Folge uns:
Gekocht

Ein kulinarischer Gruß aus Spanien: Tortilla de espinacas

Tortilla de espinacas Spinattortilla-4

¡Hola y muchos saludos desde España! Seit ein paar Tagen sind wir nun im schönen Baskenland unterwegs. Obwohl wir gefühlt unser halbes Leben in Spanien verbracht haben, hat es uns zum ersten Mal nach Nordspanien verschlagen. Nördlicher als Barcelona oder Zaragoza sind wir bisher komischerweise nie gekommen. Das dies ein gravierender Fehler war, wird uns gerade bewusst. Shame on us! Wie toll ist denn bitte das Baskenland? Saftig grüne Hügel, schroffe Felsküsten, der tobende Atlantik, dazu noch hinreißende Städtchen wie San Sebastián und eine uns fast schon erschlagende Auswahl an leckeren Pintxos. Ob wir überhaupt nach München zurückkehren, überlegen wir uns noch. Bis dahin senden wir euch jedenfalls einen kleinen kulinarischen Gruß von der iberischen Halbinsel: Tortilla de espinacas – Spinattortilla – unzählige Male schon gegessen und trotzdem haben wir sie noch nicht über.

Tortilla de espinacas Spinattortilla-1

Tortilla de espinacas / Spinattortilla (für ca. 2 Personen):

250 g Spinat
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
330 g Kartoffeln
6 Eier
Salz, Pfeffer

1. Einen Topf Salzwasser auf dem Herd zum Kochen bringen. Darin die Kartoffeln bissfest garen, dann schälen und in kleine Würfel schneiden. Einen zweiten Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, darin den Spinat ca. 2-3 Min. kochen, die Flüssigkeit rauspressen und grob hacken.

2. Öl in einer Pfanne (∅ 20 cm) erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Die Kartoffelwürfel hinzufügen und einige Minuten mitanbraten. Den Spinat unterrühren. Die Eier in einer Schüssel verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze ca. 10-12 Min. stocken lassen, bis der Boden leicht gebräunt ist.

3. Die Tortilla mithilfe eines Tellers (oder eines Tortillawenders – ja, sowas gibt es in Spanien tatsächlich in jedem Supermarkt zu kaufen und ist ungeheuer praktisch!) wenden und von der anderen Seite ebenfalls ca. 3 Min. bräunen.
¡Que aproveche!

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

6 Kommentare

  • Reply Ela

    Ich konnte in Spanien irgendwie keine Tortillawender finden… Musste also gestern auf die Teller-Variante zurückgreifen 😉
    Wird nachgekocht! Schöne Zeit noch in Spanien euch beiden!
    LG
    Ela

    6. April 2014 at 10:54
    • Reply Kitty Wu

      Die Tellervariante funktioniert natürlich auch, aber so ein Wender ist schon ganz praktisch. Wirst du ja bald merken. 😉

      12. April 2014 at 9:26
  • Reply Becky

    Das sieht mal wieder sehr fein aus. 🙂 Habt noch eine schöne Zeit im Baskenland!
    LG, Becky

    6. April 2014 at 14:48
    • Reply Kitty Wu

      Vielen Dank, liebe Becky! Es war traumhaft schön und wir würden uns am liebsten wieder in den nächsten Flieger nach Bilbao setzen! 🙂

      12. April 2014 at 9:27
  • Reply Julia

    Hola gupas…. gibt es diesen Plural überhaupt? Na wie dem auch sei 😉 Ein wunderbares Rezept, Tortilla gehen ja immer, wie ich finde. Lasst es euch gut gehen im schönen Baskenland und erholt Euch gut!
    Liebe Grüße,
    Julia

    6. April 2014 at 19:39
    • Reply Kitty Wu

      Hehe, noch ein a dazu und das hintere a mit einem o tauschen, dann passts! 😉 Danke, liebe Julia, und ja – Tortilla geht wirklich immer! Selbst auf dem Weg zum Flughafen wurde noch schnell ein Bocadillo mit Tortilla geschnappt. Im Baskenland wars traumhaft, vielen lieben Dank auch noch mal für eure Tipps! War sicher nicht unser letzter Urlaub dort! 🙂

      12. April 2014 at 9:32

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: