Folge uns:
Gebacken

Trick or Treat: Splatter-Cookies und Devil’s Food Cupcakes

Huch, vor lauter beruflichem Veränderungsstress habe ich doch fast Halloween verpasst. Zum Glück blieb noch Zeit für eine very-last-minute-Backrunde. Herausgekommen sind unschuldige Vanille-Zitronen-Kekse, die ein Blutbad durchlebt haben, und teuflisch gute Schoko-Cupcakes à la Martha Stewart.

Die Splatter-Cookies, die ich bei Annie entdeckt habe, erweckten sofort den Patrick Bateman in mir! Zack wurde in der Küche eine blutspritzsichere Splatter-Zone errichtet und mit debilem Grinsen im Gesicht und einer Gabel in der Hand losgemordet.

DIY-Splatter-Zone

Splatter-Cookies (für ca. 2 Bleche):

Für den Keksteig:
115 g Butter (Raumtemperatur)
110 g Puderzucker
1 kleines Ei
2 TL Vanillearoma
Die abgehobelte Schale einer halben Zitrone
170 g Mehl
1 Prise Salz

Für das Royal Icing:
1 Eiweiß
1 + 2 TL Zitronensaft
170 g + 50 g Puderzucker (gesiebt)
rote Lebensmittelfarbe

1. Für den Keksteig die Butter mit dem Puderzucker cremig rühren. Das Ei unterrühren und Vanillearoma und Zitronenschale hinzufügen.

2. Das Mehl mit dem Salz vermischen, in die Buttermasse einrühren und alles gut verkneten, bis eine formbare Masse entsteht. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl dazugeben. Eine große Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt ca. 1 Std. im Kühlschrank lagern.

3. Den Backofen auf 190°C vorheizen. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und nach Belieben mit Förmchen ausstechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im Backofen auf mittlerer Schiene 8 bis 10 Min. backen; die Kekse sollten dabei nicht braun werden. Die Cookies auskühlen lassen.

4. Für die verschiedenen Icing-Schritte werden drei unterschiedliche Konsistenzen benötigt, die alle leicht aus dem Basisrezept angemischt werden können. Dafür das Eiweiß mit 1 TL Zitronensaft kurz verrühren. 170 g Puderzucker nach und nach auf niedriger Stufe unterrühren. Von der Puderzuckermasse ⅔ zur Seite stellen und mit Folie abdecken.

5. Das übrige Icing weiter zu einer dickflüssigeren Masse verarbeiten, die für die Umrandung der Kekse eine feste Konsistenz benötigt. Dazu noch einmal 50 g Puderzucker unterrühren, ggf. noch etwas mehr, falls die Masse noch zu flüssig wirkt.

6. Das Icing für die Umrandung in einen Spritzbeutel mit kleiner Öffnung füllen. Die Kekse dünn umranden und ca. 30 Min. trocknen lassen. Die Umrandung soll als Damm dienen und verhindern, dass das flüssige Icing aus dem nächsten Schritt über den Rand hinausläuft.

7. Mit einem kleinen Löffel die Kekse mit dem Icing, das zuvor zur Seite gestellt wurde, ausfüllen und am besten über Nacht trocknen lassen. Das übrige Icing abgedeckt für die Weiterverarbeitung zur Seite stellen.

8. Let the splatter begin: Zum „Splattern“ das Icing mit roter Lebensmittelfarbe und 2 TL Zitronensaft verrühren, bis eine recht flüssige Konsistenz erreicht ist (ggf. noch etwas Zitronensaft oder Wasser hinzufügen). Jetzt selbst zum Massenmörder werden und die Kekse mit einer Gabel oder einem Pinsel rot bespritzen (am besten vorher die Küche gut abdecken, sonst sieht es tatsächlich aus, als würde man gerade den neuesten „Saw“-Teil drehen). Trocknen lassen und zum Krümelmonster werden!

Ob Dexter wohl analysieren könnte, dass die Mordwaffe eine Gabel war?

Und weil’s so schön war, wurde gleich die zweite Backrunde eingeläutet: Devil’s Food Cupcakes.

Devil’s Food Cupcakes (ca. 15 Stück):

Teig:
45 g ungesüßtes Kakaopulver
100 ml heißes Wasser
170 g Mehl
½ TL Backpulver
½ TL Natron
½ TL Salz
170 g Butter
225 g Zucker
2 große Eier
1 TL Vanillearoma
110 g Schmand

Frosting:
100 g Butter (Raumtemperatur)
100 g Puderzucker
175 g Frischkäse
1 TL Vanillearoma
rote Lebensmittelfarbe

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Kakaopulver mit heißem Wasser verrühren. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermischen.

2. Die Butter mit dem Zucker in einem Topf zum Schmelzen bringen. In eine andere Schüssel geben und mit dem Handrührer so lange rühren, bis die Butter abgekühlt ist (ca. 5 Min.). Die Eier nacheinander zur die Buttermasse geben und verrühren. Vanillearoma, dann Kakaomasse dazugeben und verrühren. Auf niedriger Stufe das Mehl abwechselnd mit dem Schmand unterrühren.

3. Cupcake-Förmchen zu ⅔ mit dem Teig befüllen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Min. im Ofen backen, dann abkühlen lassen.

4. Für das Frosting die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker cremig rühren. Den Frischkäse und das Vanillearoma dazugeben und alles gut vermischen. Zum Schluß die rote Lebensmittelfarbe einrühren und die Masse mit einem Spritzbeutel auf den Cupcakes verzieren.

Mit Gebäck bewaffnet lauere ich jetzt an der Tür und warte, bis sich ein paar Kinder trauen, auf die Klingel zu drücken … muahahaha! Happy Halloween!

Print Friendly
Teilen:
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

  • Reply Ina - whatinaloves.com

    wow wow wow!!! eure kekse und auch die muffins sind ja mal der oberhammer! ich bin schwer beeindruckt!

    1. November 2012 at 12:05
    • Reply Kitty Wu

      Hui, vielen Dank! Hatte auch seeehr viel Spaß beim Splattern! 😉

      1. November 2012 at 12:36
  • Reply Julia

    Ich kann mich Ina nur anschließen: ich bin schwer beeindruckt 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

    1. November 2012 at 13:10
  • Reply Persis

    Hihi, die Kekse finde ich toll. Was haben denn die Kinder zu den Dingern gesagt?

    liebe Gruesse,
    Persis

    2. November 2012 at 16:55
    • Reply Kitty Wu

      Kamen ganz gut an, denke ich – auf ein erstes „ihhh“ folgte schnell ein „cooool“ 😉

      2. November 2012 at 18:12
  • Reply Ann-Katrin

    Euer Blog ist einfach nur wundervoll ! Ich komme aus dem stöbern, Finger abschlecken und Hunger kriegen gar nicht mehr raus !! Hut ab, macht bitte , bitte weiter so – ich kann mich nämlich nicht satt sehen und lesen! Eure Halloween Ideen sind auch einfach nur genial !!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    4. November 2012 at 20:56
    • Reply Kitty Wu

      Liebe Ann-Katrin,
      vielen Dank für Deine netten Worte, das freut uns natürlich unheimlich 🙂
      Viele liebe Grüße!

      5. November 2012 at 11:55
  • Reply Zoe

    Die Kekse sind großartig, die werd ich auf jeden Fall spätestens nächstes Jahr zu Halloween nachbacken! Oder ich mach eine True Blood Party, nur um eine Gelegenheit zu haben, sie früher zu backen 😉
    Viele liebe Grüße,
    Zoe

    9. November 2012 at 10:54
    • Reply Kitty Wu

      Oh ja, ne True Blood Party wär mal was! Da fallen mir spontan auch ein paar herrlich-fiese Sachen ein! 🙂

      9. November 2012 at 17:22
  • Reply vickyscakefactory

    keine Ahnung, wer patrick Bateman ist (habs dann gegooglet)…aber musste sofort an Dexter denken. Auch wegen deiner Backpapierschutzvorkehrungen 😀 sehr sehr cool

    14. November 2012 at 9:16
  • Reply What I’m loving this week | soundZtastee

    […] source […]

    2. Oktober 2013 at 6:09
  • Reply Devil's Food Cupcakes - Cupcake Daily Blog - Best Cupcake Recipes .. one happy bite at a time! Chocolate cupcake recipes, cupcakes

    […] Devil’s Food Cupcakes recipe (in German) via Feed Me Up Before You Go-Go […]

    7. Oktober 2013 at 9:38
  • Reply Christina

    Wie cool!

    13. Oktober 2013 at 13:15
  • Reply Ela

    Haha, oberhammer! Bin zwar kein Halloween-Fan aber in dem Fall ist das echt ganz große Klasse. Die Kekse kannte ich schon vom letzten Jahr, aber die Cupcakes waren mir neu und sehen lecker aus 🙂

    LG
    Ela

    13. Oktober 2013 at 14:44
  • Reply Andrea

    Die Cupcakes sehen mit dem feuerroten Topping wirklich teuflich gut aus. Super!

    23. Januar 2014 at 11:47
  • Reply Der Klang von Zuckerwatte

    Meine lieben! Auf der Suche nach Inspiration zu tollen Keks-Rezepten bin ich hier gelandet und was soll ich sagen? Diese Splatter-Cookies sind ja mal der absolute Hammer! Ich wette, Dexter würde bestimmt wissen, dass eine Gabel im Spiel war, aber sofort enttäuscht feststellen, dass es sich um Fake-Blut handeln muss… 😉 Ich weiß nun, was beim nächsten Spieleabend zum Knabbern auf den Tisch kommen wird *hier-bitte-diabolisches-Gekicher-einfügen*
    Ganz liebe Grüße – ich freu mich so riesig auf Freitag! <3
    Ylva

    4. Februar 2014 at 14:12
    • Reply Kitty Wu

      Hihi, vielen Dank, liebe Ylva! Schön, dass dir unsere blutigen Cookies so gut gefallen – es hat auch irre Spaß gemacht, einfach mal in der Küche rumzusplattern! 😉 Auf jeden Fall hätte Dexter das erkannt – hach, ich vermisse ihn ja schon ein bisschen! Naja, muss ich mir eben nen anderen Serienkiller anlachen!
      Wir freuen uns auch schon riesig auf Freitag! Toll, dass du nach München kommst!
      LG und bis ganz bald!

      5. Februar 2014 at 22:22
  • Reply Diana

    Habe gerade erst euren tollen Blog entdeckt und bin sofort über diese Cookies gestolpert, die ich machen möchte, seit Annie gepostet hat. Weder zu Halloween noch zum Dexter-Finale ist mir das bisher geglückt 🙁 , aber dieses Jahr starte ich einen neuen Versuch! Und zwar nächste Woche, jawoll!
    Auch auf die Gefahr hin, mich als Schlamper-Leser zu outen – wie hast du denn die Teufels-Hörnchen gemacht? Sieht jedenfalls sehr schön aus!

    Gruß Diana

    21. Oktober 2014 at 9:18
    • Reply Kitty Wu

      Schön, dass du zu uns gefunden hast, liebe Diana! Die Kekse haben es uns auch sofort angetan, als wir sie bei Annie gesehen haben! 🙂 Und nein, du bist keine Schlamper-Leserin – wir sind eher Schlamper-Blogger, haha. Die Hörnchen haben wir glatt unterschlagen. Ich habe dafür einfach etwas Marzipan mit Kakaopulver gefärbt und die Hörnchen daraus geformt.
      Ich drücke die Daumen, dass du und die Cookies endlich zusammenfinden!
      LG
      Sabrina

      21. Oktober 2014 at 21:06
  • Reply Halloween Cookies | Essen auf den Tisch

    […] geeignet – aber leider nur einmal im Jahr. Vielen Dank auch nochmal an Sabrina von “feed me up before you gogo” – dort sind sie mir nochmal über den Weg gelaufen. Auch in wunderschöner […]

    31. Oktober 2014 at 13:50
  • Reply Essen auf den Tisch – Halloween Cookies

    […] geeignet – aber leider nur einmal im Jahr. Vielen Dank auch nochmal an Sabrina von “feed me up before you gogo” – dort sind sie mir nochmal über den Weg gelaufen. Auch in wunderschöner […]

    15. März 2015 at 14:38
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: