in den Süden! Theresa

    23. April 2014 at 11:56
    • Reply Kitty Wu

      Wir drücken die Daumen, liebe Theresa! Och ja, deine Nachttischlektüre würde ich auch nicht von der Bettkante schubsen! 😉

      26. April 2014 at 12:54
  • Reply Elena (heute gibt es...)

    Hallo ihr zwei,
    bei mir findet man zur Zeit wieder „Die Tribute von Panem“ auf meinem Nachttisch. Zwar habe ich die gesamte Reihe schon mal gelesen, aber nach über einem Jahr, wollte ich das wiederholen. Das sagt wohl alles, wie ich die Buchreihe finde 😉
    Die Pizza sieht übrigens total lecker aus!

    Liebe Grüße
    Elena

    23. April 2014 at 12:16
    • Reply Kitty Wu

      Oh wow, die Reihe gleich ein zweites Mal zu lesen, spricht natürlich wirklich dafür, den Büchern mal eine Chance zu geben. Danke für den Tipp, liebe Elena! :)

      26. April 2014 at 12:56
  • Reply woszumessn

    Haha, ich durchforste gerade das Buch *Topf- und Kübelpflanzen* von Kosmos, da wir bald in eine Wohnung mit Balkon umziehen werden;) Wie weit es sinnvoll ist wird sich an den Ergebnissen dann irgendwann zeigen, aber ich finde es sehr informativ und schön aufgebaut.
    Auf dem Nachtkästchen liegt derweil *The Way of Shadows* und muss pausieren weil ich ganz viele Pflänzchen durchkuckn muss:P
    Liebe Grüße, Sabine =)

    23. April 2014 at 12:16
    • Reply Kitty Wu

      Haha, dann drücken wir dir mal die Daumen, dass mit deinen Pflanzen alles gut klappt! 😉

      26. April 2014 at 12:57
  • Reply NoaJael

    Guten Tag,
    Ich lese zur Zeit die Bücherdiebin, aber da ihr das mit Sicherheit schon kennt, möchte ich euch auch noch Corpus Delicti von Juli Zeh empfehlen. Die Dystopie muss man einfach gelesen haben.
    Und ich kann mich den anderen nur anschließen, die Pizza sieht grandios aus.
    LG Noa

    23. April 2014 at 12:28
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank, liebe Noa! Stimmt, „Die Bücherdiebin“ steht hier wirklich im Regal, aber das Buch von Juli Zeh kennen wir noch nicht. Da mir ihre anderen Bücher gefallen haben, schau ich da gerne mal rein!

      26. April 2014 at 12:59
  • Reply Nicole Dietze

    Hallo, das ist echt eine tolle Aktion. Zuletzt gelesen habe ich die folgenden 2 Bücher: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson – ein mehr als zu empfehlendes herrlich skurriles Buch… Das zweite Buch war „Winterkartoffelknödel“ von Rita Falk – ich dachte nicht, dass es mir so gut gefallen würde, ist ja doch etwas speziell mit der bayrischen Mundart, aber auch sehr amüsant und kann es auch nur empfehlen, auch wenn ich hier sicher bin, dass es nicht jedermanns Geschmack treffen wird.

    Sonnige Grüße Nicole

    23. April 2014 at 12:51
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank für deine Buchtipps! Ein Buch in bayrischer Mundart wäre für uns als Exil-Hessen vielleicht gar nicht so schlecht – dann verstehen wir vielleicht auch mal, was uns hier in Bayern immer so hinterhergegrantelt wird. 😉

      26. April 2014 at 13:01
  • Reply Henriette Egler

    Als zweifacher Mutti ( 2 1/2 Jahre und 3 Monate alte Kinder) bleibt relativ wenig Zeit zum lesen. Aber abends wenn ich das große Kind ins Bett bringe, gönne ich mir immer mindestens ein Kapitel von George R.R. Martin. Allerdings bin ich noch im ersten Band “Die Herren von Winterfell”. Band 2 müsste aber heute geliefert werden, ich bin nämlich fast durch mit dem ersten Buch!
    Welches Buch ich davor als letztes gelesen habe, weiß ich gerade allerdings gar nicht mehr. Ich habe aber eine wunderbare Privatbibliothek in der sich namhafte Autoren (Walter Moers, Terry Pratchett, Kresley Cole) finden, aber auch seeeehr viele Mängelexemplare die ich mir vom Grabbeltisch mitgenommen habe. Bei 2,99 € für ein Buch kann ich schwer widerstehen… :)

    23. April 2014 at 13:54
    • Reply steffen

      Das mit den günstigen Büchern kann ich gut verstehen. Bei uns ist der Oxfam-Buchladen das Verderben… Ansonsten gute Wahl mit George R.R. Ich habe jetzt Buch 4 fast fertig und kann nur sagen: schnell weiterlesen!

      28. April 2014 at 21:26
  • Reply Turbohausfrau

    Das letzte Buch, das ich gekauft habe, war eines über den ersten Weltkrieg – 1000 Seiten, da werde ich also noch eine Weile beschäftigt sein. Mein neuestes Kochbuch ist “3 gute Dinge auf dem Teller”, von dem ich recht angetan bin.

    23. April 2014 at 14:22
    • Reply steffen

      Oh je, ich habe Christopher Clarks Schlafwandler auf dem E-Book-Reader liegen und muss mich wohl bald mal dran machen, bevor das Jubiläumsjahr wieder vorbei ist…

      28. April 2014 at 21:28
  • Reply Claudia

    Mein Buch, das ich gerade aktuell lese, ist ein praktisches … Fachwissen Overlock … da ich mir gerade eine Mashcine zugelegt habe ;O) Ansonsten habe ich momentan nicht viel Zeit zum lesen :O(
    Der Ducasse Nature steht schon lang auf meiner Liste der noch fehlenden Kochbücher ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    23. April 2014 at 16:12
    • Reply Kitty Wu

      Öhm, da erinnerst du mich, dass ich auch diverse Bücher übers Nähen hier liegen habe, aber bisher nicht dazu gekommen bin, mich groß mit ihnen zu beschäftigen, hüstel. 😉

      26. April 2014 at 13:03
  • Reply Kukae

    Aktuell stöbere ich im „schöner kochen – rezepte und tipps für die kalte küche“…bin lange darum geschlichen und habe es mir nun endlich gegönnt. Auf den ersten Blick gefällt es mir gut, ich glaube, ich brauche die anderen Bücher aus der Serie auch noch 😉 Allein die Fotos machen Lust auf mehr. Neben Kochbüchern lese ich nur Thriller/Krimis. Zuletzt gelesen habe ich NOAH von Fitzek und aktuell „Der Hof“ von Beckett. Ich bleibe lieber bei den Kochbüchern, die inspirieren mich mehr 😉

    23. April 2014 at 16:23
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank für deine Tipps! Das Buch klingt toll für den Sommer, werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen.

      26. April 2014 at 13:05
  • Reply germanabendbrot

    Eine schöne Idee + ein schönes Buch. Da mache ich gerne mit :) Ich lese gerade von Erich Kästner “Der Gang vor die Hunde”. Das ist quasi die unzensierte Version seines 1931 erschienen (und gemäß der damaligen Zeit sehr verstümmelten) Romans “Fabian”. Sehr ätzender, aber auch humorvoller Großstadtroman, der im Berlin der wilden Endzwanziger/Frühdreißiger spielt und vieles vorwegnimmt, was dann leider später Realität wurde. Quasi der Tanz auf dem Vulkan. Jakob Fabian ist zudem Werbetexter – wer also die Serie Mad Men mag und noch ein paar Jahrzehnte weiter zurückgehen will, der wird auch an diesem Buch Spaß haben. Insgesamt überrascht mich die Aktualität dieses alten Buches. Aber auch, dass der “Kinderbuch”-Autor Kästner so scharfzüngig und frivol sein kann ist eine schöne “Wieder”-Entdeckung!

    23. April 2014 at 16:32
    • Reply Kitty Wu

      Prima Tipp, liebe Julia, vielen Dank! Ich gestehe, Kästner habe ich seit meiner Kindheit völlig ignoriert. Offensichtlich ein Fehler.

      26. April 2014 at 13:07
  • Reply Simone

    Hallo,
    oh, da würde ich gern in den Lostopf hüpfen :)
    Ich lese gerade „Noah“ von Fitzek – und finde, dass es sich lohnt, weil es ganz anders ist, als die anderem Bücher von ihm. Es regt in jedem Fall zum Nachdenken an und ich denke es könnte auch etwas für Leute sein, die sonst nicht in der Thriller-Ecke zuhause sind.
    VG
    Simone

    23. April 2014 at 16:40
    • Reply Kitty Wu

      Danke für den Tipp, liebe Simone! Fitzek wurde nun schön öfter empfohlen, da werde ich jetzt wohl doch mal reinschauen müssen! :)

      26. April 2014 at 13:09
  • Reply tuatha7

    Super Buch! Würde mich freuen, wenn es mit einem Gewinn klappen würde. :)
    Zu der Frage: Ich habe gerade “Ein Herzschlag danach” / “Kein Augenblick zu früh” von Sarah Alderson beendet und habe jetzt Phantasmen von Kai Meyer angefangen. Bisher bin ich positiv überrascht. :)

    23. April 2014 at 18:20
  • Reply ninivepisces

    Diese Pizza gefällt mir nun wieder ganz gut, manches was ich von den Reisestationen gelesen habe hat mir weniger zugesagt. Aber aus welchem Buch kocht man schon alles nach?
    Ich lese immer mehrere Bücher- auf dem Nachttisch liegt eigentlich immer eine Georgette Heyer, das Beste um vor dem Schlafen den Alltag mit einem Lächeln auf den Lippen hinter mir zu lassen. Dann habe ich “Das Mädchen das den Himmel berührte” von Luca die Fulvio daliegen, das kriegt vielleicht drei von 5 Sternen-spannend, aber die Charaktere scheinen mir doch etwas flach und der Witz fehlt…. mir zumindest. Da liest sich das “Glücksbüro” schon besser, von Andres Izquierdo, da gibts 4 Sterne.
    Und 5 mit Sternchen! für Das Rosie-Project von Graeme Simsion; les ich schon zum zweitenmal, und hab mich selten so amüsiert beim Lesen.
    Bestimmt finden sich noch mehr Bücher in denen ich rumlese, die Memoiren von Manfred Rommel fallen mir noch ein, kriegen in ihrer Kategorie auch 5 Sterne.
    Lesen ist einfach wunderbar!

    23. April 2014 at 19:27
    • Reply Kitty Wu

      Das stimmt, ich glaube zu 100% zufriedenstellen konnte mich bislang noch kein Kochbuch. Die Rezepte, die wir bisher aus dem Ducasse ausprobiert haben, konnten uns jedoch überzeugen.
      Danke auch für den Einblick in deinen Bücherstapel. Ich bin auch so eine Parallelleserin und brauche immer was für verschiedene Stimmungen. Und bei 5 Sternen inkl. Sternchen werde ich in das „Rosie Project“ auf jeden Fall mal reinschauen! :)

      27. April 2014 at 16:31
  • Reply Julia

    Also die Pizza sieht ja grandios aus! Da mach ich doch gerne an der Verlosung mit und stelle Euch mal das Buch vor, das ich gerade gelesen habe: „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“ von Alex Capus. Ein sehr schönes Buch über drei Personen während des 2. Weltkriegs. Emile Gillieron ist dabei der Fälscher: Mit seiner Hilfe wurde der Palast von Knossos restauriert (da war ich vorletztes Jahr, ein merkwürdiges Vergnügen, da Fiktion und Wahrheit nicht weiter voneinander entfernt sein könnten). Laura d’Oriano ist die Spionin, eine wunderbare Person, ein Freigeist, die sich den Zwängen ihrer Zeit nicht unterwerfen will. Und dann noch Felix Bloch, der mit Oppenheimer die Atombombe baute, obwohl er durch und durch pazifistisch war und 1952 den Nobelpreis für Physik erhielt. Unterhaltsam, fiktiv und leicht geschrieben, trotz der teilweise schweren Stoffe.
    Liebe Grüße!
    Julia

    23. April 2014 at 20:13
    • Reply Kitty Wu

      Danke, liebe Julia, für den Einblick in deine aktuelle Lektüre! Das Trio klingt ja wirklich nach einer skurrilen und spannenden Mischung – ich bin gespannt! :)

      27. April 2014 at 16:32
  • Reply Ulrike

    Super Gewinnaktion. Da versuche ich doch gerne mein Glück.

    23. April 2014 at 21:11
    • Reply Ulrike

      Da habe ich den Kommentar doch glatt zu schnell versendet. Es fehlt noch das Buch, das ich gerade lese. Aktuell ist es „Die Schatzinsel“ von R.L.Stevenson. Wenn man auf Abenteuerromane steht, ist das Buch sehr empfehlenswert.

      23. April 2014 at 21:13
      • Reply steffen

        Die Schatzinsel habe ich sogar auch schon gelesen, aber das ist ganz schön lange her. Als Jugendlicher habe ich diese ganzen alten Abenteuerschinken verschlungen: Robinson Crusoe, Captain Nemo, die drei Musketiere etc. Ich war auf jeden Fall begeistert!

        28. April 2014 at 21:31
  • Reply Becky

    Ich lese gerade das lebendige Theorem von Cedric Villani, ein Buch, das ein absolutes Muss für alle Mathematiker ist, aber man kann es sicherlich auch lesen, ohne dass man einer ist, denn es ist kein Lehrbuch o.ä.. 😉
    Liebe Grüße, Becky

    23. April 2014 at 21:53
    • Reply Kitty Wu

      Na, ob ich mich mit meiner Dyskalkulie an ein mathematisch angehauchtes Buch heranwagen sollte? Besser wärs vielleicht! :) Danke jedenfalls für deinen Tipp, liebe Becky!

      27. April 2014 at 16:35
      • Reply Becky

        Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber ich leide ebenfalls unter einer Dyskalkulie und keiner ganz kleinen… Aber zum Glück haben Rechnen und Mathematik ziemlich wenig miteinander zu tun. :) Trau dich also ruhig, bei dem Buch geht es eh vor allem darum, wie Villani zur Fields-Medaille (eine Art Nobelpreis der Mathematik) kam. Die Exkurse über seine Arbeit kann man zur Not einfach überspringen und trotzdem ist es ein spannendes Buch. Solltest du es lesen, erzähl gern, wie du es fandest. :)

        29. April 2014 at 16:09
  • Reply Eva Hübsch

    Das letzte buch, das ich gelesen habe war “Ein alter Traum von Liebe” von Nuala O’Faolain.
    Es war wunderschön und ist wirklich weiter zu empfehlen.
    Glg Eva

    23. April 2014 at 22:18
    • Reply steffen

      Danke für den Tipp, Nuala O’Faolain sagte mir bisher noch nichts.

      28. April 2014 at 21:34
  • Reply Kathrin

    Sehr gern Reihe ich mich ein in die Aspiranten auf den grossen Fränzi… Zuletzt hat mich das Buch ‚die Zeit, die Zeit‘ von Martin Suter begeistert. RatzFatz ausgelesen aber doch ein bisschen ins Denken gekommen. Ganz klare Empfehlung! M

    23. April 2014 at 22:24
    • Reply steffen

      Martin Suter steht hier auch im Regal, allerdings auch auf dem großen Gebirge der ungelesenen Bücher. Danke für die Erinnerung :)

      28. April 2014 at 21:35
  • Reply Pavla

    The Devil has Dimples – ein wunderschönes Buch über Liebe, die mir sehr sehr sehr gefallen hat!

    23. April 2014 at 22:54
  • Reply elbcuisine

    Die Pizza sieht super aus! Über den Ducasse würde ich mich natürlich riesig freuen. Und kann mein derzeitiges Buch “Darm mit Charme” nur wärmstens empfehlen, sehr witzig und jeder sollte sich mit seinem Innersten beschäftigen 😉 Ganz liebe Grüße, Bianca

    23. April 2014 at 23:14
    • Reply Kitty Wu

      Haha, schöner Titel jedenfalls. 😉 Vielen Dank für deinen Buchtipp!

      27. April 2014 at 16:36
  • Reply Kasia

    Momentan lese ich „Walden – Ein Leben in der Natur“ und bin echt begeistert! Wenn man bedenkt, dass das Buch im 18 Jahrhundert geschrieben wurde und wieviel Weißheit in den Worten steckt, kann man nicht anders als fast auf jeder Seite die Sätze zu makieren.
    Bei der Aktion Gemeinsam Lesen (http://protagonist-erlebt.blogspot.de/2014/04/gemeinsam-lesen-56-walden-ein-leben-mit.html) habe ich schon einen kleinen Leseeindruck verfasst und kann es auch hier nur wärmstens empfehlen!
    Liebste Grüße
    Kasia

    23. April 2014 at 23:28
    • Reply Kitty Wu

      Ich LIEBE „Walden“! Das Buch habe ich im Studium behandelt und fand Emersons Sprache ganz großartig. Ich kann mich deiner Leseempfehlung daher nur anschließen.

      27. April 2014 at 16:39
  • Reply Ivonne H.

    Hallo :-)
    Erstmal vorweg: Danke für so ein schönes Gewinnspiel :-) Ich möchte liebend gerne daran teilnehmen und springe für das Buch in den Lostopf.
    Ich lese gerade “Die Tribute von Panem – Band 1″. Ich weiß, die meisten haben es sicherlich schon längst gelesen, aber ich hatte noch einen Bücherstapel im Wohnzimmer, der vorher gelesen werde wollte :-) Ich liebe es jetzt schon!!!!!
    Liebe Grüße
    Ivonne

    24. April 2014 at 10:16
  • Reply Christine

    Also ich lese zurzeit von Cornelia Funke -reckless mittlerweile zum 3? Mal
    Ich kann es ehrlich gesagt nur weiterempfehlen allerdings ist das nichts für fantasy muffel!

    24. April 2014 at 11:34
  • Reply Kiki

    Momentan lese ich das Buch “Bridget Jones – Verrückt nach ihm” von Helen Fielding.Mir gefällt das Buch sehr gut und ich kann es weiterempfehlen.
    Danke für die Verlosung und Deinen wunderbaren Blog. Weiter so!

    24. April 2014 at 11:58
  • Reply Marina

    Ooooor, dieses Kochbuch MUSS und wird den Weg in meine Küche finden… sehr cooles Cover!!
    Ich lese gerade „Das ferne Land“ von Charlotte Thomas. Ich kann alle ihre historischen Romane empfehlen!! Man kann super in die fremden, vergangenen Welten eintauchen!

    24. April 2014 at 12:22
  • Reply U.M.

    Wow, was für ein schönes Kochbuch. Da kann ich nicht widerstehen und versuche mal mein Glück.
    Ich lese gerade das Buch “Man muss das Kind im Dorf lassen” von Monika Gruber – sehr empfehlenswert.

    24. April 2014 at 17:22
  • Reply Lars

    ohh, ich liebe Ducasse. Lese gerade „Perrudja“ von Hans Henny Jahn, weiss aber nicht, ob ich es guten Gewissens weiter empfehlen kann, ist ein ziemlich heftiges Werk, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Als Einstieg in das Werk des Herrn Jahn ist dann doch eher „Das Holzschiff“ geeignet.
    LG Lars

    24. April 2014 at 17:39
    • Reply steffen

      Ach, ich bin ziemlich abgehärtet, was Literatur angeht, aber Hans Henny Jahn hört sich wirklich nicht nach leichter Kost an. Ich hatte den Namen zwar mal gehört, habe aber bisher noch nichts gelesen. Muss ich wohl mal nachholen, die Beschreibungen bei Amazon machen definitiv neugierig!

      28. April 2014 at 21:41
  • Reply Sandra Redlich

    Vielen Dank für die tolle Gewinnaktion! Was für ein tolles Buch :-)
    Ich habe als letztes das Buch „Ich und die Menschen“ von Matt Haig gelesen und ich kann es nur jedem empfehlen. Es ist ein wirklich wunderschönes Buch.
    Liebe Grüße
    Sandra

    24. April 2014 at 18:16
  • Reply Mareike

    Ich lese gerade “The Bone Season” von Samantha Shannon. Das Buch fesselt mich aber bisher noch nicht so wirklich … Davor habe ich “12 years a slave” gelesen, das ja gerade verfilmt wurde. Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber das Buch war auch sehr interessant. Wegen der altmodischen Sprache nur teilweise doch etwas mühsam …
    Liebe Grüße,
    Mareike

    24. April 2014 at 20:23
  • Reply Claudia aus Bonn

    Huhu aus Bonn,
    vielen lieben Dank, dass Ihr bei der Aktion mitmacht und so ein schönes Buch verschenkt.
    Ich lese sehr gerne Kochbücher, zurzeit u.a. California: Die neue Genussküche der amerikanischen Riviera aus dem Franckh Kosmos Verlag. Mir gefallen die Kochbücher aus diesem Verlag immer besser.
    Herzliche Grüße
    Claudia

    24. April 2014 at 22:08
  • Reply Sabine

    Zuletzt habe ich „Der Großaktionär“ von Petros Markaris gelesen. Ein ziemlich guter Krimi, wie ich finde, wenn auch nicht der beste von ihm (ich glaube „Live“ hat mir bisher am besten gefallen). Spielt in Athen und ist nicht besonders blutrünstig, sondern lebt von Stimmung und Personen

    25. April 2014 at 9:47
  • Reply Anja

    Ich habe gerade „Die Zwölf“ von Justin Cronin gelesen. Das ist der zweite Tel einer sehr spannenden Science-Fiction-Trilogie. SF ist eigentlich nicht unbedingt mein Lieblings-Genre, aber das Buch ist unglaublich dick und unglaublich fesselnd. Das gilt auch für den ersten Teil „Der Übergang“. Einziges Problem: Teil 3 ist noch nicht erschienen und ich kann es kaum abwarten, weiterzulesen… Aber so soll es bei einem guten Buch ja auch sein :).
    Liebe Grüße
    Anja

    25. April 2014 at 13:37
    • Reply steffen

      Teil 1 habe ich vor zwei Jahren im Urlaub auch gelesen und fand es ebenfalls super fesselnd. Aber ich habe auch eine Schwäche für post-apokalyptische Szenarien :)

      28. April 2014 at 21:43
  • Reply Rike

    Ich lese gerade „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und absolut empfehlneswert.

    25. April 2014 at 13:58
  • Reply Elja

    Aktuell lese ich unter anderem: *Alles, was Sie schon immer über Könige wissen wollten, aber nie zu fragen wagten* von Alexander von Schönburg. Sehr amüsant und perfekt für zwischendurch !

    25. April 2014 at 17:11
  • Reply Steph

    Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses schöne Buch den Weg in mein Regal findet.
    Aktuell lese ich gerade “Plastic Planet – Die dunkle Seite der Kunststoffe”. Das Buch regt sehr zum Nachdenken an.

    25. April 2014 at 18:58
  • Reply Family-Cookies

    Gerade zurück aus Frankreich wäre das Buch eine tolle Sache!
    Ich habe gerade den neuen Krimimvon Viveca Sten verschlungen…

    25. April 2014 at 22:18
  • Reply Carina

    Huch, schon so viele tolle Lesetipps, aber da muss ich trotzdem meinen Senf dazu geben :)
    Ich bin ein großer Fan von Haruki Murakami und kürzlich wurde die Schriftstellerin Yoko Ogawa quasi in einem Atemzug mit ihm genannt. Jetzt lese ich gerade “Das Museum der Stille” von ihr und kann es bestätigen: ein Muss für Murakami-Fans!
    Allerliebste Grüße
    Carina

    26. April 2014 at 7:36
    • Reply steffen

      Na dann muss ich wohl auch mal nach Frau Ogawa schauen, denn Murakami steht bei mir auch ganz hoch im Kurs und blockiert einiges an Regalplatz. Ich habe vor kurzem erst Mister Aufziehvogel gelesen (jaja, etwas spät) oder besser gesagt: verschlungen!

      28. April 2014 at 21:46
  • Reply Pamela Reid

    … was für ein leckerer Blog und was ein schönes Buch (ich habe jetzt Hunger auf Pizza!) 😉
    Ich habe gleich zwei Lesetipps: zuletzt habe ich “Nullzeit” von Juli Zeh gelesen, was ich sehr spannend und gut zu lesen fand, davor hat mich “Die Deutschlehrerin” von Judith W. Taschler total mitgerissen und berührt: kann ich empfehlen!!

    26. April 2014 at 15:36
  • Reply Fiona

    Hey :-)
    Hui, das Rezept macht ja richtig Appetit auf mehr!
    Ich lese gerade „Wölfe“ von Hilary Mantel und empfehle es unbedingt weiter. Nicht davon abschrecken lassen, dass es so ein Wälzer ist – es ist fantastisch geschieben und liest sich sehr gut.

    Ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
    Fiona

    26. April 2014 at 21:44
  • Reply Kristina H.

    Hallo,

    momentan lese ich die „Kurze Geschichte des Traktors auf Ungarisch“, welches sich gut lesen lässt. „Die Flüsse von London“ davor überhaupt nicht nach meinen Geschmack… 😉

    Viele Grüße
    Kristina H.

    26. April 2014 at 23:10
    • Reply steffen

      Das Traktor-Buch habe im letzten Jahr auch angefangen, aber irgendwann wieder zur Seite gelegt. Eigentlich fand ich es nicht schlecht, aber war irgendwie nicht in der richtigen Stimmung für die Geschichte. Auf jeden Fall vielen Dank für die Erinnerung, ich hatte es schon wieder ganz vergessen.

      28. April 2014 at 21:48
  • Reply Natalie im Holunderweg

    Hallo ihr zwei,
    ich lese grad “Der unsichtbare Apfel” von Robert Gwisdek. Es ist sehr abgefahren und eigentlch weiß man nicht so recht, worum es geht, man kann es ahnen. Darum ist es aber interessant, weil man die ganze Zeit eine Ahnung hat, Dinge vermutet, aber nie sicher ist, was da eigentlich los ist. Aber es ist sehr sprachgewaltig und darum mag ich es. Ich würde es daher bedingt weiterempfehlen.
    LIebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    26. April 2014 at 23:35
  • Reply Rambazamba

    Ich möchte gerne dieses Buch für unseren Haushalt gewinnen, denn es macht Appetit auf mehr – Ich lese gerade “Hitze” von Bill Buford, der Werdegang eines Kochs.

    27. April 2014 at 11:06
  • Reply Julia von Löffelgenuss

    Mensch, das Foto sieht ja klasse aus! Da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen und der Wunsch, das Buch zu gewinnen ist noch größer geworden, als er nach eurer Rezension eh schon war….
    “Back to Blood” liegt lustigerweise ganz oben auf meinem Bücherstapel und ich bin auch der gleichen Meinung wie du, Sabrina: Mit Wolfe kann man nichts falsch machen…
    Im Moment lese ich “Rules of Civility” von Amor Towls, das im New York der 1930er Jahre spielt. Gefällt mir bisher sehr gut (also empfehlenswert). Tolle Sprache, interessante Charaktere. Liest sich gut mit einem Martini und etwas Jazzmusik im Hintergrund 😉
    Sonntagsgrüße vom Sofa!
    Julia

    27. April 2014 at 15:00
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank, liebe Julia! Ach, wie lustig, dass wir gerade das gleiche Buch lesen. Vielleicht sollten wir uns hier darüber in ein paar Wochen noch mal austauschen, dann haben wir sicherlich mehr zu berichten! :)

      27. April 2014 at 16:44
      • Reply Julia von Löffelgenuss

        Scheinen einen ähnlichen Buchgeschmack zu haben ;-): Moonpalace fand ich nämlich auch ganz großartig!

        27. April 2014 at 21:03
        • Reply Kitty Wu

          Oh, wie schön! ♥ Ja, Auster geht bei mir ja immer! :)

          28. April 2014 at 21:49
  • Reply Lisa

    Hallo Ihr Zwei,
    sooooo eine tolle Aktion! Sehr gerne verrate ich Euch, dass mein neuestes Kochbuch “Genussvoll vegetarisch” von Ottolenghi ist (sehr gut!) und ich gerade “Stoner” von John Williams lese, ein stilles aber mitreißendes Buch.
    Als nächstes wartet schon “Wieviel Leben passt in eine Tüte”, ein Jugendbuch und viele andere …
    Liebe Grüße
    Lisa

    27. April 2014 at 15:20
  • Reply Annette

    Ich lese gerade „Die Analphabetin“ und Nakin Road, was eigentlich ein Jugendbuch ist.

    LG
    Annette

    27. April 2014 at 20:15
  • Reply Der Klang von Zuckerwatte

    Was eine schicke Pizza! Und was ein tolles Rezept. Und Kochbücher sind sowieso IMMER gut. Also muss ich da wohl mein Glück versuchen 😉
    Derzeit sind allerdings wieder (wie immer) mehrere Bücher zugleich auf meinem Nachtisch… Aber vielleicht picke ich mal die größten Lieblinge raus:
    1. „Die dunklen Gassen des Himmels“. Der erste Teil einer mehrteiligen Reihe (Trilogie?) um den Engel Bobby Dollar von Tad Williams. Urban Fantasy mit herrlicher Ironie, schwarzem Humor und mit einem wunderbar beschriebenem Hauptcharakter, der aus der Ich-Perspektive erzählt. Erfrischend menschlich, spannend und irgendwie frech. Einfach schön. Der zweite Teil erscheint auf deutsch im August, der dritte Teil auf englisch im September. Wir können beides kaum erwarten 😉
    2. Die Sevenwaters-Bücher von Juliet Marillier. Immer wieder wunderbar zu lesen, märchenhafte Fantasy vom Allerfeinsten und jedes Mal spannend vom Anfang bis zum Ende. „Die Tochter der Wälder“ (Teil 1) und „Der Sohn der Schatten“ sind dabei meine Lieblinge. Alle Teile sind wie bei Bobby Dollar aus der Ich-Perspektive geschrieben, allerdings immer von anderen Charakteren erzählt.
    3. Nochmal Tad Williams: „Der Drachenbeinthron“. Derzeit bin ich (im Hörbuch) bei Teil 3 von 4. Ich könnte alle Bücher immer wieder und wieder hören und lesen. Traumhafte Fantasy-Welt, zugleich ein wenig gruselig, super spannend und einfach nur wieder herrlich-bildhaft beschriebene Charaktere. Die Perspektive wechselt immer wieder von einem Charakter zum anderen, so dass sich mehrere Handlungsstränge bilden. Ich habe selten so eine bildhafte Beschreibung der Ereignisse gelesen. Fantasy, die unter die Haut geht. Einfach toll.
    4. „Der Weg der Könige“ samt Forsetzung(en) von Brandon Sanderson. Wieder Fantasy, wieder ein Epos in mehreren Teilen und mehrere Handlungsstränge. Genial erzählt. Anfangs schleppend, doch dann immer packender, spannender. Bald gibt’s die erste Fortsezung auf deutsch… freu mich drauf wie bekloppt.
    Hach ja,… könnte ewig weiter schreiben und lese auch viel zu viel zugleich. 😉
    Liebe Grüße,
    Ylva

    27. April 2014 at 21:13
  • Reply Falotta

    Hey. ich lese gerade „Pnin“ von Nabokov und liebe es !

    28. April 2014 at 12:09
  • Reply Elisa

    Hallo,
    Ich lese zurzeit “Still” von Susan Cain. Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen, sollte jeder mal gelesen haben.
    Aber ich liebe es auch Kochbücher zu lesen! Würde das Buch gerne in meine erste eigene Wohnung mitnehmen :)
    Liebe Grüße,
    Elisa

    28. April 2014 at 14:05
  • Reply Kathleen

    Oh, das Buch hört sich aber sehr interessant an. Da hüpfe ich doch gleich mal mit in den Lostopf.
    Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war : Aus Liebe zum Kochen – und ich kann es von ganzem Herzen weiterempfehlen.
    Liebe Grüße
    Kathleen

    28. April 2014 at 15:22
  • Reply Sabrina

    Ich bin schon soo lange so lesefaul. Momentan “lese” ich Das Glücksbüro. Ich glaub, es könnte richtig unterhaltsam sein. Bob der Streuner liegt hier auch noch halbangefangen rum. Eigentlich ne süße Geschichte. Und Die Arena von Stephen King noch gänzlich unangefangen. Tanz auf Glas war eigntlich das letzte richtig gelesene Buch. Richtig gut. Wenn man mal heulen will 😉

    28. April 2014 at 23:48
  • Reply Frank

    Breaking News von Frank Schätzing. Habe gerade ca. die Hälfte des Buches gelesen, wer sich für die Thematik Gründung des Staates Israel bzw. Afghanistan interessiert, wird sich wohl fühlen. Für mich zieht es sich ein wenig, kein Vergleich zum Schwarm oder Limit.

    29. April 2014 at 8:40
  • Reply Matthias

    Ich habe zuletzt “Das große Los” von Meike Winnemuth gelesen und es hat mir ausgesprochen gut gefallen.

    29. April 2014 at 18:50
  • Reply Dami

    Da will ich aber auch noch ganz schnell in den Lostopf springen :)
    Mein letztes Buch war das Blogger-Kochbuch von rundum und OTTO. Hat mir super gut gefallen. Wirklich schade, dass man es nicht kaufen kann.
    Ganz liebe Grüße dir,
    Dami von Schokokuss & Zuckerperle.

    29. April 2014 at 20:59
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: