Folge uns:
Gekocht, Gemixt, Getestet, Getrunken

I scream ice cream 3: Minz-Zitronen-Sorbet & Mint Tonic

Minz-Zitronen-Sorbet-Mint-And-Tonic_Rezept Feed me up before you go-go-1

Nach zwei mehr oder weniger erfolgreichen Testläufen mit der Tchibo-Eismaschine (hier geht es zu Teil 1 und Teil 2), war es nun an der Zeit, sich manuell an einem Sorbet zu versuchen. Hier kamen dann auch endlich die 4 Wassereisförmchen aus Silikon zum Einsatz. Diese lösten bei uns spontan einen wilden Flashback in kindliche Freibadzeiten aus, erinnern sie doch frappierend an das klebrige Lutscheis Calippo. Da im Kühlschrank noch ein Fläschchen selbst gemachter Minzsirup lungerte, war die Eissorte schnell vorgegeben: ein frisches Minz-Zitronen-Sorbet sollte es werden. Dank der vorbildlich geleisteten Vorarbeit von Frau Wu dauerte es auch keine läppischen zwei Minuten, bis die sirupartige Masse zuerst in die bunten Silikonförmchen und dann ins Eisfach ziehen durfte. Nach einem Tag und etlichen „ich-schau-mal-eben,-ob’s-schon-fest-ist“-Rufen konnten wir uns dann ans erste Probeschlecken machen. Und siehe da, das Zeug schmeckt sogar! Es hat seine sorbetartige Konsistenz behalten und ist dank etwas zu viel Zucker auch mindestens genauso süß, wie sein Vorbild aus den 80er Jahren.

Minz-Zitronen-Sorbet-Mint-And-Tonic_Rezept Feed me up before you go-go-2

Da die Formen aus Silikon sind, steht einer Wiederverwendung natürlich nichts im Wege und spülmaschinenfest sind sie zum Glück auch noch. Beim Befüllen muss man etwas aufpassen, denn die mitgelieferten Deckel sind etwas labbrig, und man sollte die Formen nicht ganz bis zum Rand füllen, wenn man eine Überschwemmung im Eisfach vermeiden will. Bei uns haute aber alles ohne Probleme hin und inzwischen sind die Formen auch komplett leer geschlürft und warten auf den nächsten Einsatz.

Minz-Zitronen-Sorbet:

1 Bund Minze
150 g Zucker
500 ml Wasser
Saft von einer Zitrone

1. Wasser mit Zucker zum Kochen bringen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Vom Herd nehmen. Die Minze waschen, grob hacken, zum Zuckerwasser geben und ca. 3 Std. ziehen lassen. Die Flüssigkeit pürieren und durch ein feines Sieb gießen. Bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank abkühlen lassen.

2. Den Minzsirup mit dem Zitronensaft mischen. Falls die Mischung zu süß ist, kann sie mit Wasser gestreckt werden. Entweder in eine flache Schüssel oder in Wassereisförmchen füllen. Im Eisfach 5-6 Std. gefrieren lassen.

Minz-Zitronen-Sorbet-Mint-And-Tonic_Rezept Feed me up before you go-go-3

Das Sorbet eignet sich im Übrigen auch ganz vorzüglich für den von uns spontan in einem hellen Moment kreierten Drink „Mint Tonic“.

Mint Tonic (für 1 Glas):

2 cl Gin
1 EL Minz-Zitronen-Sorbet
6 cl Tonic Water
Eiswürfel
1 Scheibe Zitrone

Gin, Sorbet und Eiswürfel in ein Glas geben, mit Tonic Water auffüllen und mit einer Zitronenscheibe garnieren. Und dann ruckzuck ins Gin-Minz-Glück schlürfen. Cheers!

Minze-Zitrone-Sorbet-6

Habt ihr denn auch schon was von der aktuellen Tchibo-Themenwelt gekauft und ausprobiert?

Werbung: Vielen Dank an Tchibo, die uns die Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Unsere Meinung bleibt davon, wie immer, unberührt.

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

8 Kommentare

  • Reply babyrockmyday

    Calippo ♥ sieht lecker aus und der Drink macht ja gleich Lust auf Balkon-Auweia-Ist-mir-heiss-ich-muss-mich-erfrischen !!! Drinks mit Gin sind eh lecker – tolle Idee !

    14. Juli 2013 at 11:49
  • Reply iheartemmi

    Schade, dass die Eismaschine nicht hält was sie verspricht. Ich hatte eigentlich schon überlegt mir auch so eine zu kaufen. Dafür sind die Fotos, anders als befürchtet, ganz toll geworden. Und die Idee das Sorbet als Drink zu servieren, finde ich super. Das werde ich auch mal probieren!
    Liebste Grüße,
    C.

    15. Juli 2013 at 14:48
    • Reply Kitty Wu

      Haha, ja, beim Fotografieren war das Eis längst nicht so zickig wie befürchtet, dafür aber in der Eismaschine. Hm, ich fürchte, wenn man sich bei Eismaschinen auf keine Kompromisse einlassen möchte, sollte man lieber zu einer mit Kompressor greifen. Sobald irgendwann mal eine größere Küche in Sicht ist, wird eine angeschafft 😉

      15. Juli 2013 at 17:57
  • Reply Persis

    Diese Formen habe ich nicht, aber eigentlich könnte ich gut mal meine Billig-Eisformen von Ikea mit dem Sorbet einweihen. Minz-Zitrone mag ich sehr gerne (genau wie die schnieke Servierplatte, die ich heute schon zum zweiten Mal bei euch sehe).

    15. Juli 2013 at 16:11
    • Reply Kitty Wu

      Hihi, ja, die neue Servierplatte (von Butlers) mögen wir gerade auch sehr 😉 Nur zu, mit den schwedischen Eisformen lässt es sich bestimmt auch fabelhaft sorbieren! 🙂

      15. Juli 2013 at 16:18
  • Reply Schokostück

    Hat dies auf rebloggt und kommentierte:
    Entdeckt.- Gemocht. Geteilt.
    Sommerliche Temperaturen liegen über ganz Deutschland und bei „Feed me up before you go-go“ gibt es fantastische Eisrezepte zum Abkühlen. Nachmachen dringend empfohlen!

    16. Juli 2013 at 12:04
  • Reply Charlotte

    Uh das sieht toll aus! Wollte auch schon was kaufen aber bin bisher nur drumherum geschlichen 😀

    16. Juli 2013 at 16:11
    • Reply Kitty Wu

      Danke! 🙂 Na denn, nur zu – bis auf die Eismaschine können wir alles uneingeschränkt empfehlen 😉

      18. Juli 2013 at 21:39

    Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: